Die Präsentation wird geladen. Bitte warten

Die Präsentation wird geladen. Bitte warten

Starke Authentisierung in modernen Unternehmen 25. Februar 2005 Peter Schill Aladdin Knowledge Systems (Deutschland)

Ähnliche Präsentationen


Präsentation zum Thema: "Starke Authentisierung in modernen Unternehmen 25. Februar 2005 Peter Schill Aladdin Knowledge Systems (Deutschland)"—  Präsentation transkript:

1 Starke Authentisierung in modernen Unternehmen 25. Februar 2005 Peter Schill Aladdin Knowledge Systems (Deutschland)

2 Agenda Aladdin – Eckdaten Authentisierung Was ist eToken Übersicht der eToken Lösungen eToken SSO Token Management System Zusammenfassung

3

4 Gegründet:1985 (in IL als Aladdin Ltd.) (in DE als FAST Security AG) Merger: 1996 mit Aladdin Mitarbeiter:369 (DE 64) Umsatz (2004):69,1 Mio. US $ NASDAQ:ALDN seit Oktober 1993 Standort DE:Germering bei München Firmenübersicht

5 Aladdin around the Globe Kunden in 100 Ländern Neun Niederlassungen weltweit Distributoren in 50 Ländern auf fünf Kontinenten

6 Produktportfolio Software Schutz & Lizenzierungstechnologie Starke Authentisierung Content Security

7 UBS AG Referenzliste eToken Deutscher Ring

8 Authentisierung

9 Öffnung des Unternehmensnetzwerks durch: a)Intern - Zunehmende Mobilität der Mitarbeiter - Verschlankung von Unternehmensprozessen (mehr Mitarbeiter erhalten Zugriff auf zuvor geschützte Ressourcen) b)Extern - Kurze Kommunikationswege mit Partnern, Lieferanten und/oder Kunden - Nutzung vernetzter Informationsressourcen Authentisierung - Situation

10 Authentisierung - Bedürfnisse Sichere Benutzerauthentisierung –Schutz gegen Angriffe von außen und innen –Eindeutige Identifizierung berechtigter Personen –Beweisfähigkeit von Transaktionen Simple/Simplified Sign-On (SSO) –Reduzieren von Support- und Helpdesk-Kosten –Sicherheitsrisiken minimieren durch die Ablösung von Username/Passwort –Benutzerfreundlichkeit, Flexibilität und Portabilität Datensicherheit –Wahrung der Datenintegrität –Sichere Datenübertragung und -verschlüsselung –Unleugbarkeit von Transaktionen

11 Authentisierungsmethoden 1.Passwörter 2. Token ohne Lesegeräte 3. Token/Smartcards mit Lesegeräten 3b. (Transpondertechnologie – RFID) 4. Biometrie Passwort

12 Authentisierungsmethoden Authentisierungsdienste sind entscheidend für die Autorisierung und das Auditing. Unabhängig von der Qualität des Sicherheitsmanagements hängt alles an der tatsächlichen Identität der Benutzer. Ohne zuverlässig identifizierte Idividuen bleiben Auditpfade unzuverlässig. Quelle: Gartner – Assess Authentication Methods for Strong System Security, August 2004 Erfolgreiche Unternehmen gehen zunehmend dazu über, bestehende User IDs und Passwortsysteme durch kohärente und starke Authentisierungslösungen abzulösen. Die Verwendung von Multifactor Authentisierungslösungen wie Smartcards, Einmalpasswort Token, Biometrie, Public Key Infrastructure (PKI) und USB Token ist stark ansteigend. Quelle: IDC – Identity Management in a Virtual World, Juni 2003.

13 Authentisierungsmethoden Authentisierungs-Token stellen die beste Investition im Jahr 2005 dar. Hardware Token, wie USB Token, Smart Cards und OTP Token, die mit einer User PIN oder einem Passwort kombiniert werden, vereinen eine einfache, eindeutige und starke Zugriffkontrolle auf Netzwerke mit einer transportablen und benutzerfreundlichen Form. Biometrische Verfahren sind noch nicht ausgereift und leiden unter mangelnder Genauigkeit und Zuverlässigkeit. Fingerabdrucksensoren sind angreifbar und können mit Faksimileattacken leicht übertölpelt werden. Über Biometrie kann nur der Benutzer authentifiziert werden, sie kann nicht benutzt werden, um Informationen zu verifizieren. Zertifikate Quelle: Gartner – Assess Authentication Methods for Strong System Security, August 2004

14 Arten von Zertifikatsträgern 1.Lokal am Rechner 2.Smartcards 3. USB Token

15 Authentisierung - Stand der Dinge Quelle: Gartner, The Security Scenario: The Future of Information Security, September 2004

16 Was ist eToken?

17 eToken Produkte - Architektur

18 eToken Produktfamilie eToken PRO [ eToken R2 ] Chip Infineon SLE66CX Chipfamilie Common Criteria EAL 5+ CX322P & CX642P, CardOS 4.20 (ITSEC LE 4 : 320P CardOS M4.01) EEPROM On-Board kryptografische Funktion RSA (1024bit) 2048bit 3DES SHA-1, (MD5) 120bit DESX Zertifizierung FIPS Level 2&3 x.509v3, SSLv3, IPSec/IKE, WHQL, OPSEC, AVVID, Entrust Ready, casmart, RSA Keon/ACE/SecurID Ready SAP Integration Auf Anfrage

19 eToken Produktfamilie eToken PRO [ eToken R2 ] Speichergrösse32Kb und 64Kb Zusätzliche Sicherheits- Mechanismen RetrycounterZeitverzögerung Eindeutige Seriennummer Passwortgeschützt Passwortqualitycheck Betriebsysteme Treiber Schnittstellen Windows XP, 2000, NT4, 98, SE, ME Linux, MAC (Beta), 16bit MS CAPI, PKCS#11, PC/SC, CTAPI, APDU, OATH

20 eToken – next steps

21 eToken NG-OTP - Hardware eToken + OneTimePassword (OTP) Echter Hybrid Token Volle Smartcard Funktionalität + OTP auf Knopfdruck Keine symmetrischen Uhren für die Authentifizierung (=> nicht kompatibel zu RSA ACE-Strukturen/Backend) Funktionen RSA 1024bit (2048bit optional), 3DES, SHA-1 160bit symmetrische Schlüssel für OTP Standard PKI Support (MS CAPI, PKCS#11) Radius OTP Support Smartcard Chip wird für PKI und OTP verwendet

22 eToken OTP – Authentication Modul OneTimePassword (OTP) basierte Authentisierung TMS OTP Management Connector eToken OTP Radius Authentication Server - MS IAS Unterstützt Radius basierte Authentisierung für –VPN –Web Access (SSL VPN) –3rd-Party Applikationen

23 eToken - hybrid

24 eToken + Transponderchips * * Abweichende Chips möglich nach Vorabtest und unter Berücksichtigung längerer Lieferfristen sowie ggf. einem Aufpreis Philips Mifare 1k (MF1ICS50) Infineon Mifare 1k (SLE44R35S) Philips Mifare 4k (MF1ICS70) Philips Mifare DESFire (MF3ICD40) Legic MIM256 Legic MIM1024 HID Hitag1 Synel / EM Microlelectronique Marin EM 4100/4102 Liste von Standard-Transponderchips, die ab Lager geliefert werden können Mifare Legic Weitere

25 eToken Lösungen

26 eToken Lösungen - Kategorien Eine Lösung für alle Authentisierungsfragen und das Ende jeglicher Passwortprobleme Sicherer VPN & Netzwerkzugriff PC- & Datenschutz Sicherheit und Mobilität digitaler Identitäten Verbessertes Passwort Management - VPN Authentisierung - Webzugriff -Netzwerk- anmeldung mit Zertifikaten - Betriebssystem- anmeldung mit Passwort -Bootschutz - Verschlüsselung von Daten - – Verschlüsseln und Signieren - Sicheres Generieren von Schlüsseln - Mobile Identitäten - Sicheres Speichern von Passwort-Profilen - Vereinfachte Anmeldung an Backend-Appli- kationen (SSO) - Vereinfachte Anmeldung an webbasierten Applikationen (WebSSO) - Starke Benutzer- authentifizierung

27 eToken Lösungen - Übersicht

28 eToken Lösungen - Aladdin eToken für Network Logon: eToken für Network Logon: Windows Domain Server, (NT4, 2000, XP) Windows Domain Server, (NT4, 2000, XP) Novell NDS Novell NDS Samba Server Samba Server eToken Web Sign-On eToken Web Sign-On Token Management System Token Management System eToken Simple Sign-On eToken Simple Sign-On eToken PKI-Client für VPN, PKI, SC-Logon, Secure , Secure Webaccess etc. eToken PKI-Client für VPN, PKI, SC-Logon, Secure , Secure Webaccess etc.

29 eToken Lösungen - Partner File und Folder EncryptionFile und Folder Encryption Disk EncryptionDisk Encryption Boot Protection (PC or Laptop)Boot Protection (PC or Laptop) SAP Single Sign-On/My SAPSAP Single Sign-On/My SAP Signieren persönlicher DocumenteSignieren persönlicher Documente

30 Passwort Management für Desktop-Applikationen eToken Simple Sign On

31 S(i)SO – the Aladdin approach meistens zentraler Authentisierungs-Server Differenzierte Anmelde Policies häufig nur mit erheblichem administrativem Aufwand realisierbar Schwierige Integration in firmeneigene Individualsoftware kosten- und wartungsintensiv Klassisches SSOeToken SiSO App-CApp-BApp-A

32 eToken SSO – schlank und kostengünstig Kein Serverbackend dank Client- basiertem Ansatz Zwei Software Komponenten: SSO Client und SSO Template Manager (Admin) SSO Template Manager zum Erstellen und Steuern der Anmelde-Templates Gruppen- oder Nutzerbezogenes Ausrollen der Templates möglich, je nach Bedürfnis Anmeldeprofile lokal auf dem eToken Verschlüsseltes Backup der Profile möglich

33 Token Management System (TMS) Zentrale Verwaltung und Deployment von digitalen Identitäten und ihren Trägern

34 Was ist das Aladdin Token Management System (TMS)? Ein System für die komplette Verwaltungsarchitektur Zuweisung Implementierung Personalisierung => von Token, Smartcards und Mitarbeiter- ausweisen

35 Grundlage für das TMS Basierend auf Microsoft Active Directory Kann im Stand Alone Modus eingesetzt werden (Shadow Domain, ADAM)

36 TMS Funktionen Inventar: –Token Lifecycle Management –Token & User Identity Management Deployment: –Token Enrollment & Verwaltung (Lokal oder übers Web) –Software Deployment –Anbindung von verschiedenen Lösungen über Connectoren Helpdesk –Verlorene oder vergessene Token, vergessene PIN

37 TMS Framework View

38 Zusammenfassung

39 Authentisierung - Bedürfnisse der Unternehmen Sicherheit und Mobilität Kostengünstige Lösung Hybrides All-in-One Device –Benutzerfreundlichkeit –Schlankes Management Zukunftsfähige Lösung –breite Integrationsmöglichkeiten in bestehende und künftige Lösungen

40 Die Lösung….. eToken - Alle Zugriffsdaten in einem Gerät PKI- & Zertifikat- Authentisierung PKI- & Zertifikat- Authentisierung Passwort- Authentisierung Passwort- Authentisierung Caching der Authentisierungsdaten SSO- Single Sign On SSO- Single Sign On Sekundäre Logons Citrix Unix Main Frame Main Frame Web Beliebiger Logon VPN MF Logon MF Logon Laptop/PC Verschlüsselung Laptop/PC Verschlüsselung Netzwerk Logon Netzwerk Logon Secure Secure Web Kontaktlose Logons Cash Zeit Zutritt Zentrales Token Management Management

41 Vielen Dank für Ihre Aufmerksamkeit


Herunterladen ppt "Starke Authentisierung in modernen Unternehmen 25. Februar 2005 Peter Schill Aladdin Knowledge Systems (Deutschland)"

Ähnliche Präsentationen


Google-Anzeigen