Die Präsentation wird geladen. Bitte warten

Die Präsentation wird geladen. Bitte warten

StörfallSzenario in der Versorgungswirtschaft geplant, organisiert und durchgeführt von der P eter W orsch U nternehmensberatung.

Ähnliche Präsentationen


Präsentation zum Thema: "StörfallSzenario in der Versorgungswirtschaft geplant, organisiert und durchgeführt von der P eter W orsch U nternehmensberatung."—  Präsentation transkript:

1

2 StörfallSzenario in der Versorgungswirtschaft geplant, organisiert und durchgeführt von der P eter W orsch U nternehmensberatung

3 Die G 1000/W 1000 haben Sie in Ihrem Unternehmen schon eingeführt. Auf dem Papier klappt alles bestens! aber: Wie sieht die Praxis aus? Wie verhalten sich Ihre Mitarbeiter in Stress- situationen? Wie funktioniert die Gefahrenabwehr in der Wirklichkeit?

4 Gefährliche Situationen Gasaustritt im Verteilungsbereich und/oder beim Transport mit Versorgungsstörung Gasaustritt mit Evakuierung von Gebäuden Explosionen und Brände Beeinträchtigung der Trinkwasserqualität Unfälle mit gefährlichen Stoffen (z. B. Chlorgasaustritt im öffentlichen Schwimmbad) etc.

5 Und dann? Die meisten Störfälle im Netz sind Bagatellen. Sie werden schnell und wirksam von Ihren Mitarbeitern behoben. Und meist geht das auch ohne großes Aufsehen ab. Aber! Wenn es doch mal knallt, dann haftet erst einmal das Versorgungsunternehmen - unabhängig von der Schuldfrage, die später zu klären sein wird. Mit der G 1000/W 1000 sind Sie theoretisch darauf vorbereitet - praktisch auch?

6 Was ist also erforderlich? Mit Ihnen gemeinsam legen wir den Einsatzrahmen fest. Wir entwickeln daraus ein oder mehrere Szenarien, deren Abläufe die Realität nachbilden und informieren gemeinsam die öffentlichen Dienststellen.

7 Was beobachten wir? den zeitlichen Ablauf der Entstörung die telefonische Entgegennahme der Störungs- meldung und die Betreuung des Kunden die Aktivitäten der eingesetzten Personen vor Ort das Einbinden öffentlicher Kräfte und Subunter- nehmen (z.B. Polizei, Tief- und Rohrleitungsbauer) die eventuelle Eskalation in die Leitungsebene

8 Was geschieht außerdem? Wir interwieven nach Einsatzende alle Beteiligten. (Kunden, Mitarbeiter, Feuerwehren, Gesundheitsamt, Polizei, Subunternehmer) Wir inspizieren Einsatzfahrzeuge und Ausrüstungen der eigenen Bereiche und die der Subunternehmen Auf Wunsch sind realistische Gasbrände möglich.

9 Empfehlung Mindestens eine der Störfall-Übungen sollte außerhalb der regulären Dienstzeit stattfinden, um die Wirksamkeit des Bereitschaftsdienstes zu prüfen. Mindestens eine der Störfall-Übungen sollte außerhalb der regulären Dienstzeit stattfinden, um die Wirksamkeit des Bereitschaftsdienstes zu prüfen.

10 Was geschieht danach? Zum Schluss werden im Beisein aller Beteiligten mit Hilfe der Videoaufzeichnungen die Ereignisse analysiert und ausgewertet. Selbsteinschätzungen der handelnden Personen werden Fremdeinschätzungen der Beobachter gegenübergestellt. Die (schriftliche?) Bereitschaftsordnung wird untersucht.

11 Für alle festgestellten Mängel unterbreiten wir Änderungsvorschläge und erstellen gemeinsam mit Ihnen einen Maßnahmeplan. Die eingeladenen Mitarbeiter der öffentlichen Dienste erhalten wertvolle Informationen über den eigenen Verhaltensstatus und über das Funktionieren der vorhandenen Einsatzpläne. Die Zusammenarbeit zwischen Ihnen und den öffentlichen Stellen kann verbessert werden.

12 Wir helfen Ihnen gern bei der Formulierung einer Pressemitteilung. Sie erhalten eine schriftliche Zusammenfassung und Bewertung des gesamten StörfallSzenarios - bewertet von neutralen Fachleuten aus anderen Versorgungsunternehmen - in Form eines ausführlichen Abschlussberichtes.

13 Welcher Aufwand entsteht für Sie? Ein Vorbereitungstag, an dem Sie mit uns die Einsatzparameter (Umfang, Orte, etc.) festlegen Ein Präparationstag, an dem wir vor Ort die Technik einrichten (Druckbehälter, Gasflaschen, Schläuche, Odormittel etc. bringen wir mit.) Der Störfalltag Der Auswertungstag danach (also insgesamt 4 Arbeitstage)

14 Referenzen? Mehr als 50 Störfälle in Deutschland und Italien. Regionalversorger und Stadtwerke zählen zu unseren Kunden. Seit 1975 arbeiten wir erfolgreich in Europa; seit mehr als 10 Jahren auch für die Versorgungs-wirtschaft.

15 Nehmen Sie Kontakt mit uns auf! P eter W orsch U nternehmensberatung Am Tisch Kornhochheim (nahe Erfurt) Telefon: (036202) Telefax: mobil: (0171) home:

16 Danke für Ihr Interesse und für Ihre Anfrage


Herunterladen ppt "StörfallSzenario in der Versorgungswirtschaft geplant, organisiert und durchgeführt von der P eter W orsch U nternehmensberatung."

Ähnliche Präsentationen


Google-Anzeigen