Die Präsentation wird geladen. Bitte warten

Die Präsentation wird geladen. Bitte warten

Klimamodelle Eine Präsentation von Claus Nisslmüller Raphael Haider und und Florian Hamader.

Ähnliche Präsentationen


Präsentation zum Thema: "Klimamodelle Eine Präsentation von Claus Nisslmüller Raphael Haider und und Florian Hamader."—  Präsentation transkript:

1 Klimamodelle Eine Präsentation von Claus Nisslmüller Raphael Haider und und Florian Hamader

2 Projekt Klimawandel 5B 1. Was sind Klimamodelle? Klimamodelle sind Computer-Modelle zur Vorhersage des Klimas für bestimmte Zeitabschnitte. Klimamodelle sind Computer-Modelle zur Vorhersage des Klimas für bestimmte Zeitabschnitte. Es gibt globale und regionale Klimamodelle. Es gibt globale und regionale Klimamodelle.

3 Projekt Klimawandel 5B 1.1. Globale Klimamodelle- GCM (general circulation model): Die Erde wird mit einem dreidimensionalen Gitter überzogen. Die Erde wird mit einem dreidimensionalen Gitter überzogen. Globale Klimamodelle sagen nicht viel über Klimaänderungen aus. Globale Klimamodelle sagen nicht viel über Klimaänderungen aus.

4 Projekt Klimawandel 5B 1.2. Regionale Klimamodelle Für eine Abschätzung von Klimafolgen, sind regionale Klimaprognosen genauer. Für eine Abschätzung von Klimafolgen, sind regionale Klimaprognosen genauer. Regionale Klimamodelle werden in dynamisches und statisches Downscaling eingeteilt. Regionale Klimamodelle werden in dynamisches und statisches Downscaling eingeteilt.

5 Projekt Klimawandel 5B Dynamisches Downscaling Dabei werden hochauflösende Modelle für einzelne Regionen in ein grobes globales Modell eingefügt. Dabei werden hochauflösende Modelle für einzelne Regionen in ein grobes globales Modell eingefügt.

6 Projekt Klimawandel 5B Statisches Downscaling Davon wird eine statistische Beziehung zwischen regionalen und lokalen Klimavariablen abgeleitet. Davon wird eine statistische Beziehung zwischen regionalen und lokalen Klimavariablen abgeleitet.

7 Projekt Klimawandel 5B 2. Intergovernmental Panel on Climate Change (IPCC) Das IPCC trägt die Ergebnisse der meteorologischen Forschungen zusammen. Das IPCC trägt die Ergebnisse der meteorologischen Forschungen zusammen. Im 3. Report (2001) machte das IPCC Aussagen über künftige Klimaänderungen. Im 3. Report (2001) machte das IPCC Aussagen über künftige Klimaänderungen. Der 4. Report ist für das Jahre 2007 angekündigt. Der 4. Report ist für das Jahre 2007 angekündigt.

8 Projekt Klimawandel 5B 2.1. Die Aufgaben des IPCC Darstellung des aktuellen Wissensstandes der unterschiedlichen Aspekte der Problematik in Klimamodellen. Darstellung des aktuellen Wissensstandes der unterschiedlichen Aspekte der Problematik in Klimamodellen. Abschätzung der Folgen von Klimaänderungen für Umwelt und Gesellschaft. Abschätzung der Folgen von Klimaänderungen für Umwelt und Gesellschaft. Förderung der Teilnahme von Entwicklungs- und Schwellenländern am IPCC. Förderung der Teilnahme von Entwicklungs- und Schwellenländern am IPCC.

9 Projekt Klimawandel 5B 3. Beispiel eines Klimamodells Das Mesoscale Meteorology Model 5 (MM5) ist ein numerisches Wettervorhersage- modell. Das Mesoscale Meteorology Model 5 (MM5) ist ein numerisches Wettervorhersage- modell. Es dient zur Darstellung des Wetters, um die atmosphärische Zirkulation zu simulieren. Es dient zur Darstellung des Wetters, um die atmosphärische Zirkulation zu simulieren.

10 Projekt Klimawandel 5B 3.1. Aufbau und Bestandteile Das System besteht aus einer Kette von Programmen: 1. Modul (TERRAIN) Festlegung des Gebietes. 1. Modul (TERRAIN) Festlegung des Gebietes. 2. Modul (REGRID) Aufbereitung meteorologischer Eingangsdaten zu globalen Zirkulationsmodellen. 2. Modul (REGRID) Aufbereitung meteorologischer Eingangsdaten zu globalen Zirkulationsmodellen. 3. Modul (RAWINS oder LITTLE_R) Ergänzung durch Boden- und Radiosondenbeobachtungen. 3. Modul (RAWINS oder LITTLE_R) Ergänzung durch Boden- und Radiosondenbeobachtungen. 4. Modul (INTERP) Verbindung der Eingangsdaten mit in MM5 verwendeten Koordinaten. 4. Modul (INTERP) Verbindung der Eingangsdaten mit in MM5 verwendeten Koordinaten. MM5 wird nicht mehr weiterentwickelt! MM5 wird nicht mehr weiterentwickelt!

11 Projekt Klimawandel 5B 4. Unser Klima Das IPCC vertritt: Das IPCC vertritt: Wir leben in einem Stadium zunehmender Erderwärmung. Wir leben in einem Stadium zunehmender Erderwärmung. Unsere Zukunft wird durch die globale Erwärmung der Erde geprägt. Unsere Zukunft wird durch die globale Erwärmung der Erde geprägt. Jaworoski, Singer, von Storch u.a.: Jaworoski, Singer, von Storch u.a.: es erfolgt eine Abkühlung es erfolgt eine Abkühlung Es ´gibt keinen anthropogenen Treibhauseffekt Es ´gibt keinen anthropogenen Treibhauseffekt

12 Projekt Klimawandel 5B Auswirkungen des Klimawandels Ein Projekt von Fabian Jesner Armin Krenn und Bernhard Wageneder

13 Projekt Klimawandel 5B Wasserressourcen Änderung des Wasserkreislaufes Änderung des Wasserkreislaufes Geringerer Niederschlag im Mittelmeergebiet Geringerer Niederschlag im Mittelmeergebiet Erhöhter Wassermangel Erhöhter Wassermangel Erhöhter Niederschlag in nördlichen Gebieten Erhöhter Niederschlag in nördlichen Gebieten Größerer Wasserbedarf durch wachsende Population Größerer Wasserbedarf durch wachsende Population Aus: ausgetrocknete Erdewww.google.at-bilder-

14 Projekt Klimawandel 5B Ökosysteme am Festland Änderung der Zusammensetzung der Arten Änderung der Zusammensetzung der Arten Verschiedene Reaktionen der Organismen Ökosysteme werden auseinander gerissen Verschiedene Reaktionen der Organismen Ökosysteme werden auseinander gerissen Weltbevölkerung wird beeinflusst Weltbevölkerung wird beeinflusst Aus: Waldwww.google.at-Bilder-

15 Projekt Klimawandel 5B Ökosysteme im Süßwasser Lebensräume verändern sich in ihrer Größe Lebensräume verändern sich in ihrer Größe Tier und Pflanzenarten sind schon dadurch bedroht Tier und Pflanzenarten sind schon dadurch bedroht Aus: Tote Fischewww.google.at-Bilder Tote

16 Projekt Klimawandel 5B Ökosysteme im Salzwasser Erhöhung des Meeresspiegels und der Oberflächentemperatur Erhöhung des Meeresspiegels und der Oberflächentemperatur Vermehrte Krankheiten in der Meerespopulation Vermehrte Krankheiten in der Meerespopulation Zunehmende Überflutungen in Küstengebieten Zunehmende Überflutungen in Küstengebieten Länger andauernde und stärkere Stürme Länger andauernde und stärkere Stürme trag_Kromp_Kolb.pdf

17 Projekt Klimawandel 5B Ökosysteme in den Alpen Schmelzen der Gletscher aufgrund der wärmeren Sommermonate Schmelzen der Gletscher aufgrund der wärmeren Sommermonate Schuttareale werden freigelegt, was zu Erdrutschen und Muren führt Schuttareale werden freigelegt, was zu Erdrutschen und Muren führt Flüsse ändern ihre Wasserführung Flüsse ändern ihre Wasserführung n/Vortrag_Kromp_Kolb.pdf Großglockner

18 Projekt Klimawandel 5B Industrie und Energieversorgung Durch den Anstieg des Meeresspiegels müssen Industrien umsiedeln Durch den Anstieg des Meeresspiegels müssen Industrien umsiedeln Landwirtschaft, Tourismus, Baugewerbe und Industrie sind vom Klimawandel direkt betroffen Landwirtschaft, Tourismus, Baugewerbe und Industrie sind vom Klimawandel direkt betroffen firma engel seite 4

19 Projekt Klimawandel 5B Landwirtschaft Der Ernteertrag reagiert: hängt von der Bodenbeschaffenheit, der Luftqualität und der Temperatur ab hängt von der Bodenbeschaffenheit, der Luftqualität und der Temperatur ab Negative Effekte durch die häufigen Hitze und Trockenberührungen Negative Effekte durch die häufigen Hitze und Trockenberührungen Zusätzliche Ernteverluste durch stärkere Verbreitung von Schädlingen Zusätzliche Ernteverluste durch stärkere Verbreitung von Schädlingen getreidefeld

20 Projekt Klimawandel 5B Österreich Gletscherbestand: Zunehmende Temperatur verursacht Rückgang des Gletscherbestandes Zunehmende Temperatur verursacht Rückgang des Gletscherbestandes Früheres Schmelzen des Schnees in Flachland und Alpen negative Auswirkung auf den Wintertourismus Früheres Schmelzen des Schnees in Flachland und Alpen negative Auswirkung auf den Wintertourismus ateien/Vortrag_Kromp_Kolb.pdf

21 Projekt Klimawandel 5B Österreich Gewässer: Senkung des Wasserspiegels der Seen Senkung des Wasserspiegels der Seen Veränderung des Stoffwechsels und der Artenzusammensetzung Veränderung des Stoffwechsels und der Artenzusammensetzung Erhöhung des Wasserspiegels der Flüsse im Winter und Senkung im Sommer Erhöhung des Wasserspiegels der Flüsse im Winter und Senkung im Sommer österreichische seen neusiedlersee

22 Klimaschutz Klimapolitik Ein Projekt von Manuel Hofmann Christoph Hofko und Georg Mihatsch

23 Projekt Klimawandel 5B Klimaschutz Maßnahmen Maßnahmen Des Einzelnen Des Einzelnen Sparsameres AutofahrenSparsameres Autofahren auf alternative Energiequellen umsteigen auf alternative Energiequellen umsteigen Österreich Österreich Einhaltung des Kyoto ProtokollsEinhaltung des Kyoto Protokolls Arbeit wurde in den Ministerien für Land- und Forstwirtschaft sowie den Ministerien für Umwelt- und Wasserwirtschaft aufgeteiltArbeit wurde in den Ministerien für Land- und Forstwirtschaft sowie den Ministerien für Umwelt- und Wasserwirtschaft aufgeteilt Aktiver Einsatz der BundesländerAktiver Einsatz der Bundesländer

24 Projekt Klimawandel 5B Klimaschutz Maßnahmen Maßnahmen Europäische Union Europäische Union Gesamte EU akzeptierte Kyoto ProtokollGesamte EU akzeptierte Kyoto Protokoll 2000: eigene Kommission für Klimaschutz2000: eigene Kommission für Klimaschutz Strengere Regelungen als in anderen StaatenStrengere Regelungen als in anderen Staaten Weltweit Weltweit CO 2 Ausstoß muss verringert werdenCO 2 Ausstoß muss verringert werden Alle Länder müssen zusammenarbeitenAlle Länder müssen zusammenarbeiten Erforschung neuer EnergiequellenErforschung neuer Energiequellen

25 Projekt Klimawandel 5B Klimaschutz Erforderlichen Maßnahmen Erforderlichen Maßnahmen Sparsamere/effizientere Energienutzung Sparsamere/effizientere Energienutzung Verstärkte Nutzung erneuerbarer Energie Verstärkte Nutzung erneuerbarer Energie Bevorzugung umweltschonender Verkehrsmittel Bevorzugung umweltschonender Verkehrsmittel Begleitende wirtschaftspolitische Maßnahmen Begleitende wirtschaftspolitische Maßnahmen Beendigung der Waldrodungen, stattdessen aufforsten Beendigung der Waldrodungen, stattdessen aufforsten Ausstieg aus der Nutzung von FCKW Ausstieg aus der Nutzung von FCKW

26 Projekt Klimawandel 5B Klimaschutz Die Realität Die Realität CO 2 Ausstoß wurde nur in manchen Ländern verringert CO 2 Ausstoß wurde nur in manchen Ländern verringert Entwicklungsländer haben keine Einschränkung beim Ausstoß von Treibhausgasen Entwicklungsländer haben keine Einschränkung beim Ausstoß von Treibhausgasen Viele Staaten verweigern die Umsetzung da sie Angst um ihre Wirtschaft haben Viele Staaten verweigern die Umsetzung da sie Angst um ihre Wirtschaft haben Mehr als 200 Staaten müssen kooperieren Mehr als 200 Staaten müssen kooperieren

27 Projekt Klimawandel 5B Klimapolitik Politische Maßnahmen zum Schutz des Klimas, national und international Politische Maßnahmen zum Schutz des Klimas, national und international Geschwindigkeit der globalen Erwärmung reduzieren Geschwindigkeit der globalen Erwärmung reduzieren Reduktion der Treibhausgasen Reduktion der Treibhausgasen Erfolg hängt von internationaler Zusammenarbeit ab Erfolg hängt von internationaler Zusammenarbeit ab

28 Projekt Klimawandel 5B Klimapolitik Kyoto Protokoll Kyoto Protokoll 1997 unterzeichnet 1997 unterzeichnet Senkung der Treibhausemissionen Senkung der Treibhausemissionen Verpflichtet Staaten zur Senkung Verpflichtet Staaten zur Senkung 141 Länder haben es akzeptiert 141 Länder haben es akzeptiert Wird ständig erweitert Wird ständig erweitert

29 Projekt Klimawandel 5B Klimapolitik Österreich Österreich Österreich wird vorgeworfen zu wenig zu tun Österreich wird vorgeworfen zu wenig zu tun Muss mehr Geld für Klimaschutz aufbringen Muss mehr Geld für Klimaschutz aufbringen Ausbau erneuerbarer Energien abseits der Wasserkraft Ausbau erneuerbarer Energien abseits der Wasserkraft Europäische Union Europäische Union Wird voraussichtlich Ziele Kyoto Protokoll erreichen Wird voraussichtlich Ziele Kyoto Protokoll erreichen EU 15 wird Emissionen um 9.3% senken EU 15 wird Emissionen um 9.3% senken EU 25 um mehr als 11% EU 25 um mehr als 11%

30 Projekt Klimawandel 5B Klimapolitik Wichtige Klimagipfel Wichtige Klimagipfel Umweltgipfel 1992 in Rio de Janeiro Umweltgipfel 1992 in Rio de Janeiro 1. internationaler Vertrag abgeschlossen1. internationaler Vertrag abgeschlossen 3.Klimakonferenz 1997 in Kyoto 3.Klimakonferenz 1997 in Kyoto Kyoto Protokoll verabschiedetKyoto Protokoll verabschiedet UN Klimakonferenz 2005 in Montreal UN Klimakonferenz 2005 in Montreal Fortschreibung des Kyoto Protokolls über 2012 hinausFortschreibung des Kyoto Protokolls über 2012 hinaus Neue Grenzwerte für TreibhausgasemissionenNeue Grenzwerte für Treibhausgasemissionen


Herunterladen ppt "Klimamodelle Eine Präsentation von Claus Nisslmüller Raphael Haider und und Florian Hamader."

Ähnliche Präsentationen


Google-Anzeigen