Die Präsentation wird geladen. Bitte warten

Die Präsentation wird geladen. Bitte warten

Anlageformen Nominell gebundene Anlagen Kontensparen Versicherungs- sparen Lebensversicherungen Pensionsversicherungen Wertpapiere Anlage in Sachwerten.

Ähnliche Präsentationen


Präsentation zum Thema: "Anlageformen Nominell gebundene Anlagen Kontensparen Versicherungs- sparen Lebensversicherungen Pensionsversicherungen Wertpapiere Anlage in Sachwerten."—  Präsentation transkript:

1 Anlageformen Nominell gebundene Anlagen Kontensparen Versicherungs- sparen Lebensversicherungen Pensionsversicherungen Wertpapiere Anlage in Sachwerten Immobilien Grundstücke, Gebäude, Wohnungen Immobilienfonds Bewegliche Güter Metalle, Münzen, Kunst, Marken, … Wertpapiere

2 Papiere mit Wert!?

3 Wertpapiere Merkmale Kriterien für eine Anlageentscheidung Arten Zusammenfassung Kurse + Analyse

4 Merkmale der Wertpapiere URKUNDE Früher  Urkunden in Papierform mit Mantel (=Urkunde) + Kuponbogen (=Gutscheine für Rechte) Heute  Verrechnung über Konten = Wertpapierdepots  bei der „Depotbank“  Depotbank übernimmt Kauf + Verkauf der WP und wickelt die Dividenden, Zins- und Tilgungszahlungen ab  Depotauszug = aktueller Wert aller im Depot vorhandenen WP  Depotgebühr (inländ. WP 2 ‰ + 20 % USt, ausl. WP 5 ‰ + 20% vom Kurswert)  Transaktionskosten: Bankspesen, Maklercourtage, Aufschläge, …

5 Merkmale der Wertpapiere ÜBERTRAGBARKEIT – Inhaberpapiere – formlos übertragbar – Namenspapiere – mit Indossament übertragbar RECHTSSTELLUNG – Miteigentum: Anteilspapiere, Beteiligungspapiere – Forderungen: Gläubigerpapiere – Mischformen LAUFZEIT – Begrenzt – Unbegrenzt EMITTENT – Öffentliche Hand – Banken und Versicherungen – Unternehmen ERTRAG – fixe Zinsen – variable Erträge – Ergebnisbeteiligungen – Wertänderungen (Kurse)

6 Kriterien für eine Anlageentscheidung der Wertpapiere RentabilitätLiquiditätMobilitätGeldwertSicherheit

7 Rentabilität (Performance) ? Frage: Wie viel verdiene ich damit? Rentabilität = Ertrag / eingesetztes Kapital Ertragsbestandteile: – Laufende Erträge abzüglich laufende Kosten (z.B. Dividende – KESt) – Wertänderungen (Kursveränderungen) gleiche Zeiträume vergleichen (z.B. p.a.)

8 Liquidität ? Frage: Wie leicht und rasch ist mein Geld verfügbar? Befristet / unbefristet? Kursschwankungen? Teilbarkeit (Wohnung – täglich fälliges Sparbuch)? Kosten bei vorzeitiger Tilgung?

9 Mobilität ? Frage: Wie leicht lässt sich das Vermögen transportieren und übertragen? Physisch – Größe, Gewicht, … Wertpapier – Inhaber / Name Konten – Anonymität

10 Geldwert ? Frage: Bleibt der Wert des investierten Kapitals gleich? Inflation - Geldwertrisiko Währungsrisiko

11 Sicherheit ? Frage: Wie groß ist die Wahrscheinlichkeit, dass ich das eingesetzte Kapital wieder zurückbekomme? Bonität des Schuldners Garantien (z.B. Einlagensicherung, …) Politik Art der Veranlagung (Sparbuch – Aktien, Leerverkäufe, …) Risikostreuung!

12 Arten von Wertpapieren Anleihen Aktien Investmentfonds Zertifikate Derivate

13 Anleihen Beispiel KMU-Förderbond Was ist das? Wie nennt man Anleihen noch? Welche Merkmale hat eine Anleihe? Ist eine Anleihe eine günstige Anlangeform? Besondere Anleihen

14

15 Anleihe – Was ist das? Verträge, in denen genau geregelt ist, dass mehrere Zeichner (Anleger ) dem Emittenten (Ausgeber ) für eine vereinbarte Laufzeit zu einer vereinbarten Verzinsung ein bestimmtes Kapital überlassen. Dieser „Darlehensbetrag“ wird gestückelt, d.h. in Teile zerlegt.

16 Wie nennt man Anleihen noch? Schuldverschreibungen Renten Obligationen „…briefe“ Bonds

17 Merkmale der Anleihen ÜBERTRAGBARKEIT – Inhaberpapiere – formlos übertragbar RECHTSSTELLUNG – Forderungen: Gläubigerpapiere das heißt: die Käufer sind Gläubiger, der Verkäufer ist Schuldner eines Darlehensverhältnisses LAUFZEIT – Begrenzt Kurzläufer <= 2 Jahre Mittelfristige 3 – 6 Jahre Langfristige 6-10 Jahre EMITTENT – Bund : Bundesanleihen – government bonds Bundesschatzscheine – Austrian Treasury Bills – Länder und Gemeinden - Kommunalanleihen – Großunternehmen – corporate bonds – Industrieobligationen – Banken – banking bonds (z.B. KMU-Förderbond) – Sparkassenobligationen …

18 Merkmale der Anleihen - ERTRAG – Zinsen – Wertänderungen

19 Merkmale der Anleihen - ERTRAG ERTRAG – Zinsen zum Kupontermin fixe (Fixzinsanleihe) z.B. 4,8 % p.a., Stückelung € 1.000,--, ich habe 10 Anleihen: am werden € 480,-- an mich ausbezahlt variabel gebunden an einen Referenzzinssatz (Vario-Bond, Flexi-Bond, Floater) z.B. 1,5 % Aufschlag auf EURIBOR oder LIBOR 50:50 Oder – Zinsen am Ende der Laufzeit (Zero-Bond, Prämienanleihen, Null-Kupon-Anleihen) z.B. Emission 100 %, Tilgung 142%, Laufzeit 8 Jahre: Rendite (abzinsen) = (142/100)^-8 = 4,5% p.a.

20 Merkmale der Anleihen - ERTRAG – KESt-pflichtig Z.B. € 480, % KESt : Ich erhalte tatsächlich € 360,-- – Stückzinsen – unterjähriger Verkauf Z.B. ich verkaufe am und erhalte die aliquoten Zinsen für ein halbes Jahr = € 180,--

21 Merkmale der Anleihen - ERTRAG – Wertänderungen = Unterschiedsbetrag zwischen Emissionskurs (Ausgabekurs) pari = zum Nennwert = 100 % unter pari = unter dem Nennwert = mit einem Disagio = z.B. 98 % vom Nennwert Über pari = über dem Nennwert = mit einem Agio = z.B. 102 % vom Nennwert Z.B. 100,25% bei der KMU-Förderbond Tilgungskurs meist 100 % Steht er bei der Ausgabe noch nicht fest, da er von einem Basiswert (z.B. bestimmter Aktienindex) abhängig ist = Performance Linked Bond

22 Merkmale der Anleihen - ERTRAG Hohe Rendite, wenn: Niedriger Emissionskurs Hoher Tilgungskurs Hohe Zinsen, wenn eher hohes Risiko und schlechter Emittent Laufzeit? Niedrige Nebenkosten (Ankaufsprovision, Depotgebühren, … Währung? Current yield (aktuelle Rendite) = Zins / Kurs * 100 z.B. 4,8% / 100,25% = 4,788%

23 Günstige Anlageform? RentabilitätLiquiditätMobilitätGeldwertSicherheit mittelmäßig Inflation? Fremdwährung? Sehr gut Gut, wenn gute Kursentwicklung Emittent? Ausgabeland? Eher gut, Kapitalgarantie

24 Besondere Anleihen S. 94/95 Pfandbriefe – Von besonderen Kreditinstituten emittiert (BA, Erste, Hypo,…) und für Hypothekarkredite an Private – Mündelsicher! Kommunalbriefe – Von besonderen Kreditinstituten emittiert (BA, Erste, Hypo,…) und für Darlehen an Länder und Gemeinden – Mündelsicher! Aktienanleihe (Cash- or Share-Anleihe) (Geld oder Beteiligung!) – hohe feste Zinsen – Tilgung je nach Börsenkurs einer unterlegten Aktie – Niedriger Kurs: Aktien statt Cash (obwohl die Aktien wenig wert sind!) – Hoher Kurs: Bargeld(obwohl die Aktien viel wert sind!) Gewinnobligation (participating bond) – Zinsen nur, wenn Emittent Gewinne macht – und evt. niedrige Grundzinsen Wandelanleihe (convertible bond) – = Anleihe mit Umtauschrecht in bestimmte Aktie innerhalb bestimmter Frist zu bestimmtem Tauschverhältnis – Umtauschen = wandeln = möglich, nicht Pflicht – Niedrige Zinsen Optionsanleihe (warrent bond)  = Anleihe mit zusätzlichem Bezugsrecht auf bestimmte Wertpapiere  Optionsschein kann als eigenständiges Wertpapier verkauft oder für Aktien eingelöst werden  Anleihe selbst bleibt bestehen

25 Hausübung Anleihen Buch Seite 95 – Problemstellung Buch Seite 96 – Problemstellungen Nr. 4 und 5 Wertpapier Zusammenfassung für Anleihen ergänzen Gehe auf die Seite: um welche Wertpapierart handelt es sich da und wer ist Emittent? Was ist das Besondere an dieser Form? Eine Anleihe recherchieren (Internet, Banken) und hinsichtlich der Anleihebedingungen und Merkmale beschreiben Abgabe im ILIAS

26 INSTRUMENT= INSTRUMENT=


Herunterladen ppt "Anlageformen Nominell gebundene Anlagen Kontensparen Versicherungs- sparen Lebensversicherungen Pensionsversicherungen Wertpapiere Anlage in Sachwerten."

Ähnliche Präsentationen


Google-Anzeigen