Die Präsentation wird geladen. Bitte warten

Die Präsentation wird geladen. Bitte warten

Wie geht es nach der Schule weiter ? Maßnahmen für Schulabgänger in Mönchengladbach.

Ähnliche Präsentationen


Präsentation zum Thema: "Wie geht es nach der Schule weiter ? Maßnahmen für Schulabgänger in Mönchengladbach."—  Präsentation transkript:

1 Wie geht es nach der Schule weiter ? Maßnahmen für Schulabgänger in Mönchengladbach

2 Wohin nach der Schule - 20132 Informationen Agentur für Arbeit – Berufsberatung für Jugendliche Lürriper Str. 56, 41065 Mönchengladbach Allgemeine Berufsberatung (U25) oder REHA-Abteilung - Ansprechpartnerin: Frau Anke Sauer Anmeldung unter Tel-Nr: 0800 4 5555 00 Berufsinformationszentrum BIZ (im Erdgeschoss) Tel: 02161-404-2250 Links: www.arbeitsagentur.de www.planet-beruf.de (gutes Infoportal für Eltern und Schüler über alle Bereiche – mit Stärkentest im berufe-universum) www.beroobi.de (Informationen über viele Berufsfelder und Berufe – mit Videos) www.berufskunde.com (Informationen über Berufe)

3 Wohin nach der Schule - 20133 Ablauf der Berufsberatung Anmeldung über die Schule oder direkt über die zentrale Telefonnummer Einladung zum 1.Gesprächstermin (Post) Anmeldebogen ausfüllen Lebenslauf, Zeugniskopien, evt. ärztliche Gutachten mitnehmen Lehrer/in oder Berufseinstiegsbegleiter/in kommen mit Eignungstest beim Psychologischen Dienst der AfA evt. Ärztliche Untersuchung beim Ärztlichen Dienst der AfA 2. Gesprächstermin - mit Entscheidungsfindung Anträge auf Förderung unterschreiben Bewilligung der Maßnahme abwarten (Post) Vorstellungstermin - zur Anmeldung in empfohlener Einrichtung Beginn einer Ausbildung im September jeden Jahres

4 Wohin nach der Schule - 20134 Ziele und Inhalte der Berufsorientierung und Berufsvorbereitung 1 Jahr Praxis und Theorie in einer Werkstatt Jugendliche auf Ausbildung vorbereiten Berufliche Orientierung bieten Entscheidungen ermöglichen Unterstützung bei der Ausbildungsplatzsuche mit sozialpädagogischer Unterstützung bei Eignung kann parallel der Hauptschulabschluss HSA Klasse 9 nachgeholt werden. Anmeldung und Finanzierung über Agentur für Arbeit beachten: Berufsschulpflicht bis zum 18. Lebensjahr in Berufsvorbereitungs-/ Jungarbeiterklassen

5 Wohin nach der Schule - 20135 Berufsvorbereitungsmaßnahmen Berufsvorbereitung – BvB werden finanziert über Agentur für Arbeit – vorher Berufsberatung nötig Dauer: 1 – 2 Jahre Zusätzliche Möglichkeit, den Schulabschluss Klasse 9 nachzuholen mit sozialpädagogischer und schulischer Unterstützung Aufwandsentschädigung ca. 212,- mtl. und Zuschuss zum Fahr-Ticket möglich im außerbetrieblichen Einrichtungen angeboten werden verschiede Berufsfelder mit ausgewählten Berufen Träger in Mönchengladbach: Jugendförderungswerk TÜV Nord Nestor-Bildungswerk Kolping-Werk GAWO

6 Wohin nach der Schule - 20136 Werkstattjahr 1 Jahr lang – Beginn im September Berufsvorbereitung Berufspraxis erwerben sich auf Beruf vorbereiten gleichzeitig Möglichkeit: bei Eignung den Schulabschluss Klasse 9 nachzuholen Ablauf: 2 Tage Berufsschule + 2 Tg. Werkstatt + 1 Tg. Praktikum Pro Jahr 2 x 3 Wochen Praktikum in einem Betrieb Aufwandentschädigung: 120,- mtl. (alle Kosten müssen davon getragen werden, z.B. Arbeitskleidung, Fahrtkosten usw.) im Jugendförderungswerk und TÜV-Nord Zugang über Agentur für Arbeit – vorher Berufsberatung nötig

7 Wohin nach der Schule - 20137 Berufsausbildung in außerbetrieblichen Einrichtungen - BaE in Werkstätten bei externen Trägern z.B. beim Nestor-Bildungswerk 2 – 3 Jahre Ausbildung - je nach Beruf mit schulischer und sozialpädagogischer Unterstützung Finanziert über Agentur für Arbeit – vorher Berufsberatung nötig Formen: Integrativ – in einer externen Ausbildungswerkstatt einer BV- Einrichtung Kooperativ – in einem Betrieb mit Kooperation zur BV-Einrichtung begleitende sozialpädagogische Maßnahmen

8 Wohin nach der Schule - 20138 Einstiegsqualifizierung – EQ Berufsvorbereitung in einem Betrieb ähnlich wie ein Langzeitpraktikum 1 Jahr Praktikum als sozialversicherungspflichtige Beschäftigung Ziel danach : ggf. Übernahme in eine Ausbildungsstelle Verträge mit den Firmen werden über die Agentur für Arbeit gemacht Finanziert über Agentur für Arbeit – vorher Berufsberatung nötig

9 Wohin nach der Schule - 20139 Jugendwerkstätten der Stadt Mönchengladbach Berufsvorbereitung in städtischen Einrichtungen: Kuhle 8 (Hauswirtschaft, Metall, Holz) Villa (Hauswirtschaft, Farbe, Floristik) Berufsorientierungsmaßnahme für 1 Jahr in verschiedenen Berufsfeldern Ziele: Berufsreife erlangen und erste berufliche Grundlagen erproben Anmeldung erfolgt direkt im Sekretariat der Einrichtung

10 Wohin nach der Schule - 201310 Ausbildungsstelle Vollausbildung 3-4 Jahre Ausbildungszeit (je nach Beruf) Ausbildung im dualen System (Betrieb und Berufskolleg) Abschluss-Prüfung bei Kammern Berufsschulpflicht in Fachklassen der Berufskollegs (manchmal Blockunterricht) Zugangsvoraussetzungen prüfen Theorie und Praxisanteile manchmal Stufenausbildungen Suchportale im Internet: –Ausbildungsstellendiagramm –Jobbörse der Agentur für Arbeit –Jobbörse der Handwerkskammer –Jobbörse der Industrie- und Handelskammer

11 Wohin nach der Schule - 201311 Sonstige Alternativen Schulzeitverlängerung an allgemeiner Schule (auf Antrag) Weiterbildungskolleg (WBK - Brunnenstr) oder Volkshochschule (VHS - Lüpertzender Str.) –1-2 Jahre, um Schulabschluss nachzuholen Schulische Bildungsgänge am Berufskolleg – z.B. Berufsorientierungsjahr BOJ, Praktikumsklassen Arbeiten im Betrieben – oder Langzeitpraktikum Freiwilligendienste: Freiwilliges Ökologisches FÖJ Freiwilliges Soziales Jahr FSJ Bundesfreiwilligendienst BFD -ähnlich dem früheren Zivildienst -1 Jahr lang Arbeiten bei einem Träger -oft zur Nachreifung empfohlen -wird evt. als Praxiszeit bei einigen Berufen angerechnet

12 Wohin nach der Schule - 201312 Mögliche Berufsfelder – zugeordnet sind verschiedenen Berufe Holz Metall Bau Farbe Montage Installationstechnik Garten-/Landschaftsbau Computer Verkehr Lager/Logistik Dienstleistung Ernährung Erziehung und Soziales Medizinische Gestaltung Büro und Kommunikation Kaufmännisch/Handel Ökologisch

13 Wohin nach der Schule - 201313 Weitere Informationen BerufsOrientierungsBüro BOB Peter-Ustinov-Schule Karin Vollenbroich und Bettina Kremer-Lanzrath (Berufswahlkoordinatorinnen) Am Torfbend 17 41238 Mönchengladbach Telefon Büro: 02166-185998 BOB: 02166-9139935 Wir helfen Ihnen gerne weiter. Vereinbaren Sie einen Gesprächstermin mit uns.


Herunterladen ppt "Wie geht es nach der Schule weiter ? Maßnahmen für Schulabgänger in Mönchengladbach."

Ähnliche Präsentationen


Google-Anzeigen