Die Präsentation wird geladen. Bitte warten

Die Präsentation wird geladen. Bitte warten

Quantitative Spektroskopie des Überriesen Deneb 09.02.2014 Florian Schiller Betreut durch Norbert Przybilla.

Ähnliche Präsentationen


Präsentation zum Thema: "Quantitative Spektroskopie des Überriesen Deneb 09.02.2014 Florian Schiller Betreut durch Norbert Przybilla."—  Präsentation transkript:

1 Quantitative Spektroskopie des Überriesen Deneb Florian Schiller Betreut durch Norbert Przybilla

2 Bis zum Mittagessen: 1.Motivation und Ziel 2.Astrophysikalischer Kontext 3.Analyse 4.Zusammenfassung 5.Mittagessen

3 Quantitative Spektroskopie von Deneb: 3/11 1. Motivation and Ziel BA-Überriesen: Entwicklung massereicher Sterne Chemische Entwicklung von Galaxien Visuell hellste Sterne 1. Motivation und Ziel (Bresolin et al. 2001) Prototyp: Deneb Bereits häufig analysiert Aber: immer noch viele Probleme! Neue präzise und konsistente Analyse! - Effektivtemperatur, Schwerebeschleunigung, Häufigkeiten chem. Elemente, Masse, Radius,... Vergleich theoretischer und beobachteter Spektren

4 Quantitative Spektroskopie von Deneb: 4/11 Deneb 1. Motivation und Ziel

5 Quantitative Spektroskopie von Deneb: 5/11 Das wichtigste Diagramm der stellaren Astrophysik: Hertzsprung- Russell- Diagramm (HRD) 2. Astrophysikalischer Kontext 2. Astro- physika- lischer Kontext

6 Quantitative Spektroskopie von Deneb: 6/11 Local Thermodynamic Equilibrium: kleine, isolierte Volumenelemente in thermodynamischem Gleichgewicht (Boltzmann-, Saha- and Maxwell- Gleichungen) T LTE Outer rim Theorie der Sternatmosphären LTE vs NLTE Störung: Photonen Niedrige Dichten und hohe Temperaturen NLTE: statistisches Gleichgewicht Auch nicht-lokale ProzesseNur lokale Prozesse NLTE (n e, I ) Outer rim T Mg II 2. Astrophysikalischer Kontext

7 Quantitative Spektroskopie von Deneb: 7/11 Spektralanalyse Beobachtete Spektren Reduzierte Spektren Vergleich Sternparameter, chem. Häufigkeiten Synthetische Spektren Modellatmosphäre mit Startparametern Theorie: LTE/NLTE, Hydrostatisch/hydrodyna- misch Atomdaten: Niveaus, Querschnitte, Astrophysikalischer Kontext

8 Quantitative Spektroskopie von Deneb: 8/11 Sternparameter und Häufigkeiten NLTE [El/H] = log(x/H) SOLAR 3. Analyse LTE R = 192 ± 16 R Sun d = 2480 ± 205 ly L = (1.77 ± 0.29)· 10 5 L Sun M = 17 ± 3 M Sun CNO-Zyklus! T eff = 8525 ± 75 K log g = 1.10 ± 0.05 dex

9 Quantitative Spektroskopie von Deneb: 9/11 Entwicklungsstatus - dredge up als roter Überriese - Entwicklung zum blauen Überriesen - M ZAMS 17 M SUN - M NOW 10 M SUN Zwei Möglichkeiten N/C = 4.64 Mischung - Mischung durch Rotation induziert - Entwicklung zum roten Überriese - M ZAMS 22 M SUN - M NOW 17 M SUN M 17 M SUN Theoretische Profile von Maeder & Meynet Analyse

10 Quantitative Spektroskopie von Deneb: 10/11 4. Zusammenfassung Deneb begann als Hauptreihenstern mit 22M S und ist nun ein Blauer Überriese auf dem Weg zum Stadium des Roten Überriesen Sternparameter und chemische Häufigkeiten konnten erstmals auf selbstkonsistente Weise bestimmt werden –Hohes N/C-Verhältnis (CNO-Zyklus) –NLTE-Häufigkeiten etwa 60% so hoch wie in der Sonne NLTE liefert bessere Ergebnisse als LTE (statistische und systematische Fehler, Selbstkonsistenz) Zum ersten Mal konnte eine konsistente Analyse erreicht werden 4. Zusammenfassung Deneb wird verstanden!

11 Quantitative Spektroskopie von Deneb: 11/11 Vielen Dank für die Aufmerksamkeit! Mahlzeit!

12


Herunterladen ppt "Quantitative Spektroskopie des Überriesen Deneb 09.02.2014 Florian Schiller Betreut durch Norbert Przybilla."

Ähnliche Präsentationen


Google-Anzeigen