Die Präsentation wird geladen. Bitte warten

Die Präsentation wird geladen. Bitte warten

Die Atmungsorgane. Unterthemen 1.) Die Lunge 2.) Die Luftröhre 3.)Hals, Nase und Rachen.

Ähnliche Präsentationen


Präsentation zum Thema: "Die Atmungsorgane. Unterthemen 1.) Die Lunge 2.) Die Luftröhre 3.)Hals, Nase und Rachen."—  Präsentation transkript:

1 Die Atmungsorgane

2 Unterthemen 1.) Die Lunge 2.) Die Luftröhre 3.)Hals, Nase und Rachen

3 Die Lunge

4 Lage der Lunge Die Lunge des Menschen liegt gut geschützt im Brustkorb, der von den Rippen, dem Brustbein und der Wirbelsäule gebildet wird. Gegen die Bauchhöhle wird der Brustkorb durch das Zwerchfell verschlossen, ein kuppelförmiger Muskel, dessen Zusammenziehen das Ansaugen von Luft, also das Einatmen bewirkt. Die Innenfläche des knöchernen Brustkorbes ist vom Rippenfell ausgekleidet, einer feinen Zellschicht. Eine ähnliche Zellschicht überzieht die Lungenoberfläche. Zwischen dieser dünnen Haut liegt ein feiner Flüssigkeitsfilm, der Lunge und Brustkorb verschiebbar verbindet.

5 Bau der Lunge Die Lunge besteht aus zwei Lungenflügeln, jeder Lungenflügel wiederum ist in 2 bzw. 3 Lungenlappen mit weiteren Unterschichten geteilt. Zwischen den beiden Lungenflügeln liegt das Mittelfell mit dem Herzbeutel, der Luft- und Speiseröhre und den großen, herznahen Blutgefäßen.

6 Funktion der Lage Um das Blut für die Gewebsatmung mit Sauerstoff zu versorgen und das von den Geweben gebildete Kohlendioxid an die Luft abzugeben, atmet der Mensch,wie viele an der Luft lebende Tiere mit Lungen. Die Luft gelangt durch die Nase (oder den Mund) in den Rachen- Raum und von dort in die Luftröhre. Weiter Unterthemen

7 Die Luftröhre

8 Lage der Luftröhre Die Luftröhre ist von der Nase bis in die Bronchien mit Schleimhaut ausgekleidet. Dieses Organ ermöglicht eine weitgehende Selbstreinigung der Atemwege. Hier in den oberen Bronchien wird der Grobstaub, der größer als 10 Mikrometer ist herausgefiltert. Die Luftröhre ist auf der Innenseite mit einer feinen Schleimhaut ausgekleidet. Sie ist 9,5-12 cm lang, 2-3 cm breit und 1,5-2 cm dick und beginnt in der Höhe des fünften Halswirbels

9 Bau der Luftröhre Die etwa zwölf Zentimeter lange Luftröhre schließt an den Kehlkopf an und verzweigt sich in Höhe des vierten Brustwirbels zu den beiden Hauptbronchien. Das elastische und muskulöse Gewebe der Röhre wird von hufeisenförmigen Knorpelspangen gestützt.

10 Funktion der Luftröhre Die Luftröhre ist - wie der Name schon sagt - ein Rohr im Körper des Menschen zum ein- und auslassen der Atemluft und dient zum herausfiltern von Haustaub und anderen Fremdkörpern aus der Atemluft, die die Lunge schädigen könnten. UnterthemenUnterthemen WeiterWeiter

11 Nase und Rachen

12 Nase Die Nasenhöhle bildet den ersten Abschnitt der Atemwege. Sie ist nicht nur Voraussetzung für das Riechen, sondern dient vor allem dem Anwärmen, Befeuchten und Weiterleiten der Atemluft in die Lunge. Die Nasenschleimhaut der unteren und mittleren Nasenmuschel ist rötlich und mit Flimmerhärchen besetzt. Hier wird die Atemluft vorgewärmt und wie in der Luftröhre) gereinigt, bevor sie den Kehlkopf erreicht. Schleim schützt den Körper vor dem Eindringen von Milliarden Bakterien, die sich in der Luft befinden.

13 Rachen Über den Rachen transportieren wir Luft, Nahrung und Flüssigkeit. Dieser etwa 13 Zentimeter lange, muskulöse Schlauch führt vom hinteren Teil des Mundes und der Nase über den Hals bis zum Kehlkopf und zur Luftröhre. Der Kehlkopf, der auch der Stimmbildung dient, trennt die Atemwege von den Speisewegen. Während der obere Teil des Rachens eine feste Einheit mit den Knochen des Schädels bildet, ist der untere Teil elastisch mit den Knorpeln des Kehlkopfes und der Luftröhre verbunden. Die Rachenwände - quergestreifte Muskulatur - sind von einer Schleimhaut bedeckt, die den Rachen ständig feucht hält. Man unterscheidet die Regionen Mundrachen, Nasenrachen und Halsrachen. Der Mundrachen ist nicht nur Teil des Atemweges, sondern auch am Schlucken und an der Stimmbildung beteiligt. Der Nasenrachen mit den Mandeln wird beim Schlucken durch das Gaumenzäpfchen (Kehldeckel) gegen den Mundrachen hin verschlossen, damit Speisen und Getränke nicht in die Nase gelangen können. Im Nasenrachen münden die Ohrtrompeten, die das Mittelohr mit dem Rachen verbinden. Der Halsrachen dient in erster Linie der Schluckfunktion. Dabei wird die Bewegung und Koordination der Rachenmuskeln vom unteren Hirnstamm gesteuert. QuellenangabeQuellenangabe UnterthemenUnterthemen

14 Quellenangabe Wir haben sämtliche Informationen und Bilder aus den im folgenden aufgezählten Webseiten entnommen: bin/hsc_main/index.php3?page=wendepunkt01_04&subpage=fachb1 rgange/B07_LV_Atmung/Atemorgane_1.jpg


Herunterladen ppt "Die Atmungsorgane. Unterthemen 1.) Die Lunge 2.) Die Luftröhre 3.)Hals, Nase und Rachen."

Ähnliche Präsentationen


Google-Anzeigen