Die Präsentation wird geladen. Bitte warten

Die Präsentation wird geladen. Bitte warten

Eine Präsentation von Ann-Kathrin Huth und Kimberley Goldmann.

Ähnliche Präsentationen


Präsentation zum Thema: "Eine Präsentation von Ann-Kathrin Huth und Kimberley Goldmann."—  Präsentation transkript:

1 Eine Präsentation von Ann-Kathrin Huth und Kimberley Goldmann

2 Gliederung Definitionen Lebewesen Zonierung Eutrophierung Oligotrophie und Eutrophie Jahresverlauf Quellen

3 Definitionen Ökosystem See Zusammenspiel von Lebewesen und Lebensraum (Biozönose und Biotop) Offen Dynamisch Komplex terrestrisches- und aquatisches Ökosystem Stillgewässer (≠ Fließgewässer) Binnengewässer Kein Gefälle Wegen Zuflüssen stetiger Wasseraustausch größere Ansammlung von Wasser in einer Bodenvertiefung des Festlandes

4

5 Lebewesen Produzenten: Phytoplankton Produzieren Sauerstoff als Abfallprodukt, welcher von aeroben Lebewesen verbraucht wird Konsumenten: Können ihre Nahrung nicht selbst herstellen, sondern heterotroph Destruenten: Bauen tote Biomasse ab (organische in anorganische)

6

7 Zonierung Freiwasserzone (Pelagial) Bodenzone (Benthal): Uferzone (Litoral) Tiefenzone (Profundal) Nährschicht (Epilimnion) Sprungschicht (Metalimnion) Zehrschicht (Hypolimnion) Diese Schichten bilden sich aber nur während Sommer- und Winterstagnation!

8

9 Eutrophierung Überangebot von Nährstoffen (Eutrophierung)  extreme Vermehrung von Phytoplankton und Wasserpflanzen im See Dabei kann es zum "Umkippen des Sees" kommen  Wasser vergiftet und Massensterben Ursache für eine Eutrophierung ist fast immer der Mensch durch Einleitung von Abwasser (phosphatreich) oder Düngemittel (nitratreich) in den See

10

11 Oligotrophie und Eutrophie OligotrophieEutrophie Bedeutung"oligo" = wenig; "trophie" = nährend "eu" = gut"trophie = nährend Nährstoffgehaltwenighoch BiomasseproduktionAbhängig vom Nährstoffgehalt, daher kaum Biomasseproduktion Abhängig vom Nährstoffgehalt, daher sehr viel Biomasseproduktion SauerstoffgehaltHoher O2-Gehalt durchweg im ganzen See Nur im Epilimnion ein hoher O2-Gehalt, weil dort die Photosynthese des Phytoplanktons stattfindet

12 Oligotrophie und Eutrophie OligotrophieEutrophie Wasserblaue Farbe (durch die hohe O2-Konzentration) grünlich und trüb durch das viele Phytoplankton Sichttiefeüber 10m Sichttiefe möglich maximal einen Meter Boden des Sees nur wenige Sedimente mehrere zentimeterdicke Schlammschicht Uferbereichwenige/keine Pflanzenbewaldet

13 Jahresverlauf Frühjahrszirkulation/ Herbstzirkulation: Durchmischung der Stoffkonzentrationen im See durch Wind Sommerstagnation: Schichtung der Wassers: Epilimnion, Metalimnion, Hypolimnion Winterstagnation: See ist mit Eis bedeckt, keine/kaum Photosynthese

14

15 Quellenverzeichnis see-biologie.html see-biologie.html

16 Danke für eure Aufmerksamkeit!


Herunterladen ppt "Eine Präsentation von Ann-Kathrin Huth und Kimberley Goldmann."

Ähnliche Präsentationen


Google-Anzeigen