Die Präsentation wird geladen. Bitte warten

Die Präsentation wird geladen. Bitte warten

Sozialberufe Götzis. Kathi-Lampert-Schule Herzlich Willkommen zum Einführungsnachmittag für PAL, PRAB und Studierende.

Ähnliche Präsentationen


Präsentation zum Thema: "Sozialberufe Götzis. Kathi-Lampert-Schule Herzlich Willkommen zum Einführungsnachmittag für PAL, PRAB und Studierende."—  Präsentation transkript:

1 Sozialberufe Götzis. Kathi-Lampert-Schule Herzlich Willkommen zum Einführungsnachmittag für PAL, PRAB und Studierende

2 Sozialberufe Götzis. Kathi-Lampert-Schule UhrBegrüßung - Einführung – 17.15Gruppenarbeit PraxisanleiterInnen PRAB-LehrerInnen mit Studierenden Ab PAL kommen zu den PRAB- LehrerInnen und Studierenden 18.00Gemeinsamer Ausklang bei einem Buffet Zeitlicher Ablauf des Nachmittags

3 Sozialberufe Götzis. Kathi-Lampert-Schule Ziel dieses Nachmittags Informationen über Praktikumsregelung Einander kennenlernen Gemeinsame Vereinbarungen

4 Sozialberufe Götzis. Kathi-Lampert-Schule Gedanken zum Thema PAL - PRAB - Studierende

5 Sozialberufe Götzis. Kathi-Lampert-Schule PRAB = PraxisbegleitlehrerIn Begleitung der Praktika Besuche d. Stud. am Arbeitsplatz Reflexion des Praktikums Praxisnote

6 Sozialberufe Götzis. Kathi-Lampert-Schule PAL = PraxisanleiterInnen Fachliche Anleitung der Praxis („Lehrlingsausbildner“, MentorInnen) Ansprechperson am Arbeitsplatz für die PraktikantIn/Studierende Mitverantwortung bei der Praxisnote: Praxiseinschätzung

7 Sozialberufe Götzis. Kathi-Lampert-Schule Schnittstelle Praxis, Schule, Studierende Praxisstelle PAL Schule PRAB Studierende

8 Sozialberufe Götzis. Kathi-Lampert-Schule Schnittstelle Praxis, Schule, Studierende Studierende Schule PRAB Praxisstelle PAL Praxis- einschätzung PRAB-Besuch am Arbeitsplatz Vereinbarungen bezüglich Praxisausbildung

9 Sozialberufe Götzis. Kathi-Lampert-Schule Was ist die Perspektive der Schule?

10 Sozialberufe Götzis. Kathi-Lampert-Schule Perspektive der Schule - Ziel: Ausbildung -Erwartung an Praxisstelle (PAL): Mitverantwortung an Ausbildung -Erwartung an Studierende: sich als Lernende zu verstehen

11 Sozialberufe Götzis. Kathi-Lampert-Schule Was ist die Perspektive der Praxis?

12 Sozialberufe Götzis. Kathi-Lampert-Schule Perspektive der Praxis Ziel: Betreuung/Begleitung von KlientInnen Studierende = neue MitarbeiterInnen Erwartung an Schule: praxistaugliche und passgenaue Ausbildung

13 Sozialberufe Götzis. Kathi-Lampert-Schule Die Perspektive(n) der Studierenden?

14 Sozialberufe Götzis. Kathi-Lampert-Schule Perspektive(n) der Studierenden Wie kann ich eine professionelle SozialbetreuerIn werden? Schule und Praxis: wem wie gerecht werden? Entscheidung: Bin ich in erster Linie Studierender an einer Schule oder MitarbeiterIn einer Einrichtung?

15 Sozialberufe Götzis. Kathi-Lampert-Schule Was gibt es Neues? Fremdpraktikumsregelung Praxiseinschätzung Leitfragen zu den Praktika

16 Sozialberufe Götzis. Kathi-Lampert-Schule Fremdpraktikum 1. Fremdpraktikum: 4 Wochen (80 Std.), 1. Klasse: Mai/Juni 2. Fremdpraktikum: 4 Wochen (80 Std.) 2. Klasse: Jän/Feb. Ferialpraktikum: mind. 5 Tage (=40 Std.) UBV-Praktikum: 40 Std.

17 Sozialberufe Götzis. Kathi-Lampert-Schule Fremdpraktikum Stundenvergütung: 2 Drittel der FP-Zeiten = Dienstzeiten 1 Drittel der FP-Zeiten = Studierende muss einarbeiten

18 Sozialberufe Götzis. Kathi-Lampert-Schule Praxisnote = Schulnote (1- 5) Praxisnote macht PRAB-LehrerIn Praxisnote: –Praxiseinschätzung (Praxis) –Portfolio (PRAB-LehrerIn) –„Mitarbeit“ der Stud. (PRAB-LehrerIn) Praxiseinschätzung

19 Sozialberufe Götzis. Kathi-Lampert-Schule

20

21 Zeit1. Halbjahr2. Halbjahr Mai / Juni 1. Jahr 3. Halbjahr Jänner / Februar 2. Jahr 4. Halbjahr5. und 6. Halbjahr Praktika Einsteiger- praktikum Grundlagen- praktikum Fremd- praktikum 1 Vertiefungs- praktikum Fremd- praktikum 2 Projekt-praktikumDiplom-praktikum Inhalte Erste Schritte, Grundbegriffe Systematik, Vielfalt an Anregungen Vertiefung, Schwerpunkt- setzung Anwendung des Gelernten in einem Projekt (Planen, Durchführen, Evaluieren, Präsentieren) Evaluation, Leiten und Anleiten, Personen- zentrierte Planung RolleEinsteiger Anwender unter Anleitung Fortgeschrittener Selbständiger Anwender Konzeptioneller Anwender, Vom Lernenden zum Lehrenden (Einführung von Einsteigern - PAL), Übersicht über Teil-Praktika

22 Sozialberufe Götzis. Kathi-Lampert-Schule Kompetenzen Mögliche Fragen zur Reflexion des Praktikums, Fragen für Praxisanleiterstunden K1 - Personale Kompetenz: Hat die Kompetenz sich selbst in der eigenen Entwicklung als Person wahrzunehmen, kann selbstbewusst und reflektiert mit sich umgehen und hat ein breites Spektrum an Ausdrucksmöglichkeiten. Wer bin ich? Woher komme ich? Was sind meine Werte? Welche Vorstellungen und Erwartungen habe ich? Was heißt für mich als Erwachsener lernen? Was heißt für mich "AnfängerIn" sein? K2 - Soziale Kompetenz: Hat die Kompetenz mit anderen Menschen (z. B. KollegInnen, KlientInnen,...) und Systempartnern wertschätzend umzugehen und gemeinsam berufliches Handeln zu gestalten. Wie gehe ich auf andere Menschen zu? Wie führe ich Kommunikationen im privaten Bereich/im beruflichen Bereich? Welche Ziele hinsichtlich sozialer Kompetenz setze ich mir für die Ausbildung? Leitfragen zu den Teil-Praktika

23 Sozialberufe Götzis. Kathi-Lampert-Schule Ich wünsche uns allen einen kooperativen und anregenden Austausch! Christoph Schindegger

24 Sozialberufe Götzis. Kathi-Lampert-Schule StudierendePraxisbegleitlehrerinRaum Fabian Bartel, Martina Gabriel, Monika Galehr, Robert Griehl, Michael Hehle, Johannes Kühne, Silke Nadrai, Sonja Thöni Erna ObwegeserAiha Zemp Sabine Isopp, Tobias Knödler, Philipp Marte, Angelika Meyer, Marco Meyer, Kerstin Mock Nicolas Paul Elke KroisenbrunnerRosa Parks Manuel Garnica-Ortiz, Melanie Masnetz, Sarah Mensch, Astrid WolfgangHelen Keller Michael Spleit, Michelle Luzian Judith Marte (Isabella Tagwerker) Computerraum Isabella Kostajnsek, Monika Pichler, Tamara Sapper, Susanne WinderMartin Buber Alle PraxisanleiterInnen Christoph SchindeggerPaul Moor


Herunterladen ppt "Sozialberufe Götzis. Kathi-Lampert-Schule Herzlich Willkommen zum Einführungsnachmittag für PAL, PRAB und Studierende."

Ähnliche Präsentationen


Google-Anzeigen