Die Präsentation wird geladen. Bitte warten

Die Präsentation wird geladen. Bitte warten

Jesus spricht: „Was Ich aber euch sage, das sage Ich allen: Wacht!“ Mk 13,37 Gebet und Wachsamkeit sind eng miteinander verbunden. Die Bedeutung und der.

Ähnliche Präsentationen


Präsentation zum Thema: "Jesus spricht: „Was Ich aber euch sage, das sage Ich allen: Wacht!“ Mk 13,37 Gebet und Wachsamkeit sind eng miteinander verbunden. Die Bedeutung und der."—  Präsentation transkript:

1 Jesus spricht: „Was Ich aber euch sage, das sage Ich allen: Wacht!“ Mk 13,37 Gebet und Wachsamkeit sind eng miteinander verbunden. Die Bedeutung und der Wert dieser Worte erschließen sich uns erst in dem Gesamtkontext. Als Jesus Christus vor fast zweitausend Jahren mit Seinen Jüngern über die letzte Zeit sprach, sagte Er zu ihnen: „Wacht jederzeit und bittet, dass ihr gewürdigt werdet, diesem allem zu entfliehen, was geschehen soll, und vor dem Sohn des Menschen zu stehen!“ (Lk 21,36) Jesus Christus kommt bald wieder, um Seine Gemeinde zu holen und die letzten Gerichte auf der Erde zu halten. Die prophetischen Worte der Heiligen Schrift über die Weltereignisse erfüllen sich vor unseren Augen. Deshalb ist der Aufruf zur Wachsamkeit und zum Gebet wichtig und aktuell wie nie zuvor. „Es ist aber nahe gekommen das Ende aller Dinge. So seid nun besonnen und nüchtern zum Gebet.“ (1Petr 4,7)

2 1. Tag Rückblick auf das Jahr 2015 „Seid ausdauernd im Gebet und wacht darin mit Danksagung.“ Kol 4,2 Wir beten den Herrn an und danken Ihm... dass einer Seiner heiligen Namen „Wächter“ (Dan 4,10+20; 1Petr.2,25) ist; für Seine Barmherzigkeit, Vergebung, Gnade und Treue auch im letzten Jahr (Ps 57, 8-11; Ps 63, 2-7); dass Er über uns, Sein Volk, wacht, um es treu und sicher zu schützen (5Mose 32, 9-10); dafür, dass Er in Seiner Liebe zu uns unveränderlich bleibt (Jes 54,10; Hebr 13,8). Wir bitten den Herrn... um Vergebung, weil wir nicht immer wachsam waren und Ihn deshalb nicht immer erkannt und verstanden haben (1Mose 28,16; Joh 14,9a); dass Er uns hilft, immer wachsam zu sein und zu beten, um ein heiliges Leben zu führen (Kol 4,2; 1Petr 1,13-21); dass Er uns hilft, aus den Fehlern des vergangenen Jahres richtige Schlussfolgerungen zu ziehen und uns vor Ihm zu demütigen, damit Er uns zum Sieg führen kann (Ps 25,4-5; 1Petr 5,6+10); dass Er uns auch im neuen Jahr bewahren möge (Ps 17,6-8).

3 2. Tag Die Ehe und Familie nach Gottes Plan „Ich aber und mein Haus, wir wollen dem Herrn dienen!“ Josua 24,15b Wir danken dem Herrn... für Seine unveränderlichen Gebote, die die Ehe und Familie vor falschen Einflüssen und vor moralischer Zersetzung bewahren (2Mose 20,12+14; Eph 6,1-4); dafür, dass wir in der Ehe und Familie die gegenseitige Liebe, Treue, Fürsorge, Unterordnung, Erziehung und Weitergabe geistlicher Werte üben dürfen (Ps 44,2; 78,3-7; Eph 5,1-3); für unsere Kinder und Enkel – sie sind eine Gabe Gottes (Ps 127,3–5); dass Er im vergangenen Jahr über uns gewacht und uns mit Obdach, Nahrung,... treu versorgt hat (1Mo 32,11а; 5Mo 8,10; 1Tim 6,6-8). Wir bitten den Herrn... um ein herzliches, reines und liebevolles Miteinander in unseren Familien (Kol 3,12-14); um Wachsamkeit und pflichtbewusste Gesinnung der Eltern bei der Erziehung ihrer Kinder in der Lehre der Bibel und um Bewahrung unserer Ehen und Familien vor den zunehmenden sündigen Einflüssen der Welt (1Sam 3,13; 1Kor 15,33-34; 1Petr 5,8; 2Joh 1,8); für unsere Familienangehörigen, die noch nicht gerettet sind (Klgl 2,19); für ältere und gebrechliche Geschwister, für Kranke, Einsame, Witwen und Waisen. (Ps 41,2; 71,9).

4 3. Tag Die Gemeinde und ihre Dienstbereiche im Jahr 2016 „Wacht, steht fest im Glauben, seid mannhaft, seid stark!“ 1Kor 16, 13 Wir danken dem Herrn... dafür, dass Er selbst über Seinem Volk wacht und für uns sorgt wie ein Weingärtner für seinen Weinberg (Jes 27,3); dafür, dass Er in Seiner Gemeinde Älteste, Pastoren, Prediger, Diakone und Seelsorger eingesetzt hat, die Tag und Nacht für die Gemeinde Verantwortung tragen und über sie wachen (Apg 20,31; 1Thess 5,12-13; Hebr 13,17); für die geistlichen Gaben und verschiedene Dienste, die der Gemeinde gegeben sind (Lk 12,42-44; Röm 12,7-11; 2Tim 3,17); für alle Neubekehrten und Neugetauften im Jahr 2015, sowohl in unserer Ortsgemeinde als auch weltweit (Apg 2,41-42). Wir bitten den Herrn... dass Er uns hilft, den Ernst der Zeit, in der wir leben, zu sehen und bei der Wahrnehmung der Aufgaben, die Er einem jeden von uns anvertraut hat, wachsam zu sein (Mk 13,34-37; Off 3, 2-3); um echte christliche Liebe, die die Schwachen und Verirrten sieht und ihnen zur Hilfe eilt (Gal 6,2; 1Thess 5,14); für die christliche Jugend und die Kindergruppen in der Gemeinde (Ps 119,9; 1Joh 2,12-18; 3Joh 4); um Segen und Erfolg bei der Ausführung der Projekte, die der Herr unserer Gemeinde für das Jahr 2016 anvertraut hat (Ps 90,17; Gal 6,9).

5 4. Tag Die Verkündigung des Wortes Gottes „Lass dieses Buch des Gesetzes nicht von deinem Mund weichen, sondern forsche darin Tag und Nacht, damit du darauf achtest, alles zu befolgen, was darin geschrieben steht; denn dann wirst du Gelingen haben auf deinen Wegen, und dann wirst du weise handeln!“ Josua 1, 8 Wir danken dem Herrn … dafür, dass Er Selbst über Sein Wort wacht, um es zu erfüllen (4Mose 23,19; Jer 1,12b); dafür, dass Jesus – das fleischgewordene Wort Gottes – zu uns auf die Erde gekommen ist, um Sünder zu retten (Joh 1,14); für Sein völlig zuverlässiges prophetisches Wort, das wie ein Licht an einem dunklen Ort scheint und uns hilft, wachsam zu sein (2Petr 1,19+21); für die missionarische Gesinnung, die Er den erweckten Christen weltweit gegeben hat – insbesondere auch für die Missionare aus unseren Reihen (Eph 6,18-19; 2Thess 3,1). Wir bitten den Herrn … für alle Wortverkündiger in unseren Gemeinden und weltweit, damit sie die gesunde biblische Lehre verkündigen (1Kor 1,23; Kol 4,3; 2Tim 4,2-5; Titus 2); um mehr Zeugniskraft in der Welt, sowohl für die ganze Gemeinde, als auch für jeden von uns persönlich (Apg 4,33; Kol 4,5-6; 1Petr 3,15); für die Bibelübersetzer, damit das Wort Gottes in allen Sprachen erscheint, für alle Völker und Stämme zugänglich wird und einem jeden Menschen den Weg zur Rettung zeigt (Apg 17,30; Hebr 1,1-3); für christliche Missionswerke und Bibelschulen, die sich für die Verbreitung des Evangeliums einsetzen (2Kor 2,17).

6 5. Tag Gebet um Erweckung „Wache auf, der du schläfst, und stehe auf aus den Toten, so wird Christus dich erleuchten!“ Eph 5,14 Wir danken dem Herrn... dass Seine Gnade und Liebe zu den Menschen und Seine Geduld mit denen, die noch im Sündenschlaf verharren, auch im neuen Jahr nicht aufhören, sondern fortbestehen (Klag 3,21-23; 2Petr 3,9); dafür, dass Er in Seinem Wort die außergewöhnlichen Ereignisse und Katastrophen in der Natur und in der menschlichen Gesellschaft, als Zeichen Seines baldigen Wiederkommens und der darauffolgenden Gerichte, prophetisch vorausgesagt hat (Mt 24; Lk 21; 2Tim 3,1-5); dass die Tür für die Verkündigung des Evangeliums noch offen steht (1Kor 16,9). Wir bitten den Herrn... um eine Erweckung in unserem Land und in unserer Stadt (1Tim 2,1-4); für unsere Regierung und unsere Vorgesetzten auf den Arbeitsstellen, für Lehrer in den Schulen, damit auch sie alle ihre Abhängigkeit von Gott erkennen (Ps 127, 1; Dan 4,24); dass Er uns hilft, auch unsere persönliche Verantwortung für die Bekehrung unserer ungläubigen Nachbarn und Freunde zu erkennen (Hes 33,8-9); dass das Volk Israel in Jesus Christus seinen Messias erkennt (Röm 10,1; 2Kor 3,14-16).

7 6. Tag Verfolgte Christen und Notleidende „Da spricht Er (Jesus) zu ihnen: Meine Seele ist tief betrübt bis zum Tod. Bleibt hier und wacht mit Mir!“ Mt 26, 38 Wir danken dem Herrn … dass Er für die Rettung der Menschen auch in der schrecklichen Nacht in Gethsemane wachsam blieb – obwohl er von den Menschen abgelehnt und verlassen wurde (Lk 22,41-44); dass Er Seine Nachfolger lehrte, immer wachsam zu sein und andere darin zu unterstützen (Mt 26,40-41); dafür, dass Er den Leidenden nahe ist, indem Er sie tröstet (Röm. 8,18) und sich mit ihnen identifiziert (Mt 25,31-40; Joh 15,8-20); für das wirksame Zeugnis des christlichen Glaubens in den Ländern, in denen Christen verfolgt werden (Apg 4,13; 2Kor 6,4-5). Wir bitten den Herrn... für unsere Glaubensgeschwister, die in den Kriegsgebieten leben, bzw. fliehen müssen, die äußerste Not, Hunger, Krankheiten, Tod ihrer Angehörigen, Verlust ihres gesamten Eigentums etc. erdulden müssen (1Joh 3,16-18); für verfolgte Christen, dass sie trotz ihrer Leiden dem Herrn treu bleiben und Feindesliebe üben können (Apg 7,59-60); um Überwindung der eigenen Gleichgültigkeit angesichts der Schicksale von leidenden Christen und um Mitleid sowie Unterstützung (Phil 1,14; Hebr 10,32-34); um persönliche Bereitschaft, Nachteile um Christi willen ohne Zweifel und Murren zu ertragen (Lk 9,23-24; 2Tim 2,3; 3,10-12).

8 7. Tag Wachet, unser Herr kommt bald! „So lasst uns nicht schlafen wie die anderen, sondern lasst uns wachen und nüchtern sein!… Denn Gott hat uns nicht zum Zorngericht bestimmt, sondern zum Besitz des Heils durch unseren Herrn Jesus Christus“ 1Thess 5, Wir danken dem Herrn... dafür, dass wir die Angst vor der ungewissen Zukunft überwinden können, indem wir wachsam sind (1Thes 5,4-10); für die ewige, glückliche Gemeinschaft mit Ihm in der ewigen Stadt, die Er für diejenigen gebaut hat, die wachsam waren (Lk 12,37-38; Joh 14,2-3; 1Thess 4,16-18; Offb 21,1-4); für Seine ermutigenden Ermahnungen, den Schlaf der Leichtsinnigkeit von uns zu weisen (Mt 24,42; Röm. 13,11-14); für die Gnadenzeit, die Er den Menschen gibt, sich für Sein Kommen vorzubereiten (2Tim. 2,4; 2Petr. 3,9). Wir bitten den Herrn... um offene Augen, um den eigenen geistlichen Zustand realistisch zu erkennen (Ps 139,23-24); um Gnade für unsere Lieben, die noch nicht bereit sind, Jesus zu begegnen (Lk 17,34-36); um ein bewusstes Leben in ständiger Heiligung und treuer Hingabe (Phil 3,8-14; 1Petr 1,13-20; 2Petr 3,11-14; Hebr 12,14; Jud 1,21); dass Er uns hilft, unserer Bestimmung gemäß zu leben, damit wir voller Freude sagen können: „Amen, ja, komm, Herr Jesus!“ (Offb 22,20).


Herunterladen ppt "Jesus spricht: „Was Ich aber euch sage, das sage Ich allen: Wacht!“ Mk 13,37 Gebet und Wachsamkeit sind eng miteinander verbunden. Die Bedeutung und der."

Ähnliche Präsentationen


Google-Anzeigen