Die Präsentation wird geladen. Bitte warten

Die Präsentation wird geladen. Bitte warten

Medien- Technik Dateiformate für Rasterbilder. gif.png.

Ähnliche Präsentationen


Präsentation zum Thema: "Medien- Technik Dateiformate für Rasterbilder. gif.png."—  Präsentation transkript:

1 Medien- Technik Dateiformate für Rasterbilder. gif.png

2 Medien- Technik GIF Graphics Interchange Format Compuserve, Palettenbilder mit max. 256 Einträgen Mehrere Teilbilder LZW-Komprimierung (Patent Unisys) Transparenz (1 Stufe) 1D-Interlacing Portable Network Graphics PNG spec 1.0 released as Informational RFC 2083 (IETF) RGB-Bilder Graustufenbilder Palettenbilder Kompression Variable Transparenz 2D-Interlacing Farbraum-Unterstützung Say ping !

3 Medien- Technik PNG Alpha-Kanal: Maß der Deckkraft RGBA als 4. Byte A=0 durchsichtig A=2 Bittiefe -1 opak Korrekter Schatten auf jedem Hintergrund ! Progressiver Bildaufbau Alpha-Kanal des GIF-Formates ordnet jedem Pixel das Attribut Transparent / nicht transparent zu. Alpha-Kanal des PNG-Formates ordnet jedem Pixel Deckkraft zu. Transparenz

4 Medien- Technik PNG Transparenz

5 Medien- Technik PNG Progressivität Interlacing Gif-Interlacing 1. Schritt: jede 8. Zeile, Start: 0 2. Schritt: jede 8. Zeile, ab 4 3. Schritt: jede 4. Zeile, ab 2 4. Schritt: alle ungeraden Reihenfolge des Erscheinens der Pixel Adam7

6 Medien- Technik PNG: Dateistruktur PNG-Signatur: (dezimal) \211 P N G \r \n \032 \n Chunks IEND IHDR LängeTyp DatenCRC Alle Bytes in Network Byte Order (Little Endian) Alle Integer-Werte 31 Bit, höchstes 0

7 Medien- Technik PNG: Chunks IHDR Width: 4 bytes Height: 4 bytes Bit depth: 1 byte Color type: 1 byte Compression method: 1 byte Filter method: 1 byte Interlace method: 1 byte Color type 1 Bild hat Palette 2 Bild hat Farbe 4 Bild hat Alphakanal sinnvolle Kombinationen 0,2,3,4,6 Bittiefen: 1,2,4,8,16 für Graustufen 1,2,4,8 für Palettengröße 8,16 für RGB, RGBA, Grau+A Filter: verlustfreie Transformation pro Zeile z.B. Differenz zum Vorgängerpixel Compression 0: ähnlich LZ77 (zip, gzip, pkzip) zlib, RFC 1950

8 Medien- Technik PNG: Chunks IDAT: Zeilenweise, vor jeder Zeile Filterbyte (None = 0), komprimiert mit zlib. PLTE: Bis zu oder 16-Bit tiefe RGB-Werte gAMA: sample = lightout^gamma sample, lightout [0..1] 4 Byte Gamma-Wert, interpretiert als Gamma* Beispiel: 1/2.2 = cHRM: (Chroma) Weißpunkt (x,y) nach CIE Rot (x,y) Grün (x,y) Blau (x,y) x,y als 4 Byte Festkommazahlen mit 5 Dezimalen

9 Medien- Technik PNG: Chunks sRGB: (1 Byte) 0: Perceptual 1: Relative colorimetric 2: Saturation 3: Absolute colorimetric tRNS: Für einfache Transparenz, besteht aus (je nach Bildart) n einem Farbwert für Truecolor-Bilder n einem Grauwert für Graufstufenbilder n einer Alpha-Palette, die jeder Palettenfarbe einen Alpha-Wert zuordnet. Weitere Chunks pHYs (Pixelgröße)sPLT (suggested Palette)sBIT (signifcant Bits) tIME (Zeit)iTXT (international Text)sKGD (Background) tEXt zTXT (zipped text) hIST (histogramm)iCCP (color profile)pivate Chunks

10 Medien- Technik sRGB: Standard RGB Color Space Vereinfachtes Color-Management fürs WEB Idee: Farbwerte so wählen, dass sie bei typischem Monitor in typischer Umgebung ungeändert übernommen werden können, um optimale Wiedergabe zu gewährleisten. Typische Umgebung: 200 lux Beleuchtung D50 Weißpkt. Typischer Monitor: 80 cd/m 2 D65 Weißpkt. RotGrünBlauD65 x y z ITU-R BT.709 Fernsehstandard: Monitor-Gamma 2.2 Absolute Definition auf Basis CIE Monitor-/ Betrachter-Eigenschaften: dunkle Werte linear, darüber Gamma 2,4

11 Medien- Technik sRGB: Standard RGB Color Space Nichtlineare RGB-Werte R, G, B White Digital Count Black Digital Count


Herunterladen ppt "Medien- Technik Dateiformate für Rasterbilder. gif.png."

Ähnliche Präsentationen


Google-Anzeigen