Die Präsentation wird geladen. Bitte warten

Die Präsentation wird geladen. Bitte warten

Evaluationsmethoden für den Unterricht SPRACHEN KULTUREN IDENTITÄT Konferenz in Athen 08.09. - 09.09.2006 Dr. Anja Görn, Universität der Bundeswehr München.

Ähnliche Präsentationen


Präsentation zum Thema: "Evaluationsmethoden für den Unterricht SPRACHEN KULTUREN IDENTITÄT Konferenz in Athen 08.09. - 09.09.2006 Dr. Anja Görn, Universität der Bundeswehr München."—  Präsentation transkript:

1 Evaluationsmethoden für den Unterricht SPRACHEN KULTUREN IDENTITÄT Konferenz in Athen Dr. Anja Görn, Universität der Bundeswehr München

2 2 Was heißt Evaluation? Bewertung oder Beurteilung Beschreibung, Analyse und Bewertung von Prozessen (z.B. Unterrichtsprozesse, Lernprozesse), oft einer ganzen Bildungseinrichtung Ziel: Qualitätssicherung Unterscheidung von Fremd- und Selbstevaluation EinleitungFremdevaluationSelbstevaluationLiteratur

3 3 Fremd-Evaluation Rückmeldung zur Effizienz von Unterricht durch andere Feedback an den Lehrenden Unterrichts- Feedback gut war schlecht war Feedback zum Unterricht EinleitungFremdevaluationSelbstevaluationLiteratur

4 4 Mündliche Befragungen EINZELFRAGE Am Anfang von Veranstaltungen: Erwartungen erfahren Vorverständnis & Vorkenntnisse werden deutlich Bsp.: Kartenabfrage Im Verlauf von Veranstaltungen: Inhaltliche Missverständnisse beseitigen Bsp.: Blitzlicht Bsp.: One-Minute-Paper Bsp.: Stimmungsbilder EinleitungFremdevaluationSelbstevaluationLiteratur

5 5 Kartenabfrage So gehts: Frage stellen (Lernerwünschen, Erwartungen,...) Teilnehmer antworten auf sog. Moderationskarten Karten anpinnen und thematisch clustern Beispielfragen: Welche Ziele habt Ihr für dieses Halbjahr im Fach Deutsch? Welche Erwartungen verknüpft Ihr mit dem - Projekt? Je Schüler 2 Aspekte (auf zwei Karten notieren lassen), z.B. Zu Themen Zur Zusammenarbeit EinleitungFremdevaluationSelbstevaluationLiteratur

6 6 Blitzlicht I So gehts: Impuls setzen Jeder Schüler ist reihum dran (max. 2 Sätze) Keine Kommentare Feedback durch alle und an alle zwischendrin: Befindlichkeit äußern Aktuelle Stimmungslage und jetzigen Handlungsimpuls kurz schildern Hilfreich! Fragestellungen, z.B. als Satzanfänge auf Karten schreiben und in der Runde auszulegen: Ich freue mich auf... Als nächstes sollten wir... Es ist jetzt dringend notwendig, dass... EinleitungFremdevaluationSelbstevaluationLiteratur

7 7 Blitzlicht II Mit welchen Gedanken/Gefühlen geht der Schüler nach Hause: Unsere größte Leistung war... Am besten hat mir gefallen, dass... Am wenigsten sind wir weitergekommen bei... Stimmungsbarometer a) Welches Gesicht (in jeder Ecke des Raumes eins) drückt am besten das Erleben der Schüler zur Gruppenarbeit o.ä. aus? Kurze Begründung. b) Stimmung gut Stimmung schlecht EinleitungFremdevaluationSelbstevaluationLiteratur

8 8 Hühnerhof-Stimmungsbild Stimmungsbilder für die Rückmeldung emotionaler Gestimmtheiten EinleitungFremdevaluationSelbstevaluationLiteratur

9 9 One-Minute-Paper So gehts : Impulsfrage Jeder Schüler schreibt Antwort auf Papier Einschätzungen und Angaben über: Bisherigen Arbeitsprozess Weitere Erwartungen und Wünsche Am Ende einer Veranstaltung: Was ist das Wichtigste, das du heute gelernt hast? Was hast du am wenigsten verstanden? EinleitungFremdevaluationSelbstevaluationLiteratur

10 10 STRUKTURIERTE FRAGEFOLGE Am Anfang einer Veranstaltung, um z.B.: Themen zu strukturieren und auszuwählen. Am Ende von Lehrsitzungen oder im Verlauf der Veranstaltung: Frageabfolge entsprechend der Logik des Lernstoffes präsentieren Bei negativem Ergebnis den betreffenden Stoff wiederholen und ggf. die Veranstaltung diesbezüglich überarbeiten. Bsp.: Ein-Punkt- und Mehr-Punkt-Abfrage Zielscheibe EinleitungFremdevaluationSelbstevaluationLiteratur

11 11 Ein-Punkt- & Mehr-Punkt- Abfragen Atmosphäre Team Ergebnis Thema 1 Thema 4Thema 3 Thema 2 ++ negativ Wie zufrieden sind Sie mit der Zusammenarbeit und dem Ergebnis des Projekts? ++ + o - -- Wie zufrieden seit ihr mit der Bearbeitung der Themen 1 bis 4? EinleitungFremdevaluationSelbstevaluationLiteratur

12 12 Schul- und Unterrichtsklima analysieren (aus SEK, 2001) EinleitungFremdevaluationSelbstevaluationLiteratur

13 13 Zielscheibe Subjektive Einschätzung der Schüler zu verschiedenen Bereichen des Unterrichts. So geht`s: 1) Lehrer(-team) erarbeitet Aussagen 2) gemeinsam mit Schülern Aussagen erarbeiten oder die wichtigsten der Lehreraussagen auswählen lassen Mögliche Aussagen: Themen waren interessant Ich habe viel gelernt Die Projektarbeit war sehr gut Der Unterricht hat Spaß gemacht EinleitungFremdevaluationSelbstevaluationLiteratur

14 14 Wissenslotto Überprüfung von Wissen - Recherchefähigkeit zu Thema (Arbeitsverhalten) - Fähigkeit, Wissen kurz und prägnant zusammenzufassen So geht´s: -ausgewählte Begriffe oder Fragen auf Kärtchen -Karten (Text unten) auf dem Boden verteilen -Schüler ziehen Karten -10 min. Recherche zur Beantwortung (ohne Austausch/Kommunikation) -reihum Wissensabfrage (ca. 4 min), nur bei gravierenden Fehlern greift Lehrer ein -abschließend Themendarstellung (Zusammenfassung) auf Blatt für gesamte Klasse (aus Seiß, Methodix) EinleitungFremdevaluationSelbstevaluationLiteratur

15 15 Schriftliche Befragungen Fragebogen (optimale Länge: 1-2 Seiten) Vorteile: ehrlichere, unbefangene Antworten zu erwarten klarere, zwingendere Antworten viel Information in kurzer Zeit Überblick über Ähnlichkeiten und Unterschiede in einer Gruppe Nachteile: aufwendiger (erstellen, beantworten, auswerten) zeitversetzte Reaktionsmöglichkeit auf Ergebnisse der Befragung EinleitungFremdevaluationSelbstevaluationLiteratur

16 16 Stundentagebuch (Aus: Online-Grundkurs Evaluation) EinleitungFremdevaluationSelbstevaluationLiteratur

17 17 Der unvollständige Satz Reflexion des eigenen Lernprozesses Lerntätigkeiten der Schüler erfassen So geht´s: - Satzergänzungen (ca. 10 min) - Partneraustausch über Antworten - größeres Team erarbeitet, wann Lernen gut gelingen kann - auf Plakat mit weiteren Ideen festhalten Leitfragen für anschließende Diskussion: 1)Welche Anregungen können die Schüler für sich übernehmen? 2)Welche Anregungen können vom Lehrer für die Unterrichtsgestaltung aufgegriffen werden? (aus SEK, 2001) EinleitungFremdevaluationSelbstevaluationLiteratur

18 18 Kraftfeldanalyse (aus Seiß, Methodix) Reflexion für Schüler und Lehrer; Einstieg in Diskussion + Verbesserung Pro- und Contra-Argumente zu Unterrichtsaspekten EinleitungFremdevaluationSelbstevaluationLiteratur

19 19 360°-Evaluation (aus Seiß, Methodix) EinleitungFremdevaluationSelbstevaluationLiteratur

20 20 Literatur Fengler, J. (1998). Feedback geben. Strategien und Übungen. Weinheim, Basel: Beltz. Online-Grundkurs Evaluation: netzwerk.org/arbeitsgruppen/ag4/dokumente.php Vielen Dank für Ihre Aufmerksamkeit! EinleitungFremdevaluationSelbstevaluationLiteratur


Herunterladen ppt "Evaluationsmethoden für den Unterricht SPRACHEN KULTUREN IDENTITÄT Konferenz in Athen 08.09. - 09.09.2006 Dr. Anja Görn, Universität der Bundeswehr München."

Ähnliche Präsentationen


Google-Anzeigen