Die Präsentation wird geladen. Bitte warten

Die Präsentation wird geladen. Bitte warten

Gemeinde Computer Club 01/2005 | Michael Flesch © Evangelische Gemeinschaft Bötzingen Einführung in Microsoft Powerpoint Version 2003.

Ähnliche Präsentationen


Präsentation zum Thema: "Gemeinde Computer Club 01/2005 | Michael Flesch © Evangelische Gemeinschaft Bötzingen Einführung in Microsoft Powerpoint Version 2003."—  Präsentation transkript:

1

2 Gemeinde Computer Club 01/2005 | Michael Flesch © Evangelische Gemeinschaft Bötzingen Einführung in Microsoft Powerpoint Version 2003

3 Einführung in Microsoft Powerpoint Gemeinde Computer Club 01/2005 | Michael Flesch © Evangelische Gemeinschaft Bötzingen 2 Über mich… Michael Flesch Verheiratet und 3 Kinder Seit ca. 12 Jahren in der Gemeinschaft Informatiker / Webentwickler

4 Einführung in Microsoft Powerpoint Gemeinde Computer Club 01/2005 | Michael Flesch © Evangelische Gemeinschaft Bötzingen 3 Was ist Powerpoint ? PowerPoint ist das Präsentationsprogramm von Microsoft, mit dem sie einfach und schnell einen Vortrag vorbereiten und präsentieren können. Mit Powerpoint kann man leicht Folien erstellen, Daten aufbereiten, Grafiken einfliessen lassen, Animationen und Sound integrieren.

5 Einführung in Microsoft Powerpoint Gemeinde Computer Club 01/2005 | Michael Flesch © Evangelische Gemeinschaft Bötzingen 4 Uebersicht/-Gliederung (1) 1.Vorarbeiten Powerpoint installieren/starten 2.Grundlagen Oeffnen von Präsentationen Speichern Speichern als Webseite Dateisuche Drucken von Präsentationen Kategorisierung Verpacken für CD Webseitenvorschau Seite einrichten Kopf- und Fusszeile Senden an Word

6 Einführung in Microsoft Powerpoint Gemeinde Computer Club 01/2005 | Michael Flesch © Evangelische Gemeinschaft Bötzingen 5 Uebersicht/-Gliederung (2) 3.Präsentation erstellen …leere Präsentation …mit Entwurfsvorlagen …mit Assistent Ein Photoalbum erstellen 4.Präsentation bearbeiten Rechte Maustaste ist immer gut Menüpunkt Einfügen Einfügen Grafik Einfügen Tabelle Einfügen Diagramm Einfügen Autoform/Diagramm Einfügen Object Formatieren Extras

7 Einführung in Microsoft Powerpoint Gemeinde Computer Club 01/2005 | Michael Flesch © Evangelische Gemeinschaft Bötzingen 6 Uebersicht/-Gliederung (3) 5.Effekte Texteffekte Animationen Folienübergänge 5.Präsentation anzeigen Markierungen Fehler vermeiden …bei den Schriften …bei den Farben 6.Hilfe 7.Open Office als Alternative zu Powerpoint

8 Einführung in Microsoft Powerpoint Gemeinde Computer Club 01/2005 | Michael Flesch © Evangelische Gemeinschaft Bötzingen 7 Grundlagen - Oeffnen

9 Einführung in Microsoft Powerpoint Gemeinde Computer Club 01/2005 | Michael Flesch © Evangelische Gemeinschaft Bötzingen 8 Grundlagen - Speichern

10 Einführung in Microsoft Powerpoint Gemeinde Computer Club 01/2005 | Michael Flesch © Evangelische Gemeinschaft Bötzingen 9 Grundlagen – Speichern als Webseite

11 Einführung in Microsoft Powerpoint Gemeinde Computer Club 01/2005 | Michael Flesch © Evangelische Gemeinschaft Bötzingen 10 Grundlagen – Dateisuche

12 Einführung in Microsoft Powerpoint Gemeinde Computer Club 01/2005 | Michael Flesch © Evangelische Gemeinschaft Bötzingen 11 Grundlagen - Drucken

13 Einführung in Microsoft Powerpoint Gemeinde Computer Club 01/2005 | Michael Flesch © Evangelische Gemeinschaft Bötzingen 12 Grundlagen - Kategorisierung

14 Einführung in Microsoft Powerpoint Gemeinde Computer Club 01/2005 | Michael Flesch © Evangelische Gemeinschaft Bötzingen 13 Grundlagen – Verpacken für CD

15 Einführung in Microsoft Powerpoint Gemeinde Computer Club 01/2005 | Michael Flesch © Evangelische Gemeinschaft Bötzingen 14 Grundlagen - Webseitenvorschau

16 Einführung in Microsoft Powerpoint Gemeinde Computer Club 01/2005 | Michael Flesch © Evangelische Gemeinschaft Bötzingen 15 Grundlagen – Seite einrichten

17 Einführung in Microsoft Powerpoint Gemeinde Computer Club 01/2005 | Michael Flesch © Evangelische Gemeinschaft Bötzingen 16 Grundlagen - Kopf- und Fusszeile

18 Einführung in Microsoft Powerpoint Gemeinde Computer Club 01/2005 | Michael Flesch © Evangelische Gemeinschaft Bötzingen 17 Grundlagen – Senden an Word

19 Einführung in Microsoft Powerpoint Gemeinde Computer Club 01/2005 | Michael Flesch © Evangelische Gemeinschaft Bötzingen 18 Präsentation erstellen - Uebersicht

20 Einführung in Microsoft Powerpoint Gemeinde Computer Club 01/2005 | Michael Flesch © Evangelische Gemeinschaft Bötzingen 19 Präsentation erstellen – Leere Presentation

21 Einführung in Microsoft Powerpoint Gemeinde Computer Club 01/2005 | Michael Flesch © Evangelische Gemeinschaft Bötzingen 20 Präsentation erstellen – Entwurfsvorlagen

22 Einführung in Microsoft Powerpoint Gemeinde Computer Club 01/2005 | Michael Flesch © Evangelische Gemeinschaft Bötzingen 21 Präsentation erstellen – Assistent (1)

23 Einführung in Microsoft Powerpoint Gemeinde Computer Club 01/2005 | Michael Flesch © Evangelische Gemeinschaft Bötzingen 22 Präsentation erstellen – Assistent (2)

24 Einführung in Microsoft Powerpoint Gemeinde Computer Club 01/2005 | Michael Flesch © Evangelische Gemeinschaft Bötzingen 23 Präsentation erstellen – Photoalbum (1)

25 Einführung in Microsoft Powerpoint Gemeinde Computer Club 01/2005 | Michael Flesch © Evangelische Gemeinschaft Bötzingen 24 Präsentation erstellen – Photoalbum (2)

26 Einführung in Microsoft Powerpoint Gemeinde Computer Club 01/2005 | Michael Flesch © Evangelische Gemeinschaft Bötzingen 25 Präsentation bearbeiten – Rechte Maustaste ist immer gut!

27 Einführung in Microsoft Powerpoint Gemeinde Computer Club 01/2005 | Michael Flesch © Evangelische Gemeinschaft Bötzingen 26 Präsentation bearbeiten – Folienmaster Als Formatbasis der Folien dienen die Master: Folienmaster und Titelmaster. Sie stellen eine eigenständige Ebene neben oder besser unterhalb der Folien dar. Auf den Mastern werden die grundlegenden Formatierungen für alle Folien dieser Präsentation eingestellt. Das sind zum einen die Standardvorgaben für die Schriften, Logos und Grafiken.

28 Einführung in Microsoft Powerpoint Gemeinde Computer Club 01/2005 | Michael Flesch © Evangelische Gemeinschaft Bötzingen 27 Präsentation bearbeiten – Menüpunkt Einfügen! Tabelletabelle Einfügen Sound Einfügen Symbol:

29 Einführung in Microsoft Powerpoint Gemeinde Computer Club 01/2005 | Michael Flesch © Evangelische Gemeinschaft Bötzingen 28 Präsentation bearbeiten – Einfügen Grafik

30 Einführung in Microsoft Powerpoint Gemeinde Computer Club 01/2005 | Michael Flesch © Evangelische Gemeinschaft Bötzingen 29 Präsentation bearbeiten – Einfügen Tabelle SundayMondayTuesdayWednesdayThursdayFridaySaturday X 9:00- 10:

31 Einführung in Microsoft Powerpoint Gemeinde Computer Club 01/2005 | Michael Flesch © Evangelische Gemeinschaft Bötzingen 30 Präsentation bearbeiten – Einfügen Diagramm Chef Mitarbeiter 1 Mitarbeiter 2 Mitarbeiter 3

32 Einführung in Microsoft Powerpoint Gemeinde Computer Club 01/2005 | Michael Flesch © Evangelische Gemeinschaft Bötzingen 31 Präsentation bearbeiten – Einfügen Autoform Vorsicht, geht zur ersten Folie!

33 Einführung in Microsoft Powerpoint Gemeinde Computer Club 01/2005 | Michael Flesch © Evangelische Gemeinschaft Bötzingen 32 Präsentation bearbeiten – Einfügen Object

34 Einführung in Microsoft Powerpoint Gemeinde Computer Club 01/2005 | Michael Flesch © Evangelische Gemeinschaft Bötzingen 33 Präsentation bearbeiten – Formatieren

35 Einführung in Microsoft Powerpoint Gemeinde Computer Club 01/2005 | Michael Flesch © Evangelische Gemeinschaft Bötzingen 34 Präsentation bearbeiten – Extras

36 Einführung in Microsoft Powerpoint Gemeinde Computer Club 01/2005 | Michael Flesch © Evangelische Gemeinschaft Bötzingen 35 Effekte – Texteffekte Texteffekt1 Texteffekt2 Texteffekt3 Texteffekt4 Texteffekt5

37 Einführung in Microsoft Powerpoint Gemeinde Computer Club 01/2005 | Michael Flesch © Evangelische Gemeinschaft Bötzingen 36 Effekte – Animationen

38 Einführung in Microsoft Powerpoint Gemeinde Computer Club 01/2005 | Michael Flesch © Evangelische Gemeinschaft Bötzingen 37 Effekte – Folienübergänge

39 Einführung in Microsoft Powerpoint Gemeinde Computer Club 01/2005 | Michael Flesch © Evangelische Gemeinschaft Bötzingen 38 Präsentation anzeigen – Markierungen

40 Einführung in Microsoft Powerpoint Gemeinde Computer Club 01/2005 | Michael Flesch © Evangelische Gemeinschaft Bötzingen 39 Fehler vermeiden - Schrift Winzige Schriften Schriften dürfen nicht kleiner als 16 pt sein. Für den Fließtext auf einer Folie sind Größen um die 30 pt gut. Exotische Schriften Verwenden Sie keine Sonderschriften, die auf anderen Rechnern nicht vorhanden sind. Zuviele Schriftarten Bleiben Sie bei einigen wenigen Schriftarten - zwei oder drei höchstens. Schlecht lesbare Schriften Vermeiden Sie Serifenschriften und alle dünnen, engstehenden Schriften. Schreibschriften nur als Schmuckeffekt einsetzen. Kursiv und unterstrichen Kursiv gestellte Schriften neigen zu "Treppchen-Bildung" - eine Verpixelung der Buchstaben. Unterstreichen streicht die Buchstabenunterlängen bei g oder j durch. Außerdem verbinden heutige PC-Benutzer das Unterstreichen mit einem Link. Kontraste beachten Dunkle Schrift auf hellem Untergrund ist immer noch am besten zu lesen. Ansonsten muss der Helligkeitsunterschied zwischen Schrift und Hintergrund groß genug sein. Dabei wirkt eine weiße Schrift auf dunklem Untergrund auf ausgefranst. Wählen Sie lieber ein sehr helles Gelb für die Schrift. Zu viel Text Kürzen Sie! Kürzen Sie noch einmal! Und vom Rest darf dann nur noch die Hälfte auf der Folie bleiben... Lesen und Zuhören ist gleichzeitig nicht möglich. Sie überfordern mit voll geschriebenen Folien die Zuhörer restlos. Schreibfehler Lassen Sie den Text Korrektur lesen. Tippfehler, Grammatikfehler, Zeichensetzungsfehler sind tödlich. Abkürzungen Vermeiden Sie Abkürzungen - besonders dann, wenn Sie nicht allgemein gebräuchlich sind. Inkonsequenz Bleiben Sie beim gleichen Satzaufbau: kurze Sätze oder Stichworte; Datum mit oder ohne führende Nullen; Zahlen mit oder ohne Tausenderpunkt; das Eurozeichen links oder rechts von der Zahl - entscheiden Sie sich für eine Variante und bleiben Sie dabei.

41 Einführung in Microsoft Powerpoint Gemeinde Computer Club 01/2005 | Michael Flesch © Evangelische Gemeinschaft Bötzingen 40 Fehler vermeiden - Farben Zu dunkle Hintergründe Blau ist zwar ein beliebter Hintergrund, wirkt seriös und "cool" - ist aber für das Publikum anstrengend zu lesen. Am besten zu lesen sind immer noch dunkle Texte auf hellem Hintergrund. Farbverläufe Schwache Beamer machen aus einem eleganten Verlauf eine deutlich abgetreppte Aneinanderreihung von Farbblöcken. Pastellfarben Je nach Beamer kann eine Pastellfarbe grell oder vollkommen ausgeblasst erscheinen. Besser sind kräftige Farben. Gelb - Orange Gelb- und Orangetöne werden in Beamern häufig stark verfälscht und in unterschiedlichen Grünstichen gezeigt. Zu viele Farben Je weniger Farben, desto besser. Eine bunte Präsentation wirkt unseriös, dilettantisch, laienhaft. Inkonsequenz Eine Farbe sollte immer die gleiche Bedeutung haben. Wechseln Sie nicht aus rein dekorativen Zwecken die Füll- oder Schriftfarben! Muster Füllmuster können so dominierend sein, dass darüberliegende Schrift nicht mehr zu entziffern ist. Vermeiden Sie am besten Streifen und Karo und auffällige Punkte ganz. Farbkombinationen Farben müssen ein harmonisches Miteinander ergeben - da das Geschmackssache ist, sollten Sie sich an die Farbkarten der Profis halten. Verboten ist in jedem Fall die Kombination von grün-rot als Gegensatz oder sogar als Hintergrund-Schriftfarbe. Rund 10% der Männer haben eine Rot-Grün- Sehschwäche. Manuelle Farbzuweisungen Definieren Sie immer ein Farbschema (eine Farbskala). Damit vermeiden Sie, dass unterschiedliche Farbtöne verwendet werden, weil niemand mehr weiß, welche Farbe genau ausgesucht wurde. Keine Kontrolle über den Beamer Ihr eigener Monitor gibt nur ein unzureichendes Bild von der Präsentation - kontrollieren Sie unbedingt die Wirkung über den Beamer. Nur so haben Sie eine realistische Vorstellung vom Aussehen der Präsentation

42 Einführung in Microsoft Powerpoint Gemeinde Computer Club 01/2005 | Michael Flesch © Evangelische Gemeinschaft Bötzingen 41 Hilfe verwenden - Inhaltsverzeichnis

43 Einführung in Microsoft Powerpoint Gemeinde Computer Club 01/2005 | Michael Flesch © Evangelische Gemeinschaft Bötzingen 42 Open Office

44 Einführung in Microsoft Powerpoint Gemeinde Computer Club 01/2005 | Michael Flesch © Evangelische Gemeinschaft Bötzingen 43 Alles Unklar?

45 Einführung in Microsoft Powerpoint Gemeinde Computer Club 01/2005 | Michael Flesch © Evangelische Gemeinschaft Bötzingen 44 Links Microsoft Powerpoint Produktseite: Powerpoint FAQ: Homepage der Gemeinschaft: Homepage des Gemde Computer Club: Link zum Powerpoint Vortrag bzw. zu den Folien


Herunterladen ppt "Gemeinde Computer Club 01/2005 | Michael Flesch © Evangelische Gemeinschaft Bötzingen Einführung in Microsoft Powerpoint Version 2003."

Ähnliche Präsentationen


Google-Anzeigen