Die Präsentation wird geladen. Bitte warten

Die Präsentation wird geladen. Bitte warten

Mobile Effects 2012-1 Mobiles Internet – fester Bestandteil in der digitalen Welt.

Ähnliche Präsentationen


Präsentation zum Thema: "Mobile Effects 2012-1 Mobiles Internet – fester Bestandteil in der digitalen Welt."—  Präsentation transkript:

1 Mobile Effects Mobiles Internet – fester Bestandteil in der digitalen Welt

2 Studiendesign Seite 2 Studiendesign Mobile Effects

3 Studiensteckbrief Mobile Effects Seite 3 Mai 2010August 2010 Mobile Effects Januar 2011Mai 2011 Mobile Effects Mobile Effects Mobile Effects Mobile Effects Mobile Effects August 2011 Mobile Effects Februar 2011 iPad Effects iPad Effects iPad Effects iPad Effects

4 Ergebnisse Seite 4Mobile Effects

5 Seite 5 Nutzen Sie ein Mobiltelefon? Angaben in % Quelle: Onsite Befragung im TFM Netzwerk; Basis: n=2.168 (Fallzahl bzw ); Januar 2012 Deutschland ist mobil: Über 90 Prozent der Befragten nutzen ein Mobiltelefon Mobile Effects Ist Ihr Mobiltelefon ein Smartphone? Angaben in % Und bei welchem Mobilfunkanbieter sind Sie? Angaben in % T-Mobile und Vodafone sind die meist ge- nutzten Mobilfunkanbieter. Smartphones auf dem Erfolgskurs! 40 Prozent der Mobiltelefon- Besitzer haben schon ein Smartphone!

6 Seite 6 Welches des folgenden Betriebssysteme nutzen Sie mit Ihrem Mobiltelefon? Angaben in % Android erobert den mobilen Markt Mobile Effects Quelle: Onsite Befragung im TFM Netzwerk; Basis: n=2.168 (Fallzahl: 641); Januar 2012 Android vs. iOS im Zeitverlauf Angaben in % Android ist nun mit Abstand das meist genutzte Betriebs- system!

7 Die mobile Internetnutzung hat sich etabliert… Seite 7 Nutzen Sie mit Ihrem Mobiltelefon die Möglichkeit des mobilen Internets? Angaben in % +16,9% Mobile Effects Knapp ein Drittel der im TFM-Netzwerk befragten Personen sind heute schon mobil im Internet! Quelle: Onsite Befragung im TFM Netzwerk; Basis: n=2.168 (Fallzahl: 1.974); Januar 2012

8 Seite 8 … aber ein harter Kern der Nichtnutzer bleibt. Warum haben Sie bisher die mobile Internetnutzung nicht in Anspruch genommen? Top 2 – trifft voll und ganz zu bzw. trifft zu, Angaben in % Mobile Effects Die Vorbehalte gegenüber der mobilen Internetnutzung verlieren an Bedeutung. Quelle: Onsite Befragung im TFM Netzwerk; Basis: n=2.168 (Fallzahl: 1.333); Januar 2012

9 Das Potential ist noch nicht ausgeschöpft Seite 9 Planen Sie im kommenden Jahr die mobile Internetnutzung? Angaben in % +22,9% Mobile Effects Quelle: Onsite Befragung im TFM Netzwerk; Basis: n=2.168 (Fallzahl: 1.333); Januar 2012 Knapp 40 Prozent der Befragten, die das mobile Internet noch nicht nutzen, denken derzeit über eine Nutzung nach!

10 Seite 10 Zu welchen Tageszeiten nutzen sie mobiles Internet mit Ihrem Mobiltelefon? Angaben in % Intensive Nutzung tagsüber und zur Drive-Time Mobile Effects Starker Anstieg im Tagesverlauf Starker Anstieg zur Drive-Time Quelle: Onsite Befragung im TFM Netzwerk; Basis: n=2.168 (Fallzahl: 1.333); Januar 2012

11 Mobile Home: Schnelligkeit und Bequemlichkeit Sie haben angegeben das mobile Internet auch zu Hause zu nutzen. Bitte geben Sie nun Ihre Beweggründe für diese Nutzungssituation an. Nennungen für Grund X, Anteil in Prozent Seite 11 Quelle: Onsite Befragung im TFM Netzwerk; Basis: n=2.168 (Fallzahl: 452); Januar 2012 Knapp 60 Prozent der Befragten finden mobile Internetnutzung zu Hause praktisch. 34,8 Prozent sind begeistert von der schnellen Verfügbarkeit.

12 App-Nutzung Seite 12 Welche mobilen Applikationen (Apps) aus den unten aufgeführten Kategorien nutzen Sie regelmäßig? Angaben in % Mobile Effects Das Thema Nachrichten spielt bei Apps eine sehr wichtige Rolle. Neben den Alltagsdiensten wie Wetter, Wecker und Notizen werden Nachrichten- Apps am häufigsten genutzt. Quelle: Onsite Befragung im TFM Netzwerk; Basis: n=2.168 (Fallzahl: 641); Januar 2012

13 Seite 13 Die Zahlungsbereitschaft für mobile Applikationen ist auf einem niedrigen Niveau Wie viel würden Sie einmalig für eine mobile Applikation bezahlen? Angaben in % Mobile Effects ,5 Soziale Netzwerke 86,2 Wetter 84,1 Dienstprogramme 83,5 Reisen 78,7 Referenz 23,5 Gesundheit und Fitness 21,7 Bildung 20,4 Musik 19,5 Finanzen 18,2 Unterhaltung 23,0 Bücher 15,6 Spiele 15,3 Bildung 14,9 Medizin 11,2 Wirtschaft 29,9 Bücher 25,5 Medizin 18,8 Navigation 14,6 Bildung 11,4 Produktivität Knapp 70 Prozent der mobilen Nutzer sind nicht bereit, für die mobilen Apps zu zahlen. Quelle: Onsite Befragung im TFM Netzwerk; Basis: n=2.168 (Fallzahl: 641); Januar 2012

14 Gründe für die niedrige Zahlungsbereitschaft sind die umfassenden kostenlosen Angebote Sie haben angegeben, dass Sie für mindestens eine Applikation nichts bezahlen würden. Warum würde Sie für eine Applikation nichts bezahlen? Nennungen für Grund X, Anteil in Prozent Seite 14 Insgesamt sind 59,8 Prozent der Befragten der Meinung, dass Applikationen auch kostenfrei heruntergeladen werden können bzw. es kostenlose Alternativen dazu gibt. 20,7 Prozent halten Apps für unnötig und 18,6 Prozent denken, dass der Preis nicht gerechtfertigt ist. Quelle: Onsite Befragung im TFM Netzwerk; Basis: n=2.168 (Fallzahl: 551); Januar 2012

15 Das mobile Internet wird gern auch als Zeitvertreib genutzt Seite 15 Warum nutzen Sie das mobile Internet mit Ihrem Mobiltelefon bzw. Smartphone? Angaben in % Mobile Effects Zeitvertreib und Zeitersparnis sind die wichtigsten Nutzungsmotive für mobile Internet- nutzung! Quelle: Onsite Befragung im TFM Netzwerk; Basis: n=2.168 (Fallzahl: 641); Januar 2012

16 Seite 16 Haben Sie schon einmal über ein Mobiltelefon einen Kauf getätigt? Angaben in % Welche Produkte haben Sie schon einmal über ein Mobiltelefon gekauft? Angaben in % Mobile Effects Quelle: Onsite Befragung im TFM Netzwerk; Basis: n=2.168 (Fallzahl: 641); Januar 2012 Knapp ein Drittel der Befragten hat schon einmal mobil etwas gekauft! Mobile Commerce entwickelt sich sehr positiv

17 Frauen 20 bis 39 Jahre, berufstätig, mittleres Einkommen, kürzer als drei Jahre mobil im Internet Seite 17 Eine kleine Typologie der mobilen Internetnutzer… MobileEffects Quelle: Onsite Befragung im TFM Netzwerk; Basis: n=2.168 (Fallzahl 641); Januar 2012 Männer zwischen 40 bis 59 Jahre, berufstätig, hohe Zahlungsbereitschaft, sehr hohes HHNE, Early Adopters. Männer bis 29 Jahre, mittleres HHNE, großes Interesse an neuen Technologien, sehr game- und sportaffin.

18 Tablet PCs: hier gibt es noch viel Potential Seite 18 In letzter Zeit haben Ipad und ähnliche Geräte für viel Aufsehen in der Medienbranche gesorgt. Nutzen Sie ein solches Gerät um ins Internet zu gehen? Angaben in % Mobile Effects Quelle: Onsite Befragung im TFM Netzwerk; Basis: n=2.168 (Fallzahl: 1.974); Januar 2012 Unter den Tablet PCs ist das iPad am stärksten vertreten

19 Print ist mobil Seite 19MobileEffects Warum nutzen Sie das mobile Internet mit Ihrem Tablet PC? Angaben in % Quelle: Onsite Befragung im TFM Netzwerk; Basis: n=2.168 (Fallzahl: 199); Januar 2012 Hauptnutzungsmotiv ist das Konsumieren von Nachrichten. Aber auch praktische Gründe sprechen für die Nutzung des Tablet PCs.

20 Tablet PC als Smartphone-Ersatz? Seite 20MobileEffects Nutzen Sie das Tablet PC auch anstatt des Smartphones? Angaben in % Quelle: Onsite Befragung im TFM Netzwerk; Basis: n=2.168 (Fallzahl: 199); Januar ,2 Prozent nutzen das Tablet PC nicht als Ersatz für ihr Smartphone.

21 Kaufgründe für das Tablet PC Was war einer der Hauptgründe, warum Sie sich das Tablet PC gekauft haben. Anteil in % Seite 21MobileEffects Quelle: Onsite-Befragung via iPad Targeting; n=388 Das Tablet PC wird vor allem aus Gründen der Handlichkeit und Mobilität gekauft.

22 Seite 22 Die Tablet-Nutzung ist nach wie vor sehr intensiv Wie oft nutzen Sie Ihr Tablet? Angaben in % MobileEffects Das Tablet wird immer noch sehr intensiv genutzt: Lediglich fünf Prozent nutzen es nicht täglich. Quelle: Onsite-Befragung iPad Targeting; n=388

23 Seite 23 Klare Nutzungspeaks zur Breakfast- und Couchtime Zu welchen Tageszeiten nutzen Sie Ihr Tablet? Angaben in % MobileEffects Quelle: Onsite-Befragung via iPad Targeting n=388 Immer mehr iPad Besitzer nutzen es zur Breakfast Time Aber das iPad wird auch zur Couchtime von vielen verwendet!

24 Seite 24 Die private Nutzung des Tablets dominiert weiterhin Nutzen Sie Ihr Tablet überwiegend beruflich oder privat? Angaben in % Wo nutzen Sie Ihr Tablet hauptsächlich? Angaben in % MobileEffects Die private Nutzung des iPads steigt fortwährend: knapp ein Drittel der Befragten geben an, Ihr iPad ausschließlich privat zu nutzen. Quelle: Onsite-Befragung via iPad Targeting; n=388

25 Seite 25 iPad-Besitzer sind treue Apple-User Besitzen Sie neben dem iPad noch weitere Produkte von Apple? Angaben in % Sie haben angegeben, dass Sie weitere Produkte von Apple besitzen. Um welches Produkt handelt es sich dabei? Angaben in % MobileEffects Quelle: Onsite-Befragung via iPad Targeting, n= 388; Fallzahl:388 bzw. 288; *abgefragt erst ab der Welle

26 Frauen 30 bis 49 Jahre, mittleres bis hohes Einkommen, häufig Nutzung des Familien-Tablet PC. Seite 26 Eine kleine Typologie der iPad-Nutzer… MobileEffects Quelle: Onsite-Befragung via iPad Targeting, n= 388; Entscheider, über 40 Jahre alt, sehr hohes HHNE, Early Adopters. Männer ab 20 Jahren, mittleres HHNE, großes Interesse an neuen Technologien, sehr game- affin.

27 Ansprechpartner Wenn Sie weitere Informationen wünschen, können Sie sich jederzeit gern an mich wenden. Mareike Rehm Research Manager Tel.:


Herunterladen ppt "Mobile Effects 2012-1 Mobiles Internet – fester Bestandteil in der digitalen Welt."

Ähnliche Präsentationen


Google-Anzeigen