Die Präsentation wird geladen. Bitte warten

Die Präsentation wird geladen. Bitte warten

1 Referent: Dr. Roderich Zauscher. Bürgerinitiative Grünzug Dachau + Karlsfeld Ziel: Die Erhaltung einer Freifläche am Schleißheimer Kanal zwischen Karlsfeld.

Ähnliche Präsentationen


Präsentation zum Thema: "1 Referent: Dr. Roderich Zauscher. Bürgerinitiative Grünzug Dachau + Karlsfeld Ziel: Die Erhaltung einer Freifläche am Schleißheimer Kanal zwischen Karlsfeld."—  Präsentation transkript:

1 1 Referent: Dr. Roderich Zauscher

2 Bürgerinitiative Grünzug Dachau + Karlsfeld Ziel: Die Erhaltung einer Freifläche am Schleißheimer Kanal zwischen Karlsfeld und Dachau Anlass der Gründung: Die Absicht Karlsfelds und Dachaus, hier neue Gewerbegebiete auszuweisen Mitglieder und Unterstützer: Die Bürgerinitiative wird unterstützt von über 250 Mitgliedern aus Karlsfeld und Dachau, dem Bündnis für Karlsfeld, dem Bündnis für Dachau, der ÖDP, der SPD Dachau und von Bündnis90/Die Grünen 2

3 Das neue Gewerbegebiet im Flächennutzungsplan 3

4 Blick über die Grenze: Gewerbegebiete 4 Gesamtplanung: Größe in qm (ca.) Karlsfelder Gewerbegebiet : qm Schuster-Gelände qm Seeber-Grundstück qm Straße für mind Fzg./ Tag, davon 40 % LKW-Verkehr

5 Der regionale Grünzug im Regionalplan In der gesamten Region soll zur Sicherung der Umwelt und Lebensqualität ein zusammenhängendes Netz von Grünzügen und Freiflächen erhalten und aufgebaut werden Regionale Grünzüge sollen zur Verbesserung des Bioklimas und zur Sicherung eines ausreichenden Luftaustausches zur Gliederung der Siedlungsräume zur Erholungsvorsorge in Siedlungsgebieten und siedlungsnahen Bereichen dienen. Die regionalen Grünzüge sollen über die in bestehenden Flächennutzungsplänen dargestellten Siedlungsgebiete hinaus nicht geschmälert und durch größere Infrastrukturmaßnahmen nicht unterbrochen werden. Quelle: 5

6 Grünzug hat Vorrang Vor der Bodenversiegelung 6 Hier können Tiere und Pflanzen noch leben, hier fühlt sich die Helm-Azurjunger noch wohl Am Tiefengraben

7 Helmazurjungfer Die Wasserläufe sind durch europäische FFH-Richtlinie geschützt Bayernweit größtes Vorkommen der seltenen, vom Aussterben bedrohten Libellenart Wir befürchten eine massive Beeinträchtigung des Lebensraums durch das Zusammentreffen mehrerer Bauvorhaben –Gewerbegebiet Karlsfeld –Gewerbegebiet Dachau mit Anbindung von Karlsfeld –Dachauer Nord-Ost-Umgehung 7

8 Grünzug hat Vorrang 8 Kaltluftentstehungsgebiet, notwendig zur Luftreinigung und Luftaustausch

9 Grünzug hat Vorrang 9 Transport der kalten Luft wird gestört Stark reduzierter Abtransport der Luftschadstoffe Was kostet der EU-überwachte Luftreinhaltungsplan

10 Geplanter Wandel ? 10 Weitblick und Übersicht Für Fußgänger und Radfahrer LKW-Verkehr vor endlosen Hallen und Gewerbeflächen

11 Geplanter Wandel ? 11 Weitblick und Übersicht Für Fußgänger und Radfahrer Nein Hallen und Gewerbeflächen

12 Wehret den Anfängen Wir sehen die Ausweisung des Gewerbegebiets als Türöffner für die Bebauung des gesamten Gebietes bis zur B471 Gutachter betrachten immer nur den Einfluss der aktuell geplanten Änderungen. Sind die Flächen nur klein genug, sind die Auswirkungen vernachlässigbar. Die Summe vieler kleiner Veränderungen ergibt aber eine gravierende Beeinträchtigung. Ist der Anfang gemacht, ist die Hemmschwelle niedrig, das Gewerbegebiet zu vergrößern. Karlsfeld und Dachau dürfen nicht weiter zusammenwachsen. 12

13 Städtebauliche Entwicklung Karlsfeld ist historisch ohne Zentrum gewachsen Die städtebaulichen Defizite sollen jetzt durch die Entwicklung der zentralen Flächen behoben werden Die Ausweisung eines neuen Gewerbegebietes am äußersten Ende Karlsfelds setzt die Fehlentwicklungen aus der Vergangenheit fort. 13

14 Wo können sich Firmen ansiedeln ? Im Gewerbegebiet an der Bajuwarenstraße gibt es noch unbebaute Flächen und viele Leerstände in existierenden Gebäuden Im ehemaligen Bayernwerks- gelände gibt es Baurecht, das bis zu neue Arbeitsplätze ermöglicht An der Münchner Straße gibt es Sondergebiete für die Ansiedlung von Einzelhandel In der neuen Mitte sind Flächen für die Ansiedlung von Einzelhandel ausgewiesen 14

15 Kosten und Nutzen Die Teure Erschließung unberührter Gebiete muss zunächst die Gemeinde als Vorleistung zur Vermarktung bezahlen. Wann und in welcher Höhe Gewerbesteuer eingenommen wird, ist ungewiss. –Ohne Gewinne zahlt eine Firma keine Gewerbesteuer. –Gewinnverlagerung z.B. ins Ausland – ein bekanntes Thema gerade bei großen Firmen –Nicht genutzte Flächen verursachen Kosten, bringen aber keine Gewerbesteuereinnahmen - ein Blick in das alte Gewerbegebiet genügt Laufende Kosten, z.B. -Straßenreinigung u. –unterhalt -Beleuchtung -Winterdienst -öffentliche Nahverkehrsanbindung belasten die Gemeinde und werden vom Bürger bezahlt. Arbeitsplätze –nur 20 % gehen an Karlsfelder Bürger – 80 % kommen von auswärts mit dem Auto Der Nutzen ist fraglich - die Natur zerstört 15

16 Verkehr Der gesamte Bereich Schleißheimer-, Bajuwaren und Alte Römerstraße ist heute schon überlastet (Verkehr von und zum Gewerbegebiet Schwarzer Graben). Die geplante Dachauer Nord-Ost- Umfahrung bringt wahrscheinlich noch mehr Verkehr in dieses Gebiet. Das Straßennetz kann an dieser Stelle nicht noch mehr Verkehr aufnehmen. 16

17 Zusammenfassung Wir lehnen das Gewerbegebiet ab: Karlsfeld und Dachau sollen nicht zusammenwachsen Zum Schutz des regionale Grünzugs und seiner wichtigen Funktionen Aus städtebaulichen Gründen und wegen der Verkehrserschließung Zum Schutz der Helmazurjungfer Weil Karlsfeld bereits genügende Flächen ausgewiesen hat, auf denen sich Firmen ansiedeln können, und weil die neue Nutzung von bereits versiegelten Flächen Vorrang hat 17

18 Grünzug hat Vorrang Mit dem Nein ein Neubeginn Zum Nutzen der Karlsfelder Bürger Runder Tisch zur Diskussion der Kreistagsvorschläge für Dachau und Karlsfeld 18

19 Grünzug hat Vorrang Mit dem Nein ein Neubeginn Zum Nutzen der Karlsfelder Bürger Runder Tisch zur Diskussion der Kreistagsvorschläge für Dachau und Karlsfeld 19

20 Nein beim Bürgerentscheid, 20 Damit das neue Landschaftsschutzgebiet kommt


Herunterladen ppt "1 Referent: Dr. Roderich Zauscher. Bürgerinitiative Grünzug Dachau + Karlsfeld Ziel: Die Erhaltung einer Freifläche am Schleißheimer Kanal zwischen Karlsfeld."

Ähnliche Präsentationen


Google-Anzeigen