Die Präsentation wird geladen. Bitte warten

Die Präsentation wird geladen. Bitte warten

Wasser in der Wüste – D. Gruß, K. Hoffmann – Ingenieurhydrologie SS 12 Der Hochstaudamm von Assuan im Nil Wasser in der Wüste.

Ähnliche Präsentationen


Präsentation zum Thema: "Wasser in der Wüste – D. Gruß, K. Hoffmann – Ingenieurhydrologie SS 12 Der Hochstaudamm von Assuan im Nil Wasser in der Wüste."—  Präsentation transkript:

1 Wasser in der Wüste – D. Gruß, K. Hoffmann – Ingenieurhydrologie SS 12 Der Hochstaudamm von Assuan im Nil Wasser in der Wüste

2 Wasser in der Wüste – D. Gruß, K. Hoffmann – Ingenieurhydrologie SS 12 Gliederung 1.Die Wasserversorgung in Ägypten 2. Gründe/ Ziele für den Staudammbau 3. Das Bauprojekt Sadd el-Ali 4.Auswirkungen des Staudamms 4.1 Wirtschaft 4.2 Ökologie 4.3 Bevölkerung 5.Ausblick: Das Toshka-Projekt 6.Quellen

3 Wasser in der Wüste – D. Gruß, K. Hoffmann – Ingenieurhydrologie SS 12

4 Die Wasserversorgung in Ägypten 80 Mio Einwohner (2010) 1 Mio km² Fläche 4 % der Böden sind landwirtschaftlich nutzbar Nil ist seit jeher Grundlage der Versorgung 95 % des Wasserbedarfs wird aus dem Nil bezogen Landwirtschaft verbraucht 85 % des geförderten Süßwassers Wassermangel oder Nilhochwasser als Bedrohung 100 % der landwirtschaftlichen Flächen sind künstl. bewässert

5 Wasser in der Wüste – D. Gruß, K. Hoffmann – Ingenieurhydrologie SS 12 Warum ein Staudamm ? Erweiterung der Agrarflächen um 22 % Neues Beschäftigungsfeld für die Bevölkerung Verbesserte Schiffbarkeit des Nils Schutz des Niltals vor Hochwasser und Wassermangel durch Ausgleichende Wirkung des Staudamms Dauerbewässerung durch Überjahresspeicherung Gewinnung von jährlich 10 Mrd. kWh Hydroelektrizität

6 Wasser in der Wüste – D. Gruß, K. Hoffmann – Ingenieurhydrologie SS 12 Das Bauprojekt Sadd el-Ali

7 Wasser in der Wüste – D. Gruß, K. Hoffmann – Ingenieurhydrologie SS – 1971 gebaut mit technischer und finanzieller Hilfe der Sowjetunion (2.000 sowj. Ingenieure, ägypt. Arbeiter) Geplant von Ingenieuren von Hochtief Maße des Dammes : 111m x 3830m x 40m (Krone) 111m x 3830m x 980m (Sohle) Nasser-See: A= km² V= 135 – 169 Mrd. m³ Staumenge/ Jahr: 84 Mrd. m³ Kosten: ca. 2,2 Mrd. 12 Francis-Turbinen à 175MW > Gesamtleistung von 2,1GW

8 Wasser in der Wüste – D. Gruß, K. Hoffmann – Ingenieurhydrologie SS 12

9 Folgen des Staudamms…

10 Wasser in der Wüste – D. Gruß, K. Hoffmann – Ingenieurhydrologie SS 12 …Für die Wirtschaft Dauerbewässerung wurde ermöglicht, bis zu drei Ernten pro Jahr sind nun möglich Nahrungsmittelproduktion zw und 1987 um 28% gesteigert Ab 1999 konnten ca. 10 TWh/a Strom produziert werden Agrarflächen gingen zw und sogar 1990 zurück durch Verstädterung und Erosion

11 Wasser in der Wüste – D. Gruß, K. Hoffmann – Ingenieurhydrologie SS 12 …Für die Ökologie Kontrolle über den Abfluss konnte erreicht werden Versalzung der Böden im Niltal und –delta durch Grundwasseranstieg Zurückgehaltener fruchtbarer Nilschlamm lässt den Damm langsam versanden und im wird im Niltal durch Kunstdünger ersetzt Fischbestände gingen durch Nährstoffmangel zurück Durch fehlenden Nilschlamm wird Erosion im Nilbecken verstärkt

12 Wasser in der Wüste – D. Gruß, K. Hoffmann – Ingenieurhydrologie SS 12 …Für die Bevölkerung Menschen, hauptsächlich Nubier, wurden umgesiedelt für den Bau des Damms Gefährdung oder Zerstörung wichtiger Kulturdenkmäler wie der Tempel von Abu Simbel Fehlende Trockenzeit begünstigt die Ausbreitung von Krankheitserregern > Ausweitung der Billharziose

13 Wasser in der Wüste – D. Gruß, K. Hoffmann – Ingenieurhydrologie SS 12 Das Toshka Projekt Pumpstation im Nasser-See Plan bis Mio. Menschen in heutige Wüstengegend zu locken Benötigt 10 % des für Ägypten verfügbaren Nilwassers, welche im bisherigen Verteilungssystem eingespart werden muss 25 Mio m³ sollen täglich aus dem Nasser-See gepumpt werden

14 Wasser in der Wüste – D. Gruß, K. Hoffmann – Ingenieurhydrologie SS 12 Quellen Hultin, J. (1995): The Nile: Source of Life, Source of conflict. Aus: Ohlsson (Hrsg.) 1995: Hydropolitics. Zed Books, London Wolff, P. (1986): In Ägypten wird das Wasser knapp, Gesamthochschule Kassel, Fachbereich Internationale Agrarwirtschaft: Arbeiten und Berichte Nr. 27, Witzenhausen Zeitschriften: Wüst, S. (1983): Assuan-Staudamm - Auswirkungen und Folgen eines gigantischen Bauwerkes. In: Umschau Heft 1983/25/26, S Ibrahim, F. (2001): Ägyptens Weg in die Moderne - Zentrale Bedeutung der Wasserversorgung. In: Informationen zur politischen Bildung Afrika II, Heft Nr. 272/2001, S Müller-Mahn, D. (2001): Ägyptens Weg in die Moderne - Bevölkerungswachstum und Urbanisierung. In: Informationen zur politischen Bildung Afrika II, Heft Nr. 272/2001, S Internetquellen: (Stand: ) (Stand: ) (Stand: )

15 Wasser in der Wüste – D. Gruß, K. Hoffmann – Ingenieurhydrologie SS 12


Herunterladen ppt "Wasser in der Wüste – D. Gruß, K. Hoffmann – Ingenieurhydrologie SS 12 Der Hochstaudamm von Assuan im Nil Wasser in der Wüste."

Ähnliche Präsentationen


Google-Anzeigen