Die Präsentation wird geladen. Bitte warten

Die Präsentation wird geladen. Bitte warten

Schadenfälle aus der Praxis und die Regulierung durch den Versicherer Referentin Sabine Grieger-Leipziger VDIV-INCON GmbH Versicherungsmakler 02.11.2011.

Ähnliche Präsentationen


Präsentation zum Thema: "Schadenfälle aus der Praxis und die Regulierung durch den Versicherer Referentin Sabine Grieger-Leipziger VDIV-INCON GmbH Versicherungsmakler 02.11.2011."—  Präsentation transkript:

1 Schadenfälle aus der Praxis und die Regulierung durch den Versicherer Referentin Sabine Grieger-Leipziger VDIV-INCON GmbH Versicherungsmakler 02.11.2011 VDIV Berlin-Brandenburg

2

3 …lieber 2x hinschauen - Nürnberg Balkonsanierung WEG beauftragt Verwalter zur Einholung eines Angebotes zur Balkonsanierung Angebot wird vorgelegt und in der Versammlung von den Eigentümern angenommen Nach erfolgter Balkonsanierung stellt einer der Eigentümer fest, dass die Überdachung der oberen Balkone vergessen wurde Das Gerüst muss hierfür erneut gestellt werden Schaden : 2.500,- 02.11.2011 VDIV Berlin-Brandenburg

4 Regulierung durch den Versicherer Balkonsanierung Versicherer lehnt ab, weil die WEG den Kostenvoranschlag genehmigt hat WEG darf sich darauf verlassen, dass der Verwalter den Auftrag vollständig anbieten und ausführen lässt Versicherer fordert die Beschlüsse an und prüft Zahlung erfolgt letztendlich aufgrund er Argumentation, dass dem Verwalter hier eine größere Sorgfaltspflicht bei der Prüfung der Angebote hinsichtlich der Vollständigkeit obliegt als den Wohnungseigentümern 02.11.2011 VDIV Berlin-Brandenburg

5 Zu früh ist besser als zu spät? - Hessen Warmwasserzähler Verwalter veranlasst den Wechsel der Warm- und Kaltwasserzähler in 2010 Bei der Rechnungsprüfung stellt der Beirat fest, dass die WW-Zähler geeicht waren bis 2011 und die KW-Zähler bis 2012 Beirat fordert Verwalter auf, den Schaden für das verfrühte Wechseln der Zähler an die WEG zu erstatten Schaden. 850,- 02.11.2011 VDIV Berlin-Brandenburg

6 Regulierung durch den Versicherer Warmwasserzähler Versicherer fragt an, warum der Verwalter den Termin nicht ordnungsgemäß in seinen Unterlagen vermerkt hat? Verwalter erklärt, dass hier eine falsche Terminsetzung der Grund war Versicherer zahlt 02.11.2011 VDIV Berlin-Brandenburg

7 Der arme Vermieter- Nürnberg Indexmiete HV betreut Mietobjekt, kümmert sich um die Mietzahlungen Nach ca. 8 Jahren bemerkt ein Eigentümer, dass die Erhöhung der Mieten trotz Vereinbarung einer Indexmiete nicht stattgefunden hat Schaden : 90.000 (Nürnberg) 02.11.2011 VDIV Berlin-Brandenburg

8 Regulierung durch den Versicherer Indexmiete Versicherer prüft genau, wie dies übersehen werden konnte ACHTUNG! Der Verwalter sollte die Abläufe im Unternehmen nach der Maßgabe ordnungsgemäßer Verwaltung darstellen! Verwalter kann in seiner Stellungnahme darlegen, dass es sich um ein Versehen handelt, d.h. dass üblicherweise die Prüfung der Indexmiete auf Termin liegt und nicht dem Zufall überlassen ist Versicherer zahlt 02.11.2011 VDIV Berlin-Brandenburg

9 …noch mal Glück gehabt – Rheinland-Pfalz Brandschaden Objekt erleidet einen Brandschaden, Gesamtschadenhöhe ca. 145.000 Versicherer schickt Gutachter, dieser stellt eine Unterversicherung von ca. 25% fest Schadenregulierung erfolgt daher mit einem Abzug von 25% WEG fordert vom Verwalter den Ersatz der 25%, da dieser nicht den Versicherungswert der Gebäudepolice geprüft hatte Schaden : ca. 35.000 02.11.2011 VDIV Berlin-Brandenburg

10 Regulierung durch den Versicherer Brandschaden Versicherer lehnt ab aufgrund Ausschlusstatbestand Versicherungsverträge Verwalter nimmt Versicherungsmakler in Anspruch Vertrag war ursprünglich von einem der Eigentümer mutwillig (Senkung der Prämien) mit einem zu niedrigen Versicherungswert 1914 abgeschlossen worden (vor Übernahme durch die Verwaltung und vor Betreuung durch den Vers.-Makler), Nachweis über höhere ehemalige Monopol-Vers.summe konnte erbracht werden WEG vereinbart sich mit dem Vermögensschadenhaftpflichtversicherer des Maklers, offene Forderung gg. den Eigentümer möglich 02.11.2011 VDIV Berlin-Brandenburg

11 Tu nichts Gutes, dann wird Dir… - Sachsen Die Wasserrechnung Verwalterin begeht regelmäßig die Wohnung eines Eigentümers, da dieser oft verreist ist Januar 2010 - der Eigentümer kündigt seine Rückkehr im Februar an und bittet die Verwalterin, die Heizung vorab hochzufahren Während er Begehung stellt Verwalterin im Bad einen etwas unangenehmen Geruch und kleine Ränder im Toilettenabfluss fest- und spült… Schaden : 1.400 02.11.2011 VDIV Berlin-Brandenburg

12 Regulierung durch den Versicherer Die Wasserrechnung Versicherer (Vermögensschadenhaftpflicht) lehnt ab, da Sachschaden Versicherer (Betriebshaftpflicht) lehnt ab, da Medienverlust im Vertrag der Verwalterin nicht mitversichert ist (Sonderklausel) Regulierung über neuen Versicherer - Kulanz über 750 Kundin hat VHV und BHV gewechselt 02.11.2011 VDIV Berlin-Brandenburg

13 Liebe macht (auch den Verwalter) blind – Hessen Die verlorenen Mieten HV verwaltet seit Jahren Mietobjekt Der Eigentümer verliebt sich – und heiratet, dann überträgt er seiner Frau eine der Wohnungen Es wird schriftlich vereinbart, dass auch weiterhin der Ehemann alle Absprachen mit der HV bzgl. dieser Wohnung trifft Nach wenigen Jahren lässt die Liebe nach – und die Noch-Ehefrau fordert von der Verwalterin die Auszahlung der Mieten, die seit Jahren weiterhin auf das Konto des Ehemannes gingen Schaden : ca. 80.000 02.11.2011 VDIV Berlin-Brandenburg

14 Regulierung durch den Versicherer Die verlorenen Mieten Versicherer prüft und lehnt den Schaden ab mit der Begründung, es handelt sich hier nicht um einen Vermögensschaden i.S. des §1 AVB, sondern um einen Herausgabe-Anspruch Der Ehemann reguliert und übernimmt die Kosten des Anwaltes, nach derzeitigem Stand kommt die Verwalterin mit einem blauen Auge davon 02.11.2011 VDIV Berlin-Brandenburg

15 Einfach vergessen – München Kabelanschluss WEG beschließt die Kündigung des Kabelanschlusses zum nächstmöglichen Termin Verwalter versäumt die Frist, Vertrag verlängert sich um weitere 2 Jahre Schaden : ca. 550 02.11.2011 VDIV Berlin-Brandenburg

16 Regulierung durch den Versicherer Kabelanschluss Verwalter kann nachweisen, dass es sich um ein einmaliges Versehen gehandelt hat Die Terminsetzung im Unternehmen funktioniert ansonsten reibungslos Versicherer zahlt den Schaden 02.11.2011 VDIV Berlin-Brandenburg

17 Insolvenz spart Geld – Hessen 2009 Die vergessenen Hausgelder Mitarbeiterin einer Verwaltung stellt die Einforderung von Hausgeldern bei einem anscheinend insolventen Eigentümer hinten an Dann wird die Forderung vergessen Verwalterin stellt nach 2 Jahren fest, dass die Forderungen gg. den inzwischen tatsächlich insolventen Eigentümer nicht eingefordert wurden Regulierung mit dem Versicherer wird angestrebt, obwohl noch keine Inanspruchnahme der WEG vorlag Schaden : ca. 20.000 02.11.2011 VDIV Berlin-Brandenburg

18 Regulierung durch den Versicherer Die vergessenen Hausgelder Ablehnung durch Versicherer, da wissentliche Pflichtverletzung Verhandlung mit dem Versicherer, da die Mitarbeiterin seit Jahren fehlerfrei gearbeitet hat- Versehen statt wissentl. Verletzung unterstellt Versicherer verlangt Schadenersatzforderung der WEG, hier sollte dann gegengerechnet werden, dass die WEG auch bei rechtzeitiger Einforderung die Gelder nicht vollständig erhalten hätte Verhandlung mit dem Versicherer, keine Forderung sowie detaillierte Schadenermittlung durch WEG notwendig Versicherer bietet WEG einen Vergleich über 10.000 an Durch Nachverhandlung auf 12.000 erhöht- WEG willigt ein 02.11.2011 VDIV Berlin-Brandenburg

19 Wichtige Klauseln für Ihre Vermögensschadenhaftpflichtversicherung Prozesskosten gemäß § 49 II WEG Verstöße beim Zahlungsakt Abwehrkosten beim Vorwurf der wissentlichen Pflichtverletzung Verwaltung rein gewerblicher Objekte Vereinfachte Bauabnahme durch den Verwalter Tätigkeit als Organ der teilrechtsfähigen Gemeinschaft Alle Verstöße während der Vertragsdauer, nicht begrenz auf 2 Jahre nach Ablauf des Vertrages Schäden aufgrund verspäteter Zahlung von Versicherungsbeiträgen der WEG Organ der teilrechtsfähigen Gemeinschaft u.v.m. 02.11.2011 VDIV Berlin-Brandenburg

20 Die Vertrauensschadenversicherung Vermögensschäden, die dem VN durch vorsätzliche unerlaubte Handlungen unmittelbar zugefügt werden. Versichert sind: - Von Vertrauenspersonen vorsätzlich verursachte Vermögensschäden - Schäden durch Geheimnisverrat - Hackerschäden durch unmittelbare und rechtswidrige Eingriffe in die EDV des VN - Täuschungsschäden von außenstehenden Dritten durch Betrug - Ersetzt werden ferner bis 20% des Schadens Schadenermittlungs- und Rechtsverfolgungskosten 02.11.2011 VDIV Berlin-Brandenburg

21 Schadenbeispiele 02.11.2011 VDIV Berlin-Brandenburg

22 Stuttgart -Mitarbeiter einer großen HV bestellt für WEG einen Rasenmäher, ordnungsgemäße Abrechnung über das WEG-Konto - der Rasenmäher kommt jedoch nie bei der WEG an (Schaden 400,- ) Ludwigsburg – Mitarbeiterin einer HV kassiert die Mietkautionen in bar- zahlt diese jedoch nicht auf die Konten der Eigentümer ein (Schaden 30.000 ) München – Hausverwalterin entnimmt über einen längeren Zeitraum Gelder von den WEG-Rücklagen-Konten (Schaden mehrere 100.000 ) Mannheim – Verwalter erstellt über mehrere Jahre gefälschte Handwerker-Rechnungen, Überweisung erfolgt auf das Konto seiner Lebensgefährtin (Schaden 85.000 ) Baden-Württemberg entnimmt über Jahre Gelder von den WEG-Konten, gleicht diese immer wieder mit Geldern von anderen WEGen aus (Schaden 2,5 Mio ) 02.11.2011 VDIV Berlin-Brandenburg

23


Herunterladen ppt "Schadenfälle aus der Praxis und die Regulierung durch den Versicherer Referentin Sabine Grieger-Leipziger VDIV-INCON GmbH Versicherungsmakler 02.11.2011."

Ähnliche Präsentationen


Google-Anzeigen