Die Präsentation wird geladen. Bitte warten

Die Präsentation wird geladen. Bitte warten

Parallel Development in der FIDUCIA IT AG Vortrag auf der 27. DENK in Bamberg 04.02.2014.

Ähnliche Präsentationen


Präsentation zum Thema: "Parallel Development in der FIDUCIA IT AG Vortrag auf der 27. DENK in Bamberg 04.02.2014."—  Präsentation transkript:

1 Parallel Development in der FIDUCIA IT AG Vortrag auf der 27. DENK in Bamberg

2 Parallel Development in der FIDUCIA | Wilhelm Alexy | Seite 2 Allgemein Rahmenbedingungen Konzeptionelle Vorstellungen bei CA zwar vorhanden, aber Termin ungewiss Auf Grund eines neuen Organisationsmodells brauchte die FIDUCIA eine sofortige Lösung (Trennung in Application Management und Projekte) Verlustfreies Einbinden in bestehendes Prozeßmodell

3 Parallel Development in der FIDUCIA | Wilhelm Alexy | Seite 3 Vorstellung von CA

4 Parallel Development in der FIDUCIA | Wilhelm Alexy | Seite 4 Technische Umsetzung Erweiterungen Rollenbasierende Entwicklung Neues Environment CONCTEST Elementregistrierung Integration Parallel Development Option in das Prozeßmodell Notification

5 Parallel Development in der FIDUCIA | Wilhelm Alexy | Seite 5 Rollen (1) Rollen bestimmen die Verantwortung und sind die Basis für die Notification: KMVAM - Konfigurationsmanagement-Verantwortlicher in AM Ein KMVAM ist immer für einen gesamten Leistungsbereich zuständig. Erhält alle Mails bezüglich Elementveränderungen (z.B. Kontrolldateiänderungen, Ausleihvorgänge durch Projekte, Freigaben von Projekten etc.) Ist für einen Leistungsbereich kein KMVAM vorgesehen, geht die gesamte Notification an den Abteilungsleiter. KMVPRJ - Konfigurationsmanagement-Verantwortlicher in AM Ein KMVPRJ ist immer für eine Projekt zuständig. Erhält alle Mails bezüglich Elementveränderungen (z.B. Kontrolldateiänderungen, Ausleihvorgänge durch AM oder andere Projekte, Freigaben von anderen Projekten oder AM etc.) PRJLTR - Projektleiter An die Projektleitung werden lediglich Ausnahmesituationen gemeldet (z.B. Freigabe eines parallelen Elements ohne Merge, obwohl dieser notwendig ist.

6 Parallel Development in der FIDUCIA | Wilhelm Alexy | Seite 6 Rollen (2) UIDOWN - Element-Eigner Darunter wird die Person verstanden, welche in der Registrierungstabelle für ein Element registriert ist. Meldungen erfolgen nur, wenn eine parallele Bearbeitung erfolgt. UIDINT - Interessent Mit dieser Rolle kann das Konzept des KMVAM etwas filigraner gestaltet werden. Jeder Interessen kann sich zu einem Programm mit dieser Rolle registrieren. Vorgänge mit diesem Element werden dann auch an diesen Interessenten gesandt. DSNOWN - Datei-Eigner Ist Besitzer(in) einer Datei (i.d.R. die Programmbibliothek eines Projektes). Compilieren andere Projekte per Testcompile auf diese Bibliothek, wird eine entsprechende Notification geschickt.

7 Parallel Development in der FIDUCIA | Wilhelm Alexy | Seite 7 Neues Environment CONCTEST ENTWQSFEHLERVERSAND CONCTEST Retrieve Add Transfer Retrieve Add Move 1. Jedes Projekt ist als eigenes System definiert 2. Jedes Projekt hat seine eigene Dateilandschaft In CONCTEST gilt: 3. Jedes Projekt muss einer definierten Test- umgebung zu- geordnet werden 4. Keine Sicht auf AM und andere Projekte per Mapping

8 Parallel Development in der FIDUCIA | Wilhelm Alexy | Seite 8 Elementregistrierung Die Elementregistrierung findet in einer DB2-Tabelle statt Jeder Ausleihvorgang für zu einem Registrierungseintrag, wobei pro System nur ein Ausleihvorgang gestattet ist Jeder Registrierungseintrag weist einen sog. Basislevel auf. Dies ist VV.LL in VERSAND zum Zeitpunkt des Ausleihvorgangs und wird bei MOVE/TRANSFER wieder mit VERSAND abgeglichen. Jeder Registrierungseintrag ist mit einem Status versehen (INIT, WORK, LOCK, INV, SYNC) Application Management wird wie ein Projekt behandelt und unterliegt ebenfalls der Registrierung

9 Parallel Development in der FIDUCIA | Wilhelm Alexy | Seite 9 Integration Parallel Development Option in das Prozeßmodell

10 Parallel Development in der FIDUCIA | Wilhelm Alexy | Seite 10 Notification Aktive Statusmeldungen sind das A & O des Parallel Development Funktioniert nur dann, wenn das Rollenmodell gelebt und die Elementzuordnungen richtig sind Verbindet das Rollenmodell mit Ereignissen, d.h. nur die Rollen werden informiert, für welche das Ereignis von Bedeutung ist.

11 Parallel Development in der FIDUCIA | Wilhelm Alexy | Seite 11 Und was da sonst noch zu bedenken wäre Merge ist teuer Test ist schwierig

12 Ihr IT-Partner Vielen Dank


Herunterladen ppt "Parallel Development in der FIDUCIA IT AG Vortrag auf der 27. DENK in Bamberg 04.02.2014."

Ähnliche Präsentationen


Google-Anzeigen