Die Präsentation wird geladen. Bitte warten

Die Präsentation wird geladen. Bitte warten

47. Studentische Tagung Sprachwissenschaft Johannes Gutenberg-Universität Mainz Weil als Konnektor und Diskursmarker in der gesprochenen Sprache Philipp.

Ähnliche Präsentationen


Präsentation zum Thema: "47. Studentische Tagung Sprachwissenschaft Johannes Gutenberg-Universität Mainz Weil als Konnektor und Diskursmarker in der gesprochenen Sprache Philipp."—  Präsentation transkript:

1 47. Studentische Tagung Sprachwissenschaft Johannes Gutenberg-Universität Mainz Weil als Konnektor und Diskursmarker in der gesprochenen Sprache Philipp Dorok: Weil als Konnektor und Diskursmarker in der gesprochenen Sprache Studentische Tagung Sprachwissenschaft Johannes Gutenberg-Universität Mainz

2 47. Studentische Tagung Sprachwissenschaft Johannes Gutenberg-Universität Mainz Weil als Konnektor und Diskursmarker in der gesprochenen Sprache Gliederung des Vortrags Einleitung Weil-V2-Sätze – ein neuartiges Phänomen? Fehler, Anakoluth oder Ellipse? Lesarten und Funktionen von weil Exemplarische Korpusanalyse Abschlussdiskussion

3 47. Studentische Tagung Sprachwissenschaft Johannes Gutenberg-Universität Mainz Weil als Konnektor und Diskursmarker in der gesprochenen Sprache I. Einleitung Methodische Vorbemerkungen Bis zur Mitte der 1990er-Jahre beruhten viele der Beschreibungsversuche von weil-Sätzen lediglich auf konstruierten Beispielen, Introspektion und Hörbelegen. Datenbasis: Datenbank Gesprochenes Deutsch (DGD): Korpora des Deutschen Spracharchivs (DSAv) DWDS-Korpora: Berliner Wendecorpus von deutschsprachige Transkripte des CHILDES-Korpus Sprechstunden-Transkriptband von Boettcher et al.

4 47. Studentische Tagung Sprachwissenschaft Johannes Gutenberg-Universität Mainz Weil als Konnektor und Diskursmarker in der gesprochenen Sprache I. Einleitung Sancho (links) und Pancho (rechts), © DePatie-Freleng

5 47. Studentische Tagung Sprachwissenschaft Johannes Gutenberg-Universität Mainz Weil als Konnektor und Diskursmarker in der gesprochenen Sprache I. Einleitung In der gesprochenen Sprache tritt weil mit verschiedenen Verbstellungsvarianten auf. weil mit Verbletztsatz: (1)Peter kommt zu spät, weil er keinen Parkplatz gefunden hat. weil mit Verbzweitsatz: (2)Peter kommt zu spät, weil er hat keinen Parkplatz gefunden. weil mit Verberstsatz: (3)Ich brauche jetzt unbedingt neue Kleider, weil – möchtest du eigentlich noch so mit mir ausgehen? [Beispiele (1) und (2) aus Uhmann (1998). Beispiel (3) aus Altmann (1997)]

6 47. Studentische Tagung Sprachwissenschaft Johannes Gutenberg-Universität Mainz Weil als Konnektor und Diskursmarker in der gesprochenen Sprache I. Einleitung Zentrale Fragestellungen: Wie lassen sich die von der schriftsprachlich prototypischen Verbletztstellung abweichenden Verbstellungsvarianten nach weil zutreffend beschreiben? Wie unterscheidet sich weil als Konnektor von weil als Diskursmarker? Folgende Aussagen über weil-V2-Sätze gilt es ferner kritisch zu überprüfen: weil-Verbzweitsätze sind eine Erscheinung der letzten Jahre. weil-Verbzweitsätze sind falsch. weil-Verbzweitsätze sind Anakoluthe oder Ellipsen.

7 47. Studentische Tagung Sprachwissenschaft Johannes Gutenberg-Universität Mainz Weil als Konnektor und Diskursmarker in der gesprochenen Sprache II. weil-V2-Sätze – ein neuartiges Phänomen? Das Phänomen der Verbzweitstellung bei weil-Sätzen ist laut Elspaß (2005) keine Neuschöpfung der letzten Jahre. Beispiele finden sich bereits im 19. Jahrhundert in gesprochener und geschriebener Sprache: (4)Ich habe schon gleich ums Heumachen um 12 Dollar Heu gekauft da habe ich 2 Fuhren bekommen weil wir auf unsern Land auch nur zwei Fuhren bekamen getroschen haben wir auch nicht viel weil man mußte schon den Hafer bald grün verfüttern [Mathes Josef Windirsch aus Müllestau bei Marienbad (nordbair.), ; Hervorhebungen von mir, in: Elspaß (2005)]

8 47. Studentische Tagung Sprachwissenschaft Johannes Gutenberg-Universität Mainz Weil als Konnektor und Diskursmarker in der gesprochenen Sprache (5)im Herbst kauften wir uns noch für 8 Dollar Haferstroh wir haben uns jetzt noch 70 Buschel Hafer gekauft es kostet der Buschel Hafer 18 Cent weil wir hatten in Herbste zwei Küh u eine Kalbin dan haben wir die ältere Kuh geschlacht weil die Kalbin tragbar ist [Mathes Josef Windirsch aus Müllestau bei Marienbad (nordbair.), ; Hervorhebungen von mir, in: Elspaß (2005)] II. weil-V2-Sätze – ein neuartiges Phänomen?

9 47. Studentische Tagung Sprachwissenschaft Johannes Gutenberg-Universität Mainz Weil als Konnektor und Diskursmarker in der gesprochenen Sprache Entstehung und Kontinuität von parataktischen Kausalsätzen mit dem Konjunktor weil ist innerhalb der diachronen Sprachforschung bislang nicht vollständig untersucht worden. Normative Diskriminierung der weil-Sätze mit Verbzweitstellung in der Schulgrammatik ab dem 18. Jahrhundert. Lediglich die hypotaktische weil-Konstruktion mit Verbletztstellung wurde für grammatisch erklärt. II. weil-V2-Sätze – ein neuartiges Phänomen?

10 47. Studentische Tagung Sprachwissenschaft Johannes Gutenberg-Universität Mainz Weil als Konnektor und Diskursmarker in der gesprochenen Sprache Die Konstruktion weil mit Verbzweitsatz hat sich trotz der Stigmatisierung innerhalb der Sprachgemeinschaft erhalten. Erst seit den 90er-Jahren des 20. Jahrhunderts hat die weil- Konstruktion mit Verbzweitstellung den Weg in die Grammatiken gefunden: (6) Ich will das Geld nicht weil was soll ich damit [Beispiel aus: Fiehler, Reinhard (2005): Gesprochene Sprache. In: Duden Die Grammatik, 7., völlig neu erarbeitete und erweiterte Auflage. Mannheim: Dudenverlag, S ] weil-Verbzweitsätze sind eine Erscheinung der letzten Jahre. II. weil-V2-Sätze – ein neuartiges Phänomen?

11 47. Studentische Tagung Sprachwissenschaft Johannes Gutenberg-Universität Mainz Weil als Konnektor und Diskursmarker in der gesprochenen Sprache Hypothese 1: Fehler, Anakoluth oder Ellipse Normative Sprachkritiker sehen natürlich in der weil + Verbzweitkonstruktion einen Fehler. (Selting 1999) weil + Verbzweitstellung wird auch als elliptische Konstruktion aufgefasst (zum Beispiel in der Duden-Grammatik): (7a) Es gibt eine Umleitung, weil es wird eine Baustelle eingerichtet. (7b) Es gibt eine Umleitung, weil folgendes der Fall ist: Es wird eine Baustelle eingerichtet. III. Fehler, Anakoluth oder Ellipse?

12 47. Studentische Tagung Sprachwissenschaft Johannes Gutenberg-Universität Mainz Weil als Konnektor und Diskursmarker in der gesprochenen Sprache weil-Verbzweitsätze sind falsch. weil-Verbzweitsätze sind Anakoluthe oder Ellipsen. III. Fehler, Anakoluth oder Ellipse?

13 47. Studentische Tagung Sprachwissenschaft Johannes Gutenberg-Universität Mainz Weil als Konnektor und Diskursmarker in der gesprochenen Sprache Grundsätzlich lassen weil-Sätze mindestens die folgenden drei Lesarten zu: (8a)Peter bleibt zu Hause, weil es so stark regnet. (Verbletztstellung) (8b)Peter bleibt zu Hause, weil es regnet so stark. (Verbzweitstellung) faktische Lesart: (verfügbar für beide Verbstellungstypen, bevorzugt bei Verbletztstellung) (8c)Peter bleibt zu Hause, und der Grund dafür ist die Tatsache, dass es so stark regnet. Die Verknüpfungsdomäne, in der der Konnektor weil semantisch verrechnet wird, liegt hier auf der Ebene der Sachverhalte. Ein Sachverhalt wird dadurch als Ursache, ein anderer als Wirkung determiniert. [Beispiele aus Blühdorn (2006)] Lesarten und Funktionen von weil

14 47. Studentische Tagung Sprachwissenschaft Johannes Gutenberg-Universität Mainz Weil als Konnektor und Diskursmarker in der gesprochenen Sprache (9a)Peter bleibt zu Hause, weil es so stark regnet. (Verbletztstellung) (9b)Peter bleibt zu Hause, weil es regnet so stark. (Verbzweitstellung) epistemische Lesart: (verfügbar für beide Verbstellungstypen, bevorzugt bei Verbzweitstellung) (9c)Ich bin überzeugt davon/behaupte, dass Peter zu Hause bleibt, und der Grund für meine Überzeugung/Behauptung ist die Tatsache, dass es so stark regnet. Die Verknüpfungsdomäne des Konnektors weil ist hier die Ebene wahrheitsbewerteter Propositionen. Eine Schlussfolgerung des Sprechers wird mit einer Evidenz verbunden, die diese Schlussfolgerung stützt. [Beispiele aus Blühdorn (2006)] Lesarten und Funktionen von weil

15 47. Studentische Tagung Sprachwissenschaft Johannes Gutenberg-Universität Mainz Weil als Konnektor und Diskursmarker in der gesprochenen Sprache (10a)Peter bleibt zu Hause, weil es so stark regnet. (Verbletztstellung) (10b)Peter bleibt zu Hause, weil es regnet so stark. (Verbzweitstellung) sprechaktbezogene Lesart: (Bevorzugt bei Verbzweitstellung, je nach Sprechakt und Proposition selten bei Verbletztstellung verfügbar) (10c)Ich sage (ordne an) Peter bleibt zu Hause, und der Grund dafür, dass ich es sage, ist die Tatsache, dass es so stark regnet. Hier liegt die Verknüpfungsdomäne des Konnektors weil auf der Ebene der Sprechakte. Der Sprecher liefert eine Begründung für den Vollzug seines Sprechakts. [Beispiele aus Blühdorn (2006)] Lesarten und Funktionen von weil

16 47. Studentische Tagung Sprachwissenschaft Johannes Gutenberg-Universität Mainz Weil als Konnektor und Diskursmarker in der gesprochenen Sprache Lesarten und Funktionen von weil weil als Diskursmarker Fraser definiert einen Diskursmarker als: […] an expression which signals the relationship of the basic message to the foregoing discourse. [Discourse markers] provide instructions to the adressee on how the utterance to which the discourse marker is attached is to be interpreted. (Fraser 1996:186)

17 47. Studentische Tagung Sprachwissenschaft Johannes Gutenberg-Universität Mainz Weil als Konnektor und Diskursmarker in der gesprochenen Sprache Lesarten und Funktionen von weil weil als Diskursmarker Funktion: Einbettung von Zusatzinformationen/Narration, Themensteuerung und Rederechtssicherung. Skopusunterschiede im Vergleich zu weil als Konnektor. Die begründende Bedeutung von weil tritt oftmals abgeschwächt bis vollständig semantisch entleert auf. Welche unterschiedlichen Funktionen hat die Verwendung von weil als Diskursmarker in Gesprächen?

18 47. Studentische Tagung Sprachwissenschaft Johannes Gutenberg-Universität Mainz Weil als Konnektor und Diskursmarker in der gesprochenen Sprache Lesarten und Funktionen von weil Der Gebrauch von weil als Diskursmarker kann laut Gohl/Günthner (1999) folgende Funktionen im Gespräch übernehmen: A) Einleitung von Zusatzinformation B) Einleitung von Narration C) Einleitung eines thematischen Wechsels D) konversationelles Fortsetzungssignal zur Rederechtssicherung

19 47. Studentische Tagung Sprachwissenschaft Johannes Gutenberg-Universität Mainz Weil als Konnektor und Diskursmarker in der gesprochenen Sprache Überblick Verbstellungsvarianten weil mit nachfolgendem Verbletztsatz weil mit nachfolgenden Verbzweitsatz weil mit nachfolgendem Verberstsatz Funktionen und Lesarten von weil weil als Konnektor mit dispositioneller (faktischer) Lesart weil als Konnektor mit epistemischer Lesart weil als Konnektor mit deontischer (sprechaktbezogener) Lesart weil als Diskursmarker

20 47. Studentische Tagung Sprachwissenschaft Johannes Gutenberg-Universität Mainz Weil als Konnektor und Diskursmarker in der gesprochenen Sprache Lesarten und Funktionen von weil Cosima, , 6;01.22 (CHILDES-Korpus): 11a) *CHI:beim Niklas am Anfang zwoelf, aber [x2] zehn eingeladen. *CHI:weil wir durften nur zehn einladen. Dialog B02OF vom (Berliner Wendecorpus): (11b) GERDA1 (Teilnehmer): […] dafür kannst-e ooch nich ständich bestraft werden weil du mußt ooch irgendwie durchs leben kommen […] Dialog B02OF vom (Berliner Wendecorpus): (11c) DIRK1 (Teilnehmer): […] hat imma recht + mit der arbeit sich recht zurückjehalten + uund war des öfteren krank weil dit hat se sehr jut druff jehabt

21 47. Studentische Tagung Sprachwissenschaft Johannes Gutenberg-Universität Mainz Weil als Konnektor und Diskursmarker in der gesprochenen Sprache Lesarten und Funktionen von weil Sancho und Pancho, Folge 2 (11d) Pancho: guck bloß nicht her, sancho (1) weil (0) wir haben gesellschaft Dialog B04OF vom (Berliner Wendecorpus): (11e)MICHA3 (Teilnehmer): […] die sind ausjezogen + weil ebend + heute sind ooch sehr viele arbeitslos da + […]

22 47. Studentische Tagung Sprachwissenschaft Johannes Gutenberg-Universität Mainz Weil als Konnektor und Diskursmarker in der gesprochenen Sprache Lesarten und Funktionen von weil Bestimmte Bedingungen erlauben gewisse Lesarten nicht: Der weil-Satz kann in (12) weder epistemisch noch sprechaktbezogen gelesen werden, da der kausale Nebensatz im Vorfeld steht: (12)Weil es so stark regnet, bleibt Peter zu Hause. Wenn weil syntaktisch und prosodisch integriert ist, so wird es in der Regel dispositionell (faktisch) gelesen. Bei weil-Verbzweitsätzen liegen zwei getrennte Hauptsätze vor, die leicht als selbständige kommunikative Einheiten aufgefasst werden können. Deshalb legen sie die epistemische oder sprechaktbezogene Lesart nahe. Die modalen Lesarten sind jedoch nicht obligatorisch für weil-Verbzweitsätze, da zwischen getrennten Sätzen semantische Relationen auf allen Ebenen hergestellt werden können. (s. Blühdorn 2006)

23 47. Studentische Tagung Sprachwissenschaft Johannes Gutenberg-Universität Mainz Weil als Konnektor und Diskursmarker in der gesprochenen Sprache Lesarten und Funktionen von weil Eine epistemische oder sprechaktbezogene Lesart ist möglich, sofern verursachendes und verursachtes Objekt (z.B. Evidenz und Behauptung) auf zwei Teilsätze mit eigenem Hauptakzent verteilt sind wie in (13). (13)Peter bleibt zu /HAU\se, // weil es /REG\net so stark. Wenn nur der kausale Nebensatz betont wird und der Hauptsatz unbetont bleibt wie in (14), ergibt sich ausschließlich die faktische Lesart. (s. Blühdorn 2006) (14)Peter bleibt zu Hause, weil es so stark /REG\net. Aufgrund der engeren Zusammengehörigkeit der Teilsätze und weil der Gesamtsatz eine intonatorische Einheit bildet, tendieren weil-Verbletztsätze sehr häufig zur faktischen Lesart. Bei weil-Verbzweitsätzen liegt eine größere Eigenständigkeit des weil-Satzes vor, weshalb die nicht-faktischen Lesarten hier wahrscheinlicher sind.

24 47. Studentische Tagung Sprachwissenschaft Johannes Gutenberg-Universität Mainz Weil als Konnektor und Diskursmarker in der gesprochenen Sprache Fazit: Lesarten und Funktionen von weil Es lässt sich trefflich darüber streiten, ob die verschiedenen Lesarten der weil-Sätze allen Sprechern kontextunabhängig bewusst sind. Vom Prinzip her sind zunächst alle drei Lesarten für einen weil-Satz verfügbar. Eine bestimmte Lesart wird in einigen Satzkonstruktionen jedoch nahegelegt, während andere Lesarten aufgrund von Prosodie, Syntax und/oder Semantik der Teilsätze ausgeschlossen werden. Die Verknüpfungsdomäne, auf der der Konnektor weil verrechnet wird, ist nicht immer zweifelsfrei determinierbar.

25 47. Studentische Tagung Sprachwissenschaft Johannes Gutenberg-Universität Mainz Weil als Konnektor und Diskursmarker in der gesprochenen Sprache Exemplarische Korpusanalyse Lehrender (Professor) Studentin (Hauptstudium) [Sprechstundentranskript Nr. 1, in: Boettcher, W. / Limburg, A. / Meer, D. / Zegers, V. (Hg.): ich komm (0) weil ich wohl etwas das thema meiner hausarbeit etwas verfehlt habe, – Sprechstundengespräche an der Hochschule. Ein Transkriptband. Radolfzell (Verlag für Gesprächsforschung) 2005, S. 12.]

26 47. Studentische Tagung Sprachwissenschaft Johannes Gutenberg-Universität Mainz Weil als Konnektor und Diskursmarker in der gesprochenen Sprache Exemplarische Korpusanalyse Interaktion OS119, Dokumentation Korpus: OS, Deutsche Mundarten: ehemalige deutsche Ostgebiete alte Bezeichnung(en): IV/119 Datum: 1962, Ort: Lobberich, Kreis Kempen-Krefeld Inhalt: Schweineschlachten, Weihnachten, Jahrmarkt, Dreschen, Holz, Ostern, Pfingsten, Hochzeit, Brotbacken, Sauerkrauteinlegen, Kirmes, Streiche Gesprächstyp: initiierter Erzählmonolog OS/OS1/OS119/OS119DOK.HTM Zum Kirmesmontag, da wurde ja auch nicht gearbeitet, weil, da war noch Kirmesmontag und äh Kirmes war zuerst wie, vormittags Kirche und nachmittags um drei ging's schon los in den beiden Gasthäusern, da hatte es schon Paschtische für die Kinder.

27 47. Studentische Tagung Sprachwissenschaft Johannes Gutenberg-Universität Mainz Weil als Konnektor und Diskursmarker in der gesprochenen Sprache Exemplarische Korpusanalyse Lehrender (Wiss. Mitarbeiter) Studentin (Grundstudium) [Sprechstundentranskript Nr. 8, in: Boettcher, W. / Limburg, A. / Meer, D. / Zegers, V. (Hg.): ich komm (0) weil ich wohl etwas das thema meiner hausarbeit etwas verfehlt habe, – Sprechstundengespräche an der Hochschule. Ein Transkriptband. Radolfzell (Verlag für Gesprächsforschung) 2005, S. 48.]

28 47. Studentische Tagung Sprachwissenschaft Johannes Gutenberg-Universität Mainz Weil als Konnektor und Diskursmarker in der gesprochenen Sprache Exemplarische Korpusanalyse Pauline ;04.10 *CHI:ich konnte nicht sehr lange Prinzessin spielen. *RIG:nein? *CHI:weil ich hab den Zauberstab erst gestern gekriegt. Pauline ;03.23 *CHI:tust du die Kati mal raus, weil ich wuerde gerne mal den Mummel holen.

29 47. Studentische Tagung Sprachwissenschaft Johannes Gutenberg-Universität Mainz Weil als Konnektor und Diskursmarker in der gesprochenen Sprache Exemplarische Korpusanalyse Lehrende (Professorin) Studentin (Hauptstudium) [Sprechstundentranskript Nr. 21, in: Boettcher, W. et al., S. 115.]

30 47. Studentische Tagung Sprachwissenschaft Johannes Gutenberg-Universität Mainz Weil als Konnektor und Diskursmarker in der gesprochenen Sprache In: Wegener, Heide (1999): Syntaxwandel und Degrammatikalisierung im heutigen Deutsch? Noch einmal zu weil-Verbzweit. In: Deutsche Sprache 27, Berlin: Erich Schmidt, S. 8. Tabelle 1: da, denn und weil (V2 und VL) in gesprochener Sprache QuelleZeitraumHerkunftN V-LetztV-Zweit daweilges.dennweilges. Eisenman n , 1959 Süddt. Dialekte ,8 7,328,736,0 % Freiburger Korpus Norddt ,331,6652 % Schlobinsk i Norddt. München , ,9 68, ,6 2, ,76 31,3 14,8 % 31,3 % Uhmann Süddt. Dial. Standard , ,46 55,5 46,15 55,5 23 5,55 30,7 38,88 53,7 % 44,44 % Seiffert ffBerlin2524,3654,3658,7217,4623,841,26 % Überblickstabelle

31 47. Studentische Tagung Sprachwissenschaft Johannes Gutenberg-Universität Mainz Weil als Konnektor und Diskursmarker in der gesprochenen Sprache Vielen Dank für Eure Aufmerksamkeit!


Herunterladen ppt "47. Studentische Tagung Sprachwissenschaft Johannes Gutenberg-Universität Mainz Weil als Konnektor und Diskursmarker in der gesprochenen Sprache Philipp."

Ähnliche Präsentationen


Google-Anzeigen