Die Präsentation wird geladen. Bitte warten

Die Präsentation wird geladen. Bitte warten

Referat Behindertenseelsorge Martin Merkens Hildegard Weiß Licht ins Dunkel Ausstellung zur UN-Konvention über die Rechte von Menschen mit Behinderungen.

Ähnliche Präsentationen


Präsentation zum Thema: "Referat Behindertenseelsorge Martin Merkens Hildegard Weiß Licht ins Dunkel Ausstellung zur UN-Konvention über die Rechte von Menschen mit Behinderungen."—  Präsentation transkript:

1 Referat Behindertenseelsorge Martin Merkens Hildegard Weiß Licht ins Dunkel Ausstellung zur UN-Konvention über die Rechte von Menschen mit Behinderungen Beispiele inklusiver Praxis im Bistum Münster

2 Referat Behindertenseelsorge Martin Merkens Hildegard Weiß Party-Event Stadtlohn Das Stadtlohner Party Event hat sich etabliert. Immer mehr Menschen mit Handicap beteiligen sich an den Show–Acts. Berührungsängste werden abgebaut. Das öffnet an vielen Stellen schneller Türen. Das Party Event trägt sich durch Spenden. Die Öffentlichkeit in Stadtlohn unterstützt die Aktivitäten.

3 Referat Behindertenseelsorge Martin Merkens Hildegard Weiß Kontakt Bischöfliche Stiftung Haus Hall Tungerloh-Capellen Gescher Elvira Hageleit, Sebastian Rathmer, Jens Stegemann 02542/ oder 02542/ Party-Event Stadtlohn

4 Referat Behindertenseelsorge Martin Merkens Hildegard Weiß Bewohner vom Haus Kilian sind aktiv, wie hier beim Solidaritätslauf. Ziel ist, mit Bürgern, Politikern und Pfarrgemeinden ins Gespräch zu kommen. Der lokale Teilhabekreis soll die Menschen mit Behinderungen stärker in das Netzwerk Schermbeck einbinden. Kein Mensch ist perfekt Lokaler Teilhabekreis Schermbeck

5 Referat Behindertenseelsorge Martin Merkens Hildegard Weiß Kontakt Haus Kilian, cbt Marl Erler Straße Schermbeck Birgit Förster Kein Mensch ist perfekt Lokaler Teilhabekreis Schermbeck

6 Referat Behindertenseelsorge Martin Merkens Hildegard Weiß Der Ska-Treff, ein Bürgertreff im Ostviertel Münsters, ist Anlaufstelle für Menschen mit einer psychischen Erkrankung oder einer geistigen Behinderung und bietet zudem Dienste für betreutes Wohnen und Tages-strukturierende Angebote an. Der Bürgertreff fördert bürgerschaftliches und freiwilliges Engagement sowie den Aufbau nachbarschaftlicher Netzwerke (Sozialraumorientierung) durch Kurse, Information, Second- Hand-Mode und Büchertausch. Ska-Treff – Münster sozial - kreativ - ambulant

7 Referat Behindertenseelsorge Martin Merkens Hildegard Weiß Kontakt Haus vom Guten Hirten-Soziale Einrichtungen Mauritz-Lindenweg 6, Münster Stephan Schrade Michael Bastian Leiter Soziale Einrichtungen Projektkoordinator Ska-Treff – Münster sozial - kreativ - ambulant

8 Referat Behindertenseelsorge Martin Merkens Hildegard Weiß BeLa ist ein innovatives, integratives Beratungsangebot mit Café in der Fußgängerzone von Bocholt. BeLa hat eine Lotsenfunktion für Ratsuchende im örtlichen Angebotsspektrum. Er hat sich zu einem interkulturellem Forum und Mehrgenerationentreffpunkt entwickelt. Basisdienst ist eine Sozialberatung. Ehrenamtliche Mitarbeiterinnen leisten Caféservice und sozialpädagogische Angebote. Beratungsladen Bela Bocholt

9 Referat Behindertenseelsorge Martin Merkens Hildegard Weiß Kontakt Sozialdienst katholischer Frauen Bocholt e. V. Crispinusstraße 9, Bocholt Angelika Nordmann-Engin Beratungsladen Bela Bocholt

10 Referat Behindertenseelsorge Martin Merkens Hildegard Weiß Die Caritas-Wohnheime Lüdinghausen und Olfen haben alltagstaugliche Energie- spartipps für Menschen mit geistigen und körperlichen Behinderungen entwickelt und umgesetzt. Ziel ist ein bewusster Umgang mit Wasser, Strom und Gas. So entstand ein Schulungsordner mit "Energiespartipps in leichter Sprache für Kindergärten, Schulen und Senioreneinrichtungen. Energiespartipps in leichter Sprache Lüdinghausen und Olfen

11 Referat Behindertenseelsorge Martin Merkens Hildegard Weiß Kontakt Caritas-Wohnheim Olfen Dattelner Straße 27, Olfen Caritas-Wohnheim Lüdinghausen Werdener Straße 6, Lüdinghausen Ingo Emmelmann, oder –0 www. caritas-coesfeld.de Energiespartipps in leichter Sprache Lüdinghausen und Olfen

12 Referat Behindertenseelsorge Martin Merkens Hildegard Weiß Menschen aus dem Stadtteil treffen sich am Markttag im Pfarrzentrum bei einer Tasse Kaffee oder Tee. Ein Kreis ehrenamtlicher, ökumenisch ausgerichteter Frauen sorgt für Bewirtung und fördert Kontaktmöglichkeiten untereinander. So ergibt sich ein gegenseitiges Kennen- lernen von Jüngeren und Älteren, von Menschen mit und ohne Behinderungen. InTeegra - integrativer Kaffee- und Teetreff Münster-Gievenbeck

13 Referat Behindertenseelsorge Martin Merkens Hildegard Weiß Kontakt Pfarrgemeinde Liebfrauen-Überwasser Münster Maria Albrecht Besselweg Münster

14 Referat Behindertenseelsorge Martin Merkens Hildegard Weiß Ein Ort an dem man seine Wäsche waschen, leckeren Kaffee, Kuchen und Mittagstisch genießen und ein abwechslungsreiches Unterhaltungsprogramm bestaunen kann: Das ist die Alexianer Waschküche. Mit diesem einzigartigen Konzept vereint der Integrationsbetrieb Waschsalon, Café und Eventlocation. Das Mitarbeiter-Team besteht aus Menschen mit und ohne Behinderung, die sich gemeinsam um das Wohl der Gäste und um das Anliegen der Kunden kümmern. Alexianer Waschküche Münster

15 Referat Behindertenseelsorge Martin Merkens Hildegard Weiß Kontakt und Ansprechpartner Kathrin Strotmann und Marc Salzsieder Alexianer Textilpflege GmbH Bahnhofstr. 6 Kathrin Strotmann Alexianer Waschküche Münster

16 Referat Behindertenseelsorge Martin Merkens Hildegard Weiß Induktive Höranlagen im Münsterland

17 Referat Behindertenseelsorge Martin Merkens Hildegard Weiß Kontakt Anna Maria Koolwaay Hagenkamp Senden 02597/ Induktive Höranlagen im Münsterland


Herunterladen ppt "Referat Behindertenseelsorge Martin Merkens Hildegard Weiß Licht ins Dunkel Ausstellung zur UN-Konvention über die Rechte von Menschen mit Behinderungen."

Ähnliche Präsentationen


Google-Anzeigen