Die Präsentation wird geladen. Bitte warten

Die Präsentation wird geladen. Bitte warten

Der Beamer – Eine Einführung. ? ? ? Der Beamer ? ? ? Ist und bringt nichts Neues.

Ähnliche Präsentationen


Präsentation zum Thema: "Der Beamer – Eine Einführung. ? ? ? Der Beamer ? ? ? Ist und bringt nichts Neues."—  Präsentation transkript:

1 Der Beamer – Eine Einführung

2 ? ? ? Der Beamer ? ? ? Ist und bringt nichts Neues

3 ? Der Beamer ? Ist bloss ein besonders grosser TV-Bildschirm Ist bloss ein besonders grosser PC-Monitor Ist ein digitaler Prokischreiber Ist ein digitaler Diaprojektor... und sonst gar nichts

4 Der Beamer – technisch betrachtet Ist ein simples Gerät, das hauptsächlich aus einer Lampe besteht Funktioniert vollautomatisch, wenn niemand Aenderungen vornimmt Verlangt keinerlei Eingriffe ins Menü

5 Anschlüsse

6 Folgendermassen werden die Quell-Geräte angeschlossen: Video-Kabel mit dem Videogerät S-Video-Kabel mit dem DVD-Player VGA-Kabel mit dem fix installierten PC VGA-Steckdose für den Laptop

7 Anschlüsse des DVD-Video-Gerätes

8 Die Fernbedienungen Steuern alles – wenn sie fehlen, können die Geräte nicht mehr bedient werden Die wichtigere Fernbedienung ist die des DVD- Video-CD-Players: es lohnt sich, sie genau zu kennen

9 Wichtige Tasten: Power–Taste muss während mind. 2 Sekunden gehalten und gedrückt werden, beim Ausschalten dann relativ rasch das zweite Mal drücken Laser: Laserpointer Blank: Bild ausblenden Freeze: Bild einfrieren, um auf dem Laptop etwas suchen zu können Ratio: zwischen 4:3 und 16:9 Ansicht wechseln (Breitbildfilme) Source: Zwischen den verschiedenen Quellgeräten wechseln – einmal drücken zeigt den aktuellen Eingang an, zweimal drücken wechselt zum nächsten Eingang

10 Wichtige Tasten: Mute: Bild ausblenden Freeze: Bild einfrieren, um auf dem Laptop etwas suchen zu können Color Mode: Filme mit natürlicheren Farben darstellen Resize: zwischen 4:3 und 16:9 Ansicht wechseln (Breitbildfilme) Comp 1/2/Video/S-Video: Zwischen den verschiedenen Quellgeräten wechseln

11 Der DVD-Video-CD-Player Viele Probleme entstehen, weil der Umgang mit der Fernbedienung nicht beherrscht wird Wichtige Hinweise zur Bedienung dieses Geräts Die Bedienelemente dieses Geräts dienen sowohl zur Bedienung des DVD-Spielers als auch des Videorecorders. Die folgenden Tasten sind wichtig für die richtige Bedienung der verschiedenen Bestandteile. 1. POWER-Taste Drücken Sie die POWER-Taste auf der Fernbedienung oder auf der Frontblende, um das Gerät einzuschalten. 2. DVD-Taste Drücken Sie die DVD-Taste auf der Fernbedienung, wenn Sie den DVD-Spieler bedienen möchten. 3. VCR-Taste Drücken Sie die VCR-Taste auf der Fernbedienung, wenn Sie den Videorecorder bedienen möchten. Im Display auf der Frontblende leuchtet die VCRAnzeige auf und zeigt an, dass der Videorecorder aktiviert ist. 4. DVD/VCR-Taste Drücken Sie den DVD/VCR-Taste auf der Frontblende, um zwischen DVD und Videorecorder umzuschalten.

12 Wichtige Tasten: DVD / VCR: Immer auf der Fernbedienung wählen, ob der Kombiplayer als DVD- oder als Videogerät gebraucht wird Audio im VCR-Betrieb: Sprache wechseln bei Zweikanalton Audio im DVD-Betrieb: Sprache wechseln Subtitle: Untertitel wechseln

13 DVD Die beste Darstellung wird erreicht, wenn die Geräte die Darstellung automatisch bestimmen können also: nichts an den Einstellungen im Menü ändern! Bildformat 4:3 :Wählen Sie diese Einstellung, wenn ein normales Fernsehgerät mit einem Bildseitenverhältnis von 4:3 angeschlossen ist. 16:9 Wide:Wählen Sie diese Einstellung, wenn ein Breitbild-Fernsehgerät mit einem Bildseitenverhältnis von 16:9 angeschlossen ist. Anzeigemodus Die Einstellungen für den Anzeigemodus stehen nur zur Verfügung, wenn das Bildseitenverhältnis des Fernsehgeräts auf 4:3 eingestellt ist. Letterbox: Zeigt ein Breitbild mit dunklen Balken am oberen und unteren Bildschirmrand. Panscan: Zeigt automatisch ein Breitbild auf dem gesamten Bildschirm und schneidet die nicht passenden Bildbereiche ab.

14 Hinweise zu JPEG-Aufnahmen Je nach Größe und Anzahl der JPEG-Dateien kann es einige Zeit dauern, bis der DVD+VCR den Inhalt der Disk gelesen hat.Wenn nach mehreren Minuten keine Bildschirmanzeige erscheint, sind einige Dateien zu groß reduzieren Sie die Auflösung der JPEG-Dateien auf weniger als 2 Millionen Pixel(2760 x 2048 Pixel), und brennen Sieeine andere Disk. Die Gesamtzahl der Dateien und Ordner auf der Disksollte weniger als 650 betragen. Manche Disks sind eventuell aufgrund unterschiedlicher Aufnahmeformate oder wegen des Zustands der Disk nicht kompatibel. Wenn Sie eine Software wie Easy CD Creator benutzen, um die JPEG-Dateien auf eine CD-R zu brennen, vergewissern Sie sich, dass alle gewählten Dateien die Erweiterung.jpg haben, wenn sie auf die CD kopiert werden. Wenn die Dateinamen-Erweiterung.jpe oder.jpeg lautet, nennen Sie sie bitte in.jpg Dateien um. Dateinamen ohne.jpg Erweiterung können von dem DVD+VCR nicht gelesen werden, obwohl die Dateien im Windows Explorer als JPEG- Bilddateien angezeigt werden. DVD Dia-Show auf CD – Bilder einfach auf CD brennen

15 VCD erstellen Bilder können auch im (S)VCD-Format auf eine CD gebrannt werden. Dieses Format ist auf nahezu jedem DVD- Player abspielbar. Zudem zeigt der Player auch die Dateiordner im Menü an. Ein brauchbares Progamm ist Photo to VCD:

16 Anschliessen einer Video- oder Fotokamera Videokamera oder Fotokamera an die AV-Buchsen auf der Frontblende des Geräts anschliessen. Drücken der Taste AV oder Input, bis das Bild der Videokamera oder der Fotokamera angezeigt wird. Anzeige meistens AV 3 für Aufnahmen von den VIDEO IN und AUDIO (links & rechts) Buchsen auf der Vorderseite des Geräts. Diese sind oft mit einer Klappe verdeckt.

17 Der Verstärker oder Der Ton ist das Problem Der Beamer als Präsentationsgerät der verschiedenen Bildquellen ist zugleich ein automatisches Schaltgerät zwischen diesen Quellen. Der Verstärker (mit den Lautsprechern) als Präsentationsgerät der verschiedenen Tonquellen funktioniert nur manuell.

18 Auch beim Verstärker gilt: keine Kabel umstecken! Ganz wichtig: viele Verstärker verfügen über eine spezielle Tape-Taste, manche auch über eine CD-direct-Taste. Sind diese Tasten gedrückt, werden die übrigen Quellen gesperrt. Folgende Belegung der Tasten ist wahrscheinlich: DVD: Aux, CD, Video Video: Aux, Video Tape: Tape CD: CD, Aux Sind noch mehr Geräte angeschlossen, ist es ratsam, sich die Tastenbelegung zu notieren

19 Störung, Panne, Katastrophe Was tun, wenn nichts geht? Taste Source auf FB des Beamers FB des Kombigerätes: kontrollieren, ob wirklich zwischen VCR und DVD umgeschaltet ist Tasten des Verstärkers kontrollieren Keine Hilfe, die wirklich drauskommt Alles Weitere dauert zu lange - ALSO: TV, Ghettoblaster, mobiler Beam D38 Zimmer tauschen und schliesslich: Zettelchen ins Kästli von Kä

20 200 Geräte = wieviele Pannen? In jedem Unterrichtszimmer hats mindestens 6 Geräte Weitere mobile Geräte: 30 Das D-Gebäude hat 25 grosse Unterrichtszimmer plus Spezialräume Wenn jedes Gerät in 4 Jahren eine Störung/Panne hat, ergibt das in 4 Jahren 200 Störungen 4 Schuljahre bestehen aus 200 Wochen Unterricht Conclusio: Jede Woche irgendwo irgendeine Panne

21 Alle Angaben ohne Gewähr Es ist immer mit Inkompatibilitäten zu rechnen: Der neueste Kombiplayer spielt vielleicht das Video nicht ab, das daheim auf dem 10jährigen Videorecorder aufgenommen wurde. Je nach Brennprogramm und DVD-Rohling spielt der DVD-Player die DVD-R nicht ab, obwohl er das laut Angaben sollte. JPG-CDs und SVCDs sind oft eine Glückssache. Im AV-Bereich beschleunigt sich die Entwicklung momentan stark, Neuerung folgt auf Neuerung, das dgb kann nicht immer auf dem neuesten Stand sein.

22 ? ? ? Panne ? ? ? Folgende Ursachen der gemeldeten Pannen: Fehlerhafte Bedienung der Geräte Fehlerhafte Manipulation an den Geräten Sabotage, Sachbeschädigung Technischer Defekt des Gerätes Technische Defekte bilden bei 5 bis 10% aller gemeldeten Pannen die Ursache.

23 Beamer ohne Stress Es geht auch ohne Beamer: Ohne schlechtes Gewissen mal wieder eine Folie auf den Proki legen, das geht schnell, einfach und sicher. Die Technik beherrschen heisst auch, sich nicht von ihr beherrschen lassen: Sich nicht gezwungen fühlen, das Ding da oben zu benutzen. Das Ding da oben ist schon bald nichts Besonderes mehr. Statt Powerpoint tuns auch Word-Datei auf dem PC oder eine JPG-CD auf dem DVD-Player.

24 Der Beamer: Technischer Fortschritt – didaktischer Rückschritt Wer technisch modern unterrichtet, pflegt in Wirklichkeit einen altmodischen Unterrichtsstil: Beamer heisst Frontalunterricht Beamer bedeutet Ein-Weg-Kommunikation Beamer ist lehrerzentrierter Unterricht Beamer heisst komplexe Sachverhalte unangemessen zu simplifizieren


Herunterladen ppt "Der Beamer – Eine Einführung. ? ? ? Der Beamer ? ? ? Ist und bringt nichts Neues."

Ähnliche Präsentationen


Google-Anzeigen