Die Präsentation wird geladen. Bitte warten

Die Präsentation wird geladen. Bitte warten

Mitglieder- Jahreshauptversammlung 12. November 2013 Herzlich willkommen!

Ähnliche Präsentationen


Präsentation zum Thema: "Mitglieder- Jahreshauptversammlung 12. November 2013 Herzlich willkommen!"—  Präsentation transkript:

1 Mitglieder- Jahreshauptversammlung 12. November 2013 Herzlich willkommen!

2 TOP 1: Feststellung der Beschlussfähigkeit

3 TOP 2: Bericht des Vorsitzenden über die Vorstandsarbeit Dieter Maretzky

4 Der Vorstand 1. Vorsitzender: Dieter Maretzky 2. Vorsitzender: Jürgen Müller Schatzmeister: Hanspeter Hienzsch Geschäftsführerin: Barbara Hienzsch Schriftführerin: Barbara Brunotte Stellvertr. Schatzmeister: Günter Haberland Beisitzer: Ursula Hölz, Dr. Rolf Feige

5 Vorstand 2013

6 Der Beirat Hans Joachim Arns, Steuerberater Thomas Ney, Rechtsanwalt Dr. Frank Schürmann, Notar Dr. Cornelius Steckner, Kulturwissenschaftler

7 Dank an alle, die unsere Arbeit unterstützen: Presse Vereine im Rheinbogen Bezirksvertretung Mitglieder des Vorstands und des Vereins Bürger/innen des Bezirks

8

9

10 Unsere Themen 2013 Veranstaltungen, Neujahrsempfang Godorfer Hafen / Hafenfahrt Sürther Feld 1. Baufeld fast fertig Kita-Plätze Neubau der Ernst-Moritz-Arndt-Schule Verkehr und Parken Querung der Linie 16 Rheinuferstraße Denkmaltag

11 Neujahrsempfang in der Diakonie Michaelshoven

12 Die vorzeitige Teilinbetriebnahme der Linie 17 wurde vom Rat überraschend beschlossen. Diese wichtige Forderung des Kölner Südens fand eine Mehrheit und wir werden im Anschluss von Herrn Jürgen Fenske hören, wieweit die Planungen sind. Wichtige Voraussetzung ist der schnelle Bau einer Gleiswechselanlage in Rodenkirchen.

13 Godorfer Hafen: Über den Widerspruch gegen den Baustopp ist vom Gericht noch nicht entschieden worden. Ich rechne damit, dass vor 2014 die Verfahren nicht abgeschlossen sind und die Aktionsgemeinschaft Contra Hafenausbau alle Möglichkeiten für eine Verhinderung der Pläne wahrnehmen wird.

14 Hafenfahrt Rodenkirchen - Niehl - Rodenkirchen Nix los im großen Hafen! Informationen gab es von Dr. Zeese (HGK) und Helmut Feld (Kontra Hafenausbau Godorf)

15 Pflanzaktionen 2013 Zweimal im Jahr pflanzen wir mit unseren netten Helferinnen und Helfern und danken herzlich für jede kleine und große Spende! Die Stadt stellt uns die Blumen zur Verfügung. Die Bezirksvertretung gibt Zuschuss. Die Pflege der neun Beete macht den größten Aufwand.

16 Bebauungsplan Bahnstraße Im Bereich der Bahnstraße (KVB-Trasse) liegt die Industriebrache der ehemaligen Fleischfabrik Waltner sowie eine leerstehende Fabrik. Diese 4,5 ha große Fläche soll zu einem Wohngebiet werden, in dem eine Stiftung 250 Mietwohnungen bauen will, die keine Sozialwohnungen sind, aber bezahlbar sein sollen. Über die Mietpreise gibt es noch keine Informationen, es soll eine anspruchsvolle Architektur geschaffen werden. Im Bereich der ehemaligen Papierfabrik sollen vier Hochhäuser mit insgesamt 90 anspruchsvollen Eigentumswohnungen entstehen. Beide Bereiche erhalten jeweils eine Tiefgarage. Die TG unter den vier Wohnhäusern wird auf das vorhandene Bodenniveau gebaut, so dass keine zusätzliche Grundwasserverdrängung entstehen soll. Die Zu- und Ausfahrten liegen an der Konrad- Adenauer-Straße. Der Innenbereich wird grün und mit Wasserflächen gestaltet, Spielflächen werden geschaffen.

17 Bebauung Bahnstraße Legende: an der linken Seite: Friedrich-Ebert-Str. unten: Bahnstraße und KVB-Trasse, oben: Konrad-Adenauer-Str. Kammeroper und Kita Bestehende Bürogebäude Vier neue Gebäude mit Eigentums- wohnungen Insgesamt 10 Baukörper mit bezahlbarem Wohnraum

18 Bebauung Bahnstraße Vorhandene Bürogebäude

19 Bebauung Bahnstraße Hier bietet sich für Rodenkirchen, nah an der Stadtbahn gelegen, die Schaffung eines Wohnquartiers für rund 350 Familien an. Wichtig ist uns, dass die Kammeroper Köln und die Jugendkunstschule Rodenkirchen hier vor Ort ihre Programme weiter anbieten können. Zu klären bleibt noch, ob der vorhandene Spielplatz an der Konrad-Adenauer-Straße vom Investor zu einem Erlebnisplatz gestaltet werden kann. Hinweis: Stand November Änderungen können noch geschehen, da jetzt erst die Öffentlichkeitsbeteiligung beginnt!

20 Sürther Feld: 1. Baufeld ist voll!

21 Sürther Feld Eine zeitgleiche Umsetzung der Infrastruktur ist leider nicht geplant, ist aber für die neue Einwohnerschaft sehr wichtig. Ein schon lange gefordertes Verkehrskonzept wird nicht erarbeitet. Die 1. Kita wird im Sommer 2014 erst in Betrieb gehen. Die Herstellung des Spielplatzes im 1. Bauabschnitt muss zeitgleich erfolgen! Die direkte Erschließung durch einen Linienbus (Linie 130 ist geplant) wird erst möglich werden, wenn die Straßen im 3. Bauabschnitt erstellt sind. Folgerung: Das ist dem Wohnquartier nicht zumutbar, hier muss die Stadt Köln schneller für die Infrastruktur sorgen!

22 Infrastruktur Sürther Feld Ernst-Moritz-Arndt-Schule muss dringend im Sürther Feld, Kreuzung Am Feldrain/Sürther Straße, neu gebaut werden: Geplant ist der Baubeginn 2016, das ist zu spät!

23 Wahlen Rathaus Rodenkirchen: Die Gebäudewirtschaft hat keine Zeit einen Neubau zu planen. Stattdessen wurde als dringend die Sanierung des Bezirksrathauses Chorweiler aus dem Jahr 1981 vom Rat beschlossen..

24 Bürger des Kölner Südens fordern ein Verkehrskonzept! Das gemeinsame Schreiben von sechs Bürgervereinen des Kölner Südens stellt verschiedene, dringend notwendige Forderungen an die Politik. Das Dokument mit den aktuell wachsenden Zahlen der Bevölkerung im Kölner Süden finden Sie auf unserer Internetseite unter Aktuelles.

25 Die Hauptforderungen lauten: Vermeidung von Verkehrsengpässen und Ausbau der Hauptverkehrswege Ausbau ÖPNV und Verlängerung der Nord-Süd-Stadtbahn Richtung Rondorf und Meschenich Ausbau von Fahrradwegen Kein Ausweichverkehr in Wohnviertel zulassen!

26 Ein einfaches Parkleitsystem wird dringend benötigt, denn die Parkhäuser, Tiefgaragen und Parkplätze sind schlecht ausgeschildert: Hier versteckt sich der Hinweis auf ein Parkhaus im Sommershof Hier wird nur das neue Parkhaus unter dem Maternusplatz genánnt. Wo ist der nächste Parkplatz? Vor dem Rathaus suchen alle, weil es keine Hinweise auf die Park- möglich- keiten gibt!

27 Führungen durch die WDR-Studios, hier das Sportstudio Führung mit Günter Leitner durch die Neustadt

28 Baumpflanzung in Wattignies mit dem Partnerschaftskomitee zum 40-jährigen Jubiläum Denkmaltag: Röhrenbunker in Rodenkirchen in der Römerstraße

29 Führungen im PlanetariumHotel Petersberg Es gab noch viele andere Veranstaltungen!

30 TOP 3: Bericht des Schatzmeisters Hanspeter Hienzsch

31 Mitglieder Einnahmen Ausgaben

32 Umstellung auf SEPA Beitragsabbuchung für 2014 im Januar 2014 nach altem Verfahren Ab 1. Februar 2014 Umstellung auf SEPA Vorliegende Einzugsermächtigung wird zum SEPA- Mandat für den Einzug von Veranstaltungsgebühren und Beiträgen Unsere Gläubiger-ID für das SEPA-Verfahren lautet DE05ZZZ Mandatsreferenz ist die Mitgliedsnummer Mit Einladung zum Neujahrsempfang persönliche Mitteilung über SEPA-Verfahren an jedes Mitglied

33 TOP 4: Bericht der Kassenprüfer Hermann Koch Hartmut Willmann

34 TOP 5: Entlastung des Vorstandes

35 Wahlen Wir sind ein Vorstand mit langjähriger Erfahrung, Kontakten, Beziehungen und großem Engagement. Wir wollen und müssen uns in den nächsten Jahren verjüngen. Nach dem Jubiläumsjahr werden wir damit beginnen, aber wer sich interessiert, soll sich bitte gerne schon jetzt oder bald melden!

36 TOP 6. Wahl eines/r Wahlleiters/in sowie zweier Stimmzähler/innen: Vorschlag: Herr Daniel Abstimmung: einstimmig

37 Wahlen Herr Daniel führte die Wahl im Block durch und der bisherige Vorstand wurde wieder gewählt.

38 Wahlen Wahl der Kassenprüfer: Vorschlage: Wiederwahl von Hartmut Willmann und Hermann Koch Abstimmung im Block (wenn Versammlung zustimmt): - Zustimmungen: einstimmig

39 Wahlen Herzlicher Dank für die Bereitschaft zur Annahme der Wahlen und der Zusage, noch weiter zu arbeiten und gemeinsam das Jubiläumsjahr 2014 zu gestalten. Damit kommen wir zu Punkt 8.

40 Unsere Themen 2014 Jubiläum 1964 bis 2014 Verkehr: Kreisverkehr Hauptstraße muss 2014 gebaut werden. Verkehrskonzept Kölner Süden Bebauungsplan Bahnstraße Infrastruktur Sürther Feld Parkleitsystem für Rodenkirchen Sauberkeit am Rheinufer Neue Mitglieder für den Vorstand

41 50-jähriges Jubiläum wurde der Bürgerverein Rodenkirchen gegründet. Das muss gefeiert werden! Wir planen ein großes öffentliches Fest und eine Chronik zum Verein und zur Geschichte Rodenkirchens. Als Termin unseres Bürgerfestes ist der 7. September 2014 vorgesehen. Wenn wir einen leistungsstarken Partner finden, wollen wir vor dem Rodenkirchener Rathaus ein großes Bürgerfest mit Musik und Festprogramm veranstalten. Alternative planen wir, wenn es vor dem Rathaus zu teuer wird, einen Empfang – auch mit Musik und Programm, aber zu geringeren Kosten. Wir kalkulieren derzeit einen Kostenrahmen von ca für Chronik und Veranstaltung haben wir für diesen Zweck schon angespart und möchten mit einer Jubiläumsumlage von 10 pro Mitglied die Finanzierung sicherstellen. Hierzu bitten wir um Ihre Zustimmung.

42 50-jähriges Jubiläum 2014 Besondere Veranstaltungen Freitag, den 6. Dezember 2013: Besichtigung der U-Bahnhaltestelle Heumarkt mit Gang bis zur Einsturzstelle. Mit Herrn Jürgen Fenske. Uhrzeit und Treffpunkt werden bekanntgegeben. Freitag, den 6. Mai 2014 (zusammen mit LITERAMUS): Die ehemalige Direktorin des Ägyptischen Nationalmuseums, Frau Dr. Wafaa El Saddik berichtet über ihr Leben als Schatzhüterin Ägyptens. Frühjahr 2014: Rhein-Rafting: Von Rodenkirchen bis zur Zoobrücke Weitere Sonderveranstaltungen sind in Planung

43 Unsere Veranstaltungen 2014 (Vorschau) Neujahrsempfang am im Vereinsheim mit Gesundheitszentrum des TVR auf dem Sürther Feld Besichtigung der Rheinseilbahn und Erläuterung ihrer Technik Besichtigung des Leitzentrums der KVB Stadtführungen mit Günter Leitner Landtag NRW: Besuch bei Ingrid Hack, MdL News-Zentrum der MDS-Gruppe (Kölner Stadt-Anzeiger) und vieles mehr!

44 Wir sind zu Gast beim Turnverein Rodenkirchen 1898 e.V. im neuen Vereinsheim mit vielen Angeboten! Neujahrsempfang am 19. Januar 2014 um Uhr

45 Es ist nun 20 Uhr und Herr Jürgen Fenske, Vorstandsvorsitzender der KVB, und Herr Gunther Höhn berichten über die geplante vorzeitige Inbetriebnahme der Linie 17. Wir bitten um Ihre Aufmerksamkeit! Sein Vortrag als Datei ist hier downloadbar.

46 Wir wünschen Ihnen ein Frohes Fest und freuen uns auf ein Wiedersehen mit Ihnen!


Herunterladen ppt "Mitglieder- Jahreshauptversammlung 12. November 2013 Herzlich willkommen!"

Ähnliche Präsentationen


Google-Anzeigen