Die Präsentation wird geladen. Bitte warten

Die Präsentation wird geladen. Bitte warten

Franziska Hoyer, Achim Fiethe & Myriam Brüning Universität zu Köln Klassiker der sozialpsychologischen Forschung B Dozentin: Dr. Katja Corcoran Datum:

Ähnliche Präsentationen


Präsentation zum Thema: "Franziska Hoyer, Achim Fiethe & Myriam Brüning Universität zu Köln Klassiker der sozialpsychologischen Forschung B Dozentin: Dr. Katja Corcoran Datum:"—  Präsentation transkript:

1 Franziska Hoyer, Achim Fiethe & Myriam Brüning Universität zu Köln Klassiker der sozialpsychologischen Forschung B Dozentin: Dr. Katja Corcoran Datum: Klassiker der sozialpsychologischen Forschung B 1

2 2 a) Findet die 8 Wörter im Buchstabenchaos Es gibt 4 Gruppen Ihr dürft euch gegenseitig helfen. Wenn ihr als Gruppe fertig seid, meldet euch!

3 Klassiker der sozialpsychologischen Forschung B 3 Bitte lest euch nun den Donald-Text durch. Jeder nimmt sich ein Post-it in der Gruppenfarbe und klebt es ans Whiteboard. negativ |-> > >---|positiv

4 Klassiker der sozialpsychologischen Forschung B 4 Lösung Gruppe 1

5 Klassiker der sozialpsychologischen Forschung B 5 Lösung Gruppe 2

6 Klassiker der sozialpsychologischen Forschung B 6 Lösung Gruppe 3

7 Klassiker der sozialpsychologischen Forschung B 7 Lösung Gruppe 4

8 Klassiker der sozialpsychologischen Forschung B 8 1. Experiment (Gruppe) 2. Definition 3. Erklärung Experiment - Aufbau - AV/UVs 4. Hypothesen 5. Ergebnisse Originalexperiment / Ergebnisse Seminar 6. Primingmethoden (Gruppenarbeit) 7. Film 8. Diskussion

9 Klassiker der sozialpsychologischen Forschung B 9 Der Begriff Priming bezeichnet in der Psychologie die Beeinflussung der Verarbeitung (Kognition) eines Reizes (a) dadurch, dass ein vorangegangener Reiz (b) implizite Gedächtnisinhalte aktiviert hat. Solch ein bahnender Reiz kann ein Wort, ein Bild, ein Geruch, eine Geste oder ähnliches sein. Der Effekt beruht dabei auf einer Übereinstimmung zwischen Prime(b) und Target(a).

10 Klassiker der sozialpsychologischen Forschung B Princeton University Students. Ihnen wurde gesagt, dass es 2 unabhängige Test sind. Wahrnehmungstest. Test über das Leseverständnis.

11 Klassiker der sozialpsychologischen Forschung B 11 Wahrnehmungstest: 10 Dias mit verschiedenen Hintergrundfarben Auf den Dias waren verschiedene Wörter (z.B. Baum Gelb Himmel). Vor jedem Dia 1 Erinnerungswort (4 Adjektive & 6 Nomen). Nach dem nennen der Farbe sollte es wiedergegeben werden (also 8-10 Sekunden später). Adjektive an 3, 5, 7 & 8 Stelle.

12 Klassiker der sozialpsychologischen Forschung B 12 Wahrnehmungstest: Die Charaktereigenschaften wurden in 4 Kategorien unterteilt: 1. Anwendbar, positiv: "adventurous," self-confident," "independent," "persistent." 2. Anwendbar, negativ: "reckless," "'conceited," "aloof," "stubborn." 3. Nicht Anwendbar, positiv: "obedient," "neat," "satirical," "grateful." 4. Nicht Anwendbar, negativ: "disrespectful," "listless,'" "clumsy," "sly."

13 Klassiker der sozialpsychologischen Forschung B 13 Test über das Leseverständnis: VPs sollten sich mit dem Donald-Text vertraut machen. Danach wurden 2 verschiedene Fragebögen ausgeteilt. a) mit zusätzlichem Fragebogen 4 Fragen wie z.B.(Beschreibe Donalds Verhalten im Bezug auf andere Leute mit 1 Wort). b) ohne zusätzlichen Fragebogen.

14 Klassiker der sozialpsychologischen Forschung B 14 Test über das Leseverständnis: 1. 8 sachbezogene Fragen. 2. Alle Informationen beachten und auf einer Skala (-5 bis +5) sagen, wie erstrebenswert sie Donalds Art finden. 3. Text über Donald Wort für Wort wiedergeben

15 Klassiker der sozialpsychologischen Forschung B 15 UVs anwendbar / nicht anwendbar positiv / negativ unmittelbar / verzögert (10-14 Tage) als within-Variable AV offenkundig / nicht offenkundig Charakterisierung (Skala)

16 Klassiker der sozialpsychologischen Forschung B Es wurde vermutet, dass die VPs die zu Bewertende Person, nach dem Lesen von positiven Adjektiven positiver bzw. besser bewerten, als die, die negative Adjektive lesen. 2. Der Zeitversetzte Einfluss könnte größer sein als der direkte, denn die Details der Information werden leichter vergessen als die Kategorie in die man eine Person einordnet. 3. Es sollte keine Rolle Spielen, ob die zu charakterisierende Person nach dem Lesen der anwendbaren Charaktereigenschaften offenkundig charakterisiert wird oder nicht.

17 Klassiker der sozialpsychologischen Forschung B 17 AnwendbarNicht Anwendbar Arten der offenkundigen Charakterisierung PositivNegativPositivNegativ Positiv7125 Negativ1753 Gemischt2232

18 Klassiker der sozialpsychologischen Forschung B 18 AnwendbarNicht Anwendbar Offenkundige Charakterisierung Nicht offenkundige Charakterisierung Offenkundige Charakterisierung PositivNegativPositivNegativPositivNegativ unmittelbar verzögert Veränderung Anmerkung: Die Skala ging von +5 (sehr erstrebenswert) bis -5 (keinesfalls erstrebenswert)

19 Klassiker der sozialpsychologischen Forschung B Die Versuchspersonen benutzen Charaktereigenschaften bzw. eine vorher aktiviertes oder geprimtes Schema um eine zu bewertende Person zu beschreiben. Allerdings nur, wenn die vorher aktivierten Charaktereigenschaften zutreffend und anwendbar auf die zu bewertende Person sind. 2. Die von den Versuchspersonen verspätete Beurteilung der zu bewertenden Person stimmt mit den vorher aktivierten oder geprimten Schemata überein, aber nur wenn diese auf die zu bewertende Person angewendet werden können.

20 Klassiker der sozialpsychologischen Forschung B Der Effekt nach der späteren Befragung zur Beurteilung von Donald ist größer in Bezug auf den vorherigen Wahrnehmungstest, als der in der gleich anschließenden Beurteilung. 4. Ob die Versuchspersonen in der offen oder geschlossen Bedingung sind, hat keinen signifikanten Einfluss auf die Beurteilung der zu charakterisierenden Person.

21 Klassiker der sozialpsychologischen Forschung B 21 Primingmethoden: Bitte lest euch die Texte durch und gebt als Gruppe eine Zusammenfassung wieder (inkl. Experiment).

22 Klassiker der sozialpsychologischen Forschung B 22

23 Klassiker der sozialpsychologischen Forschung B 23 Wo kommt Priming im Alltag vor? Fallen euch Beispiele ein, wie man Priming anwenden könnte.

24 Klassiker der sozialpsychologischen Forschung B 24 Vielen Dank für eure Aufmerksamkeit!


Herunterladen ppt "Franziska Hoyer, Achim Fiethe & Myriam Brüning Universität zu Köln Klassiker der sozialpsychologischen Forschung B Dozentin: Dr. Katja Corcoran Datum:"

Ähnliche Präsentationen


Google-Anzeigen