Die Präsentation wird geladen. Bitte warten

Die Präsentation wird geladen. Bitte warten

Abraham Lincoln 12.2.1809 – 15.4.1865. Inhalt Kindheit und Jugend Erste politische Erfolge Wahl zum US-Präsidenten Der Amerikanische Bürgerkrieg Das Attentat.

Ähnliche Präsentationen


Präsentation zum Thema: "Abraham Lincoln 12.2.1809 – 15.4.1865. Inhalt Kindheit und Jugend Erste politische Erfolge Wahl zum US-Präsidenten Der Amerikanische Bürgerkrieg Das Attentat."—  Präsentation transkript:

1 Abraham Lincoln –

2 Inhalt Kindheit und Jugend Erste politische Erfolge Wahl zum US-Präsidenten Der Amerikanische Bürgerkrieg Das Attentat John Wilkes Booth

3 Kindheit und Jugend Geb.: bei Hodgenville in Kentucky Vater: Thomas Mutter: Nancy Schwester: Sarah Die Lincolns waren eine arme Farmerfamilie Sie zogen zweimal um: 1)Knob Creek 2)Indiana 1818: Tod von Nancy Lincoln Lincolns Vater heiratete Sarah Bush Jonston, da er sich nicht allein um die Kinder kümmern konnte. Seine Stiefmutter gab Lincoln die Möglichkeit, dass er etwas Bildung bekam Vater wollte, dass Lincoln als Farmer arbeitete

4 Lincoln arbeitete bei anderen Farmern, um Geld zu verdienen Umzug nach Illinois verließ Lincoln seine Familie Lincoln ging nach New Salem Langes Selbststudium

5 Erste politische Erfolge Trat dem Debattierclub bei, wo er schnell Freunde fand stellte er sich zur Wahl ins Repräsentantenhaus auf; verliert die Wahl 1834: erneut Wahl ins Repräsentantenhaus; Lincoln gewinnt; Abgeordneter bis : Anwalt in Springfield (Illinois) und Teilnahme an Protesten gegen Sklaverei Lincoln wurde schnell berühmt als Anwalt

6 1842: Hochzeit mit Mary Ann Todd 1846: Wahl in den Kongress Öffentliche Kritik am Krieg gegen Mexiko Plan zur Sklavenemanzipation im District of Columbia 1848: verlor die Wiederwahl in den Kongress Lincoln wurde wieder Anwalt in Springfield 1854: Gründung der Republikanischen Partei. Ziel dieser Partei war es, die Union vor dem Zerfall zu retten und die Beschränkung der Sklaverei Lincoln sprach sich öffentlich gegen Aufhebung des Missouri-Kompromisses Lincoln wurde Oberhaupt der Republikaner Er kandidierte für Senat: verlor gegen Stephen A. Douglas

7 Wahl zum US-Präsidenten Die Republikaner nominierten Lincoln 1860 als Präsidentschaftskandidaten Demokratische Partei war gespalten: Zwei Kandidaten: Stephen A. Douglas, John C. Breckinridge Lincolns Wahlprogramm: Einschränkung der Sklaverei, Reformen, Zollreform Lincoln siegte am 6. November 1860

8 Sezessionskrise Die Südstaaten wollten keinen Republikaner als Präsidenten Sezession im März 1861 South Carolina, Florida, Alabama, Mississippi, Louisiana, Texas und Georgia spalteten sich ab Präsident Buchanan gab die Angelegenheit an Lincoln weiter Lincoln wollte die Ausbreitung der Sklavenhaltung verhindern kein Kompromiss gefunden

9 Gründung der CSA (Confederate States of America) Präsident der CSA: Jefferson Davis Lincoln wollte Charleston (South Carolina) nicht aufgeben Angriff der Konföderierten am auf Charleston Tennesse, Virginia, North Carolina, Arkansas treten der CSA bei Ausbruch des Bürgerkrieges

10

11 Ursachen des Bürgerkrieges Politische und wirtschaftliche Gründe Der Norden war stark industrialisiert; im Süden wurde hauptsächlich Landwirtschaft betrieben Norden lehnte Sklavenhaltung ab; Süden brauchte Sklaven auf den Plantagen Norden brauchte Rohstoffe vom Süden; Süden könnte durch Sezession Rohstoffe teurer verkaufen

12 Der Amerikanische Bürgerkrieg

13 Norden unterlag dem Süden anfangs Oberbefehlshaber der CSA: Robert E. Lee : Schlacht bei Bull Run: Niederlage der USA Hampton Roads: Seeschlacht Monitor gegen Merrimack ( )

14 General McClellan versuchte Angriff auf Richmond (Hauptstadt der CSA); musste sich nach einer siebentägigen Schlacht zurückziehen zum James River 2.Schlacht bei Bull Run: erneute Niederlage der Union : McClellan besiegte die Konföderierten bei Antietam; nutzte Sieg nicht aus wurde von General Burnside ersetzt Viele Niederlagen der Union: Konföderierten 30 Meilen vor Washington

15 Proklamation zur Sklavenbefreiung Vorschlag zur Sklavenbefreiung wurde 1862 von Lincoln erst abgelehnt Angst vor Grenzstaaten Radikale Sklavereigegner fürchteten, dass sich England in den Krieg einmischen würden : Drohung an CSA: wenn sie nicht bis 1.Jänner 1863 bereit wären Frieden zu schließen, würde Lincoln die Sklavenhaltung verbieten Drohung nicht ernst genommen : Freilassung der Sklaven in der CSA

16 Die Schlacht von Gettysburg

17 Schlacht von Gettysburg ( – ) Größte Schlacht im Amerikanischen Bürgerkrieg Tote Niederlage der CSA Letzte Offensive der CSA gestoppt Wende im Krieg zugunsten der Union

18 Endphase des Krieges Gleichzeitig mit der Schlacht von Gettysburg eroberte General Ulysses Grant für die Union Vicksburg März 1864: Grant wurde zum Oberbefehlshaber der USA Er eroberte viele Territorien befreite Sklaven kämpften für die Union Südstaaten fehlte Geld Kriegsmüdigkeit im Norden und Süden General Sherman eroberte Atlanta Lincoln wird wiedergewählt

19 Lincoln ließ Militärgouverneure in den eroberten Gebieten einsetzen Amnestie für Südstaatler; Ausnahme: Politiker, Offiziere 9. April 1865: Kapitulation der CSA 18. Dezember 1865: Verbot der Sklaverei im 13. Verfassungszusatz

20 Das Attentat : Lincoln ging zu einer Theatervorstellung Während des dritten Aktes schoss ihm John Wilkes Booth in den Hinterkopf

21 Booth entkam durch einen Sprung von der Loge auf die Bühne Lincoln starb am Tag darauf an der Wunde Booth wurde in einer Holzhütte ausfindig gemacht. Obwohl die Soldaten den Befehl hatten ihn lebend zu verhaften wurde Booth auf der Stelle erschossen

22 John Wilkes Booth

23 Booths Vater Junius war Schauspieler Er und seine Brüder wollten auch Schauspieler werden Booth schloss sich den Know-Nothings an 1855: Peinlicher Start seiner Schauspielkarriere Er war für die Sezession und die Sklaverei Wurde berühmter Schauspieler während des Krieges Diente als Schmuggler und Spion für die CSA Nach Gettysburg: Plante Verschwörung gegen die USA Nach Kriegsende: Entschluss Lincoln zu ermorden

24 Booth plante mit seinen Freunden Atzerodt, Paine und Herold eine Verschwörung; Ziel: Ermordung der Führer der USA Atzerodt sollte Vizepräsident Johnson ermorden Er scheiterte Paine und Herold sollten Staatssekretär Seward erschießen. Seward wurde nur leicht verletzt Booth tötete Lincoln Booth und Herold entkamen Sie wurden in einer Scheune gefunden Herold ergab sich; Booth wurde erschossen

25 Quellen Otto Zierer Kleine Geschichte großer Nationen Der Neue Brockhaus Microsoft Encarta Enzyklopädie

26 Danke für ihre Aufmerksamkeit


Herunterladen ppt "Abraham Lincoln 12.2.1809 – 15.4.1865. Inhalt Kindheit und Jugend Erste politische Erfolge Wahl zum US-Präsidenten Der Amerikanische Bürgerkrieg Das Attentat."

Ähnliche Präsentationen


Google-Anzeigen