Die Präsentation wird geladen. Bitte warten

Die Präsentation wird geladen. Bitte warten

1 Actimel erfolgreich in kompetitiven Märkten Zaremba Magdalena Kania Justyna Tasarz- Fainska Sylwia Mikolajczyk Dominika Ruks Mateusz.

Ähnliche Präsentationen


Präsentation zum Thema: "1 Actimel erfolgreich in kompetitiven Märkten Zaremba Magdalena Kania Justyna Tasarz- Fainska Sylwia Mikolajczyk Dominika Ruks Mateusz."—  Präsentation transkript:

1 1 Actimel erfolgreich in kompetitiven Märkten Zaremba Magdalena Kania Justyna Tasarz- Fainska Sylwia Mikolajczyk Dominika Ruks Mateusz

2 2 Danone in Zahlen Hauptsitz in Paris Filialen in 120 Länder der Welt Ca Angestellte Jahresumstaz 13,7 mld Euro Aktienpreis ca. 36,5 Euro

3 3 Geschichte 1919 Isaac Carass führte auf den Markt ein Joghurt namens Danone ein 1942 Daniel Carasso gründete die erste Danone-Fabrik in den USA In den 50-er Jahren entstanden die ersten Fruchtjoghurts; 1967 Allialz zwischen Gerveis und Danone 1973 Fusion mit BSN-Gruppe

4 4 Österreich 1972 Gründung von Danone Österreich 1987 Beginn der erfolgreichen Kooperation mit Tirol Milch (damalige Inntal-Milch) Einführung von Actimel 1999 Bereits 50 % der in Österreich erhältlichen Danone- Produkte werden bei Tirol Milch hergestellt 2000 Sitz in Wien

5 5 Das Produkt Actimel Actimel: ein probiotisches Milchmischgetränk, welches durch Zusatz des Keims L.Casei IMUNITASS® nachweislich die Abwehrkräfte stärkt

6 6 Frage 1. Stellen Sie die Beziehung von Actimel zum Marketingumfeld grafisch dar und erstellen Sie eine SWOT-Analyse.

7 7 Marketingumwelt Makro MIKRO UNTERNEHMEN

8 8 Mikroumwelt Kunden Lieferanten Mitarbeiter Gläubiger Anteilseigner Absatzmittler

9 9 Makroumwelt Demographische Umwelt : Bevölkerungswachstum, Altersstruktur, Haushaltsgröße, Nationalität Technologische Umwelt : unbegrenzte Innovationschancen, neue Technologien, Forschung und Entwicklung Politisch-rechtliche Umwelt : Gesetze, Verordnungen, wachsender Einfluss des EU-Rechts

10 10 Makroumwelt Ökologische Umwelt : Rohstoffknappheit, Energiekosten, zunehmende Umweltverschmutzung, Umweltschutz Ökonomische Umwelt : Wirtschaftswachstum, Einkommen, Inflation, Kaufkraft, Verfügbarkeit von Krediten Sozio-kulturelle Umwelt : Kultur, Sprache, Religion, Bildungsniveau, Verschiedene Ansichten, Subkulturen, Kaufverhalten

11 11 Actimel Demographische Umwelt: für alle Altersgruppen, Nationalitäten, Haushatlsgrößen Technologische Umwelt: Bakterienkulturen sind herstellbar

12 12 Actimel Politisch-rechtliche Umwelt: EU-Recht, Patentrecht Ökonomische Umwelt: kein Luxusgut Sozio-kulturelle Umwelt: Bio-Trend, gesunde Ernährung

13 13 SWOT-Analyse Die SWOT-Analyse oder Stärken-Schwächen-Analyse dient zur systematischen Betrachtung von Produkten, Prozessen, Teams, Unternehmen und anderen zu analysierenden Objekten, um bestehende Probleme lösen und bestehende Chancen nutzen zu können. Sie wird im Rahmen von Strategie-Entwicklungsprozessen eingesetzt.

14 14 SWOT- Analyse

15 15 SWOT-Analyse Stärken : gesundheitsfördernd auch für Kinder geeignet hoher Bekanntheitsgrad praktische Verpackung Schwächen : ungeeignet für Menschen mit Laktoseintoleranz teuer keine umweltfreundliche Verpackung dauerhafte Anwendung

16 16 SWOT-Analyse Chancen: Neue Geschmacksrichtungen Neue Märkte Produkte für Menschen mit Laktoseintoleranz Umweltfreundliche Verpackung Risken: Konkurrenz z.B. Yakult Gesetzesänderungen Rezession

17 17 Frage 2. Inwieweit haben rechtliche Veränderungen Einfluss auf die Produktgestaltung und die Werbung?

18 18 Werbung Wichtige Rolle der EU-Verordnungen Gesetz gegen den Unlauteren Wettbewerb (UWG) Keine Irreführung durch Werbung Kein herabsetzen anderer Wettbewerber Keine direkte Kaufapelle an Kinder und Jugendliche Leichtgläubigkeit

19 19 Produktgestaltung Die Herstellung, die Kennzeichnung und der Verkauf von Lebensmitteln wird geregelt durch: Normen und Sicherheitsvorschriften Lebensmittelrecht: Lebensmittel- und Futtermittelgesetzbuch (LFGB) Lebensmittelkennzeichnung-Verordnung (LMKV) Zusatzstoffzulassung-Verordnung (ZZulV) Strenge Qualilätskontrollen

20 20 Frage 3. Welche Faktoren beeinflussen den Absatz von Functional Food?

21 21 Was verstehen Sie unter Functional Food ? Functional Food ist ein Lebensmittel, das naturbelassen oder verändert (angereichert), gesundheitsfördernde oder krankheitsabwehrende Wirkung haben soll.

22 22 Functional Food Hersteller funktionaler Lebensmittel: Danone, Nestle, RedBull, Coca Cola, Kraft Food ect. Makroumfeld beeinflusst Mikroumfeld Zielgruppe: Lebensmittel für Kinder und Jugendliche Lebensmittel für Senioren Lebensmittel für Leistungsorientierte

23 23 Welche Faktoren beeinflussen den Absatz? Makroumfeld beeinflusst Mikroumfeld Mikroumfeld (Unternehmen, Konkurenten, Kunden, Lieferanten)

24 24 Actimel Gesundheitstrends und Wellnesstrends Zusammenarbeit mit Lebensmittelketten Geld- zurück- Garantie Verkaufsförderung durch die aktive Beratung im Markt (Sampling) Positive Wirkungen des Produktes (Actimel soll die Abwährkräfte stärken)

25 25 Frage 4. Wie hat sich das soziokulturelle Umfeld in den letzten Jahren geändert? Welchen Einfluss hat diese Veränderung auf Actimel?

26 26 Veränderungen im soziokulturellen Umfeld Einstellung der Familie Einfluss von Subkulturen Durch Biotrend zum besseren Image Höhere Bildungsniveau Medien

27 27 Actimel Allgemeiner Zugriff Neues Produkt mit 0,1 % Fett oder ohne Zuckerzusatz Werbung in Medien erhöht den Absatz

28 28 Was versteht mam unter dem Kannibalisierungseffekt? Sehen Sie eine solche Gefahr bei den Produkten von Danone? Frage 5.

29 29 Kannibalisierungs-Effekt Kannibalisierung findet statt, wenn sich unterschiedliche Produkte eines Unternehmens in direkter Konkurrenz zueinander befinden, dass heißt den gleichen Markt bearbeiten und sich gegenseitig Marktanteile rauben.

30 30 Bestehen solche Gefahren bei Danone?

31 31 Ausgewählte Produkte von Danone Actimel: stärkt die Abwährkräfte Activia: hilft die Verdauung zu regulieren Danacol: natürlich weniger Cholesterin Vitalinea: vitaminvolles und fettfreies Produkt Fruchtzwerge: Kindermilchprodukt mit Calcium und Vit.D Kein Kannibalisierungseffekt die Produkte von Danone stehen nicht in Konkurrenz zueinander

32 32 Frage 6. Welchen Einfluss hat der Biotrend auf den Absatz von Actimel?

33 33 Biotrend Der Trend zum aktiven und gesunden Lebensstil.

34 34 Biotrend Bio ist heute nicht mehr Verzicht 85 % der Österreicher kaufen zumindest gelegentlich Bio-Produkte Breite Verfügbarkeit gewährleistet Dieser Trend wurde von Danone schnell erkannt und in die Produkte hineingearbeitet Jeden Morgen Actimel. Stärkt Ihre Abwehrkräfte.

35 35 Biotrend

36 36 Actimel Eine Milliarde Euro Umsatz weltweit (2006), 265 Millionen Euro davon in Deutschland, drittstärkste Marke im deutschen Einzelhandel und umsatzstärkstes Produkt im Kühlregal.

37 37 Frage 7. Der wichtigste Rohstoff für die Herstellung von Actimel ist eindeutig frische Milch. Welche Veränderungen und Trends sind in diesem Bereich festzustellen, und inwiefern haben diese Auswirkung auf Danone bzw. Actimel?

38 38 Rohstoff Milch ein natürliches Milch – ein natürliches Nahrungsmittel, das alle Nahrungsmittel, das alle Substanzen enthält, die der Substanzen enthält, die der Mensch zur vollständigen Mensch zur vollständigen Ernährung braucht Ernährung brauchthttp://www.konsument.at/konsument/detail.asp?id=23181&cookie_test

39 39 Rohstoff Milch Veränderung: frische Haltbar Entrahmte 3,5% fett, Laktosefrei Pulvermilch Trends: Wellnes- und Gesundheitsprodukte Bio – Milch ESL - Milch

40 40 Auswirkungen auf Danone Ausgeprägtes Markenprofil - deutlich erkennbare Verpackung Preisunsicherheiten - schwankende Transportkosten Ausweitung der Produktlinie - Erfindung der neuen Geschmacksvarianten Modifizierung der Produktionsschritten

41 41 Auswirkungen auf Actimel zahlreiche Produktvarianten mit unterschiedlichen Größen und Geschmacksrichtungen sorgen bei Actimel für Umsatzwachstum. für Kalorienbewusste – fett- und zuckerreduzierten Varianten für Joghurtliebhabern – Actimel zum Löffeln

42 42 Frage 8. Actimel veranstaltete neben der herkömmlichen Marketinganstrengungen (TV-Spots, Radio-Spots) auch below-the-line-Maßnahmen. So wurden z.B. Verteilaktionen mit Probepackungen an frequentierten Straßen gestartet. Welchem Trend in der Werbelandschaft trägt Actimel damit die Rechnung?

43 43 Below-the-line Below-the-Line bezeichnet den Einsatz jener Kommunikationsinstrumente, die nicht der klassischen Kommunikation zugeordnet werden können. Hierzu zählen z.B. Sponsoring, Eventmarkting, Public Relations, Sales Promotions, Product Placement, Merchandising etc.

44 44 Below-the-line l

45 45 Below-the-line-Werbung gilt insgesamt als direkter, persönlicher und zielgruppenspezifischer gilt insgesamt als direkter, persönlicher und zielgruppenspezifischer Kontakt zwischen Werbendem und Beworbenem ist enger Kontakt zwischen Werbendem und Beworbenem ist enger meist gibt es weitaus bessere Rückmeldungen über den Erfolg der Maßnahmen, sowohl insgesamt als auch auf die einzelne Person bezogen meist gibt es weitaus bessere Rückmeldungen über den Erfolg der Maßnahmen, sowohl insgesamt als auch auf die einzelne Person bezogen

46 46 Bei Actimel: Klassische Werbung durch die Kundenorientierte Verkaufsförderung unterstützt z.B. TV – Spots mit der Samplingaktionen im Märkten

47 47 Danke für Eure Aufmerksamkeit!!!

48 48 Quellen Marketing- Management Kotler,Bliemel 10. Auflage


Herunterladen ppt "1 Actimel erfolgreich in kompetitiven Märkten Zaremba Magdalena Kania Justyna Tasarz- Fainska Sylwia Mikolajczyk Dominika Ruks Mateusz."

Ähnliche Präsentationen


Google-Anzeigen