Die Präsentation wird geladen. Bitte warten

Die Präsentation wird geladen. Bitte warten

Informationsveranstaltung ATKIS im AAA - Modell Referent: Doris Müller.

Ähnliche Präsentationen


Präsentation zum Thema: "Informationsveranstaltung ATKIS im AAA - Modell Referent: Doris Müller."—  Präsentation transkript:

1 Informationsveranstaltung ATKIS im AAA - Modell Referent: Doris Müller

2 Referentin: Müller, Doris Jahresrückblick Komplexe fachliche Tests wie: Test mit Katalogdaten Test der Prüfroutinen Test mit Objektsperren Test der Programme Change, Push und Typify Administration und Test der Projektsteuerung Test der mobilen Komponente Anpassungen an das Migrationstool des Basis-DLM Testmigration der gesamten Landesfläche Abgabe des der ATKIS-Daten im NBA-Verfahren an das BKG Ergebnis des Funktionstests der EQK-Software Installation und Test der EQK-Versionen und 6.0.8

3 Referentin: Müller, Doris Schulungen Schulung im Jahr 2010 AAA-ATKIS-Modell:20 Mitarbeiter ARC COMP Grundlagen ArcGIS:20 Mitarbeiter 3A-Edit-ATKIS:20 Mitarbeiter Workshop zu Themen des Funktionstests:12 Mitarbeiter Workshop Tabellensteuerung:12 Mitarbeiter Workshop zur Survey-Komponente und Projektsteuerung: 3 Mitarbeiter Schulung insgesamt: 40 Mitarbeiter von 90 Mitarbeitern

4 Referentin: Müller, Doris Schwerpunktaufgaben bis 2012 Bearbeitung der Bestandsverfahren Funktionstest EQK – DHK Produktivtests ? Start Ergebnis Wo, Wie Wer Bearbeitung So !! Entwicklung und Überführung des Produktivsystems

5 Referentin: Müller, Doris Bearbeitung der Bestandsverfahren(1) Aufgabenpakete für das Basis-DLM: Grundaktualisierung max. 150 Verfahren: Die Bearbeitung erfolgt vorrangig durch die MA aus Prenzlau. Spitzenaktualisierung: Arbeitsgebiete sind die Landkreise MOL, LDS, TF, PM (Nord) und die kreisfreien Städte Potsdam und Brandenburg. Bearbeitungszeitraum bis September 2011

6 Referentin: Müller, Doris Bearbeitung der Bestandsverfahren(2) Aufgabenpakete für die DTK10 Aktualisierung von 9 Kartenblättern Aufgabenpakete für die DTK25 Aktualisierung von 83 Kartenblättern Aufgabenpakete für die DTK50: keine Aufgabenpakete für die DTK100 Aktualisierung von 15 Kartenblättern Bearbeitungszeitraum bis Ende 2011

7 Referentin: Müller, Doris Funktionstest EQK – DHK Aufgabenpakete: Einzelfunktionstest entsprechend der Leistungsbeschreibung des ATKIS-Projektes Test komplexer Funktionalitäten zur Erarbeitung von technischen Abläufen der Erhebung

8 Referentin: Müller, Doris Produktivtests Zielstellung für die Produktivtests: ? Start Ergebnis Wo, Wie Wer Bearbeitung So !! - Entwicklung der technischen, technologischen und organisatorischen Arbeitsabläufe zur Erstellung der Produkte Basis-DLM, DTK10 und DTK25 für die Grundaktualisierung - Dokumentation dieser Arbeitsabläufe, als Grundlage für die Konzeption der Produktionssteuerung - Konzeptentwicklung zur anlassbezogenen Fortführung

9 Referentin: Müller, Doris Entwicklung und Überführung des Produktionssystems Aufgabenpakete: - Entwicklung der Serverarchitektur für das Produktions- und Preproduktionssystem beim ZIT sowie das Notfall- und Testsystem in der LGB - Erstellung von Unterlagen für den Test und die Übernahme der Software für die EQK und DHK für die oben genannten Systeme - Erstellung von Unterlagen für die Realisierung der System- und Datensicherheit - Einführung von ATKIS auf das Produktionssystem

10 Referentin: Müller, Doris Dez 101. Quartal Quartal Quartal Quartal 2011 Funktionstest EQK/DHK 1.Produktivtest technologisch-organisatorische Abläufe 2. Produktivtest ATKIS-IS; mobile Komponente 3. Produktivtest Hardware; Komplexe Funktionen Abnahme der EQK-Software

11 Referentin: Müller, Doris Anpassungen an das Migrationstool des Basis-DLM Altes Datenmodell: Objektart 7299 Grenze Attribut APG 7304 Grenze eines Landschaftsschutzgebietes Objektart 7304 Fläche des Landschafts- schutzgebietes LSG

12 Referentin: Müller, Doris Migrationsregel für Schutzgebiete Die Grenzen des Landschaftsschutzgebietes wurden nicht migriert. Daraus ergibt sich ein entscheidender Nachteil für die Fortführung von Schutzgebieten: - Schutzgebiete können nur kleinteilig (in einer TK10-Kachelung) fortgeführt werden, da sie mit der Tatsächlichen Nutzung ein gemeinsames Thema bilden müssen. - Die Grenzinformation geht verloren.

13 Referentin: Müller, Doris Wie wird das Problem gelöst? Revisionsantrag 1821 das Attribut AGZ soll um die übrigen Werte aus dem alten Datenmodell bei APG ergänzt werden. Umsetzung in der GeoInfoDok V: 6.1 Zwischenlösung für die LGB Festlegung einer Objektart und den dazugehörigen Attributen, die im Land Brandenburg im AAA-Modell für ATKIS nicht genutzt wird. Die Objektart AX_Denkmalschutzrecht (71009) ist kein Grunddatenbestand und findet zz. im AAA-Modell keine Verwendung.

14 Referentin: Müller, Doris Anpassen der Migrationstabelle Migration des Landschaftsschutzgebietsgrenze in die OA Denkmalschutzrecht (71009) mit dem Attribut ADF Schanze (3117) Anpassen des Migrationstools und Test der Migration

15 Referentin: Müller, Doris OA AX_NaturUmweltOderBodenschutzrecht ADF Landschaftsschutzgebiet (1623) OA Denkmalschutzrecht (71009) mit dem Attribut ADF Schanze (3117)

16 Referentin: Müller, Doris Was bedeutet diese Übergangslösung für die Fortführung ? Im ersten Schritt bildet die Grenze mit der Tatsächlichen Nutzung ohne Schutzgebiet ein optionales Thema. Die Grenze kann innerhalb einer Bearbeitungskachel aktualisiert werden. Im zweiten Schritt bildet die Grenze mit dem Schutzgebiet ohne Tatsächliche Nutzung ein optionales Thema. Die Schutzgebietsfläche kann großflächig bearbeitet werden. An der Technologie für die Fortführung wird innerhalb des Produktivtests gearbeitet. Für die Datenabgabe an das BKG und die Kunden wird die Hilfsgrenze selektiert.

17 Vielen Dank für Ihre Aufmerksamkeit Referentin: Doris Müller


Herunterladen ppt "Informationsveranstaltung ATKIS im AAA - Modell Referent: Doris Müller."

Ähnliche Präsentationen


Google-Anzeigen