Die Präsentation wird geladen. Bitte warten

Die Präsentation wird geladen. Bitte warten

Komponentenstudie für KLIPS 2.0 Team I.4, Referentin: M.Hinzmann Dozent: Prof. Dr. M. Thaller - HKI 02. 02.2012 WS 2012 PROJEKTMANAGEMENT.

Ähnliche Präsentationen


Präsentation zum Thema: "Komponentenstudie für KLIPS 2.0 Team I.4, Referentin: M.Hinzmann Dozent: Prof. Dr. M. Thaller - HKI 02. 02.2012 WS 2012 PROJEKTMANAGEMENT."—  Präsentation transkript:

1 Komponentenstudie für KLIPS 2.0 Team I.4, Referentin: M.Hinzmann Dozent: Prof. Dr. M. Thaller - HKI WS 2012 PROJEKTMANAGEMENT

2 Die Entwicklung einer lauffähigen Umgebung, die das vorhandene System, bzw. Systemkomponente auf eine selbstgewählte Art und Weise optimiert. Tests und Dokumentation des Projekts.

3 einfache und übersichtliche Suche effiziente und genaue Suche, incl. Autovervollständigungsfunktion Leicht abrufbare, omnipräsente Hilfe

4 U S E R - S T O R I E S Der User soll die Möglichkeit einer einfachen Suche (Schnellsuche) haben können/ Prior 10 Die Suche soll die Möglichkeit bieten, das Fach / Fakultät eingrenzen zu können / Prior 10 * Prior steht für die Prioritätenvergabe. Diese geschieht auf der Scala von 10 bis 50. Dabei fungiert 10 für die höchste und 50 für niedrigste Priorität.

5 User soll die Möglichkeit einer spezifischen Ort / Raum Suche haben können / Prior 10 Eine Modulsuche soll ermöglicht werden Prior 10 Die Suchlogik soll mittels dem Einsatz der log. Operatoren (AND, OR, NOT) durch den User, nach Bedarf verfeinert werden können / Prior 50

6 Der User soll die Möglichkeit haben eine Schlagwortsuche durchzuführen, die u.a. den Text der Kursbeschreibung miteinbezieht / Prior 10 Der User soll an jedem Schritt der Suche die Möglichkeit haben, eine Hilfe –Funktion abzurufen / Prior 20 Der User soll die Möglichkeit haben, seine Suchergebnisse zwischen zu speichern. / Prior 40

7 Mithilfe der Autovervollständigungsfunktion der Anfrage soll die Suche Komfortabilität erhöht werden/ Prior 30 Der User soll die Möglichkeit haben seine Veranstaltungen nach der Uhrzeit zu suchen z. Bsp.: Alle Veranstaltungen ZWISCHEN 12 und 18 Uhr / Prior 10

8 Der User kann sich ein- und ausloggen, um seine Daten zu schützen / Prior 50 …

9 Php MySql Html Css JavaScript Ajax …

10 Hardware: 1 Webserver, Pc´s Software: ENTWICKUNG: Xampp, html/php-Editor, div.Tools (phpMyAdmin), FTP Client KOMMUNIKATION: Skype, Mail Daten: Veranstaltungsdaten, Personenbezogene Daten, Gebäudedaten Raum Treffort Diverses: Ahnungslosen Tester

11 Julia Knieper Html Design und Layout Nedyalko Georgiev PHP Programmierung und Serverbetreuung Margarethe Hinzmann Datenbankdesign und Hilfedefinition, Projekt-Management

12 WIE VIEL ZEIT HABEN WIR T H E O R E T I S C H ? Projektstart Projektabgabe Deadline = 7 Wochen Eine Woche == 4 Arbeitstage Ein Arbeitstag == 6 Stunden/ 70% Eff. Durchschlag Also : 1 Arbeitstag == 4.5 Stunden

13 WIE VIEL ZEIT HABEN WIR REALISTISCH? 7 Wochen == 28 KALENDER Arbeitstage 3 *Entwickler == 28*3 == 84 Parallel-Arbeitstage / bei 4.5 Stunden *wir rechnen zunächst mit gleichverteilten Arbeitsaufwand pro Kopf. Diese Aufteilung erfuhr bereits bei der Verteilung der Tasks leichte Gewichtungen, und die Tasks mussten zum Teil umverteilt werden. Weitere Verschiebungen werden erwartet, und werden im Organisationsmodell aktualisiert.

14 W I E V I E L Z E I T B L E I B T N O C H ??? Projektstart: Projektabgabe: Kalenderwochentage Heute : – 3 == 25 Kalenderwochentage 25 * 3 == 75 Parallel-Arbeitstage (bei 3 Entw.)

15 WIE MANAGEN WIR UNSERE ZUSAMMENARBEIT? Treffen, im 1 Wochentakt Skype Konferenzen für Arbeitssitzungen und Skype - Team Konferenzen für regelmäßige Kurzbesprechungen Gängige Internetdienste

16 WIE STRUKTURIEREN WIR UNSERE ARBEIT ? Wir haben sog. User- Stories definiert Diese fügen wir je nach Aufwand und Priorität, sowie internen Abhängigkeiten in sog. Iterationen zusammen. * Eine Iteration liefert einen selbständigen kleinen, lauffähigen Teil des Projekts und besteht als solche aus: Anforderung, Design, Code, Test Sind alle Iterationen fertig und implementiert erhalten wir die fertige Erstversion unseren Programms Für eine Iteration kalkulieren wir max. 22 Tage ein

17 Die Iterationen unterteilen wir in kleine Tasks. Den Tasks entsprechen: eine Priorität, eine BerabeiterIn, und geplante Arbeitstage Sobald eine Iteration fertiggestellt, getestet und optimiert worden ist, gehen wir zur nächsten über. Unsere Iterationen haben keinen durchgehend chronologisch zwingenden Ablauf, hier haben wir uns nach Priorität sowie dem Schwierigkeitsgrad orientiert. Dagegen unterliegen die Tasks aufgrund technischer und logischer Zusammenhänge eher einer chronologischen Abfolge.

18 Konzept, Entwurf und Planung Oberflächenstruktur bestimmen Design der Suche und Ausgabe entwerfen Datenbankstruktur festlegen Datenbankmodell erstellen Programm schreiben Programm / Server Datenbankmodell anpassen Design einbinden Programm testen Projekt dokumentieren

19 Zur Erinnerung: Unsere Planung basiert auf 84 Tagen/ 28 Kalenderwochentagen VORSCHAU Das ergab für uns mögliche 4 Iterationen mit insg. 80 Tagen IterationTasksTage Iteration 1822 Iteration 2522 Iteration 3722 Iteration 4714

20 ITERATION 1ITERATION 1 TasksUSER - STORYIN ARBEITTEST & KORR. erledigt Task 0 welche U.S. : - was: Konzept, Planung,Taskzuordnung wer: Team / Margarethe wie lange: 3 Tage Task 1 welche U.S.: - was: Vorbereiten des Webservers wer: Nedyalko wie lange: 1 Tag Task 2 welche U.S. : einfache Suche was: MySQL DB-Modell entwerfen wer: Margarethe wie lange: 3 Tage

21 ITERATION 1ITERATION 1 TasksUSER - STORYIN ARBEITTEST & KORR. erledigt Task 3 welche U.S. : einfache Suche was: GUI Suche & Ausgabe entwerfen wer: Julia wie lange: 1 Tag Task 4 welche U.S.: – einfache Suche was: Gui Eingabe wer: Julia wie lange: 3 Tage Task 5 welche U.S. : einfache Suche was: Gui Ausgabe wer: Julia wie lange: 3 Tage

22 ITERATION 1ITERATION 1 TasksUSER - STORYIN ARBEITTEST & KORR. erledigt Task 6 welche U.S. : einfache Suche was: PHP Abfragen programmieren wer: Nedyalko wie lange: 4 Tage Task 7 welche U.S. – einfache Suche was: Test & Korrekturphase & Organis. wer: team, Margarethe wie lange: 4 Tage ENDE ITERATION : 1 Geplante Tasks: 8 GEPLANTE TAGE.: 22

23 ITERATION 2ITERATION 2 TasksUSER - STORYIN ARBEIT TEST & KORR. erledigt Task 1 welche U.S. : erweiterte Suche für Titel, Bemerkung, Lehrender, Fach,Veranstaltung was: DB mit Datensätzen füllen wer: Margarethe Wie lange: 2 Tage Task 2 welche U.S. : erweiterte Suche … was: PHP Abfragen wer: Nedyalko wie lange: 10 Tage Task 3 welche U.S.: erweiterte Suche… was: Gui Eingabe wer: Julia wie lange: 4 Tage

24 ITERATION 2ITERATION 2 TasksUSER - STORYIN ARBEIT TEST & KORR. erledigt Task 4 welche U.S. : erweiterte Suche… was: Gui Ausgabe wer: Julia wie lange: 4 Tage Task 5 welche U.S. : erweiterte Suche… was: Test & Korrekturphase, Organisation wer: team, Margarethe wie lange: 2 Tage ENDE ITERATION : 2 Geplante Tasks: 5 GEPLANTE TAGE.: 22

25 ITERATION 3ITERATION 3 TasksUSER - STORYIN ARBEIT TEST & KORR. erledigt Task 1 welche U.S. : erweiterte Suche für Uhrzeit, Tag, Ort was: PHP Abfrage wer: Nedyalko wie lange: 10 Tage Task 2 welche U.S.: erweiterte Suche… was: Gui Eingabe wer: Julia wie lange: 4 Tage Task 3 welche U.S. : erweiterte Suche… was: Gui Ausgabe wer: Julia wie lange: 4 Tage

26 ITERATION 3ITERATION 3 TasksUSER - STORYIN ARBEIT TEST & KORR. erledigt Task 4 welche U.S. : erweiterte Suche … was: Exception wer: Nedyalko wie lange: 2 Tage Task 5 welche U.S. : erweiterte Suche… was: Test & Korrekturphase wer: team, Margarethe wie lange: 2 Tage ENDE ITERATION : 2 Geplante Tasks: 7 GEPLANTE TAGE.: 22

27 ITERATION 4ITERATION 4 TasksUSER - STORYIN ARBEIT TEST & KORR. erledigt Task 1 welche U.S. : Suche… was: Hilfe definieren wer: Margarethe wie lange: 2 Tage Task 2 welche U.S. : Suche… was: Hilfe einbinden wer: Julia wie lange: 1 Tag Task 4 welche U.S.: Suche… was: Autovervollständigung wer: Nedyalko wie lange: 6 Tage

28 ITERATION 4ITERATION 4 TasksUSER - STORYIN ARBEIT TEST & KORR. erledigt Task 1 welche U.S.: Suche… was: Test & Korrekturphase, Dokumentation wer: team, Margarethe wie lange: 5 Tage ENDE ITERATION : 2 Geplante Tasks: 7 GEPLANTE TAGE.: 14

29 Wir sind bei einem Pensum von 80 Tagen angekommen, zur Verfügung stehen uns insg. 84 Tage (Parallelarbeitstage, d.h. 24 Kalendertage pro Entwickler) WELCHE KONSEQUENZEN HAT DAS FÜR UNSER PROJEKT? An dieser Stelle können wir keine weiteren Iterationen einplanen !

30 Somit müssen wir auf folgende, mit niedriger Priorität gekennzeichnete User-Stories bei der Programmierung verzichten: Ein- und Ausloggen Boolesche Operatoren Abspeichern der Suchergebnisse

31 tasks Julia26 Tage8 * Nedyalko31 Tage6 * Margarethe23 Tage8 und betrachten die 4 Tage also den 1,3 Kalendertag als zusätzlichen Puffer für den am meist ausgelasteten Entwickler. * Plus Anteile aus den Teamtasks wie Konzept und Korrektur, etc. Das war unsere Planung. Wir beobachten den Verlauf und aktualisieren den Zeitplan. Haben Sie Fragen an uns?

32 Danke für Ihre Aufmerksamkeit !

33 Softwareentwicklung von Kopf bis Fuß O´Reilly Verlag, 2008 Materialien zum Seminar: Projektplanung für Softwareprojekte: KLIPS 2.0 HKI Universität zu Köln, Prof. Dr. Thaller, WS 11/12


Herunterladen ppt "Komponentenstudie für KLIPS 2.0 Team I.4, Referentin: M.Hinzmann Dozent: Prof. Dr. M. Thaller - HKI 02. 02.2012 WS 2012 PROJEKTMANAGEMENT."

Ähnliche Präsentationen


Google-Anzeigen