Die Präsentation wird geladen. Bitte warten

Die Präsentation wird geladen. Bitte warten

Elternabend zum Thema Lesen. Warum lesen? Lesen ist eine Schlüsselqualifikation, um sich die Welt zu erschließen, sich im Alltag zu orientieren und die.

Ähnliche Präsentationen


Präsentation zum Thema: "Elternabend zum Thema Lesen. Warum lesen? Lesen ist eine Schlüsselqualifikation, um sich die Welt zu erschließen, sich im Alltag zu orientieren und die."—  Präsentation transkript:

1 Elternabend zum Thema Lesen

2 Warum lesen? Lesen ist eine Schlüsselqualifikation, um sich die Welt zu erschließen, sich im Alltag zu orientieren und die verschiedenen Informations- und Kommunikationsmedien bewusst zu nutzen. Es ist die Basiskompetenz für eine selbstbestimmte Lebensführung und eine aktive Teilnahme am gesellschaftlichen Leben.

3 Warum lesen? Lesen steht nicht in Konkurrenz zu den digitalen Medien, sondern ist die Basis zu ihrer Nutzung. Lesen ist die Voraussetzung zum Lernen und zum Wissenserwerb. Die Zahl der Berufe, die Lese- und Schreibfähigkeit verlangen, ist – durch die digitalen Medien – auf über 95 % gestiegen. Lesen ist auch heute ein wichtiges Medium zur Persönlichkeits- entwicklung. Lesen ist ein Dialog mit Menschen über Grenzen, Barrieren und Generationen hinweg und ein wichtiger Beitrag zu Toleranz. Lesen vermittelt Spannung, Entspannung und Unterhaltung und befreit junge Menschen von Alltagszwängen. Lesen ist eine faszinierende Abenteuerreise in fremde Länder, in Fantasiewelten oder auch in den eigenen Kopf.

4 Vorlesen – miteinander Lesen Geschichtendrache Eine Aktion im Rahmen der Initiative Family Literacy von Buchklub und BMUKK Informationen und Anmeldung: Partner der Initiative Reading aloud, Reading together 2013/2014 der EU Read Aktion Geschichtendrache

5 Der kleine Drache Ü kann nur fliegen, wenn viele Kinder viele Geschichten lesen! Um ihm zu helfen, lesen Österreichs Volksschulkinder gemeinsam mit einer/m erwachsenen LesepartnerIn zu Hause Geschichten und stellen ihre Lieblingsgeschichte in der Klasse vor. Volksschulen veranstalten im Lesemonat April 2014 ein Geschichtendrachen-Fest. Die schönsten Geschichtendrachen und die beliebtesten Geschichten Österreichs werden präsentiert:

6 Aktion Geschichtendrache Ziel der Aktion ist es, nachhaltig die Kultur des Vorlesens und des miteinander Lesens in Familien und Schulen zu stärken – als Beitrag zur schulischen Lesekultur. Erwachsene sind Lesevorbilder Wir wollen Eltern ermutigen, mit ihren Kindern gemeinsam Geschichten zu lesen. Kinder brauchen Erwachsene als LesepartnerInnen und als Lesevorbilder. Kinder entdecken ihre Lieblingsgeschichten Wir wollen Kinder auf Geschichten neugierig machen. Sie sollen entdecken, was sie selbst interessiert und was ihre Lieblingsgeschichten sind. Und vor allem: Sie sollen viel lesen!

7 Aktion Geschichtendrache Um den Geschichtendrachen Ü zum Fliegen zu bringen, muss jedes Kind mit einem/r LesepartnerIn mindestens sieben Geschichten gemeinsam lesen. Jedes Kind sollte eine/n fixe/n LesepartnerIn für die ganze Aktion haben, am besten ein älteres Familienmitglied: Papa, Mama, Opa, Oma, ältere Geschwister … In der ersten Klasse werden die LesepartnerInnen die Geschichten vorlesen, ab der zweiten Klasse können Kinder und LesepartnerInnen einander abwechselnd vorlesen. Selbstverständlich können und sollen Geschichten in der jeweiligen Muttersprache der Kinder gelesen werden.

8 Aktion Geschichtendrache Wo kommen die Geschichten her? Auf liest jede Woche ein/e prominente/r LesepartnerIn Geschichten vor.www.geschichtendrache.at Hier gibt es auch Buchtipps für jeden Geschmack und jedes Lesealter. In PHILIPP und YEP präsentiert der Buchklub laufend Geschichten zum miteinander Lesen. Schulbibliotheken und öffentliche Bibliotheken freuen sich über den Besuch der LesepartnerInnen. Der Buchhändler vor Ort berät gern und findet das richtige Buch für jedes Kind.

9 Wählen Sie einen ruhigen Ort und eine ruhige Zeit, am besten als tägliches Ritual. Lassen Sie Ihr Kind das Buch auswählen, auch wenn es zum 99. Mal dasselbe ist! Lassen Sie Ihr Kind mitwirken: umblättern, das Tempo bestimmen, Fragen stellen! Haben Sie keine Scheu, zu reimen, zu blödeln, zu singen, Ihre Stimme zu verstellen …! Wenn Sie Sicherheit wollen, lesen Sie den Text vorher selbst. Nehmen Sie sich Zeit, über das Gelesene zu reden. Kinder lesen, wenn Eltern vorlesen

10 Lassen Sie sich selbst beim Lesen erwischen! Lesen Sie mit Ihrem Kind gemeinsam! Vor allem, wenn es erst Lesen lernt! Lesen kann man überall: im Auto, im Zug, im Wartezimmer, im Urlaub. Lassen Sie Ihr Kind in Büchern stöbern: in Buchhandlung & Bücherei! Lassen Sie Ihr Kind selbst entscheiden, was es liest, wie es liest, worin es liest... Lesen Sie im Alltag: Fernsehprogramm, Internet, Gebrauchsanweisung, Kochrezept. Schenken Sie Bücher … und ein Bücherregal! Kinder lesen, wenn Eltern (mit-)lesen

11 Bereitschaft zum Zuhören und selbst Erzählen Lese-Interesse und -Vertrautheit Erkennen von Abläufen und Zusammenhängen Identifizieren oder Distanzieren von Figuren Urteilsvermögen und Wertvorstellungen Bereitschaft zum Zuhören und selbst Erzählen Lese-Interesse und -Vertrautheit Erkennen von Abläufen und Zusammenhängen Identifizieren oder Distanzieren von Figuren Urteilsvermögen und Wertvorstellungen Wenn Sie mit Ihrem Kind lesen, lernt es… Wenn Sie mit Ihrem Kind lesen, lernt es… Wenn Sie mit Ihrem Kind lesen, lernt es … Lesen öffnet Türen. Zu neuen Chancen, neuen Medien. Zur Zukunft.

12 Danke für Ihre Mitarbeit!


Herunterladen ppt "Elternabend zum Thema Lesen. Warum lesen? Lesen ist eine Schlüsselqualifikation, um sich die Welt zu erschließen, sich im Alltag zu orientieren und die."

Ähnliche Präsentationen


Google-Anzeigen