Die Präsentation wird geladen. Bitte warten

Die Präsentation wird geladen. Bitte warten

Reinickendorf barrierefrei Ein Wegweiser zu Wander- und Spazierwegen im Bezirk Reinickendorf agens e.V.

Ähnliche Präsentationen


Präsentation zum Thema: "Reinickendorf barrierefrei Ein Wegweiser zu Wander- und Spazierwegen im Bezirk Reinickendorf agens e.V."—  Präsentation transkript:

1 Reinickendorf barrierefrei Ein Wegweiser zu Wander- und Spazierwegen im Bezirk Reinickendorf agens e.V.

2 Impressum Die Ergebnisse entstanden im Rahmen eines durch das JobCenter geförderten Beschäftigungsprojektes im Zusammenwirken mit der Bezirksbeauftragten für Menschen mit Behinderungen. agens e.V. Tempelhofer Damm Berlin Projektbüro Tegel Projektleitung: Dr. Ilonka Ziethlow Werdohler Weg Berlin Redaktionsschluss: Februar 2011 Copyrights: Icons sind, wenn nicht anders angegeben, aus dem Werk Crystal-Icons von Everaldo Coelho, veröffentlicht unter der LGPL. (www.everaldo.com/crystal) Die Reinickendorf-Karte ist dem Wikipedia-Projekt entnommen. (http://de.wikipedia.org/wiki/Datei:Berlin_Reinickendorf.png)http://de.wikipedia.org/wiki/Datei:Berlin_Reinickendorf.png

3 Vorbemerkungen Das Ziel Barrierefreiheit zu erreichen, hat in Berlin in den letzten Jahren wesentlich an Bedeutung gewonnen. Kernstück des 2006 novellierten Landesgleichberechtigungsgesetzes ist in Berlin die Herstellung der Barrierefreiheit. Das heißt Verkehrswege, bauliche Anlagen etc. sollen so errichtet und instand gehalten werden, dass sie von Menschen mit Behinderung barrierefrei erreicht und ohne fremde Hilfe zweckentsprechend genutzt werden können. Park-, Grün- und Waldanlagen gehören zum Freizeitbereich und sollten auch mobilitätseingeschränkten und behinderten Menschen uneingeschränkt zur Erholung dienen können. Unser Projekt wurde auf Anregung der Beauftragten für Menschen mit Behinderung des Bezirkes Reinickendorf unter Anleitung der Projektleitung von unseren Mitarbeiter/innen entwickelt und umgesetzt. Die Förderung des Projektes erfolgte durch das JobCenter Reinickendorf und machte dessen Realisierung erst möglich. Reinickendorf ist ein Bezirk mit großen Waldgebieten und vielen Parkanlagen. Die vorliegende Sammlung von kartografischen Präsentationen umfasst Informationen zu den im Bezirk Reinickendorf existierenden Wander- und Spaziergehmöglichkeiten in den Parkanlagen sowie in den weitläufigen Waldgebieten. Insgesamt wurden 68 kartografische Darstellungen mit vielfältigen Hinweisen zum Zustand der Spazier- und Wanderwege erarbeitet.

4 Die Mitarbeiter/innen des Projektes hatten die Aufgabe festzustellen, inwieweit die Spazier- und Wanderwege auch von mobilitätseingeschränkten bzw. behinderten Bürgern genutzt werden können. Ausgangspunkt der Überlegungen war, dass das Waldgebiet oder die Parkanlage für Rollstuhlfahrer zugänglich sein muss. Danach wurde festgestellt, wie die Beschaffenheit des Weges ist, ob es auf den Wegen Hindernisse, wie z.B. Treppen, starke Gefälle etc. gibt, wie die Wegbegrenzung gestaltet ist und ob Beleuchtungsanlagen vorhanden sind. Außerdem wurden Informationen zusammen getragen, wie z.B.: ob es Spielplätze, Tiergehege, gastronomische Einrichtungen, öffentliche WC gibt und ob die Grünanlage an den ÖPNV angebunden ist. Alle Informationen werden in den Kartografien durch Hinweisfelder gekennzeichnet. Auf diese Weise erhält der Nutzer die Möglichkeit festzustellen, ob er sich in einem bestimmten Waldgebiet oder in einer Parkanlage trotz seiner Behinderung uneingeschränkt bewegen oder ob er sich unter Umständen nur mit einer Begleitperson dort aufhalten kann. Den Karten ist ein Inhaltverzeichnis vorangestellt. Hierin sind stadtteilbezogen alle Wander- und Spazierwege erfasst und mit der entsprechenden Kartendarstellung verlinkt. Die Datensammlung wurde von September 2010 bis Februar 2011 durchgeführt und spiegelt den Zustand der Spazier- und Wanderwege innerhalb dieses Erfassungszeitraums wieder. Wir danken unseren Mitarbeiter/innen für die geleistete Arbeit, dem Bezirk Reinickendorf für die gute und konstruktive Zusammenarbeit sowie dem JobCenter Reinickendorf für die Finanzierung des Projektes. agens e.V.

5 Hierauf muss man klicken, wenn man ein Fenster mit genauen Informationen zum dazugehörigen Wegabschnitt sehen möchte. Ein Klick hierauf zeigt in der detaillierten Präsentation ein Fenster mit einem Hilfstext. Ein Klick hierauf beendet die detaillierte Präsentation. Zeichenerklärung Ein Informations- oder Hilfsfenster kann durch ein Klick auf das Symbol, mit dem es geöffnet wurde, auch wieder geschlossen werden.

6 Inhaltsverzeichnis 1.Ortsteilübergreifende GrünanlagenOrtsteilübergreifende Grünanlagen 2.FrohnauFrohnau 3.HeiligenseeHeiligensee 4.TegelTegel 5.HermsdorfHermsdorf 6.WaidmannslustWaidmannslust 7.WittenauWittenau 8.LübarsLübars 9.Märkisches ViertelMärkisches Viertel 10.ReinickendorfReinickendorf

7 1. Ortsteilübergreifende Grünanlagen 1.Barnimer DörferwegBarnimer Dörferweg 2.Berliner Forst SüdBerliner Forst Süd 3.Berliner Forst NordBerliner Forst Nord Zurück zur Stadtteil-Übersicht

8 Barnimer Dörferweg Der Barnimer Dörferweg führt von Reinickendorf über Pankow und Lichtenberg bis nach Hellersdorf-Marzahn. Der Reinickendorfer Wegabschnitt des Barnimer Dörferwegs führt von Tegel über das Tegeler Fließ bis ins Dorf Lübars, das älteste Dorf Reinickendorfs. Man findet überwiegend Waldboden oder Schotterwege vor. Der Wanderweg wird selten unterbrochen, ist sehr ruhig und eingerahmt von einer schönen und abwechslungsreichen Landschaft. Laufrichtung: Von West nach Ost (zur Karte)zur Karte Der Weg beginnt an der Greenwichpromenade am Tegeler See und führt dann am Tegeler Hafen entlang, wo an der Sechserbrücke die Humboldtspur, Weg 16 der 20 Grünen Hauptwege, den Barnimer Dörferweg kreuzt. Empfohlener Start: Bushaltestelle 125 Bundesfernstraße/Hermsdorfer Damm vom U-Bahnhof Alt-Tegel in Richtung Frohnau Dies ist die beste Möglichkeit. Von dort geht man nach rechts in den Wald hinein, am nächsten Abzweig nach links und dann überquert man über der nächsten Brücke, der Titusbrücke, das Fließ und läuft auf der anderen Seite nach links weiter. Ab hier findet man die Markierungen des Barnimer Dörferwegs. Abstecher zum Nordgraben: Mit dem Abstecher zum Steinbergpark können Sie über den Weg am Nordgraben entlang wieder zum Tegeler Hafen zurück. Wählen Sie den Weg auf der Nordseite des Nordgrabens, dort müssen Sie nicht auf einem asphaltierten Radweg gehen.SteinbergparkNordgraben Nachdem man auf der Holzbrücke (Egidysteg) das Fließ überquert hat, biegt man kurz darauf nach rechts in die Mühlenfeldstraße ein. Man geht vorbei an einer Parkbank und geht erst danach an der Markierung wieder nach rechts ins Fließtal hinein. Nach einer Weile geht man über einen langen Holzsteg und gelangt zur Brandtstraße, die hier in die Artemisstraße übergeht. Hier ist ungefähr die Hälfte dieses Wegabschnitts geschafft. Wem das ausreicht, der kann hier den S-Bahnhof Hermsdorf (nach links, immer geradeaus) oder den S-Bahnhof Waidmannslust erreichen (nach rechts, immer geradeaus).Fließtal Auf der anderen Seite geht man nun weiter am Fließ entlang und durch eine S-Bahn-Unterführung hindurch. Nun muss der Oraniendamm überquert werden. Jetzt kann man den Weg bis nach Lübars genießen. Man überquert die nächste Brücke, eingesäumt von Weiden. Bald weitet sich das Fließ zum Hermsdorfer See, welcher nun auf der linken Seite liegt. weiter im Text

9 Abstecher zum Märkischen Viertel: Wenn man nach dem Absatzbecken, welches auf der rechten Seite liegt, nach rechts geht, kann man an verschiedenen Gräben entweder ins Märkische Viertel oder zum S-Bahnhof Waidmannslust laufen. Auf diesem Weg liegt das Naturschutzgebiet Ziegeleigraben/Albtalweg, welches allerdings nicht zugänglich ist.Märkische Viertel Ziegeleigraben/Albtalweg Man geht nun am Ziegeleisee vorbei, der rechter Hand liegt (mit dem Freibad Lübars), überquert die sehr ruhige Straße Am Freibad, und geht auf der anderen Seite weiter durch das Fließtal. Abstecher: Wenn man die Kleingartenkolonie Wiesenblick passiert hat, stößt man auf einen Weg nach links, der zum Fließ und auf den Eichwerdersteg mit Infotafeln über Pflanzen und Tiere führt. Rechts hinter dem Steg kann man, je nach Jahreszeit, auf einem kleinen Pfad sumpfiges Gebiet erkunden. Kein fester Weg, sondern einzelne Balken führen an der Insel Eichwerder vorbei. So kommt man zum Mauerweg und kann auf ihm nach rechts zum Köppchensee laufen. Links des Mauerwegs und der parallel verlaufenden Alten Schildower Straße erstreckt sich die Kindelwald-Siedlung, die in das Kindelfließ-Tal hineinragt. Hier gibt es schöne Wanderwege. Nach links führt der Mauerweg entlang von Hermsdorf nach Frohnau. Weiter auf dem Barnimer Dörferweg geht es nun erst über einen langen Steg, dann über Wiesen an Pferdekoppeln und Schafsweiden vorbei, zum alten Angerdorf Lübars, das auf einer Anhöhe liegt. Über Kopfsteinpflaster geht man an Bauernhöfen, hauptsächlich Reiterhöfen, vorbei und kommt zur Bushaltestelle der Linie 222. Hier endet nun der Abschnitt des Barnimer Dörferweges in Reinickendorf. Zurück zur Stadtteil-Übersicht

10

11

12

13

14 2. Frohnau 1.Ludwig-Lesser-ParkLudwig-Lesser-Park 2.HubertusseeHubertussee 3.PoloplatzPoloplatz 4.Forst über dem PoloplatzForst über dem Poloplatz 5.RosenangerRosenanger 6.Edelhofdamm – EdelhofteichEdelhofdamm – Edelhofteich 7.Stolzing- und NibelungenteichStolzing- und Nibelungenteich 8.Buddhistisches Haus – Eßlinger SteigBuddhistisches Haus – Eßlinger Steig Zurück zur Stadtteil-Übersicht

15 3. Heiligensee 1.ErlengrabenteichErlengrabenteich Zurück zur Stadtteil-Übersicht

16 4. Tegel 1.Schloßpark TegelSchloßpark Tegel 2.Freizeitpark TegelFreizeitpark Tegel 3.Tegeler FließtalTegeler Fließtal 4.JungfernheideJungfernheide Zurück zur Stadtteil-Übersicht

17 5. Hermsdorf 1.WaldseeparkWaldseepark 2.Tegeler Fließtal – Großer und Kleiner TorfstichTegeler Fließtal – Großer und Kleiner Torfstich Zurück zur Stadtteil-Übersicht

18 6. Waidmannslust 1.Albtalpark - VierrutenteichAlbtalpark - Vierrutenteich Zurück zur Stadtteil-Übersicht

19 7. Wittenau 1.RathausparkRathauspark 2.KienhorstparkKienhorstpark 3.Volkspark WittenauVolkspark Wittenau 4.SteinbergparkSteinbergpark 5.NordgrabenNordgraben 6.TriftparkTriftpark 7.KesselpfuhlKesselpfuhl 8.Packereigraben und HerrnholzbeckenPackereigraben und Herrnholzbecken Zurück zur Stadtteil-Übersicht

20 8. Lübars 1.Klötzbecken – KlötzgrabenKlötzbecken – Klötzgraben 2.Freizeit- und Erholungspark LübarsFreizeit- und Erholungspark Lübars Zurück zur Stadtteil-Übersicht

21 9. Märkisches Viertel 1.Klötzbecken – KlötzgrabenKlötzbecken – Klötzgraben 2.MittelfeldbeckenMittelfeldbecken 3.SeggeluchbeckenSeggeluchbecken 4.Packereigraben – Märkisches ViertelPackereigraben – Märkisches Viertel Zurück zur Stadtteil-Übersicht

22 10. Reinickendorf 1.KlemkeparkKlemkepark 2.BreitkopfbeckenBreitkopfbecken 3.BahnhofsparkBahnhofspark 4.SchäferseeSchäfersee Zurück zur Stadtteil-Übersicht


Herunterladen ppt "Reinickendorf barrierefrei Ein Wegweiser zu Wander- und Spazierwegen im Bezirk Reinickendorf agens e.V."

Ähnliche Präsentationen


Google-Anzeigen