Die Präsentation wird geladen. Bitte warten

Die Präsentation wird geladen. Bitte warten

...... © monad Allgem |Index |ZWK |Riester u.a.|Wohnspar-P |Finanzierung |B.Crash | FondsInfo |Police |Strat.Finanzplan | ?Bet. |Risk-Mgt |Vermögen-Mgt.

Ähnliche Präsentationen


Präsentation zum Thema: "...... © monad Allgem |Index |ZWK |Riester u.a.|Wohnspar-P |Finanzierung |B.Crash | FondsInfo |Police |Strat.Finanzplan | ?Bet. |Risk-Mgt |Vermögen-Mgt."—  Präsentation transkript:

1 © monad Allgem |Index |ZWK |Riester u.a.|Wohnspar-P |Finanzierung |B.Crash | FondsInfo |Police |Strat.Finanzplan | ?Bet. |Risk-Mgt |Vermögen-Mgt | 1 Zu uns kommen Menschen die Geld investieren möchten. Diese Menschen haben in der Regel 5 Ziele. 1. Maximale Rendite 2. Höchste Sicherheit 3. Jederzeit verfügbar 4. Legal steuerfrei 5. Leicht zu verstehen und zu händeln Es gibt keine Geldanlage die alle Punkte auf einmal erfüllen könnte. Aber es gibt eine Anlagestrategie, die dazu geeignet ist, dass Sie Ihre persönlichen Ziele erreichen. Dazu ist es notwendig und vom Gesetzgeber vorgesehen, Sie Anlage- und Anlegergerecht zu beraten.

2 © monad Allgem |Index |ZWK |Riester u.a.|Wohnspar-P |Finanzierung |B.Crash | FondsInfo |Police |Strat.Finanzplan | ?Bet. |Risk-Mgt |Vermögen-Mgt | 2 Anlage- und anlegergerechte Beratung Sie müssen derart genau aufgeklärt werden, bis Sie in der Lage sind, abzuschätzen, welche Anlageformen in Ihrer Lebenssituation richtig sind, damit Sie zu Ihrem Ziel kommen können. Mit welchen Kapitalanlagen können Sie überhaupt Ihre Ziele erreichen? Anlegergerechte Beratung bedeutet: Beispiel: Urgroßeltern hätten im Jahr 1925 Geld angelegt und die gleichen Anlageziele verfolgt wie Sie heute. Sicherheit - Rendite - Verfügbar – etc. Teil des Vermögens KURZFRISTIG investiert in Risiko-/Chancenklasse 1 Bedeutet: Jederzeit verfügbar und absolut sicher. Was hätte diese Anlageform bewirkt? Rendite Risiko RC I RC II RC IV RC V RC III Jederzeit verfügbar und sicher. Kein Risiko. RC VI RC = Risiko-/Chancenklasse

3 © monad Allgem |Index |ZWK |Riester u.a.|Wohnspar-P |Finanzierung |B.Crash | FondsInfo |Police |Strat.Finanzplan | ?Bet. |Risk-Mgt |Vermögen-Mgt | 3 Ibbotson Charts Entwicklung verschiedener Anlagen und die Auswirkung des Zinseszins-Effektes! Inflation... müssen heute haben, damit sie sich das gleiche kaufen könnten wie damals. entsprach 3% Inflation! Hätten die Urgroßeltern vor 80 Jahren investiert $ besessen... Entwicklung verschiedener Anlagen und die Auswirkung des Zinseszins-Effektes! $ Rendite p.a. Quelle: Morningstar

4 © monad Allgem |Index |ZWK |Riester u.a.|Wohnspar-P |Finanzierung |B.Crash | FondsInfo |Police |Strat.Finanzplan | ?Bet. |Risk-Mgt |Vermögen-Mgt | 4 Was bewirken diese Geldanlagen? - RC 1 Legt man sein Geld in Risiko-/Chancenklasse I - Anlagen, hat man im langfristigen Mittel etwa 3% Verzinsung erreicht. Bedeutet: Verzinsung3% - Inflation3 %Wie viel bleibt übrig? Geldanlage der Risiko-/Chancenklasse I Netto0 % NICHTS, das war aber Sicher! Also: Wir werden bei solchen Geldanlagen (nach Inflation) garantiert nichts verdienen, aber das war absolut sicher. Macht das Sinn?

5 © monad Allgem |Index |ZWK |Riester u.a.|Wohnspar-P |Finanzierung |B.Crash | FondsInfo |Police |Strat.Finanzplan | ?Bet. |Risk-Mgt |Vermögen-Mgt | 5 Ibbotson Charts $ $ Festverzinsliche Inflation Hätten unsere Urgroßeltern gesagt: Einen Teil müssen wir so anlegen, damit wir in 3, 4, 5 Jahren das Geld wieder bekommen, da wir Haus umbauen wollen. Das wären RC II Geldanlagen Festverzinsliche Wertpapiere Aus $ wurde $ entsprach 5,4% Verzinsung Quelle: Morningstar Rendite p.a.

6 © monad Allgem |Index |ZWK |Riester u.a.|Wohnspar-P |Finanzierung |B.Crash | FondsInfo |Police |Strat.Finanzplan | ?Bet. |Risk-Mgt |Vermögen-Mgt | 6 Was bewirken diese Geldanlagen? – RC 2 bis 3 Dann müssten wir bedenken: Sie hätten zum Beispiel ein... Vermögen von würden eine Verzinsung erhalten von5 % abzüglich Steuern (z.B. 40% von 5%) -2 % minus Inflation -3 % IST0 % Fazit: Anlage war auch sicher, aber auch hier werden Sie langfristig KEIN Geld verdienen. Wenn es mir gelänge, Sie so reich zu machen, dass Sie von Ihrem Geld leben könnten.

7 © monad Allgem |Index |ZWK |Riester u.a.|Wohnspar-P |Finanzierung |B.Crash | FondsInfo |Police |Strat.Finanzplan | ?Bet. |Risk-Mgt |Vermögen-Mgt | 7 Ibbotson Charts $ Rendite p.a Aktien kleiner Firmen Aktien großer Firmen Festverzinsliche Inflation Hätten unsere Urgroßeltern gesagt: Einen Teil des Geldes wollen wir so anlegen, wo wir richtig Geld verdienen. Dann hätten Sie in Aktien investieren müssen. Aus $ wurden... Was Sie hier akzeptieren müssen: Bei Aktien bin ich beteiligt an Unternehmen deren Wert steigen oder fallen kann. Ich kann z.B.: anlegen und kurzer Zeit später evt. nur noch besitzen. Es gab viele Gelegenheiten in den letzten 80 Jahren, aus nur zu machen. Quelle: Morningstar

8 © monad Allgem |Index |ZWK |Riester u.a.|Wohnspar-P |Finanzierung |B.Crash | FondsInfo |Police |Strat.Finanzplan | ?Bet. |Risk-Mgt |Vermögen-Mgt | 8 Ibbotson Charts $ Trotz aller Crash´s und Krisen Rendite p.a Aktien kleiner Firmen Aktien großer Firmen Festverzinsliche Inflation Golfkrieg ° Börsencrash WTC-Anschlag ° Börsencrash ° 2. Weltkrieg ° Cuba Krise ° Kennedy Attentat ° Nixon Affäre ° Öl-Krise ° Börsencrash ° Korea-Krieg ° Das Bedeutet: Jeder muss für sich abwägen, welche dieser Anlagekategorien für Ihn persönlich richtig sind. Mehr in Aktien, da eine höhere Rendite benötigt wird, mit allen verbunden Chancen und Risiken, damit die finanziellen Ziele erreicht werden können. Oder: Absolut sicher investieren. Fazit: Ich weiß also niemals wie viel Geld ich mit Aktien er- halten werden. Ich habe nur die Chance auf höhere Renditen. Quelle: Morningstar

9 © monad Allgem |Index |ZWK |Riester u.a.|Wohnspar-P |Finanzierung |B.Crash | FondsInfo |Police |Strat.Finanzplan | ?Bet. |Risk-Mgt |Vermögen-Mgt | 9 Strategische Finanz- und Vermögensplanung Der Durchbruch für Ihren finanziellen Erfolg ! Strategische Finanz- und Vermögensplanung = LEBENSPLANUNG

10 © monad Allgem |Index |ZWK |Riester u.a.|Wohnspar-P |Finanzierung |B.Crash | FondsInfo |Police |Strat.Finanzplan | ?Bet. |Risk-Mgt |Vermögen-Mgt | 10 Jeder Mensch hat andere Ziele und Wünsche. Familie, Kinder, Altersversorgung, eigene Immobilie, immer genügend Liquidität haben, finanzielle Freiheit, Urlaub, richtig abgesichert sein,... Dem Finanzamt ein Schnippchen schlagen Finanzielle Sicherheit für mich und meine Familie Traum vom eigenen Haus Mein Geld arbeitet für mich Millionär werden Das Alter sorgenfrei genießen Tolles Auto Urlaub Reisen

11 © monad Allgem |Index |ZWK |Riester u.a.|Wohnspar-P |Finanzierung |B.Crash | FondsInfo |Police |Strat.Finanzplan | ?Bet. |Risk-Mgt |Vermögen-Mgt | 11 Vermögen bilden, damit Sie Ihre... Ziele, Wünsche und Träume erfüllen können. Das erreichen dieser Ziele, Wünsche und Träume ist abhängig von Ihrem Einkommen und dem Vermögen das sie daraus bilden. Wie schafft man aus einem kleinen Vermögen ein großes Vermögen? 1. Viel SPART 2. lange ZEIT 3. hohe RENDITE Mit einem großen Vermögen können Sie sich viele Wünsche und Träume erfüllen. Vermögen --- ZUKUNFT Vermögen HEUTE Sparbeitrag Traum vom eigenen Haus Gesicherte Altersversorgung Z i e l kleines großes Zeit Rendite Franco Modigliani

12 © monad Allgem |Index |ZWK |Riester u.a.|Wohnspar-P |Finanzierung |B.Crash | FondsInfo |Police |Strat.Finanzplan | ?Bet. |Risk-Mgt |Vermögen-Mgt | 12 Nobelpreisträger - Franco Modigliani Finanzieller Erfolg ist selten das Ergebnis heißer Spekulationen oder dem Lotto-Gewinn. Der Weg zum finanziellen Erfolg und Wohlstand will geplant sein! Franco Modigliani nannte es das Lebensphasen-Konzept und erhielt für diese Erkenntnis sogar den Nobelpreis. Finanz- und Vermögensplanung ist Lebensplanung!

13 © monad Allgem |Index |ZWK |Riester u.a.|Wohnspar-P |Finanzierung |B.Crash | FondsInfo |Police |Strat.Finanzplan | ?Bet. |Risk-Mgt |Vermögen-Mgt | Lebensphasen Ziele, Wünsche und Träume / Einkommen, Vermögen und Verbindlichkeiten Kindheit / JugendEtablierungFamilienphaseRentenalter / Ruhestand Immobilie erwerben - Haus - ETW Ausbildung der Kinder finanzieren Schenken & Vererben Kapitalanlage... Verzehr Konsum Auto Urlaub Einrichtung Kindergeld- anlage Ausbildungs- vorsorge Berufsstart, Studium, Loslösung von zuhause Heirat, Familien- gründung, Berufliches Fortkommen Absicherung Altersvorsorge Kapitalanlagenverzehr RENTE ! Unterstützung der nächsten Generation Arbeitseinkommen Renteneinkommen ?!

14 © monad Allgem |Index |ZWK |Riester u.a.|Wohnspar-P |Finanzierung |B.Crash | FondsInfo |Police |Strat.Finanzplan | ?Bet. |Risk-Mgt |Vermögen-Mgt | 14 Lebensphasen Ziele, Wünsche und Träume / Einkommen, Vermögen und Verbindlichkeiten Fazit: Sie benötigen Ihr ganzes Leben lang Geld. Deshalb ist eine Finanz- und Vermögensplanung in allen Lebensphasen sinnvoll und notwendig. Vermögensplanung in allen Lebensphasen sinnvoll und notwendig. Kindheit / JugendEtablierungFamilienphaseRentenalter / Ruhestand Immobilie erwerben - Haus - ETW Ausbildung der Kinder finanzieren Schenken & Vererben Kapitalanlage... Verzehr Konsum Auto Urlaub Einrichtung Kindergeld- anlage Ausbildungs- vorsorge Berufsstart, Studium, Loslösung von zuhause Heirat, Familien- gründung, Berufliches Fortkommen Absicherung Altersvorsorge Renteneinkommen Vermögen Kredite Arbeitseinkommen Vermögen Verbindlichkeiten Einkommen Kapitalanlage Vermögen Kapitalaufnahme Verbindlichkeiten Kapitalanlagenverzehr RENTE ! Unterstützung der nächsten Generation Überprüfen und überwachen Sie Ihre Anlagen und Verträge?! Passen Sie Ihre Anlagen und Verträge Ihrer aktuellen Lebensphase/-situation an?!

15 © monad Allgem |Index |ZWK |Riester u.a.|Wohnspar-P |Finanzierung |B.Crash | FondsInfo |Police |Strat.Finanzplan | ?Bet. |Risk-Mgt |Vermögen-Mgt | 15 Wie schafft man ein Vermögen ? Geld & Rendite & Zeit = Vermögen Der Erfolg beim Vermögensaufbau hängt von drei Faktoren ab: Geld RenditeZeit % & = Vermögen Wer wird Millionär?

16 © monad Allgem |Index |ZWK |Riester u.a.|Wohnspar-P |Finanzierung |B.Crash | FondsInfo |Police |Strat.Finanzplan | ?Bet. |Risk-Mgt |Vermögen-Mgt | 16 Vorgehensweise Ziel – Bestandsaufnahme – Hochrechnung – Abgleich - Optimierung Die optimierten Vermögensan- lagen erneut in die Zukunft hochrechnen. Zieldefinition Welche Ziele, Wünsche & Träume haben Sie? Hochrechnung Was ist unter Berücksichtigung von Rendite, Zeit, Inflation und Steuern am Tag X zu erwarten ? Abgleich SOLL – IST Vergleich ! Gibt es Differenzen oder reichen die getroffenen Maßnahmen? Zielerreichung Reichen die getroffenen Anlageent- scheidungen für die Ziel- erreichung? Optimierung Wenn NEIN, optimieren Qualitativ Quantitativ Evt. weitere Hoch- rechnungen und Abgleiche !!! Bestands- aufnahme der IST-Situation Vermögens- & Liquiditäts-Status Welche Anlagen sind vorhanden So lange optimieren bis die getroffenen Anlageent- scheidungen der Zielerreichung genügen ! Vorgehensweise II

17 © monad Allgem |Index |ZWK |Riester u.a.|Wohnspar-P |Finanzierung |B.Crash | FondsInfo |Police |Strat.Finanzplan | ?Bet. |Risk-Mgt |Vermögen-Mgt | 17 Vorgehensweise Anlage- und anlegergerechte Beratung Zieldefinition Zieldefinition –Wie soll meine persönliche finanzielle Freiheit aussehen? Bestandsaufnahme Bestandsaufnahme –Vorhandener Anlagen, Rentenansprüche, sonstiger Verbindlichkeiten und Vermögenswerte Hochrechnung Hochrechnung –Aller Vermögenswerte in die Zukunft mit Simulation der Auswirkung von verschiedenen Rendite,- Steuer- und Inflationsszenarien Abgleich Abgleich –Kann ich meine persönlichen Ziele erreichen Optimierung Bei Bedarf Optimierung Qualitativ –A) Qualitativ (bessere Anlagerendite) Quantitativ –B) Quantitativ (Anlage weiterer Mittel) Vorgehensweise: Wie können Sie Ihr Ziel erreichen?

18 © monad Allgem |Index |ZWK |Riester u.a.|Wohnspar-P |Finanzierung |B.Crash | FondsInfo |Police |Strat.Finanzplan | ?Bet. |Risk-Mgt |Vermögen-Mgt | 18 Strategische Finanz- und Vermögensplanung Der Durchbruch für Ihren finanziellen Erfolg ! Haben Sie noch Fragen ? Haben Sie noch Fragen ? Sehen Sie das auch so ? Sehen Sie das auch so ? Wann wollen Sie beginnen ? Wann wollen Sie beginnen ? –Ihre Finanzen selbst in die Hand zu nehmen Weitere Informationen... Weitere Informationen...

19 © monad Allgem |Index |ZWK |Riester u.a.|Wohnspar-P |Finanzierung |B.Crash | FondsInfo |Police |Strat.Finanzplan | ?Bet. |Risk-Mgt |Vermögen-Mgt | 19 Strategische Finanz- und Vermögensplanung Vorgehensweise Ihr persönlicher finance-navigator Ihr persönlicher finance-navigator –1. Welche Ziele und Wünsche haben Sie? –2. Welche persönliche Investmentstrategie verfolgen Sie 1. Finanzieller Schutz 2. Finanzieller Rückhalt 3. Verwirklichen der großen finanziellen Ziele –3. Bestandsaufnahme der IST-Situation Geld & Vermögen / Guthaben, Verbindlichkeiten Versicherung Einkommens- und Steuerdaten, etc. –4. Ordnen der IST-Situation -> In welcher RC sind die Anlagen? Anlegermentalität / Anlageverhalten nach WpHG Beratungs- und Vermittlungsprotokoll –5. Qualitative und Quantitative Entscheidung Ist es realistisch mit diesen Anlagerenditen das Ziel zu erreichen? –6. Lösung und Entscheidung

20 © monad Allgem |Index |ZWK |Riester u.a.|Wohnspar-P |Finanzierung |B.Crash | FondsInfo |Police |Strat.Finanzplan | ?Bet. |Risk-Mgt |Vermögen-Mgt | 20 Strategische Finanz- und Vermögensplanung Vorgehensweise: Bestandsaufnahme und Hochrechnung Anlage- und anlegergerechte Beratung 1. Ziele, Wünsche und Träume (Bestandsaufnahme) –Beispiel: Wie soll meine persönliche finanzielle Freiheit aussehen? –Gesicherte Altersversorgung aufbauen –Haus bauen, Absicherung der existenzbedrohenden Risiken, – IST-Situation (Bestandsaufnahme) –Vermögens- und Liquiditätsstatus –Vorhandener Anlagen, Rentenansprüche, sonstiger Verbindlichkeiten und Vermögenswerte, etc. – Hochrechnung –Aller Vermögenswerte in die Zukunft mit Simulation der Auswirkung von verschiedenen Rendite,- Steuer- und Inflationsszenarien

21 © monad Allgem |Index |ZWK |Riester u.a.|Wohnspar-P |Finanzierung |B.Crash | FondsInfo |Police |Strat.Finanzplan | ?Bet. |Risk-Mgt |Vermögen-Mgt | 21 Strategische Finanz- und Vermögensplanung Vorgehensweise: Abgleich und Asset Allocation 1 4. Abgleich –Können die Ziele erreichen werden Optimierung Bei bedarf Optimierung Qualitativ – A) Qualitativ (bessere Anlagerendite) Quantitativ – B) Quantitativ (Anlage weiterer Mittel) – C) Ziel ändern (reduzieren, auf später, verschieben,...) 5. Vermögens- und Beitragsaufteilung der freien Liquidität Asset Allocation (1) –Wie viel des bestehenden Vermögens und der freien Liquidität soll für welches Ziel und in welche Geldanlagesegment (Asset-Klasse) fließen. Warum ? - Begründung Vorteile Chancen und Risiken

22 © monad Allgem |Index |ZWK |Riester u.a.|Wohnspar-P |Finanzierung |B.Crash | FondsInfo |Police |Strat.Finanzplan | ?Bet. |Risk-Mgt |Vermögen-Mgt | 22 Strategische Finanz- und Vermögensplanung Vorgehensweise: Asset Allocation 2 6. Vermögensstreuung innerhalb der Asset-Klasse Asset Allocation (2) –Wie viel soll für welches Ziel und in welche Anlage / Produkt fließen. Warum ? – Begründung – Vorteile – Chancen und Risiken –Asset-Klasse: Investmentfonds Geldmarkt-, Renten-, Immobilien-, Aktienfonds-, Hedgefonds, etc. –Asset-Klasse: Policen Kapitallebensversicherung Fondspolicen und Policen mit Garantien (Britische Policen) –Asset-Klasse: Betriebliche Altersversorgung (BAV) Durchführungswege: Direktversicherung, Pensionszusage, Pensions- kasse, Pensionsfonds, Unterstützungskasse Produkte zur Rückdeckung: Versicherungen, Fonds, Beteiligungen,... –Asset-Klasse: Beteiligungen / Geschlossene Fonds / Immobilien Immobilien-, Schiffs-, Medien-, Privat Equity-Fonds, etc. –Sonstige Anlageformen

23 © monad Allgem |Index |ZWK |Riester u.a.|Wohnspar-P |Finanzierung |B.Crash | FondsInfo |Police |Strat.Finanzplan | ?Bet. |Risk-Mgt |Vermögen-Mgt | 23 Strategische Finanz- und Vermögensplanung Vorgehensweise: Risiko-Absicherung 6. Risikoabsicherung Absicherung der persönlichen Risiken Unerwünschte Ereignisse, welche die Liquidität (Einkommen) oder das Vermögen gefährden. Existenzbedrohende Risiken Arbeitslosigkeit Geschäftliche Verluste oder Konkurs Krankheit - Schwere Krankheit Berufs-/Erwerbsunfähigkeit Todesfall Haftpflichtansprüche, u.a.... Nicht existenzbedrohend Risiken Verlust von Vermögenswerten, bis zu einer finanziell selbst verschmerzbaren Summe In der Regel betrifft dies... Hausrat, Glas, Rechtschutz, Sachversicherungen, etc. Lösungen: A) Versicherungen oder B) Erträge und Entnahme aus dementsprechenden Vermögenswerten

24 © monad Allgem |Index |ZWK |Riester u.a.|Wohnspar-P |Finanzierung |B.Crash | FondsInfo |Police |Strat.Finanzplan | ?Bet. |Risk-Mgt |Vermögen-Mgt | 24 Sie haben Ihre persönliche IST-Situation Einnahmen Ausgaben Lebenshaltung Miete Versicherungen Steuern Altersvorsorge Ausbildung Kinder Sicherheitsbedürfnis Einkommenssicherung Haushalt Finanzielle Ziele Geldanlagen Luxus Arbeitsplatz Finanzierung Finanzielle Reserve Gesundheit Mobilität Strategische Finanz- und Vermögensplanung Sie haben Ihre persönliche IST-Situation

25 © monad Allgem |Index |ZWK |Riester u.a.|Wohnspar-P |Finanzierung |B.Crash | FondsInfo |Police |Strat.Finanzplan | ?Bet. |Risk-Mgt |Vermögen-Mgt | 25 Es gibt äußere Umstände, die Ihre Situation beeinflussen. Glauben Sie, die gesetzliche Rente wird schnell ansteigen? Ist Ihr Arbeitsplatz, Ihr Einkommen sicher? Werden die Steuern schnell gesenkt? Sind Sie gesund? Wie hoch wird die Inflation? Haben Sie genügend Reserve für Unvorhergesehenes? Bleiben die Sozialversicherungsbeiträge stabil? Strategische Finanz- und Vermögensplanung Es gibt äußere Umstände, die Ihre Situation beeinflussen.


Herunterladen ppt "...... © monad Allgem |Index |ZWK |Riester u.a.|Wohnspar-P |Finanzierung |B.Crash | FondsInfo |Police |Strat.Finanzplan | ?Bet. |Risk-Mgt |Vermögen-Mgt."

Ähnliche Präsentationen


Google-Anzeigen