Die Präsentation wird geladen. Bitte warten

Die Präsentation wird geladen. Bitte warten

HighSpeed für den Mittelstand Alles muss zusammenpassen. IT-Systeme auf die man sich verlassen kann. Detlef Lieb Bad Homburg, Juli 04, 2007.

Ähnliche Präsentationen


Präsentation zum Thema: "HighSpeed für den Mittelstand Alles muss zusammenpassen. IT-Systeme auf die man sich verlassen kann. Detlef Lieb Bad Homburg, Juli 04, 2007."—  Präsentation transkript:

1 HighSpeed für den Mittelstand Alles muss zusammenpassen. IT-Systeme auf die man sich verlassen kann. Detlef Lieb Bad Homburg, Juli 04, 2007

2 High Speed für den Mittelstand.ppt :45:25 Detlef Lieb © Fujitsu Siemens Computers 2007 All rights reserved 2 Strategie Was versteht der Hersteller zum Thema? Fujitsu Siemens Computers integriert HW und SW-Komponenten. Wie lautet das Thema? High Speed – Einsatz von 4Gbit-Technologie für Standard-IT-Systeme. Was ist die Story dahinter? Integrierte Komponenten machen die Realisierung einfach und sicher.

3 High Speed für den Mittelstand.ppt :45:25 Detlef Lieb © Fujitsu Siemens Computers 2007 All rights reserved 3 Bandbreiten PCI*-BUS * Peripheral Component Interconnect PCIe ,01 32,77 PCIe ,1317,02 PCI-X ,06 8,51 PCI-X ,80 6,40 PCI-X ,53 4,22 PCI ,26 2,11 BUS TaktBreite Durchsatz f(MHz) x B(bit)/8=D(GByte/s) f(MHz) x B(bit)=D(Gbit/s) Typ MHz bit GByte/s Gbit/s

4 High Speed für den Mittelstand.ppt :45:25 Detlef Lieb © Fujitsu Siemens Computers 2007 All rights reserved 4 Bandbreiten Fibre Channel FC (8) 1 1,0 8,00 FC (4) 1 0,5 4,00 FC (2) 1 0,25 2,00 FC (1) 1 0,125 1,00 Fast ENet 1 0,0125 0,10 ADSL, ISDN 1 <=0,0015 BUS Breite Durchsatz Typ bit GByte/s Gbit/s

5 High Speed für den Mittelstand.ppt :45:25 Detlef Lieb © Fujitsu Siemens Computers 2007 All rights reserved 5 Bandbreiten Devices BUS SAS FC 0,6 4,8 Disk SAS FC 0,3 3,0 Disk SATA FC 0,2 1,5 Switch S200E (je Port) 0,5 4,0 Tape LTO 3 FC 0,080,64 Tape LTO 2 FC 0,0350,28 Device Typ Durchsatz GByte/s Gbit/s

6 High Speed für den Mittelstand.ppt :45:25 Detlef Lieb © Fujitsu Siemens Computers 2007 All rights reserved 6 Bandbreiten Komponenten PCIe 32 FC Port 4 Switch 8P 16 FC Port 4 Disk (HDA) 3 Tape (LTO 3) 1,28 Comp. Durchsatz Device Gbit/s Device

7 High Speed für den Mittelstand.ppt :45:25 Detlef Lieb © Fujitsu Siemens Computers 2007 All rights reserved 7 Lösungsszenarien Produktportfolio Umsetzung

8 High Speed für den Mittelstand.ppt :45:25 Detlef Lieb © Fujitsu Siemens Computers 2007 All rights reserved 8 Produktportolio SAN-Disk: FibreCAT SX NAS-Disk: FibreCAT NX20 NAS-Gway: FibreCAT NX40 Server:PRIMERGY HBA: Emulex Switch: Brocade S200E Tape: FibreCAT TX24 Tape: FibreCAT TX48 Medien: LTO 2/3

9 High Speed für den Mittelstand.ppt :45:25 Detlef Lieb © Fujitsu Siemens Computers 2007 All rights reserved 9 FibreCAT SX60 - Produktübersicht Ein oder zwei Controller Kühlung N+1 redundante Stromversorgung Hot-Swap-fähig Konnektivität DAS und SAN, FC Windows, Linux, VMware 8 Hosts 24 SATA-II Platten (12 TB) 250, 500 & 750 GB SATA-Laufwerkskapazität RAID 0, 1, 1/0, 3, 5, 5/0 Hotspare-Unterstützung Abbildung ähnlich FibreCAT SX60

10 High Speed für den Mittelstand.ppt :45:25 Detlef Lieb © Fujitsu Siemens Computers 2007 All rights reserved 10 FibreCAT SX80 - Produktübersicht Ein oder zwei Prozessoren N+1 redundante Kühlung Stromversorgung Hot-Swap-fähige Konnektivität DAS und SAN, FC Windows, Linux, VMware, Solaris 16 Hosts 56 SATA-II und / oder SAS-Platten (28 TB) 73, 146 & 300GB SAS-Laufwerkskapazität 250, 500 & 750GB SATA-Laufwerkskapazität RAID 0, 1, 10, 3, 5, 50 Hotspare-Unterstützung Abbildung ähnlich FibreCAT SX80

11 High Speed für den Mittelstand.ppt :45:25 Detlef Lieb © Fujitsu Siemens Computers 2007 All rights reserved 11 Was ist neu? Nutzenargumente Produktfeatures

12 High Speed für den Mittelstand.ppt :45:25 Detlef Lieb © Fujitsu Siemens Computers 2007 All rights reserved 12 FibreCAT SX - Storage eXcellence von Fujitsu Siemens Computers FibreCAT SX Systeme bieten Qualität und Zuverlässigkeit wie sie für Rechenzentren gefordert werden stehen für innovative und damit schnelle Speichertechnologie von Fujitsu Siemens Computers sind einfach zu installieren und zu bedienen sind vielseitig einsetzbar sind kostengünstig

13 High Speed für den Mittelstand.ppt :45:25 Detlef Lieb © Fujitsu Siemens Computers 2007 All rights reserved 13 Qualität und Zuverlässigkeit FibreCAT SX Systeme zeichnen sich durch Verfügbarkeit aus – sie bieten: redundante RAID Controller redundante Lüfter redundante Stromversorgungen FibreCap Technologie (schützt das System im Falle eines Stromausfalls) FibreCache Technologie (Bridging der beiden RAID-Controller) Auswahl verschiedener RAID Level: 0, 1, 3, 5, 1/0, 5/0

14 High Speed für den Mittelstand.ppt :45:25 Detlef Lieb © Fujitsu Siemens Computers 2007 All rights reserved 14 FibreCAT SX Systeme sind perfekt für … PRIMERGY-Landschaften direkte Server-Anbindungen (DAS) Cluster Einsatz mit Xen & VMware einfacher Einstieg in SAN (unterstützt Microsoft SimpleSAN) Backup-2-Disk Datenbanken, z.B. Microsoft SQL Server, Oracle und mySQL Enterprise Content Management, Archivierung Speicherkonsolidierung Anwendungen: MS Exchange, MS IIS, Navision und SAP Tiered Disk-Storage mit Tools wie DiskXtender FibreCAT NX40 als NAS-Head / -Gateway

15 High Speed für den Mittelstand.ppt :45:25 Detlef Lieb © Fujitsu Siemens Computers 2007 All rights reserved 15 Einsatzszenarien NAS, iSCSI, iSCSI-Gateway Gemischte iSCSI / SAN Umgebung Voll redundante Konfigurationen

16 High Speed für den Mittelstand.ppt :45:25 Detlef Lieb © Fujitsu Siemens Computers 2007 All rights reserved 16 Einsatzszenario 1: FibreCAT NX40 als NAS Kopf TCP/IP FibreCAT NX40 FibreCAT SX40 NAS LAN Switch Public LAN Switch File-Server LAN Port 2 LAN Port 1 Print-Server LAN Port 2 LAN Port 1 LSI MegaRAID® SAS 8344ELP SAS-Kabel Print & File App- 36x SAS

17 High Speed für den Mittelstand.ppt :45:25 Detlef Lieb © Fujitsu Siemens Computers 2007 All rights reserved 17 Einsatzszenario 2: FibreCAT NX40 als iSCSI Target TCP/IP FibreCAT NX40 FibreCAT SX40 NAS LAN Switch Public LAN Switch File-Server LAN Port 2 LAN Port 1 Print-Server LAN Port 2 LAN Port 1 LSI MegaRAID® SAS 8344ELP SAS-Kabel iSCSI-Target App- 36x SAS App-Server LAN Port 2 LAN Port 1 DB-Server LAN Port 2 LAN Port 1 Print & File

18 High Speed für den Mittelstand.ppt :45:25 Detlef Lieb © Fujitsu Siemens Computers 2007 All rights reserved 18 Einsatzszenario 3: FibreCAT NX40 als iSCSI Gateway TCP/IP NX40 FibreCAT SX40 NAS LAN Switch Public LAN Switch File-Server LAN Port 2 LAN Port 1 Print-Server LAN Port 2 LAN Port 1 LSI MegaRAID® SAS 8344ELP SAS-Kabel iSCSI-Target App- 36x SAS App-Server LAN Port 2 LAN Port 1 DB-Server LAN Port 2 LAN Port 1

19 High Speed für den Mittelstand.ppt :45:25 Detlef Lieb © Fujitsu Siemens Computers 2007 All rights reserved 19 Einsatzszenario 3: FibreCAT NX40 als iSCSI Gateway TCP/IP NX40 NAS LAN Switch Public LAN Switch File-Server LAN Port 2 LAN Port 1 Print-Server LAN Port 2 LAN Port 1 FibreChannel App- 24x SATA App-Server LAN Port 2 LAN Port 1 DB-Server LAN Port 2 LAN Port 1 56x SAS oder SATA FibreCAT SX60 FibreCAT SX80 SAN Switch iSCSI-Target

20 High Speed für den Mittelstand.ppt :45:25 Detlef Lieb © Fujitsu Siemens Computers 2007 All rights reserved 20 Einsatzszenario 4: Gemischte iSCSI / FC-Umgebung TCP/IP NX40 NAS LAN Switch Public LAN Switch File-Server LAN Port 2 LAN Port 1 Print-Server LAN Port 2 LAN Port 1 FibreChannel App- App-Server LAN Port 2 LAN Port 1 DB-Server LAN Port 2 LAN Port 1 SAN Switch iSCSI-Target FibreCAT SX60 / 80 SAN Port 1 FibreChannel

21 High Speed für den Mittelstand.ppt :45:25 Detlef Lieb © Fujitsu Siemens Computers 2007 All rights reserved 21 Wachstum eingebaut Beispielkonfiguration: PRIMERGY RX300 S3 Brocade Silkworm S200E FibreCAT SX80

22 High Speed für den Mittelstand.ppt :45:25 Detlef Lieb © Fujitsu Siemens Computers 2007 All rights reserved 22 Konfiguration voll redundant Appl. A Appl. BAppl. C Appl. D FC-Switch Storage FibreCAT SX80 Server RX300 S3 S200E Zweikammerprinzip

23 High Speed für den Mittelstand.ppt :45:25 Detlef Lieb © Fujitsu Siemens Computers 2007 All rights reserved 23 Einsatzszenario: Cluster Services Aktive RAID Speichersysteme wie die FibreCAT SX Systeme sind perfekte Partner für alle Cluster Lösungen Cluster Services zertifiziert mit FibreCAT SX für PRIMECLUSTER Windows Server 2003 Enterprise Edition Windows Server 2003 Datacenter Edition Symantec Cluster Foundation Oracle Real Application Clusters (RAC) Server AServer B Heartbeat over dedicated LAN Public network A1 A2 B1 B2

24 High Speed für den Mittelstand.ppt :45:25 Detlef Lieb © Fujitsu Siemens Computers 2007 All rights reserved 24 Konsolidierung mehrerer, nicht ausgelasteter Server auf ein größeres System mittels virtueller Maschinen Bessere Ausnutzung des Systems aufgrund von Virtualisierung Reduzierung der Administrationskosten Leichtes Wechseln der Applikation zwischen den Systemen Leichtes Hinzufügen von weiteren Servern oder Anwendungen FibreCAT SX Nutzen: Zentraler Speicher für Daten auf virtuellen Maschinen, ebenso für mehrere VMware Server Zertifiziert zusammen mit VMware & Novell Einsatzszenario: VMware & Xen VM-N App Linux VM-3 App Linux VM-1 App Win VM-2 App Win Hardware Hypervisor VM-N App Linux VM-3 App Linux VM-1 App Win VM-2 App Win VM App Linux App Linux App Linux VM-3 App Linux VM-3 App Linux App Linux VM-1 App Win VM-1 App Win App Win VM-2 App Win VM-2 App Win App Win Hardware App Win App Win App Win App Win App Win App Win App Linux App Linux App Linux App Linux App Linux App Linux

25 High Speed für den Mittelstand.ppt :45:25 Detlef Lieb © Fujitsu Siemens Computers 2007 All rights reserved 25 SAN-Speicher x10sure für PRIMERGY BX/ RX x10sure überwacht alle konfigurierten Server Einfachere Implementierung und Verwaltung verglichen mit traditionellen Clustern SAN-Boot von einer zentralen FibreCAT SX ermöglicht einfache N+1 Cluster-Lösungen Ein ausgefallener Server wird automatisch durch einen Reserve-Server ersetzt Das N+1-Konzept erfüllt die Forderung nach Kosteneffizienz vorgesehen für MS Windows-Umgebungen x10sure bietet dynamische Verfügbarkeit Ersatz-Server Überwachte Server Server-Images Ausfa ll x10sure

26 High Speed für den Mittelstand.ppt :45:25 Detlef Lieb © Fujitsu Siemens Computers 2007 All rights reserved 26 Neu: FibreCAP – Technologie Traditionell: Bei Stromausfall werden Daten mittels Batterien im Cache gepuffert oder auf Festplatte gesichert Batterien sind fehleranfällig und schwer einschätzbar Die FibreCAT SX verwendet die anspruchsvolle, fehlertolerante und extrem robuste kondensator-basierende Technologie Die FibreCAP Technologie speichert die Daten des Caches auf einer Compact Flash Karte – sofern der Strom ausfällt - die schnell speichert und wenig Energie verbraucht Vorteile von FibreCAP: Keine Wartung notwendig (erwartete Lebenszeit mindestens 5 Jahre) Kostengünstig FibreCAP-Technologie erlaubt es dem System, bereits innerhalb weniger Minuten wieder im hochverfügbaren write-back Modus zu operieren, sobald der Strom wieder da ist.

27 High Speed für den Mittelstand.ppt :45:25 Detlef Lieb © Fujitsu Siemens Computers 2007 All rights reserved 27 Innovative State-of-the-art Speicher- Technologie FibreCAT SX Systeme sind innovative Speichersysteme, sie sind: kompakt mit vielen Laufwerken auf wenig Raum 2HE, 12 Platten skalierbar von 146GB bis zu 28TB Snapshot sind Standard Anwendungs-konsistente Snapshots können für serverloses Backup genutzt werden Hervorragende Geschwindigkeit 4 Gigabit pro Sekunde Fibre Channel Technologie 15k rpm SAS SATA-II (statt SATA-I) FibreCache

28 High Speed für den Mittelstand.ppt :45:25 Detlef Lieb © Fujitsu Siemens Computers 2007 All rights reserved 28 Neu: Snapshots Was sind Snapshots? Snapshots bieten die Möglichkeit von drei wichtigen Datenmanagement und Datensicherungsmöglichkeiten: Erstellung von instant backups zur Bereitstellung von Point-in-Time Kopien Schnelles Bereitstellen der Daten – Zeitgewinn gegenüber Tape-basierendem Backup Erstellen von Kopien, die genutzt werden können um Kernaufgaben der IT zu realisieren Vorteile von Snapshots: Schnelle Wiederherstellung von ungewollt gelöschten Daten vom Snapshot, der die Originaldatei enthält Snapshots werden für Backup-to-Disk genutzt oder reduzieren das Backup Fenster für Tape-basierende Backups Schreibbare Snapshots können als Test-Volume genutzt werden

29 High Speed für den Mittelstand.ppt :45:25 Detlef Lieb © Fujitsu Siemens Computers 2007 All rights reserved 29 Neu: FibreCache Was ist FibreCache? FibreCache bietet marktführende Dual-Controller Cache Performance Geschriebene Daten werden vom Host zu einem Controller geschickt und von dort direkt an den Cache des zweiten Controllers Prozessoren und weitere Controller sind daran nicht beteiligt Vorteile von FibreCache: Leistungsverbesserung Geschriebene Daten werden vom Host zu einem der Controller geschickt, welcher die Daten simultan zum Cache des anderen Controllers spiegelt – ein Ansatz der die Performance und Bandbreite signifikant verbessert Die Prozessoren sind in dem Spiegelungsprozess nicht involviert, dadurch werden Schreibverzögerungen erheblich reduziert. Der Controller-Cache wird synchronisiert mit einer exklusiven, hochleistungsfähigen Verbindung. Deshalb steht die gesamte Bandbreite der Verbindung zu den Festplatten zum Übertragen der Daten zur Verfügung.

30 High Speed für den Mittelstand.ppt :45:25 Detlef Lieb © Fujitsu Siemens Computers 2007 All rights reserved 30 SAS oder SATA Platten? Nutzen der SAS Platten Hoch-performante 15k rpm Platten für optimale Antwortzeit Anwendungen: unternehmenskritische Umgebungen, einschließlich Datenbanken oder -Umgebungen SAS Platten bieten dieselbe Zuverlässigkeit wie Fibre Channel Platten Nutzen der SATA II Platten Hohe Kapazität: 250, 500 oder 750 GB Platten zu geringerem Preis für nicht-kritische Daten, Backup-to-Disk, Snapshots oder Archivierungsdaten. Verbesserte Performance für nicht-sequentiellen Zugang mit native command queuing ( Technologie für Festplatten, die die Geschwindigkeit verbessert )

31 High Speed für den Mittelstand.ppt :45:25 Detlef Lieb © Fujitsu Siemens Computers 2007 All rights reserved 31 FibreCAT SX Systeme sind benutzerfreundlich und flexibel, sie bieten: einfaches Management: Vorinstallierte Management Software kann über eine intuitive Web-Oberfläche genutzt werden. Es besteht aber auch die Möglichkeit, Befehle direkt via Command Line Interface (CLI) einzugeben => Verbesserung des Automatisierungsgrades schnelles und einfaches Einrichten Integration mit Microsoft Windows Server 2003 (MPIO, VSS, VDS) viele weitere Features, die die tägliche Nutzung von Speichersystemen erheblich vereinfachen Benutzerfreundlich

32 High Speed für den Mittelstand.ppt :45:25 Detlef Lieb © Fujitsu Siemens Computers 2007 All rights reserved 32 x10sure und FibreCAT SX Eine starke Value Proposition Schnelle Reaktion im Fehlerfall Kontinuierliche Server-Überwachung Automatischer Server-Ersatz in Minuten Ergebnis: Bessere Erfüllung der Service Level Agreement für Business Continuity Deutliche Kostensenkung für Hochverfügbarkeitslösungen N+1-Konzept spart Geld für Hardware & Software Reduzierte Komplexität durch standardisierte Blade Server Zentrale Speicherverwaltung mit SAN Speicheroptimierung durch zentrale Speicherverwaltung mit der FibreCAT SX Ergebnis: senkt die Kosten um mehr als 30% Starten Sie mit x10sure komfortabel und schnell mit Ihrer vorhandenen Konfiguration und treten Sie heute ein in die Welt der Dynamic IT

33 High Speed für den Mittelstand.ppt :45:25 Detlef Lieb © Fujitsu Siemens Computers 2007 All rights reserved 33 Storage Konsolidierung – Storage Lösungen für SME Einfache Installation Zentrales Management Kompaktes Design Mix SAS/SATA für Tiered Storage (FibreCAT SX80) FibreCAT SX Systeme können in einer Vielzahl von heterogenen Umgebungen eingesetzt werden LAN SAN Database Finance CRM

34 High Speed für den Mittelstand.ppt :45:25 Detlef Lieb © Fujitsu Siemens Computers 2007 All rights reserved 34 Einsatzszenario: Oracle Databases Real Application Clusters sind etwas für jedermann Oracle Real Application Clusters (RAC) ist eine Cluster Datenbank, bei der die Einschränkungen eines traditionell geteilten Ansatzes nicht gelten - und das bei drastisch reduzierten Administrationskosten. FibreCAT SX unterstützt Oracle RAC active/active Cluster, bietet gute Performance und unterstützt Hochverfügbarkeit durch Snapshots. Das Fujitsu Siemens Computers Oracle CC Team kann beim Einrichten von Oracle RAC mit FibreCAT SX unterstützen. FibreCAT SX FCP 10g RAC powered Database Grid Snapshots of Oracle Transportable Table spaces

35 High Speed für den Mittelstand.ppt :45:25 Detlef Lieb © Fujitsu Siemens Computers 2007 All rights reserved 35 Programm My very first SAN Wo liegen die Vorteile?

36 High Speed für den Mittelstand.ppt :45:25 Detlef Lieb © Fujitsu Siemens Computers 2007 All rights reserved 36 User scenario: My very first SAN My very first SAN Storage Area Network Lösung von Fujitsu Siemens Computers, Emulex und Brocade zu einem sehr attraktiven Preis Soft-Bundle enthält: Fujitsu Siemens Computers FibreCAT SX 60 oder SX 80 Brocade Silkworm 200E 8 Port 4 Gbit/s FC Switch Emulex LP101 HBAs (2Gbit/s FC) or LPe1150 (4Gbit/s FC) FC SFPs (GbICs) FC Kabel Preisvorteil wird nur bei zeitgleicher Bestellung eines FibreCAT SX-Systems wirksam

37 High Speed für den Mittelstand.ppt :45:25 Detlef Lieb © Fujitsu Siemens Computers 2007 All rights reserved 37 Einsatzszenario : Simple SAN SAN in der Box HBAs Switch FibreCAT SX Software zur Einrichtung FibreCAT SX =

38 High Speed für den Mittelstand.ppt :45:25 Detlef Lieb © Fujitsu Siemens Computers 2007 All rights reserved 38 My very first SAN - Erläuterung FibreCAT SX60 / SX80 mit End-to- End bis zu 4 Gbit/sec Fibre Channel Konnektivität (FC) Komplette SAN-Lösung mit FC- Switchen von Brocade und Host Bus Adaptern von Emulex Storage Konsolidierung leicht gemacht Softbundle: Kombinieren Sie die Komponenten entsprechend Ihrer Anforderungen (FC 2 Gbit/sec oder FC 4 Gbit/sec)

39 High Speed für den Mittelstand.ppt :45:25 Detlef Lieb © Fujitsu Siemens Computers 2007 All rights reserved 39 My very first SAN – Vorteile Zertifizierte Komponenten (getestet und vorqualifiziert) garantieren eine einfache Installation Verbesserte Datenverfügbarkeit & hoher Datentransfer durch zentralisiertes Storage-Management Effiziente Ausnutzung aller Ressourcen (Storage, Server, FC-Switch, HBA) Einfaches und schnelles Backup sowie Wiederherstellung der Daten Hohe Skalierbarkeit (vom DAS zum SAN – Aufrüstungsmöglichkeiten entsprechend der Anforderungen) Kostenreduzierung durch Preisvorteile Reduzierung der Anzahl der Backup Server etc. => SAN kann so einfach sein mit My very first SAN

40 High Speed für den Mittelstand.ppt :45:25 Detlef Lieb © Fujitsu Siemens Computers 2007 All rights reserved 40 Mehr Informationen und Kontaktadressen Mehr: Flyer: Poster: Demogeräte: Produkt Info: Produkt Support: Kontakt:

41 IT mit Verantwortungs- bewusstsein Detlef Lieb Product Manager Storage Systems


Herunterladen ppt "HighSpeed für den Mittelstand Alles muss zusammenpassen. IT-Systeme auf die man sich verlassen kann. Detlef Lieb Bad Homburg, Juli 04, 2007."

Ähnliche Präsentationen


Google-Anzeigen