Die Präsentation wird geladen. Bitte warten

Die Präsentation wird geladen. Bitte warten

Informatik Was ist Informatik? Was tun Informatiker? Informatikstudium Warum Informatik studieren? Bernd Schürmann FB Informatik,

Ähnliche Präsentationen


Präsentation zum Thema: "Informatik Was ist Informatik? Was tun Informatiker? Informatikstudium Warum Informatik studieren? Bernd Schürmann FB Informatik,"—  Präsentation transkript:

1 Informatik Was ist Informatik? Was tun Informatiker? Informatikstudium Warum Informatik studieren? Bernd Schürmann FB Informatik, TU Kaiserslautern

2 Informatik inside Kein Bereich mehr ohne Informatik

3 Algorithmik (Bsp. Straßennavigation) Algorithmus von Dijkstra (1959) kürzester Pfad in kantengewichteten Graphen aufspannender Baum optimal für allg. Problem ( O(n*log n + m) ) zu langsam für Navigationsgeräte Optimierung für Navigation Entfernungstabelle für Hauptpunkte Ausnutzung der Geometrie Ausnutzung der Straßenhierarchie Ortsausfahrten … Beschleunigung >> Faktor 1.000

4 Informationssysteme (Bsp. Internet-Suche) riesige Datenmengen ( Datenbankaspekte) schneller Zugriff geschickte Datenspeicherung ( Datenbankaspekte, Algorithmik) schnelle Rechner ( Rechnerarchitekturen, Green Computing) intelligente Seitenreihenfolge nach Relevanz ( KI-Forschung) nach Bezahlung …

5 Edsger Dijkstra (niederl. Informatiker, 1930 – 2002)In der Informatik geht es genauso wenig um Computer, wie in der Astronomie um Teleskope. Was ist Informatik? Darstellung von Information automatisierte Verarbeitung von Information Speicherung von Information Übertragung von Information Entwicklung und Grundlagen komplexer informationsverarbeitender Systeme Programmieren nur als Handwerkzeug Antwort 1

6 Was ist Informatik? Wissenschaft von der Automatisierung geistigen Handelns. Informationen speichern & suchen Ausrechnen mathematischer Aufgaben Komplexe Steuerung von Maschinen Organisation von Kommunikation Planen von Prozessabläufen Strukturen auffinden Medienlayouts berechnen Algorithmik Software- technik Rechner- architektur Aufgaben- bereiche Querschnitts- bereiche Antwort 2

7 Image: Informatiker sind Hacker

8 Beispiele: Abrechnungssystem der Deutschen Telekom: ca. 12 Mio Programmzeilen Handy: ca. 1 Mio Programmzeilen Auto: ca. 5 Mio Programmzeilen, 40 Prozessoren Wie groß sind Software-Systeme? Das heißt insbesondere: Zusammenarbeit vieler Menschen Informatiker müssen kommunikativ sein Verstehen, Denken, Entwerfen ist gefragt … und Präzision Gegen- beispiel 1

9 Gegen- beispiel 2 Beispiel: Ingenieure

10 Softwareentwicklung Programmierung Problembeschreibung ( Text) (SW-) System Testen, Installation, Service 20% 30% 50% Analyse und Entwurf Was soll die Software tun? Wie ist die Software strukturiert? Text, Diagramme, Formeln,....

11 Informatikstudium … am Beispiel der Informatik an der TU Kaiserslautern

12 Regel: Abitur + Neigung Freude/Fähigkeit zum Problemlösen keine speziellen Informatikkenntnisse kein spezielles Geschlecht Kenntnisse und Interesse in: Mathematik Deutsch Englisch Physik (für einige Vertiefungen) Fähigkeit zur Teamarbeit Anforderungen des Informatikstudiums Tipp/Erfahrung (von Personalchefs, Bildungsexperten, Arbeitsmarktforschern,...) : Wirklich erfolgreich wird der sein, der sein Studienfach und Ausbildungsziel mit seinen inneren Zielen, Wünschen und Fähigkeiten in Einklang bringt.

13 Bachelor-Master - Industrie - andere Hochschule - anderer Studiengang - Ausland Bachelorstudium 6 Semester Bachelor of Science Masterstudium 4 Semester Master of Science Abitur Industrie Forschung Auswahl Promotion ca Semester (Dr. rer. nat. / Dr.-Ing.) Auswahl ab 2010 europaweit verpflichtend Unis und FHs gleichermaßen Unterschiede bei Inhalten und Umsetzung oder Semester getrennt oder konsekutiv international anerkannt akkreditiert, Kreditpunktesystem (ECTS) praxisorientiert zwei berufsqualifizierende Abschlüsse: - Bachelor of Science - Master of Science Referendariat 1 Jahr 2. Staatsexamen Schule

14 Informatik in Kaiserslautern Abitur - Industrie - Ausland Master of Science / Diplom von anderer Hochschule oder anderem Studiengang Industrie / Schule / Forschung - Industrie - andere Hochschule - anderer Studiengang - Ausland Bachelorstudiengang Informatik 6 Semester (Bachelor of Science) Masterstudiengang Informatik 4 Semester (Master of Sc.) Promotion ca Semester (Dr. rer. nat. / Dr.-Ing.) Auswahl Masterstudiengang Angewandte Inf. 4 Semester (Master of Science) Auswahl Promotions- Programm ca Semester (Dr. rer. nat. / Dr.-Ing.) Auswahl Bachelorstudiengang Angewandte Informatik 6 Semester (Bachelor of Science)

15 Algorithmik und Deduktion Eingebettete Systeme und Robotik Human Computer Interaction Informationssysteme Software-Engineering Verteilte und vernetzte Systeme Bachelor Informatik Bachelor-Arbeit Schwer- punkt- modul LG 1 Projekt LG 1 Nebenfach- module (16 ECTS-LP) Software- entwicklung Basis- systeme Theoretische Grundlagen (inkl. Mathe) Allgemeine Grundlagen Seminar Schwerpunkt Kernmodul LG 3 Kernmodul LG 2 Erweiterung Informatik Umfang: 180 ECTS-LP Lehrgebiete:

16 Master-Studienplan Master-Arbeit Seminar Projekt Nebenfach- module (16 ECTS-LP) Informatik-Theorie (Modellierg u. Simulation) Vertiefungsmodule Vertiefung Ergänzung Algorithmik Computergrafik und Visualisierung Entwicklung eingebetteter Systeme Informations- und Kommunikationssysteme Künstliche Intelligenz Robotik Software Engineering Verifikation Umfang: 120 ECTS-LP

17 Bachelor Angewandte Informatik Software- entwicklung Informatik- systeme Formale Grundlagen (inkl. HM) Allg. Grundl. Anwendungs- bereich (54 ECTS-LP) Schwerpunkt in der Anwendung anwendungsspez. Themen in Informatik Grundlagen in der Anwendung math./naturw. Grundlagen Informatik-Schwerpunkt Bachelor-Arbeit Projekt Seminar Kernmodule aus 2 Lehrgebieten Angewandte Informatik zunächst: Elektrotechnik Maschinenbau Mathematik Wirtschafts- wissenschaften Informationstechnik Information Management Mathematische Modellierung Modellierungspraktikum Produktionstechnik & Fahrzeugtechnik Umfang: 180 ECTS-LP

18 Informatik in Kaiserslautern Abitur - Industrie - Ausland Master of Science / Diplom von anderer Hochschule oder anderem Studiengang Industrie / Schule / Forschung - Industrie - andere Hochschule - anderer Studiengang - Ausland Bachelorstudiengang Informatik 6 Semester (Bachelor of Science) Masterstudiengang Informatik 4 Semester (Master of Sc.) Promotion ca Semester (Dr. rer. nat. / Dr.-Ing.) Auswahl Masterstudiengang Angewandte Inf. 4 Semester (Master of Science) Auswahl Promotions- Programm ca Semester (Dr. rer. nat. / Dr.-Ing.) Auswahl Bachelorstudiengang Angewandte Informatik 6 Semester (Bachelor of Science) Bachelorstudiengang Lehramt 6 Semester (LAG, LAR(+), LABBS) Masterstudiengang Lehramt 4 Semester (LAG, LAR(+), LABBS) Auswahl

19 Studiengänge Lehramtsstudiengänge in Informatik Informatik im Lehramt an Gymnasien anderes Fach: Mathematik oder Physik Informatik im Lehramt an Realschulen (Plus) anderes Fach: Mathematik Informatik im Lehramt an Berufsbildenden Schulen Erstfach: Bautechnik, Elektrotechnik, Holztechnik, Maschinenbau, Sport Technische Informatik im Lehramt an BBS Zweitfach: Biologie, Chemie, Mathematik, Physik, Sozialkunde, Sport

20 Warum Informatik studieren? Informatik finde ich spannend Ich will als Informatiker/in arbeiten Informatik ist das beste aller Studienfächer Subjektive Motivation Antwort 1

21 Warum Informatik studieren? Informatik bietet sehr gute Berufsaussichten Informatik ist eines der zukunftsträchtigsten Fächer Informatik hilft, strukturiert denken zu lernen Informatik bietet Verständnis für technische Systeme Als Informatiker kann ich einen wichtigen Beitrag leisten Was ist das Besondere an Informatik? Antwort 2

22 Warum Informatik studieren? Freiräume und Herausforderungen, sich zu entwickeln. Selbstbewusstsein stärken, auch durch Können und Wissen. Fachliche Grundlagen und Strukturen lernen. Eigeninitiative entfalten können. Sinn von Selbstdisziplin erfahren. Ziele, Visionen entwickeln. Warum studieren? Antwort 3

23 Warum Informatik studieren? Die Grundlagen der Informatik begreifen. Verstehen lernen; d.h. auch, wissen, wann man sich sicher sein kann. Nicht nur anwenden und nachmachen: Neues ERFINDEN und ERFORSCHEN. Die Option auf mehr. Warum ein Universitätsstudium? Antwort 4

24 Warum Informatik studieren? FBI-KL spielt oben mit in der Bundesliga! Breites inhaltliches Angebot gutes Betreuungsverhältnis herausragende Forschungseinrichtungen (DFKI, Fraunhofer IESE, MPI-SWS) Gute Umfrageergebnisse Praktische Ausrichtung des Studiums. Aktive Fachschaft. Offene Atmosphäre. Warum in Kaiserslautern studieren? Antwort 5

25 Fazit Warum nicht Informatik in Kaiserslautern? Detaillierte Beratung zum Informatik-Studium in Kaiserslautern: Bernd Schürmann, 48/373 Tel.:


Herunterladen ppt "Informatik Was ist Informatik? Was tun Informatiker? Informatikstudium Warum Informatik studieren? Bernd Schürmann FB Informatik,"

Ähnliche Präsentationen


Google-Anzeigen