Die Präsentation wird geladen. Bitte warten

Die Präsentation wird geladen. Bitte warten

Exchange Server 2003 Kommunikation und Zusammenarbeit Captain MESO [MVP] – Dipl.-Ing. Markus Ehrl.

Ähnliche Präsentationen


Präsentation zum Thema: "Exchange Server 2003 Kommunikation und Zusammenarbeit Captain MESO [MVP] – Dipl.-Ing. Markus Ehrl."—  Präsentation transkript:

1 Exchange Server 2003 Kommunikation und Zusammenarbeit Captain MESO [MVP] – Dipl.-Ing. Markus Ehrl

2 Exchange Server 2003 Kommunikation und Zusammenarbeit Captain MESO [MVP] – Dipl.-Ing. Markus Ehrl Senior Consultant / Microsoft Most Valuable Professional MESO Products Unternehmensberatung

3 Agenda Outlook mit Exchange 2003 RPC über HTTPS Sicherer Zugriff mit mobilen Geräten Exchange Management

4 Exchange und Outlook 2003 Art der Verbindung spielt keine Rolle Lokaler Cache des Postfaches vermittelt dem Benutzer unabhängig von der Leitungsqualität das Gefühl einer perfekten Anbindung Weniger Roundtrips, hohe Kompression Intelligente Synchronisierung Stark reduzierte Server- und Netzwerklast DEMO Cached Mode

5 Flexibler mobiler Zugriff Mehrere Verbindungsoptionen Outlook 2003 kann mit Windows/Exchange 2003 durch RPC über HTTPS zugreifen – erfordert kein VPN! Zu jeder Zeit Zugriff – Verbesserter Zugriff mit Outlook Web Access Schnelle Leistung Auswahl zwischen Rich oder Basis Modus Neue Funktionen wie Rechtschreibkorrektur, Aufgaben, Regeln Sicherheit: S/MIME, zeitbasierte Abmeldung, Sperren von Anhängen Ideal auch für Co-Existenz und Migration DEMO RPC HTTPS DEMO OWA

6 Beispiel für RPC über HTTPS Windows 2003 erforderlich: Exchange 2003 Backend Exchange 2003 FE RPC Proxy DC/GC Exchange TIP: Client Windows XP SP1 + Q ISA ist verantwortlich für RPC über HTTPS Routing

7 Sicherer Zugriff mit mobilen Geräten Ermöglicht mobilen Benutzern Anywhere, Anytime in Verbindung zu bleiben. Sichere, kabellose Zugriffsoptionen PocketPC und Windows Powered Smartphones werden per Design unterstützt. Synchronisation direkt mit dem Exchange Server Always up-to-date Synchronisation Sicherer mobiler Web Zugriff HTML, cHTML (Japan) und xHTML (WAP 2.0)

8 Sicherer Zugriff mit mobilen Geräten Standardeinstellung heißt sicher Cross-Forest Kerberos Single Sign-On für Multi-Forest Abbildungen unter Windows 2003 Server Einschränkung Verteilerliste für authentifizierte Benutzer IPSEC zwischen FE/BE Clusters Pocket PC Sync – 128 bit SSL Mobiles OMA – 128 bit SSL 128 bit SSL

9 Sicherer Zugriff mit mobilen Geräten Internet Security und Acceleration (ISA) Server Firewall Windows 2K or 2003 AD / GC Server Exch 2003 ISA Firewall Perimeter Network (DMZ) E2003 Back- End Servers Radius (IAS) Server ISA Feature Pack 1 RPC Filtering SMTP Filtering RSA SecurID OWA Access Wizard OWA Clients (HTTP / HTML) WAP 2.0, iMode (xHTML, cHTML) Pocket PC (HTTP / HTML) Wireless Carrier and Internet

10 Schutz für Outlook Web Access Traditional firewall OWAOWA clientclient Authentifizierung am OWA Server für jeden Internetbenutzer möglich SSLSSL SSL Tunnel geht wegen Verschlüsselung direkt durch traditionelle Firewalls …ermöglicht Viren und Würmer ungeschützten Zugriff… …und infiziert interne Server! ISA Server mit Feature Pack 1 Basic authentication delegation ISA Server übernimmt die Benutzerauthentifizierung und lässt erlaubte Anfragen zu URLScan für ISA Server SSL or HTTP SSLSSL ISA Server entschlüsselt und untersucht die Inhalte der SSL Übertragung Untersuchter Datenstrom wird an den internen Server weitergeleitet URLScan für den ISA Server URLScan für den ISA Server kann Webangriffe, auch wenn mit SSL verschlüsselt, bereits am Gate unterbinden. Internet DEMO Angriff

11 Web server Delegierte Authentifizierung ermöglicht ausschließlich erlaubte Verbindungen auf interne Server ISA Server Basic und SecurID Authentifizierung Authentifizierung geschieht am ISA Server Erfordert keine mehrfache Anmeldung Nur erlaubter Datenverkehr zu den internen Servern Freigabe über Web Veröffentlichung Internet clientclient Client fordert geschützte Inhalte vom Web Server ISA Server pre-authentifiziert Benutzer und überwacht deren Aktivitäten ISA Server leitet Anmeldeinformationen an den geschützten Web oder OWA Server weiter DEMO Publishing

12 Skalierbarkeit, Verfügbarkeit und Leistungsfähigkeit Mit Windows Server & 8 Knoten Clustering Verbessertes Speicher Management Active Directory Verbesserungen Schema Prüfung während Installation Geringere Replikationsdaten > 5000 Benutzer in einer Gruppe Verkürzung Cluster Failover Zeit Verbesserte Öffentliche Ordner Replikation

13 Exchange 2003 Management Administration und Management Outlook 2003 Leistungsüberwachung Warteschlangenüberblick X.400 / SMTP Gleichzeitiges Verschieben mehrerer Postfächer Postfach Wiederherstellungszentrale Wiederherstellungsspeichergruppe Neue Öffentliche Ordner Admin Schnittstelle Windows 2003 Snapshot Sicherungstopologie Und und und…. DEMO DEL Items DEMO Recovery SG DEMO Purge MB DEMO ExMerge

14 SPAM – Time To Say Goodbye… Exchange Server 2003 Spam Filter Stoppt Spam am Eingang Real Time Blacklists, Relay Spam Service Inhaltsfilterung Spam Beacon Sperrung Empfänger Filterung Meine Empfehlung: relays.ordb.org bl.spamcop.net list.dsbl.org

15 Upgrade auf Exchange 2003 Upgrade In Place: Exchange 2000/Windows 2000 Exchange 2003/Windows 2000 Windows 2003 Server Exchange 5.5/NT4 Verschieben auf neuen Exchange 2003/Windows 2003 Server Empfehlung: Move Mailbox / Replikation Ordner Swing Server für individuelle Upgrades Exchange 5.5, 2000, 2003 Windows 2000 Domain Controller or Windows 2003 Domain Controller Windows 2000 Server Windows 2003 Server

16 Questions and Answers

17 Ihr Potenzial. Unser Antrieb.


Herunterladen ppt "Exchange Server 2003 Kommunikation und Zusammenarbeit Captain MESO [MVP] – Dipl.-Ing. Markus Ehrl."

Ähnliche Präsentationen


Google-Anzeigen