Die Präsentation wird geladen. Bitte warten

Die Präsentation wird geladen. Bitte warten

Ressourcenkonflikte am Beispiel des Wendebachstausee

Ähnliche Präsentationen


Präsentation zum Thema: "Ressourcenkonflikte am Beispiel des Wendebachstausee"—  Präsentation transkript:

1 Ressourcenkonflikte am Beispiel des Wendebachstausee
B.Agr.0339 Ressourcenökonomie und nachhaltige Landnutzung   Ressourcenkonflikte am Beispiel des Wendebachstausee Tonia Kanitz Magnus Prenzel Nikolai Simon-Hallensleben Maike Schmidt

2 Gliederung Wendebachstausee Nutzungsarten und Konfliktfelder
Umweltpolitischer Rahmen Leitfragen und Interviewleitfaden Vorstellung der Interessensgruppen Kodierung und Auswertung der Interviews Aufarbeitung in der Öffentlichkeit Vergleich: Thülsfelder Talsperre Fazit

3 Wendebachstausee 1. Wendebachstausee 2. 3. 4. 5. 6. 7. 8. 9.
Quelle: Bearbeitet nach googlemaps 1. Wendebachstausee

4 Wendebachstausee 1 1. Wendebachstausee

5 Wendebachstausee Talsperre Technische Definition:
Eine Talsperre ist eine Anlage zum Stauen von fließendem Wasser (Stauanlage) die über den Querschnitt des Wasserlaufes hinaus die ganze Talbreite abschließt. Quelle: Juristische Definition: Danach ist eine Talsperre eine Stauanlage von mehr als 5 m Höhe (gemessen von der Bauwerkskrone bis zur luftseitigen Geländesohle) oder mehr als m³ Inhalt. Quelle: Niedersächsisches Wassergesetz (NWG) § 86 1. Wendebachstausee

6 Geschichte 1973 Fertigstellung des Rückhaltebeckens
1974 Gründung des Zweckverbandes 2006 Ankündigung des geplanten Rückbaus 2008 u.a. Unterschriftensammelaktionen stoppen das Ende 2010 erneute Debatte über ein Ende des Sees 2015 Beginn von Umbauarbeiten 1. Wendebachstausee

7 Nutzungsarten Hochwasserschutz Naherholung Naturschutz
Unkontrollierter Abfluss des zufließenden Gewässers wird durch Staubecken verhindert Naherholung Baden, Ufersport, Bootbetrieb, Angeln, Spielwiese, Grillplatz, DLRG Wachstation Naturschutz Entstehung wertvoller Biotope Rast- und Ruhezonen für Wasservögel Quelle: J. Anselm, 2005 2 1. 2. Nutzungsarten und Konfliktfelder

8 Resultierendes Konfliktpotential
Freizeitnutzung vs. Naturschutz - Freizeitaktivitäten außerhalb und auf der Wasserfläche Hochwasserschutz vs. Freizeitnutzung - Dauerstau als Hindernis Naturschutz vs. Hochwasserschutz - Stausee als dynamischer Prozess 1. 2. Nutzungsarten und Konfliktfelder

9 Prinzipien der Umweltpolitik
Vorsorge prinzip Abgesperrte Ruheflächen Wasserinsel Verursacherprinzip Zweckverband trägt Kosten der Müllbeseitigung Integrationsprinzip Integration von Naturschutz in Hochwasserschutz und Naherholung Kooperationsprinzip Absprachen zwischen Zweckverband, Bürgerinitiative und Land Niedersachsen Quelle: Eigene Darstellung nach R. Marggraf Umweltpolitischer Rahmen

10 Drei-Säulen-Modell der Nachhaltigkeit
Generationsgerechtigkeit „Dauerhafte (nachhaltige) Entwicklung ist Entwicklung, die die Bedürfnisse der Gegenwart befriedigt, ohne zu riskieren, dass künftige Generationen ihre eigenen Bedürfnisse nicht befriedigen können.“ (Brundtland Bericht 1987) Quelle: Eigene Darstellung nach R. Marggraf Umweltpolitischer Rahmen

11 Externe Effekte durch den Verursacher nicht kompensierte Auswirkungen auf Dritte Wasser- und Uferverschmutzung, Lärmbelästigung, Zerstörung von Lebensräumen 3 Umweltpolitischer Rahmen

12 Leitfragen Bei welchen Nutzungsarten sollen künftig Prioritäten gesetzt werden und welche pro/kontra Argumente gibt es für die unterschiedlichen Interessen? Wer trägt die Kosten, die aus den verschiedenen Nutzungsfeldern resultieren? Welche Nutzungskonflikte gibt/gab es am Wendebachstausee und wie äußern sich diese? Leitfragen und Interviewleitfaden

13 Interviewleitfaden Einstiegsfrage
Wie können Sie die die gegenwärtige Situation am Wendebachstausee beschreiben? Frage 1 Wie ordnen Sie den Wert des Wendebachstausees für die Erholungssuchenden im Göttinger Umland ein? Hat das Verhalten der Erholungssuchenden Einfluss auf : den See selbst und seine Umgebung? den Hochwasserschutz? die Qualität als Rückzugsort für Wasservögel? Erhaltungskosten? Frage 2 Welche Aufgaben hat der Träger des Sees ? Wie erfüllt er diese Aufgaben? Wo gibt es aktuell bzw. gab es in der Vergangenheit verstärkt Handlungsbedarf? Ergeben sich künftig Herausforderungen für den Träger? Frage 3 Welche Bedeutung hat der See und seine direkte Umgebung als Rückzugsort für Wasservögel? Wie haben sich die Bestände in den letzten Jahren entwickelt? Bestehen Beeinträchtigungen für Wasservögel? Wie schätzen Sie die künftige Entwicklung der Bestände ein? Leitfragen und Interviewleitfaden

14 Interessengruppen - Interviewpartner
Zweckverband Erholungsgebiet Wendebachstausee 5 4 Vorstellung der Interessensgruppen

15 Interessengruppen - Interviewpartner
Biologische Schutzgemeinschaft Bürgerinitiative für den Erhalt des Wendebachstausees 7 6 Vorstellung der Interessensgruppen

16 Weitere Interessengruppen
9 8 10 11 Vorstellung der Interessensgruppen

17 Kodierung mit MaxQDA Kodierung und Auswertung der Interviews

18 Funktionen des Sees Leitfrage 1:
Bei welchen Nutzungsarten sollen künftig Prioritäten gesetzt werden … ? Früher: Hochwasserschutz -> Wandel zu Naherholung Kodierung und Auswertung der Interviews

19 Funktion des Wendebachstausees (früher)
Befragter A Es sollte an sich Hochwasserschutz das Hauptziel sein. Der Wendebachstausee ist ein Hochwasserrückhaltebecken des Landes, welches nach dem Aller-Leine-Oker Plan in den 60er, 70er Jahren konzipiert worden ist. Für die Naherholungseinrichtung ist ein Zweckverband gegründet worden. Befragter B Ursprünglich war der Wendebachstausee ein Wasserrückhaltebecken Befragter D Nach heutiger Sicht würde man ja sowas sowieso nicht mehr machen, weil ja die Durchgängigkeit von Bächen eigentlich eine höhere Priorität hat. Man würde dann das so machen, dass der Bach nebenher auch noch ungestört fließen könnte. Das war aber damals noch nicht das vorrangige Ziel. 19 Kodierung und Auswertung der Interviews

20 Funktion des Wendebachstausees (zukünftig)
Befragter A In der Entstehungsgeschichte des Wendebachstausees ist viel diskutiert worden vom Campingplatz, über Ponyreiten und weiteres. Man hat es ganz bewusst damals heruntergefahren auf naturgebundene Naherholung. Befragter B Die Hochwasserschutzfunktion wird nach dem Umbau nicht mehr gegeben sein. Die neue Hochwasserentlastungsanlage hat eine Überlaufhöhe von ca. 0,5 m über dem Dauerstau. Diese ist bei einem Hochwasserereignis relativ schnell erreicht und das Hochwasser fließt dann relativ ungedrosselt ab. Befragter C Ansonsten soll das wohl so schlicht bleiben, wie es jetzt auch ist. Ich würde da auch jetzt nicht noch große Aufbauten wollen. Das ist auch der Charme am See, dass alles relativ naturbelassen ist. Befragter D Ich weiß im Moment gar nicht, was noch geplant ist, wie das dann zum Schluss aussehen soll. 20 Kodierung und Auswertung der Interviews

21 Argumente für die verschiedenen Nutzungen
Leitfrage 1: … und welche pro/kontra Argumente gibt es für die unterschiedlichen Interessen? Kodierung und Auswertung der Interviews

22 Argumente Naturschutz
Befragter A Es gibt nicht sehr viele Wasserflächen im Landkreis Göttingen. […] Es gibt viele Fischarten und Muscheln. Wir waren sehr überrascht, was wir für einen hohen Bestand an Muscheln haben. Wasserfläche hohe Artenvielfalt Befragter C Wenn es da nur noch die zwei Pfützen gegeben hätte, wären einige der Tiere vielleicht auch noch da geblieben, aber allein diese große lange Böschung, also ich weiß nicht, ob der Eisvogel was mit diesem kleinen Tümpel was hätte anfangen können. […] Meine feste Überzeugung ist, wenn das jetzt zurück gebaut worden wäre auch unter dem Aspekt des Naturschutzes, dass dies eher die Leute gegen den Naturschutz aufbringt. Befragter D Wobei wir als Naturschützer eigentlich sagen müssten: Ok wenn der Bach wieder hergestellt wird, ist das eigentlich ja die richtige Sache und wir wollen ja nicht den Tourismus- oder Badevertrieb vertreten, sondern wir sind ja für den Naturschutz zuständig. Insofern sehen wir das natürlich ein bisschen zwiespältig […]. 22 Kodierung und Auswertung der Interviews

23 Argumente Tiere gut von verschiedenen Tieren angenommen
Befragter A Wir haben eine hohe Artenvielfalt rings um den See vom Eisvogel über Fledermäuse bis Nachtigallenkolonien, die haben sich an den normalen Erholungsbetrieb gewöhnt. Das ist hoch interessant […], dass [ein] Erholungsgebiet neben den Tieren nicht das große Problem darstellen. Befragter B Ich meine, was sehr auffällt sind die Graugänse. Ich denke, dass dieses Gebiet vielleicht im Winter Rastgebiet für Vögel ist. Befragter D Na gut es hat der Eisvogel eigentlich ziemlich regelmäßig da gebrütet. Graugans hab ich schon erwähnt. Haubentaucher weiß ich jetzt nicht genau. […] Ich denke, die Nachtigall. Ist zwar jetzt kein Wasservogel, aber die hat es sehr gut genutzt. Allerdings hat die sich um die Badenden überhaupt nicht gekümmert. Die Nester hätte man vom Weg erreichen und die Eier rausnehmen können. So dicht lagen die da. gut von verschiedenen Tieren angenommen Verträglichkeit mit Naherholung 23 Kodierung und Auswertung der Interviews

24 Argumente Contra Freizeiteinrichtung
Befragter C Oder auch da feste Buden einzurichten, da bisher Pommes Bude und Toilettenwagen immer extra herangekarrt werden, damit möglichst wenig an Fäkalien ringsum liegt. […] [Das wird] jeden Tag [abgeholt] und […] wieder zurück [gebracht] und da wurde auch mal drüber nachgedacht, ob man nicht eine andere Lösung findet. Aber da hat man Angst vor Vandalismus. Befragter D Es gab dann ja einen netten Umweltminister, Herrn Sander, der es sehr präferiert hat das ganze Ding total abzubauen, was natürlich dann auch auf Missliebe bei den Badenden, bei dem Zweckverband gestoßen ist. Vandalismus hohe Kosten Kodierung und Auswertung der Interviews

25 Argumente Pro Freizeiteinrichtung
Befragter A Das ist hoch interessant für den Landkreis, insbesondere für mich als Naturschützer, dass Erholungsgebiet neben den Tieren nicht das große Problem darstellen. Das kann sich vertragen. […] Der normale Erholungsbetrieb verträgt sich mit dem Naturschutz und dem Artenschutz, das ist hoch interessant. Befragter B So viele Wasserflächen gibt es in Südniedersachsen nicht. Vielmehr als die Rosdorfer Kiesteiche und den Seeburger See gibt es, soweit ich weiß, nicht. Für die Erholungssuchenden hat der Wendebachstausee einen hohen Stellenwert. Befragter C [...] es ist ein wichtiger Treffpunkt, wo man ohne viel Reglementierung schwimmen gehen kann, parallel kann man grillen, man kann Feuer machen, man kann sich wirklich auch mit vielen Leuten treffen, man kann auch den Hund mitbringen, der darf zwar nicht ins Wasser, aber am Ufer kann er bleiben. Also von den Einschränkungen ist es relativ gering und dadurch für die Leute auch sehr angenehm und ich denke, [...] dass ein wichtiges Argument auch der Geldbeutel ist. Verträglichkeit mit Naturschutz Wasserfläche sozialer Aspekt Kodierung und Auswertung der Interviews

26 Argumente Contra Hochwasserschutz
Befragter A Zudem hat der Damm ein bautechnisches Problem, da der Damm umläufig ist. Das heißt, die haben sich nicht mehr getraut den Wendebachstausee überhaupt als Hochwasserrückhaltebecken zu nutzen, weil das Risiko bestand, dass der Damm durchfeuchtet, wenn er hoch eingestaut wird und über Wochen das Wasser steht. Befragter B Der Umbau war notwendig, weil die Anlage nur eingeschränkt betriebssicher war. Befragter D Nach heutiger Sicht würde man ja sowas sowieso nicht mehr machen, weil ja die Durchgängigkeit von Bächen eigentlich eine höhere Priorität hat. Man würde dann das so machen, dass der Bach nebenher auch noch ungestört fließen könnte. Befragter C Bei den Ratssitzungen, wo es immer wieder darum ging, ob der See überhaupt noch sicher sei, ob der Damm bei einem Hochwasser halte und es gab einmal Probleme, als ein Probestau gemacht wurde, da wurde dann im Rat auch darüber diskutiert Technische Mängel Nicht mehr Zeitgemäß Kodierung und Auswertung der Interviews

27 Argumente Pro Hochwasserschutz
Befragter A Früher gab es die Intention das gute Land vor dem Versumpfen in den Niederungen zu schützen, also die landwirtschaftlichen Flächen vor Überflutungen zu schützen. Dies hat sich zu heute grundlegend verändert, da heute vor allem versucht wird die bebauten Ortslagen zu schützen. Schutz ldw. Flächen (früher) Schutz der Ortschaften (heute) Kodierung und Auswertung der Interviews

28 Kosten Dammbau Entschlammung Leitfrage 2: Wer trägt die Kosten, die aus den verschiedenen Nutzungsfeldern resultieren ? 12 13 Stegsanierung Müll und Vandalismus 14 15 Kodierung und Auswertung der Interviews

29 ? ? Kostenträger Einmalige Kosten Laufende Kosten NLWKN
Dammbau/Sanierung Betrieb und Unterhalt der Talsperre Zweckverband Entschlammung Instandsetzung von Zerstörung und Vandalismus betroffenen Gegenständen Badestegsanierung Müllbeseitigung ? Nicht geklärt: Existieren Kosten für den Naturschutz? Wie hoch sind diese Kosten und wer trägt sie? ? Kodierung und Auswertung der Interviews

30 Laufende Kosten des Zweckverbandes
Befragter B Die Aufwendungen, die sich aus der Naherholung ergeben […] trägt der Zweckverband. […] Wie hoch die Aufwendungen sind, weiß ich nicht. Dabei handelt es sich, glaube ich, in erster Linie um Mäharbeiten und Abfallentsorgung. Befragter A Das meiste Geld wird [vom Zweckverband] in die Hand genommen um Reparaturen vorzunehmen, Beschädigungen und Müll aufzuräumen und Ähnliches. Befragter C [...] Ich [finde das] unangenehm: [...] wenn man schon irgendwo ist, wo man kostenlos baden kann, [kann] man sich auch so benehmen kann, dass man seinen Kram wieder mitnimmt. Zumindest in Papierkörbe tut, [es ist ja] alles da. Es ist ja nicht so, dass man den Müll nicht ordentlich loswerden würde. 30 Kodierung und Auswertung der Interviews

31 Laufende Kosten des NLWKN
Befragter B Wir sind für den Betrieb und die Unterhaltung der Talsperre verantwortlich. Das heißt, wir kümmern uns um die Aufrechterhaltung der Funktionen. [...] Unsere Kollegen im Betriebshof in Salz der Helden und führen das in Regie für uns durch. Die sind regelmäßig Vorort, bewegen diese Teile und testen sie. Darüber hinaus gibt es noch andere Aufgaben, die wir machen müssen: Bauwerksprüfung, die Betonsubstanz muss geprüft werden. Der Grundablass aus dem Betonbauwerk und der Schieberturm müssen überprüft werden. Befragter B Alle Sicherheitskriterien, um die Anlagensicherheit und die Hochwassersicherheit nachzuweisen, gelten weiterhin. Der Aufwand, die Sicherheit nachzuweisen, wird also nach wie vor recht groß sein. 23 Kodierung und Auswertung der Interviews

32 Nutzungskonflikte Hochwasserschutz vs. Freizeitnutzung Leitfrage 3:
Welche Nutzungskonflikte gibt/gab es am Wendebachstausee und wie äußern sich diese? Hochwasserschutz vs. Freizeitnutzung Naturschutz vs. Hochwasserschutz Freizeitnutzung vs. Naturschutz Erholungssuchende vs. Randalierer 32 Kodierung und Auswertung der Interviews

33 Hochwasserschutz vs. Freizeitnutzung
Akteur: Land Nds (NLWKN) Ursprünglich Hauptzweck (A, B) Dauerstau nicht benötigt/ hinderlich (A) Schutzzweck nicht erfüllt (A, B) Angestrebt: Rückbau (A) Akteur: Gemeinden/ Zweckverband Ursprünglich Nebenzweck (A) Bedeutung für Naherholung groß (A, B, C, D) Bildung Bürgerinitiative für Erhalt (A, C) Einsatz regionaler Politiker für Erhalt (A, C) Kompromiss: Nebenzweck Hauptzweck 33 Kodierung und Auswertung der Interviews

34 Hochwasserschutz vs. Freizeitnutzung
Befragter A Das Land Niedersachen wollte daher anfangs den Damm abtragen und sie wollten dass der Zweckverband sich auflöst, da der Zweckverband nur nebenbei den Stausee für seine Naherholung nutzen konnte. Daraufhin hat es im Ort eine Bildung einer Bürgerinitiativen und Unterschriftensammlungen gegeben. Die Landtagsabgeordneten aller Parteien wurden eingespannt, sodass letztendlich die Zusage kam, dass dieser Damm jetzt zurückgebaut wird und auf den technisch neuesten Stand gesetzt wird. Folglich soll noch eine gewisse Hochwasserschutzfunktion für Friedland bestehen bleiben, die nach wie vor für erforderlich gehalten wurde und es wurde sich darauf geeinigt, dass die Freizeiteinrichtung weiter betrieben wird. Befragter C [..] als im Jahr 2008 [...] dann aufkam, dass dieser See nicht mehr dem Hochwasserschutz dienen kann und er zurückgebaut werden soll [...] war [das] der Punkt, wo [die BürgerInnen] gesagt haben, jetzt müssen wir in Aktion treten. 34 Kodierung und Auswertung der Interviews

35 Naturschutz vs. Hochwasserschutz
Für Hochwasserschutz Wasserfläche nicht bedeutsam Kein Interesse am Erhalt (A, C) Rückbau konnte jedoch nicht durchgesetzt werden (A, C) Für Biodiversität und als Rückzugsgebiet Wasserfläche bedeutsam (A) Erhalt der Wasserfläche im Sinne des Naturschutzes 35 Kodierung und Auswertung der Interviews

36 Freizeitnutzung vs. Naturschutz
Konfliktfeld: Wasservögel Zukoten der Liegewiese durch Graugänse (A, C, D) Lösung: Eier sterilisieren (D) Normaler Erholungsbetrieb (A) Haben Stausee als Rückzugsort entdeckt (A) Hohe Artenvielfalt vorhanden (A) Tiere haben sich dran gewöhnt (A) Aktueller Konflikt Konfliktfeld: Erholungsbetrieb Kein Konfliktpotential 36 Kodierung und Auswertung der Interviews

37 Freizeitnutzung vs. Naturschutz
Befragter D Es gab [...] Probleme als die Graugänse anfingen dort zu brüten und anfingen, die ganzen Liegewiesen abzuweiden und dementsprechend halt auch ihre Hinterlassenschaften da liegenzulassen. Das gab dann große Aufregung bei den Erholungsuchenden. Aber da sieht man mal das Konfliktfeld. Es geht eben häufig Naturschutz und Erholung [...] nicht zusammen. Und die Folge war, dass man die Graugänseeier sterilisiert hat. Damit die keine weiteren Küken aufziehen, was natürlich aus [der Sicht des Naturschutzes] auch keine Lösung ist. Befragter A Wir haben eine hohe Artenvielfalt rings um den See vom Eisvogel über Fledermäuse bis zur Nachtigallenkolonien, die haben sich an den normalen Erholungsbetrieb gewöhnt. Das ist hoch interessant für den Landkreis, insbesondere für mich als Naturschützer, dass Erholungsgebiet neben den Tieren nicht das große Problem darstellen. Befragter C Man kann nur werben für Naturschutz oder auch was erreichen, indem man [...] versucht beides zusammen zu bringen. Also die Bedürfnisse der Leute, nach Freizeit, nach Erholung, nach Natur und andererseits die Bedürfnisse der Tierwelt. Befragter D […] die Nachtigall [...] hat es sehr gut genutzt. Allerdings hat die sich um die Badenden überhaupt nicht gekümmert. Die Nester hätte man vom Weg erreichen und die Eier rausnehmen können. So dicht lagen die da. 37 Kodierung und Auswertung der Interviews

38 Freizeitnutzung vs. Naturschutz
Konfliktfeld: Ausbau Freizeitnutzung Campingplatz einrichten (C) Bootbetrieb (A) Hecken vollmüllen (A) Holz für Lagerfeuer aus Wald holen (A) Naturgebundene Naherholung (A) Verschnaufpause für Umwelt und Tiere (C) Müllbeseitigung durch Pächter (A) Potentieller Konflikt Konfliktfeld: Umweltverschmutzung Deutliches Konfliktpotential 38 Kodierung und Auswertung der Interviews

39 Freizeitnutzung vs. Naturschutz
Ausbau Freizeitnutzung Befragter D [...] Sachen wie Motorboote oder größere Geschichten [sind] verboten. Das soll und wird auch nie genehmigt werden. Da guckt man ja auch, dass die Nutzung die dort stattfindet [...] sanfter ist und nicht so exzessiv, wie es [bei] anderen Seen der Fall ist. Befragter A Im nächsten Jahr werden wir diskutieren, wie weit man jetzt was zulassen kann. Wo [liegt] die Schmerzgrenze für die naturgebundene Erholung, das werden wir angehen. Befragter C Es wurde mal angedacht, dass man da Camping einrichten kann, aber das würde mir zu weit gehen. Ich wünsche mir, das der See so naturbelassen wie er jetzt ist auch bleibt und nicht durch irgendwelche Dauergäste permanent belegt ist. [...] Da wäre ansonsten von morgens bis abends immer was los und das fände ich auch nicht so gut. Ist momentan nicht im Gespräch, aber alle paar Jahre kommt das [Thema] wieder [auf]. Umweltverschmutzung Befragter A […] solange nicht die irren Gruppen durch die Gegend toben und die Hecken vollmüllen. 39 Kodierung und Auswertung der Interviews

40 Erholungsuchende vs. Randalierer
Gewollt: Spazieren gehen Sonnen Schwimmen Grillen Nicht Gewollt: übertriebenes Feiern Vermüllung Randalieren und Zerstören der Ausstattung Sehr großer Konflikt 40 Kodierung und Auswertung der Interviews

41 Erholungsuchende vs. Randalierer
Weitere Konfliktpunkte: Vergleich mit Baggersee Reinshof bzgl. Müll und Autos (A, C) „Alterskonflikt“ (A) partysüchtige Leute vs. Naturfreunde Angler vs. Badegäste 41 Kodierung und Auswertung der Interviews

42 Erholungsuchende vs. Randalierer
Befragter A Den richtigen Konflikt gibt es im Endeffekt mit Leuten, die nicht nur gerne spazieren gehen oder sich sonnen und schwimmen, sondern auch wie die Irren dort feiern. [...] Reparaturen vorzunehmen, Beschädigungen und Müll zu räumen und ähnliches [...] sind die Herausforderungen denen unser Pächter jeden Tag entgegensieht. Befragter A Bei gutem Wetter geht die Konfliktsituation mit den Parkplätzen los, ähnlich wie beim Reinshof. […] Die Leute fahren mit ihren Autos und ihren Boxen auf die Kieshalden, das finden sie scheinbar lustig. Das ist so ähnlich am Wendebachstausee, wo auch gesperrte Wege befahren werden. Wenn wir das alles erneuert haben, [wird dieser Konflikt erneut auftreten]. 42 Kodierung und Auswertung der Interviews

43 Aufarbeitung der Öffentlichkeit
Pressemitteilungen Göttinger Tageblatt Hessisch Niedersächsische Allgemeine „Wo Badende, Wanderer und seltene Vögel Natur genießen“ Göttinger Tageblatt, Schuber, U. (2009) Aufarbeitung in der Öffentlichkeit 8. 9.

44 1. 2. 3. 4. 5. 6. 7. Aufarbeitung in der Öffentlichkeit 8. 9.
Artikelanzahl: 112 Quelle: Eigene Darstellung Aufarbeitung in der Öffentlichkeit 8. 9.

45 Verknüpfung zwischen der öffentlichen Meinung und unseren
Verknüpfung zwischen der öffentlichen Meinung und unseren Interviewergebnissen Bau- und Sanierungsarbeiten 40% Freizeitnutzung 21%  Nutzungskonflikte in der Presse? Aufarbeitung in der Öffentlichkeit 8. 9.

46 Aufarbeitung der Öffentlichkeit
Pressmitteilungen Göttinger Tageblatt Hessisch Niedersächsische Allgemeine Überschneidungen der Thematik in der Presse und in Befragungen Umbaumaßnahmen und Freizeitnutzung Relevanz einzelner Konflikte in der öffentlichen Meinung? Kaum bis keine Erwähnung Konflikt zwischen NLWKN und dem Zweckverband aufgrund versprochener, aber abgesagter Entschlammung des Sees Aufarbeitung in der Öffentlichkeit 8. 9.

47 Thülsfelder Talsperre
16 Vergleich: Thülsfelder Talsperre 9.

48 Thülsfelder Talsperre
erbaut liegt bei Cloppenburg Zufluss: Soeste Sanierung: 2006 fast 10x so groß wie der Wendebachstausee Funktion früher: Hochwasserschutz Funktion heute: Hochwasserschutz, Niedrigwasseraufhöhung, Naherholung, Sportfischerei und Naturschutz Vergleich: Thülsfelder Talsperre 9.

49 Tülsfelder Talsperre Ähnlichkeiten zum Wendebachstausee
ähnliche Geschichte rund um die Sanierung Betreiber auch das NLWKN Zweckverband Lebensraum für viele Tierarten Nutzung für Naherholung Unterschiede zum Wendebachstausee Intensivere Naherholungsnutzung Campingplätze Golfplätze -> Größeres Konfliktpotential Vergleich: Thülsfelder Talsperre 9.

50 Fazit Wandel Funktion des Hochwasserschutzes hin zur Naherholung und Naturschutz Kaum Konfliktpotential größter Konflikt liegt in der Vergangenheit kein Konflikt zwischen Naherholungssuchenden und Tierwelt einziger aktueller Konflikt liegt beim Fehlverhalten Einzelner Wichtige soziale und ökologische Bedeutung Alle Interviewpartner haben einen positiven Ausblick geäußert Fazit

51 Bildquellen Göttinger Tageblatt: zitterpartie-um-wendebachstausee/ ger-DE/Wieder-Zitterpartie-um-Wendebachstausee_ArtikelQuer.jpg Göttinger Tageblatt: et/nachrichten/goettingen/uebersicht/wendebachstausee-laeuft-leer/ ger-DE/Wendebachstausee-laeuft- leer_ArtikelQuer.jpg Goest: https://upload.wikimedia.org/wikipedia/commons/thumb/4/45/Wendebachstausee-07a.jpg/290px-Wendebachstausee-07a.jpg Göttinger Umweltzentrum: bleibt-stehen/ ger-DE/Wendebachstausee-gerettet-Damm-bleibt-stehen_ArtikelQuer.jpg Göttinger Umweltzentrum: 12. NLWKN: wendebachtalsperre/wendebach-stausee-umbau-geplant--als-sichere-anlage-auch-fuer-die-naherholung html 13. NLWKN: 14. Göttinger Tageblatt: 15.


Herunterladen ppt "Ressourcenkonflikte am Beispiel des Wendebachstausee"

Ähnliche Präsentationen


Google-Anzeigen