Die Präsentation wird geladen. Bitte warten

Die Präsentation wird geladen. Bitte warten

Torsten Wolff 26.10.2005 Content-Management-System (CMS) ConPresso 4 Projekte: ego.-PilotenNetzwerk / ego.-Enterprise-Piloten Sachsen-Anhalt Schulung.

Ähnliche Präsentationen


Präsentation zum Thema: "Torsten Wolff 26.10.2005 Content-Management-System (CMS) ConPresso 4 Projekte: ego.-PilotenNetzwerk / ego.-Enterprise-Piloten Sachsen-Anhalt Schulung."—  Präsentation transkript:

1 Torsten Wolff Content-Management-System (CMS) ConPresso 4 Projekte: ego.-PilotenNetzwerk / ego.-Enterprise-Piloten Sachsen-Anhalt Schulung

2 Torsten Wolff Das Internet und seine Dienste (WWW, Mail, FTP) Grundlagen Internet (Betriebssysteme, Browser, WWW) Sicherheit im Internet Informationen zum Hosting Was sind CMS-Systeme? (Aufbau allgemein) Erstellung von Internetseiten mit dem WYSIWYG - Editor Tagesordnung 1. Einführung zum Thema Internet und WWW

3 Torsten Wolff Tagesordnung Redakteure Anmelden im System Templates / Rubrik / Artikel Erstellen von Inhalten im CMS Versionsverwaltung / Archivfunktion Einfügen und Verwalten von Bildern Einfügen und Verwalten von Dokumenten 2. Content Management System (CMS) ConPresso 4

4 Torsten Wolff Tagesordnung Chefredakteure Artikel / Termine freigeben Newsletter erstellen Erstellen von Inhalten im CMS Versionsverwaltung / Archivfunktion Einfügen und Verwalten von Bildern Einfügen und Verwalten von Dokumenten 2. Content Management System (CMS) ConPresso 4

5 Torsten Wolff Tagesordnung Administrator Benutzerverwaltung Erstellen von Templates (Vorlagen) Erstellen von Rubriken Rubrik Einstellungen Module (Newsletter, Termine) Statistikfunktion / Auswertungen 2. Content Management System (CMS) ConPresso 4

6 Torsten Wolff Das Internet und W orld W ide W eb Das Internet ist ein weltweites Computernetzwerk, in dem Millionen von einzelnen Computern und Computernetz- werken zusammengeschlossen sind. Das Internet selbst wird oft auch als eine Wolke dargestellt. Diese Wolke umspannt die ganze Welt. Sie hat keinen Ort, wo sie zuhause ist. Darstellung von Internetbewegungen, 1993 Über das Internet laufen verschiedene Dienste. Das heisst, praktische Anwendungen, die auf die Netzwerk-Infrastruktur des Internets zurückgreifen. Zum Beispiel: World Wide Web File Transfer Protocol (engl. Dateiübertragungsverfahren)

7 Torsten Wolff World Wide Web (WWW) I Das World Wide Web (kurz Web, WWW oder deutsch: Weltweites Netz, Weltweites Netzwerk; wörtlich: web = Gewebe, Netz) ist ein über das Internet abrufbares Hypertext-System.Internet Hypertext Hierzu benötigt man einem Webbrowser, um die Daten vom Webserver zu holen und z. B. auf dem Bildschirm anzuzeigen.Webbrowser Webserver Der Benutzer kann den Hyperlinks im Dokument folgen, die auf andere Dokumente verweisen, gleichgültig ob sie auf demselben Webserver oder einem anderen gespeichert sind.Hyperlinks Hierdurch ergibt sich ein weltweites Netz oder Gewebe aus Webseiten. Das Verfolgen der Hyperlinks wird oft als "Surfen im Web" bezeichnet. WebseitenHyperlinks Quelle:www.netzwelt.de

8 Torsten Wolff Betriebssysteme und Internet-Browser Microsoft ® Apple ®

9 Torsten Wolff Internet – Explorer (OS: Windows, Mac OS) Opera (OS: Windows, Linux) Konquerror (OS: Linux) Safari (OS: Mac OS) Mozilla (OS: Windows, Linux, MAC OS) Mozilla Firefox (OS: Windows, Linux) Netscape (OS: Windows, Linux) Mozilla Camino (OS: Mac OS) Internet-Browser "to browse" = durchblättern, schmökern, sich umsehen

10 Torsten Wolff Browser VersionenApril 2004März 2005April 2005 Firefox11,4 %38,5 %39,6 % Internet Explorer 6.0x40,2 %29,5 %29,7 % Gecko (Mozilla/Netscape 6 o.ä.)19,8 %9.7 %9,2 % Andere/Unbekannt7,3 %8,3 %7,4 % Opera 7.x8,7 %5,7 %5,1 % Apple Safari2,2 %2,3 %2,7 % KDE Konqueror2,9 %2,4 %2,2 % Opera 8--1,1 %1,9 % Internet Explorer 5.5x4,0 %1,5 %1,4 % Internet Explorer 5.0x2,3 %0,9 %0,8 % Browser-Nutzungs-Statistik (Heise-Online)

11 Torsten Wolff Browser-Nutzungs-Statistik (Heise-Online) HerstellerApril 2004März 2005April 2005 Mozilla & co (Gecko-Engine) 31,2 %48,2 %48,8 % Microsoft 46,9 %32,2 %32,1 % Opera 9,2 %7,0 %7,2 % Apple 2,2 %2,3 %2,7 % KDE 2,9 %2,4 %2,2 % Netscape vor 6.x 1,1 %0,4 %0.3 %

12 Torsten Wolff GSM 9,6 - 14,4 kbit/s (Mobilfunk) (Global System for Mobile Communications) Modem 56 kbit/s (analoge Telefonleitung) GPRS 57, kbit/s (Mobilfunk) (General Packet Radio Service) Daten- Übertragungstechnik (Download) ISDN 64 kbit/s / 128kit/s (Integrated Services Digital Network) (2 Leitungen = 1 Telefon + 1 Daten / 2 Daten) UMTS bis 2 Mbit/s (Mobilfunk) (Universal Mobile Telecommunications System) Satellit bis 24 Mbit/s (skyDSL) DSL 256 kbit/s - 51,8 Mbit/s (Digital Subscriber Line) Standleitung 50bit/s - 5Gbit/s (Festverbindung / Tunnel) 1MB Dokument 2,16 min / 1,10 min 2,05 min < 14 sek 10 min

13 Torsten Wolff Mehr Informationen unter: Wikipedia

14 Torsten Wolff Sicherheit in der Informationstechnik I

15 Torsten Wolff Sicherheit in der Informationstechnik II Infektionen vorbeugen

16 Torsten Wolff Web-Hosting Redakteur1Redakteur Chefredakteur BDU Administrator ISIK AG (Wartung) Internet Web-Server Software: ConPresso 4 Forum: phpBB Datenbank: MySQL Provider (Internetdienstanbieter)

17 Torsten Wolff Content-Management-Systeme (CMS) Content Management Systeme (CMS) unterstützen: die Erstellung/ Pflege von Inhalten (direkt oder durch Anbindung weiterer Programme) die Verwaltung von Inhalten die Bereitstellung von Inhalten (Präsentation, Verteilung) die Kontrolle von Inhalten (Rechte- und Versionsverwaltung) die Individualisierung von Inhalten (Benutzerverwaltung) Einfach gesagt: Ein CMS (Content Management System) dient der einfachen und schnellen Administration (Erstellung, Änderung) der Inhalte einer Web-Site.

18 Torsten Wolff WYSIWYG ist die Abkürzung für das Prinzip: What You See Is What You Get ("Was du siehst, ist was du bekommst.") Bei HTML-Editoren ist die Bezeichnung eigentlich gar nicht zulässig, da die Ausgabe einer HTML-Seite vom verwendeten Browser abhängt und deshalb von Betrachter zu Betrachter variieren kann. Der WYSIWYG-Editor Erstellen von Inhalten Inhalte werden in einem Textfeld (direkt) oder in einem Editor (indirekt) erstellt.

19 Torsten Wolff Der WYSIWYG-Editor Absatz Zeile Zeilenumbruch Link Fett Unterstrich Kursiv img = Bild... Überschrift Trennlinien HTML - Quelltext

20 Torsten Wolff Einfügen von Inhalten aus MS Word

21 Torsten Wolff Einfügen von Inhalten aus MS Word Bei Anwahl HTML-Ansicht

22 Torsten Wolff Einfügen von Inhalten aus einer.txt Datei

23 Torsten Wolff Begriffe (1) (englisch electronic mail = elektronische Post) ist ein Dienst in Computernetzwerken (vor allem im Internet), der es erlaubt, elektronische Nachrichten zwischen einem Sender und auch mehreren Empfängern auszutauschen. ProviderEin Internetdienstanbieter (englisch Internet Service Provider, im deutschsprachigen Raum auch oft nur Provider genannt) bietet in der Regel gegen Entgelt verschiedene technische Leistungen an, die für die Nutzung oder den Betrieb von Internet-Diensten erforderlich sind. Die Leistungen werden grob in zwei Bereiche unterteilt: Hosting und Zugang.

24 Torsten Wolff HostingDie wichtigsten Leistungen aus dem Bereich Hosting sind Registrierung und Betrieb von Domains, Vermietung von Webservern (komplett oder teilweise) und Vermietung von Speicherplatz in einem Rechenzentrum inklusive Internet-Anbindung. Einer der bedeutendsten Hosting-Provider in Deutschland ist 1&1. Internet- Zugang Die wichtigsten Leistungen von Zugangsanbietern sind die Bereitstellung von Wählverbindungen (ISDN), Breitbandzugängen (DSL) und Standleitungen. Die bedeutendsten Provider für Internet-Zugänge in Deutschland sind T-Online, AOL, 1&1 und freenet.de. Begriffe (2)


Herunterladen ppt "Torsten Wolff 26.10.2005 Content-Management-System (CMS) ConPresso 4 Projekte: ego.-PilotenNetzwerk / ego.-Enterprise-Piloten Sachsen-Anhalt Schulung."

Ähnliche Präsentationen


Google-Anzeigen