Die Präsentation wird geladen. Bitte warten

Die Präsentation wird geladen. Bitte warten

LEICHTATHLETIK LEBEN - PÄDAGOGISCHES KONZEPT LK Weiche Flensburg.

Ähnliche Präsentationen


Präsentation zum Thema: "LEICHTATHLETIK LEBEN - PÄDAGOGISCHES KONZEPT LK Weiche Flensburg."—  Präsentation transkript:

1 LEICHTATHLETIK LEBEN - PÄDAGOGISCHES KONZEPT LK Weiche Flensburg

2

3 Grundsätze  Jeder soll Sport treiben können (4 EUR für bis zu 40 Stunden Training im Monat)  Geben und Nehmen im Gleichgewicht ( Die Athleten müssen sich selbst ehrenamtlich in den Verein einbringen)  Wettkämpfe sind Pflicht  Leichtathletik ist mehr als Training und Wettkampf  Vorbild sein!  Leichtathletik ist Charakterschulung  Die Entwicklung des Kindes und nicht dessen Leistung steht im Vordergrund

4

5 Erfolge  Sportlich: Jugendweltmeister, Norddeutsche Meister, zig Landesmeister und über 240 Einträge in die Landesbestenliste  Preise für Projekte: 2*Breitensportpreis des LSV, Stark-Preis, Studentensportpreis des Landes SH, Bürgerpreis, Umweltpreis des LSV, diverse Ehrungen junger Ehrenamtler, Verdienstnadeln der Stadt Flensburg, Sterne des Sports  Vernetzung: Es wurden starke Partner in der Region gefunden, die das Vereinsangebot noch attraktiver machen.  WM-Teilnehmer und Spitzensportler aus anderen Sportarten (Handball, Football, Tennis, Synchronschwimmen,..) holen sich im LK Weiche ihre Kondition und bereichern das Training  Und vor allem: so gut wie alle sind noch dabei! Sind sie umgezogen, treiben sie dort ihren Sport weiter

6

7 Leichtathletik Ein Leben lang!

8 Welche Entwicklungen sind hierzu nötig? Kinderleicht- athletik ? Erwachsenen- LA

9 Zielsetzung  Jeder hat seine Stärken und Besonderheiten  Jeder findet in der Leichtathletik etwas, was ihm Spaß macht  Sei es eine besondere Disziplin oder eine besondere Aufgabe  Unser Ziel ist das „LEBENSLANGE Sporttreiben“, ganz egal, ob Leistungssport oder Breitensport (Was nützt mir ein Deutscher Meister, der mit 18 gar keinen Sport mehr macht?)  Aufgaben: Trainer, Jugendleiter, Projektleiter, Kampfrichter. Jeder findet etwas, wo er sich verwirklichen kann.  Die Vielfalt und Charaktereigenschaften unseres Sports nutzen (Gesundheit, Leistungserziehung, Basissportart!)

10

11 Arbeitsbereiche  Attraktives Training  Gezielte Entwicklung von Kompetenzen  Teambuilding im Verein, Freundeskreis finden  Identifikation mit der Leichtathletik und dem Verein  Attraktive Sportfeste  Selbstverwirklichung im Sport (Erfolge und Projekte)  Wertschätzung

12 Das Training  Kinder bis 10 Jahre trainieren für sich in 2 eigenen Gruppen Werden betreut durch ältere Athleten  Das Training ab findet 4 *wöchentlich statt  Gemeinsam mit allen AK  Zwischen 40 und 50 Athleten aller AK je Training  Basistraining: u.a. zusätzlich Judoelemente, Turnen, Ultimate  Trainer aus anderen Sportarten nehmen teil und helfen  Die Jüngeren erhalten im Training einen „Paten“, der sich um sie kümmert  Hauptteil differenziert nach Alter, Disziplin und Leistung

13 Kompetenzen und Charakterzüge  Was muss ein Leichtathlet an Kompetenzen und Charakterzügen erwerben und mitbringen?

14 Kompetenzen und Charakterzüge Identifikation mit Leichtathletik Teamfähig- keit/ Trainerteam Prozess- orientiert Gesunder Ehrgeiz Eigen- verant- wortung- Trainings- bereitschaft Sportlicher Intellekt Zeit- management Gesundheits- management Motivation Umgang mit Sieg- / niederlage Lifestyle

15 Beispiel „Prozessorientiert“ im Schüleralter  „Sei besser als vorher“, „du bist dein größter Gegner“ als Grundprinzip  Aufweisen an anderen erfolgreichen Athleten  Hervorhebung durch Trainer /Medien  Beim WK muss man also Bestleistungen kennen  Abkoppeln von Platzierung („egal“)  Vor Wettkampf Zielsetzung (Leistung, nicht Platzierung)  Betonung des Fortschritts/ des Prozesses  Die persönliche Bestleistung dokumentieren  Es kann nicht jeder Erster werden  Video-/ Fotoaufnahmen für Technikmerkmale  Durch die gemischten Alternsgruppen gibt es immer „Schnellere, Bessere“ und weiter entwickelte, so dass man sich gut einordnen kann und verlieren kennen lernt.

16 Schulung/ Entwicklung  Hier legen die Trainer viel Wert auf gezielte Beobachtung und auch erzieherische Maßnahmen. Viele Methoden aus dem Mentaltraining und auch aus der beruflich pädagogischen Ausbildung stehen durchgängig im Mittelpunkt.  Das Trainingslager wird hierfür zudem genutzt, um von den Gruppen Themenausarbeitungen durchführen zu lassen und sich unbewusst ein Stück der kognitiven Herangehensweise zu nähern.  Lebenslang Leichtathlet werde ich nur, wenn der Kopf auch mitwächst  Vereinszeitung: Gezielt Wettkämpfe etc. reflektieren  Lifestyle fordern und fördern! ARTIKEL LIFESTYLE-PDF anzufordern direkt bei Jan Dreier

17

18 Teambuilding  2 Trainingsfreizeiten und 1 Trainingslager Jugendveranstaltungen: Weihnachts-Origami, Backen, Olympia-Stammtisch(Link), Cocktail-Abend (Alkoholfrei Sport genießen), Spargelstammtisch(Link), Fahrrad-Workshop, Foto-Workshop, große W.-Feier, Facebookgruppe, Vereinszeitung mit 130 Seiten, Handballstammtisch, diverse Ausflüge, Neujahrssportabzeichen (Link)Link  Treffen mit anderen Vereinen  Training in den Ferien (täglich)  Bekleidung entwerfen lassen und günstig ausgeben  Durch die LG trainieren alle Athleten der Vereine gemeinsam und fahren auch gemeinsam in Trainingslager  Trainingslager auf Landesebene nutzen und neue Freunde kennenlernen (SHLV)

19 Spargel-Mehrkampf

20 Attraktive Wettkämpfe  Jeder soll auf seinem Niveau wettkämpfen  Urkunde für JEDEN  Diverse WK-Formen: Dreikampf, Kinderzehnkampf, Alternative Wettkämpfe, reine Diagnostik (prozessorientiert), Teamwertungen, Jedermannzehnkämpfe, Familienwettkampf  Feierlicher Rahmen: Entsprechende Siegerehrung, Preise, Applaus  Teils auch gemischte Teams aus verschiedenen Vereinen  Leitung von Wettkämpfen im Schulsport (JPG-Kizeka)JPG-Kizeka

21

22 Support  Arbeitsplätze für die Athleten (Taschengeld aufbessern als Trainer in anderen Sportarten, Konzept wird mit ltd. Trainern vorbesprochen), Jobbörse durch kooperierende Firmen  Physiotherapie  Kraftraum zuhause  Alle Ausbildungen im Sport werden bezahlt  Nachhilfemöglichkeiten durch Lehrer  Beratungsgespräche Zeitmanagement  Finanzielle Übernahme aller anfallenden Kosten im L-Sport  Trainingsmöglichkeiten: Neuer Kraftraum, Überdachte 60m- Sprintbahn, Sprintbahn in der Halle….

23

24 Selbstverwirklichung im Sport  Den Projektleitern stehe alle Summen zur Verfügung, die sie wünschen  Trainerlaufbahn,….  Trainingslager ( Ha94) Ha94  Neujahrssportabzeichen  Lauf ins Leben (Video und PDF)  Kooperationspartner (Spargelstammtisch-PDF)Spargelstammtisch-PDF

25 Wertschätzung der Anstrengung  Bewusste Anerkennung durch Trainer und Familie  Medien (Zeitung, Homepage)  So entsteht auch zuhause und in der Schule und im Umfeld mehr Akzeptanz für den aufwendigen Sport)   Zeitungen: Artikel je Jahr weiche.de/ htmlhttp://www.lk- weiche.de/ html

26 K Leichtathletik leben  Lifestyle finden Lebenslauf schreiben Lust auf Neues ausleben Lebendig trainieren Leistung entwickeln Kleine Projekte leiten Kind gerechtes Angebot Kreativität ausleben Kampfgeist entwickeln Kompetenzen schulen L Weiche


Herunterladen ppt "LEICHTATHLETIK LEBEN - PÄDAGOGISCHES KONZEPT LK Weiche Flensburg."

Ähnliche Präsentationen


Google-Anzeigen