Die Präsentation wird geladen. Bitte warten

Die Präsentation wird geladen. Bitte warten

Eine detaillierte Gebrauchsanleitung informiert über die Montage der Lockstofffalle und des Dispensers. Auf Sport- und Rasenflächen kann die Falle direkt.

Ähnliche Präsentationen


Präsentation zum Thema: "Eine detaillierte Gebrauchsanleitung informiert über die Montage der Lockstofffalle und des Dispensers. Auf Sport- und Rasenflächen kann die Falle direkt."—  Präsentation transkript:

1 Eine detaillierte Gebrauchsanleitung informiert über die Montage der Lockstofffalle und des Dispensers. Auf Sport- und Rasenflächen kann die Falle direkt auf den Boden gestellt und mit einem Kabelbinder an einem Stahlhering befestigt werden. Im Obst und Gartenbau können die Fallen an den Zweigen der betroffenen Pflanzen oder am Spalierdraht aufge- hängt werden. Je nach Witterung beginnt der Schwärmflug der Käfer bei uns Ende Mai bis Anfang Juni. Dementsprechend sollten die Fallen etwa in der dritten Maiwoche, mit einem Abstand von m aufgestellt werden. Zur bloßen Überwachung der Käferpopulation können aber auch größere Abstände zwischen den Fallen gewählt werden. Achten Sie beim Aufstellen der Fallen darauf, dass der Wind den Lockstoff auf die Befallsfläche tragen kann. Zu Beginn der Flugsaison empfiehlt es sich, die Fallen 2x pro Woche zu kontrollieren. Bis zum Ende der Flugsaison (ca. Mitte Juli) sollte sich die weitere Kontrollhäufigkeit dann nach der Anzahl der gefangenen Käfer richten. Preisliste Mindestbestellmenge: 5 Fallen Preis pro Falle (inkl. Dispenser) 5-20 Fallen: 19,90 Euro Fallen: 19,50 Euro Fallen: 18,90 Euro >100 Fallen: 18,40 Euro Separate Dispenser 5-20 Dispenser: 7,80 Euro Dispenser: 7,60 Euro Dispenser: 7,40 Euro >100 Dispenser: 7,20 Euro Alle Preisangaben zzgl. Mehrwertsteuer, Verpackungs- und Versandkosten. Wichtige Informationen für den Gebrauch der Falle IS Insect Services GmbH Geschäftsführer Dipl.-Biol. Dr. Hans Dautel Dipl.-Biol. Dr. Cornelia Dippel Haderslebener Str Berlin Fon/Fax (030)

2 Der Schädling Der Gartenlaubkäfer (Phyllopertha horticola) gehört zur Familie der Blatthornkäfer (Scarabaeidae) und ist in weiten Teilen Europas verbreitet. Die erwachsenen Tiere sind 8-11 cm groß und leben ca. 14 Tage. Ihre Flügeldecken sind braun, das Halsschild glänzt metallisch-grün. PhylloTrap Fallensystem Eine neue Falle für den Gartenlaubkäfer Alle Vorteile der Falle auf einen Blick Verzicht auf Insektizide Fallendesign speziell für Blatthornkäfer konzipiert Schonung von Nützlingen einfach zu handhaben Verdunstungsrate des Lockstoffes wissenschaftlich optimiert Dispenser ermöglicht eine Füllstandskontrolle wirksam in alle Richtungen Abfluss des Regenwassers über Öffnungen in der Fangflasche witterungsbeständiges Material platzsparende Lagerung wiederverwedbar Die Falle Das neu entwickelte PhylloTrap Fallensystem 1 funk- tioniert ohne Insektizide. Es basiert auf den seit Jahren bewährten Xpando Fallen, die mit einem Gemisch aus natürlich vorkommenden Pflanzenduft- stoffen beködert werden, welches sowohl Männchen als auch Weibchen anlockt. Über einen Membrandis- penser (Langlock 2 ) wird der Duftstoff ständig über die gesamte Flugsaison des Käfers hinweg abgegeben. Das Fallensystem ermöglicht eine einfache Befallskontrolle des Gartenlaubkäfers und somit ein frühzeitiges Erkennen von drohenden Massenver- mehrungen. Der rechtzeitige Einsatz der Fallen führt zudem zu einer umweltfreundlichen Verringerung der Anzahl der Käfer. Ein speziell entwickelter Innen- trichter verhindert, dass Nützlingsarten wie z.B. Hummeln in die Fangflaschen geraten. 1: Based on an invention of the Freie Universität Berlin, Germany. Licensed by IPAL, Germany 2: Eingetragene Marke der Wilhelm Biol. Pflanzenschutz GmbH Nach erfolgter Paarung legen die Weibchen ca Eier im Boden ab. Etwa 4-6 Wochen später schlüpfen die Larven (Engerlinge), die sich binnen eines Jahres zum erwachsenen Käfer weiterent- wickeln und dabei 3 Larvenstadien durchlaufen. Zum Überwintern suchen die Engerlinge ab Oktober tiefere Bodenschichten (20 cm) auf. Nach ca. 14-tägi- gem Puppenstadium im April/Mai erfolgt der Ausflug der nächsten Käfergeneration. Schadbilder Die Larven des Gartenlaubkäfers können ein groß- flächiges Absterben von Gräsern auf Rasenflächen verursachen, da sie sich hauptsächlich von Pflanzen- wurzeln ernähren. Im Garten- und Obstbau treten dagegen die erwachsenen Käfer als Schädlinge auf. Sie fressen an den Früchten, Blüten und Blättern zahlreicher Pflanzenarten. Die Flugsaison der Käfer dauert bei uns von Ende Mai bis Anfang Juli. Bei sonnigem Wetter kann der Schwärmflug vor allem während des Vormittags beobachtet werden. Dabei schwärmen zuerst die Männchen. Erst 1-2 Tage später beginnt der Ausflug der Weibchen.


Herunterladen ppt "Eine detaillierte Gebrauchsanleitung informiert über die Montage der Lockstofffalle und des Dispensers. Auf Sport- und Rasenflächen kann die Falle direkt."

Ähnliche Präsentationen


Google-Anzeigen