Die Präsentation wird geladen. Bitte warten

Die Präsentation wird geladen. Bitte warten

Ziele der Wirtschaftspolitik von Eva Achberger und Sara Stark.

Ähnliche Präsentationen


Präsentation zum Thema: "Ziele der Wirtschaftspolitik von Eva Achberger und Sara Stark."—  Präsentation transkript:

1 Ziele der Wirtschaftspolitik von Eva Achberger und Sara Stark

2 Das magische Vieleck  bestehend aus den 6 Hauptzielen der Wirtschaftspolitik

3 Vollbeschäftigung mit Hilfe der Arbeitslosenrate gemessen Arbeitslosenrate von unter 2% = Vollbeschäftigung Arbeitslosenraten von über 10% = sehr hoch relativ hohe Arbeitslosenrate ist großes Problem der EU Arbeitslosenrate in Ö liegt unter EU-Durchschnitt versch. Formen von Arbeitslosigkeit

4 Entwicklung der Arbeitslosenquote in Österreich

5 Wirtschaftswachstum jährliches Wirtschaftswachstum wird am BIP Wirtschaftswachstum bewegt sich wellenförmig  Konjunktur Die Phasen des Konjunkturverlaufs: –Erholung –Stagnation –Rezession –Depression

6 Der ideale Verlauf der Konjunkturwelle

7 Wirtschaftswachstum Österreichs 1950 – 2004

8 Geldwertstabilität: Inflationsrate / Verbraucherpreisindex Warenkorb Theorien zur Inflation: –Theorie der geldmengenbedingten Inflation –Theorie der Nachfrageinflation –Theorie der Kosteninflation –Theorie der Gewinninflation

9 Verbraucherpreisindex u. Warenkorb

10 Außenwirtschaftliches Gleichgewicht: EU Wirtschaft basiert auf Handel zw. Mitgliedsstaaten Idealfall: Jedes Landkauft so viel, wie es verkauft Realität: –Defizite –Überschuss Zahlungsbilanzen: Gegenüberstellung von Ein- und Ausnahmen

11 Mögliche Folgen einer unausgeglichenen Zahlungsbilanz

12 Ziele: Zielkonflikte: gleichzeitige Erreichen von zwei Zielen nicht möglich Zielharmonie: gleichzeitige Erreichen von zwei Zielen Zielneutralität: manchmal sind Ziele völlig unabhängig voneinander z.B. Geldwertstabilität und Umweltschutz

13 Zielkonflikt Vollbeschäftigung - Inflation

14 Natürlich fehlen in diesem Sechseck weitere Ziele wie: -Umweltschutz -Bildung und Forschung -Abbau regionaler Disparitäten je nach politischer Orientierung einer Regierung haben diese „sekundären“ Ziele mehr oder weniger Bedeutung

15 Vielen Dank für Ihre Aufmerksamkeit


Herunterladen ppt "Ziele der Wirtschaftspolitik von Eva Achberger und Sara Stark."

Ähnliche Präsentationen


Google-Anzeigen