Die Präsentation wird geladen. Bitte warten

Die Präsentation wird geladen. Bitte warten

Bereifung von Kraftfahrzeugen. Reifenaufbau 1 Laufstreifen 2 Untergummi 3 Bandage 4 Stahlcord Gürtel 5 Karkasse 6 Innenschicht 7 Seite 8 Kernprofil 9.

Ähnliche Präsentationen


Präsentation zum Thema: "Bereifung von Kraftfahrzeugen. Reifenaufbau 1 Laufstreifen 2 Untergummi 3 Bandage 4 Stahlcord Gürtel 5 Karkasse 6 Innenschicht 7 Seite 8 Kernprofil 9."—  Präsentation transkript:

1 Bereifung von Kraftfahrzeugen

2 Reifenaufbau 1 Laufstreifen 2 Untergummi 3 Bandage 4 Stahlcord Gürtel 5 Karkasse 6 Innenschicht 7 Seite 8 Kernprofil 9 Kern 10 Wulststreifen

3 PKW-Seitenwandbeschriftungen

4 PKW-Seitenwandbeschriftungen

5 Reifenkennzeichnung

6 Reifenkennzeichnung (Load-Index) Der Load-Index ist die Tragfähigkeitskennzahlzahl des Reifens. Diese Kennzahl darf nicht überschritten werden.

7 Reifenkennzeichnung (Speed-Index) Der Speed-Index weist die Höchstgeschwindigkeit des Reifens aus. In Österreich gilt für Sommerreifen die Bauartgeschwindigkeit des Fahrzeuges (ohne Toleranzgrenzen) als Limit für die Reifenwahl.

8 Profiltiefe In Österreich sind bei allen PKW und Anhängerreifen sogenannten Profiltiefenindikatoren gesetzlich vorgeschrieben. Sie werden vom Reifenhersteller immer in den tiefsten Profilnuten angebracht und müssen mit der Abkürzung TWI oder dem Firmenlogo gekennzeichnet sein. Dies gilt auch für runderneuerte Reifen. Die Messung der Profiltiefe eines Reifens, soll unmittelbar vor oder nach dem Indikator erfolgen.

9 Profiltiefe

10 Mischbereifung Das Mischen von PKW-Reifen unterschiedlicher Bauart: Bauart: Radial/Diagonal Ausführungen: Sommer- /Winterreifen sowie Standart-/Notlauf-/Runflat Reifen auf ein und demselben Fahrzeug ist untersagt

11 Mischbereifung Diagonal-/Radialreifen PKW: Mischen von Diagonal-/Radialreifen ist, ohne besondere Genehmigung, verboten. Genehmigung wird nur nach einer Unbedenklichkeitsbescheinigung durch den Autohersteller oder Importeur mittels Eintrag in den Typenschein - Genehmigungsdokument erteilt. Ein gezogener Anhänger muss nicht dieselbe Bauart wie der PKW Reifen haben, es sei denn, es werden Spikereifen verwendet.

12 Mischbereifung Sommer-/Winterreifen: Bei PKW und deren Anhänger grundsätzlich verboten. Gilt nicht bei Fahrzeugen über 3,5 t hzlGM, vorausgesetzt, es werden achsweise Reifen gleicher Bauart verwendet. Abgefahrene Winterreifen unter 4 mm dürfen gemeinsam mit Sommerreifen gefahren werden, wenn achsweise Reifen gleicher Ausführung montiert werden.

13 Mischbereifung Sommer-/Winterreifen: Wenn die BAG des Fahrzeuges höher ist als der Speed-Index des Reifens, ist auf einem Klebeschild im Sichtbereich des Lenkerplatzes auf die mit dem Winterreifen verbunden Höchstgeschwindigkeit hinzuweisen.

14 Mischbereifung

15 Mischbereifung Dieses Symbol allein ist in Österreich als Winterreifen- kennzeichnung nicht anerkannt. Es kann aber als Empfehlung angesehen werden, da Reifen mit diesem Symbol verschiedene Test bestehen müssen, während Reifen für die M+S Kennzeichnung keine Tests bestehen müssen.

16 Reifenfabrikatsbindung …wurde mit 1.März 2000 von der Europäischen Kommission für nicht zulässig erklärt. In Fahrzeugpapieren neuerer Fahrzeuge dürfen keine Reifenfabrikatsbindungen mehr eingetragen werden. Die derzeit noch vorhandenen Eintragungen haben keine direkte Rechtswirksamkeit mehr und sind als Empfehlung zu betrachten.

17 Reifentausch - PKW Winterreifen im Sommer ?: Nicht ausdrücklich verboten. Jedoch können bis zu einer höchstgerichtlichen Judikatur die Bestimmungen so interpretiert werden, dass Winterreifen mit einer Profiltiefe unter 4 bzw. 5 mm, die auf einem Fahrzeug mit höherer Bauartgeschwindigkeit als der Speed-Index des Reifens betrieben werden, nicht den Vorschriften des KFG entsprechen.

18 Reifentausch - PKW Warum Sommerreifen in der warmen Jahreszeit besser sind: Geringerer Profilverschleiß (härtere Lauffläche) rasche Wasserableitung (Laufstreifenmuster) Nasshaftwerte besser – dadurch kürzerer Bremsweg Hitzefeste Laufstreifen-Mischung Höhere Fahrstabilitäts- und Sicherheitsreserven

19 Winterreifen-Schneeketten

20 Winterreifen-Schneeketten

21 Winterreifen-Schneeketten

22 Winterreifen-Schneeketten

23 Winterreifen-Schneeketten

24 Spikesreifen

25 Spikesreifen

26 Anhänger


Herunterladen ppt "Bereifung von Kraftfahrzeugen. Reifenaufbau 1 Laufstreifen 2 Untergummi 3 Bandage 4 Stahlcord Gürtel 5 Karkasse 6 Innenschicht 7 Seite 8 Kernprofil 9."

Ähnliche Präsentationen


Google-Anzeigen