Die Präsentation wird geladen. Bitte warten

Die Präsentation wird geladen. Bitte warten

Musterstunde 2010 Thema: NEUE DIMENSIONEN DER KOMMUNIKATION.

Ähnliche Präsentationen


Präsentation zum Thema: "Musterstunde 2010 Thema: NEUE DIMENSIONEN DER KOMMUNIKATION."—  Präsentation transkript:

1 Musterstunde 2010 Thema: NEUE DIMENSIONEN DER KOMMUNIKATION

2 LERNZIELE: Vorwissen zum Thema aktivieren, Erfahrungen des Umgangs mit verschiedenen multimedialen Kommunikationsmitteln sammeln und sie reflektieren, neue Internet – Werkzeuge kennen lernen und ausprobieren, ihre Vor- und Nachteile diskutieren, Gespräche strukturieren, führen und zu einem positiven Abschluss bringen, Einen besseren Überblick über die neuen kommunikativen Möglichkeiten schaffen

3 Kurzinformation: Thema: Neue Dimensionen der Kommunikation Autoren: Erika, Galina, Nicole, Thomas Fach: Deutsch Zielgruppe: Junge Erwachsene, Niveau: C 1 Zeitraum: 8 UE Technische Voraussetzungen: Computer mit Internetzugang

4 Didaktisch-methodischer Kommentar Die Lernenden tauschen ihre Erfahrungen des Umgangs mit verschiedenen multimedialen Kommunikationsmitteln per aus. Sie arbeiten in Gruppen und beschäftigen sich mit unterschiedlichen thematischen Schwerpunkten. Sie erproben und evaluieren einige der neuen Kommunikationsmittel

5 Lernaktivitäten Phase 1. Kommunikation ist ein Grundbedürfnis des Menschen. Und zwar ein relativ elementares: Nichts geht ohne Kommunikation. Sammeln Sie spontan Ihre Ideen zur Kommunikation. Erstellen Sie eine Mind Map.

6 Begründen Sie Ihre Meinung. (PL) Sammeln Sie spontan Ihre Ideen zum Thema: Kommunikation. Erstellen Sie eine Mind Map. Begründen Sie Ihre Meinung. (PL) Kommunikation

7 Internetrecherche Recherchieren Sie im Internet und beantworten Sie folgende Fragen: Wie wird das Wort Kommunikation definiert? Welche Rolle spielt Kommunikation in unserem Leben? Nennen Sie die Grundregeln der Kommunikation. In welchen Fällen misslingt die Kommunikation?

8 Da die Kommunikation per überall beliebt ist, berichten Sie einander über Ihre Recherche und über den Einsatz der bekannten Kommunikationswerkzeugen. Berichten Sie per auch über Ihre bisherigen eigenen Erfahrungen damit.

9 Gruppenblog Phase 2. Registrieren Sie einen Gruppenblog unter und moderieren sie es. Alternative Möglichkeit für die Blogeinrichtung: Fassen Sie im Blog die Ergebnisse Ihres Erfahrungsaustausches zusammen.

10 Gruppenblog Aufgaben: WebQuest Bilden Sie zwei Gruppen, Wählen Sie sich eine Aufgabe, Erfüllen Sie sie, Probieren Sie dabei einige Kommunikationsmittel, Werten Sie sie aus, Vergleichen Sie sie, Stellen Sie ihre Vor-und Nachteile fest. (Homepage mit Guestbook, Chat, Videochat, Skype, Blog, Moodle...) Präsentieren Sie das Ergebnis der Arbeit im Blog. Wählen Sie die Präsentationsform ihrer Arbeit selbst aus.

11 Kommunikationswerkzeuge: Chat, Skype, Wiki... Zur Förderung des Austausches bei der Arbeit amWebquest wählen Sie eines der Kommunikationswerkzeuge.

12 Werkzeug Chat Sie organisieren einige Echtzeittreffen mit Skype und moderieren sie. Sie sollen absprechen, wer zu welchem Termin die Moderation übernimmt. Diese Person muss zu diesem Termin in dem Skype-Programm ein Konferenzgespräch starten. Das Programm Skype kann man unter dieser Adresse herunterladen: Man braucht auch das Mikrofon und die Lautsprecher. Wie der Skype-Name angelegt wird, finden Sie hier: ypename ypename

13 Werkzeug Wiki Legen Sie ein Wiki unter und moderieren Sie es.http://wikispaces.com/ Richten Sie ein Wiki zum ausgewählten Thema ein. Schreiben Sie an die TN eine Gruppenmail und teilen Sie Ihre Wiki-Adressen mit. Geben Sie einen genauen Start-und Endtermin vor.

14 Werkzeug Blog Registrieren Sie ein Gruppenblog unter oder Moderieren Sie die geschriebenen Beiträge, beantworten Sie Fragen und reagieren Sie auf Kommentare. Beenden Sie ihre Aktivität mit einer Zusammenfassung. Reflektieren Sie am Ende die durchgeführte Aktivität und Ihre Moderation und veröffentlichen Sie diese Reflexion in einem Reflexionsforum.

15 WebQuest-Bearbeitung Phase 3.

16 Gruppe 1. WebQuest Eine Geschäftsreise nach Hannover Thema Sie sind ein Unternehmen, das sich mit modernen Technologien beschäftigt und Ihre Produkte auf dem Weltmarkt anbieten möchte. Sie haben vor, an der Messe in Hannover EXPO-2008 teilzunehmen. Dafür brauchen Sie zusätzliche Infos.

17 Aufgabenstellung Fassen Sie ein Reiseprogramm zusammen, das aus folgenden Punkten bestehen wird: Allgemeine Infos über die Messe (Zeit, Teilnehmer der Messe, Branchenschwerpunkte) Reservierung des Hotels (Lage, Preise) Freizeitangebot (Sehenswertes, Theaters, Ausstellungen)

18 Prozess Recherchieren Sie im Internet und finden Sie heraus, wann die Hannover Messe stattfindet, wer daran teilnimmt, welche Industriebranchen daran ausgestellt sind, berechnen Sie die Route Google Maps.Google Maps

19 Bestimmen Sie, wie stark Ihre Reisegruppe ist und reservieren Sie Hotelzimmer in einem günstigen Hotel. Außerdem buchen Sie die Flugtickets für Ihre Reisegruppe. Bestimmen Sie, wie stark Ihre Reisegruppe ist und reservieren Sie Hotelzimmer in einem günstigen Hotel. Außerdem buchen Sie die Flugtickets für Ihre Reisegruppe.

20 Bestimmt werden Sie in Hannover nicht nur arbeiten, sondern auch die Stadt erleben. Finden Sie heraus, welche Theaterstücke Sie in dieser Zeit besuchen können, was Sie in der Stadt besichtigen möchten und wo Sie Souveniers kaufen werden. Gestalten Sie ein Kulturprogramm für den Zeitraum Ihres Aufenthalts in Hannover. Finden Sie je ein Kulturangebot zu folgenden Punkten: -Museen-Theater-Konzerte -zur freien Auswahl (Top Events) Google Earth hilft Ihnen. Google Earth hilft Ihnen.Google EarthGoogle Earth

21 Finden Sie je ein Kulturangebot zu folgenden Punkten: -Museen-Theater-Konzerte -zur freien Auswahl (Top Events) Google Earth hilft Ihnen. Google Earth hilft Ihnen.Google EarthGoogle Earth

22 Quellen

23 Bewertung Präsentieren Sie Ihre Arbeit im Gruppenblog. Ihr Reiseprogramm soll untenstehende Elemente umfassen. Insgesamt können Sie maximal 100 Punkte bekommen:

24 Form (50) Abbildungen, die mit Hannover zusammenhängenAbbildungen, die mit Hannover zusammenhängen stilistisch ansprechender Beginn und Schlußstilistisch ansprechender Beginn und Schluß Adresse(n) der besuchten WebseitenAdresse(n) der besuchten Webseiten eigenes Deutscheigenes Deutsch auf unsere Gruppe orientiertauf unsere Gruppe orientiert Inhalt (50) Allgemeine Infos über die MesseAllgemeine Infos über die Messe Zu empfehlendes HotelZu empfehlendes Hotel KulturprogrammKulturprogramm

25 Fazit Diskussion Sind Sie mit solcher Form der Arbeit zufrieden? Haben Sie Probleme (technische, zeitliche usw.) beim WebQuest gehabt? Welche Ratschläge könnten Sie den anderen Lernenden geben?

26 2.Gruppe Web Quest:Klassenfahrt nach Rothenburg ob der Tauber Rathausplatz

27 Einleitung: Wir sollen unsere Klassenfahrt nach Rothenburg selbst planen,so werden wir in der Gruppe arbeiten. Sie haben eine bestimmte Aufgabe, die Sie lösen müssen.

28 Fragestellungen, Aufgaben: Für die Gruppe: 1., Über welche Vorkenntnisse muss man über die Stadt verfügen? /Geschichte,Geographie/ 2., Welche Sehenswürdigkeiten könnten wir besichtigen? / in der Stadt, in der Umgebung, Museen,Bauwerke,Veranstaltungen/ 3., Welche berühmten Persönlichkeiten könnten Sie entdecken? 4., Planen Sie bitte eine Sonderführung in das Programm, aber sie soll nicht alltäglich, sondern etwas besonderes sein. 5., Suchen Sie bitte nach Übernachtungsmöglichkeiten!

29 Spaziergang in den kleinen GassenKriminalmuseum

30 Ressourcen: Achten Sie auf einige Links und Hinweise bei der Erfüllung der Aufgabe: er rothenburg.de/body.html hirsch.rothenburg.html

31 Hotel Hirsch Sie sollen den Brief am PC eintippen,die anderen Mitschüler in der Gruppe sollen den Text korrigieren.

32 Evaluation: Ihre Gruppe hat ihr Thema ausgearbeitet, sie sollen die Infos als WWW-Dokument zusammenfassen. Es wird beurteilt, ob sie die wichtigsten Infos gesammelt haben

33 Einkauf in der Altstadt

34 Präsentation: Die Ergebnisse werden von der Gruppe als Webseite zusammengestellt. Sie versuchen jetzt, gemeinsam das Programm abzurunden.

35 Die Stadtmauer

36 Während der Arbeit

37 Phase 4. Reflexion und Evaluation. Reflektieren Sie im Gruppenblog darüber, was Kommunikation im Zeitalter des Internets für Sie bedeutet. Reflektieren Sie im Gruppenblog darüber, was Kommunikation im Zeitalter des Internets für Sie bedeutet. Schreiben Sie ein Fazit. Schreiben Sie ein Fazit. Welche neuen Kommunikationswerkzeuge können Sie den Lernenden empfehlen? Welche neuen Kommunikationswerkzeuge können Sie den Lernenden empfehlen?

38 Viel Spaß und viel Erfolg bei der Arbeit mit Kommunikationswerkzeugen !!!


Herunterladen ppt "Musterstunde 2010 Thema: NEUE DIMENSIONEN DER KOMMUNIKATION."

Ähnliche Präsentationen


Google-Anzeigen