Die Präsentation wird geladen. Bitte warten

Die Präsentation wird geladen. Bitte warten

Entwicklungspsychologische Grundlagen & Analyse praktischer Beispiele.

Ähnliche Präsentationen


Präsentation zum Thema: "Entwicklungspsychologische Grundlagen & Analyse praktischer Beispiele."—  Präsentation transkript:

1 Entwicklungspsychologische Grundlagen & Analyse praktischer Beispiele

2 Ablauf I) Stadien II) Merkmale III)Eigentümlichkeiten IV) Kinderbilder analysieren V) Kinderzeichnung als Test

3

4 Signifikant: Das was man sieht. (Baum, Tiere…) Signifikat: Das Bezeichnende. Der Inhalt eines Zeichnens. Was dahinter steht.

5

6 I) Stadien A) Spezifisch funktionale Phase: Freude am Tun. Ich hinterlasse Spuren.

7 B) Kritzelphase: Hiebkritzeln Schwingkritzeln Kreiskritzeln Sinnunterlegtes Kritzeln Schreibkritzeln Typisch: Strich, Punkt, Spirale, Kreis

8 C) Symbolstadium/Schemaphase: Zufällig sieht etwas so aus Benennung. Teilausschnitt soll Ganzes darstellen. Typisch: Kopffüßler, Kreis, Linie als Spur/Weg, Kreuzung…

9 I) Stadien D) Werkschaffendes Zeichnen: Konkrete Ideen Umsetzung. Aufgrund der charakteristischen Merkmale erkennbar.

10 I) Stadien E) Volksschulalter und Jugendalter: Vielfältigere Themen. Übernahme für die in unserer Kultur typische Zentralperspektive.

11 Achtung! Entwicklungsstadien sind meist aufbauend. (unabhängig, wann das Kind zu malen beginnt) Keine Kriterien über Alters-Könnensstand. (Förderdifferenzen…) Kritzelzeichnungen auch wertschätzen. (Kind hatte Absicht hinter seinem Tun) Oft wiederholte Motive können auf Nöte, Wünsche hinweisen. …

12 Im Laufe der Entwicklung gelangt das Kind zu immer differenzierteren Darstellungen. = VISUELLER REALISMUS.

13 II) Merkmale Das Kind zeichnet was es weiß, nicht was es sieht. Größenverhältnisse sind verschoben. Weglassen von wichtigen Details. Nacheinander ablaufendes wird nebeneinander gezeichnet. Anfangs: Einzelobjekte Zusammenhängendes Symbolische Elemente Ängste, Nöte, Bedürfnisse

14 III) Eigentümlichkeiten Hauptmotive (Haus, Baum, Mensch…) Farbgebung (oft nicht realistisch, willkürlich…) Dreidimensionalität (Kombination aus Aufriss- und Grundriss) Dislokation (bei älteren Kindern: ev. Hinweis auf Störung)

15 IV) Kinderbilder analysieren Zeit: 10 Minuten. Partner- bzw. Partnerinnenfindung. Die Gummibärlis mit der gleichen Farbe finden sich. Schaut euch das Bild/die Bilder genau an. Versucht die beigelegten Fragen zu beantworten. Das Handout kann euch dabei helfen. Anschließend werdet ihr eure Ergebnisse kurz präsentieren. Viel Spaß! ;o) (Extra Powerpoint-Präsentation mit Kinderbildern )

16 V) Kinderzeichnung als Test Themenstellung: Zeichne deine Familie als Tierfamilie Reihenfolge beachten. Gleiche oder verschiedene Tiere? Gruppierung. Größenverhältnisse. (zw. Tieren, zur Wirklichkeit) Ausdrucksgebaren. Charakter. (= Verfahren aus der Psychodynamik)

17 Achtung! Interpretation nur mit Wissen über kindlichen Background qualitativ gut/zulässig. Zeichnung mit Bleistift nicht im Detail verlieren. Letzt gezeichnetes Tier – kann Problemperson sein. Schwarz muss nicht gleich auf ein Problem hinweisen. …

18 V) Kinderzeichnung als Test Gemeinsame Analyse von Kinderbildern Tierfamilie mit Hintergrundinformationen über die Kinder und deren Familie. (Extra Powerpoint-Präsentation mit Kinderbildern )


Herunterladen ppt "Entwicklungspsychologische Grundlagen & Analyse praktischer Beispiele."

Ähnliche Präsentationen


Google-Anzeigen