Die Präsentation wird geladen. Bitte warten

Die Präsentation wird geladen. Bitte warten

Von Alexandra Goletz, Britta Kohlmann und Bastian Rutenkolk.

Ähnliche Präsentationen


Präsentation zum Thema: "Von Alexandra Goletz, Britta Kohlmann und Bastian Rutenkolk."—  Präsentation transkript:

1 Von Alexandra Goletz, Britta Kohlmann und Bastian Rutenkolk

2 Überblick 1 Geschichte/ Märkte / Umsatz 2 Produkte und Innovation 3Qualität und Umwelt

3 Geschichte / Märkte / Umsatz Geschichte :Friedrich Grohe übernimmt Berkenhoff &Paschedag in Hemer 1938 erster Export von Armaturen 1948 Umbenennung in Friedrich Grohe Amaturenfabrik 1961 Gründung der Auslandsgesellschaft in Frankreich 1963 Neubau des Werkes der Grohe Thermostat GmbH in Lahr 1965 Eine Tochtergesellschaft in Österreich wird gegründet Grohe erwirbt die Firma Schmöle & Comp. in Menden 1967 Gründung einer Tochtergesellschaft in Italien 1968 ITT International Telephone&Telegraph erwirbt 51% der Anteile (erste Übernahme) 1973 Gründung einer Tochtergesellschaft in den Niederlanden 1975 Eine Niederlassung in den USA wird gegründet 1978 Die Barking Grohe Ltd. in London und eine Tochter in Spanien gegründet

4 Geschichte / Märkte / Umsatz Geschichte Gründung einer weiteren Niederlassung in Belgien. Einführung der erfolgreichen Handbrausen-Serie Relexa 1982 Im neugebauten Werk in Hemer-Edelburg läuft die Produktion an 1983 Tod von Friedrich Grohe 1984 Rückkauf der Anteile durch die Erben 1989 Neubau des Farbwerkes der Grohe Thermostat GmbH in Lahr Gründung einer Tochtergesellschaft in Kanada Börseneinführung der Friedrich Grohe AG 1994 Zusammenführung mit der DAL/ Rst Gruppe 1996 Einführung der Marken Grohe Wassertechnologie 1996 Verleihung des deutschen Marketing Preises 1999 Verkauf an BC Partners 2000 Delisting 2001 Produktionsstart im Montagewerk Grohe (Shanghai) Sanitary Products Co. Ltd., China 2002 Gründung des strategischen Produktbereichs Küchenarmaturen

5 Geschichte / Märkte / Umsatz Standorte Inland: -Auqaotter GmbH / Ludwigsfelde -Grohe Water Technology AG & Co. KG / Lahr -Grohe Water Technology AG & Co. KG / Herzberg -Grohe Water Technology AG & Co. KG / Hemer -Grohe Water Technology AG & Co. KG / Sitz in Hemer -Grohe Sanitärsystem GmbH & Co. KG / Porta Westfalica Ausland: -Sanitary Product Co. Ltd / Shanghai (China) -Tempress Ltd. / Mississauga,Ontario -Grohe Siam Ltd. / Thailand -Componentes Sanitarios LDA / Portugal

6 Geschichte / Märkte / Umsatz Übernahme & Rückzug von der Börse -Ausgangspunkt : Teufelkreis -Mehrere Finanzinvestoren haben Interesse an Grohe (KKR, US Konzern Kohler, BC Partners, Masco-Delta) -Grohe erfüllt Kriterien ( hohe Renditen, Wenig Aktionäre) -Ziel : Übernahme und Renovierung und Verkauf nach 3-5 Jahrenin gegenseitigem einvernehmen -BC Partners Übernimmt Grohe für 767 Mio. (1999) -Verkauf im Mai 2004 an Investorengruppe (Texas Pacific Group, Credit Suisse First Boston Private Equity) für 1,5 - 1,8 Mrd. -Aufkommende Unsicherheit, da immer mehr Rendite gefordert wird und dies evtl. auf Kosten von Arbeitsplätzen

7 Geschichte / Märkte / Umsatz Umsatz der Grohe AG & Co. KG ( )

8 Geschichte / Märkte / Umsatz Mitarbeiter

9 Geschichte / Märkte / Umsatz Märkte -Märkte sind : Deutschland, naher Osten, USA europäisches Ausland -Umsatzrückgang im deutschen Markt auf 215 Mio. von 226 Mio. (Baukrise, weniger Eigenheimförderung) -im europäischen Ausland +5,5% Umsatz auf 433 Mio. (Frankreich, Spanien, Osteuropa, Großbritannien und der Schweiz) -nicht europ. Märkte sind der Mittleren Osten, USA und China -Umsatz in Übersee stieg um 6,9% auf 239 Mio. -In Japan ist Grohe als Imageführer und Trendsetter im Designsegment inzwischen etabliert -größtes noch nicht erschlossenes Markpotential: Indien (450 Mio. Haushalte)

10 Geschichte / Märkte / Umsatz Konkurrenz Hansgrohe ca. 380 Mio Umsatz Kludi (seit 1926/ Menden) Hansa (Stuttgart/ 360 Mio. Umsatz) Ideal Standard (American Standard) Oras (1100 MA/120 Mio. Umsatz)

11 Geschichte / Märkte / Umsatz Grohe Marktführer in Europa / größter Hersteller in Europa -10% Marktanteil Weltweit -221,4 Mio. Umsatz im 1Q (237,8 Mio. in 2003) -31,3 Mio. Gewinn im1Q (35,7 Mio. in 2003) -Übernahme durch Finanzinvestoren Beschäftigte ( 4500 in Deutschland) -Umsatzrückgang in Deutschland -Rückkehr an die Börse geplant für 2. Halbjahr -trotz geringerem Umsatz in 2003 ergab sich ein höherer Gewinn (184,6 Mio. ) Produkte -90% Inlandsfertigung -76% Absatz im Ausland ( größter Sanitärexporteur der Welt)

12 Geschichte / Märkte / Umsatz Ziele -Rückkehr an die Börse 2. Halbjahr Steigerung des Umsatzes in Nordamerika auf 200 Mio. -Steigerung der Produktion von 6% auf 10-15% im Ausland -Etablierung auf dem indischen Markt (450 Mio. Haushalte) -Stabilisierung der Deutschen Nachfrage (10 Mio. Bäder älter als 15 Jahre) -Ausbau der Fertigung im Ausland -Erhalt von Made in Germany als Gütesiegel -Exportanteil von 80%

13 Geschichte / Märkte / Umsatz Exportanteil am Umsatz

14 Produkte und Innovation Produkte - ca verschiedene Produkte - One-World-One-Brand-Strategie

15 Produkte und Innovation Umsatzanteil der einzelnen Bereiche:

16 Produkte und Innovation Altersstruktur des Sortiments (in % vom Umsatz)

17 Produkte und Innovation Jedem Produktbereich wird eine Markenleistung zugeordnet neben der Funktionalität und Qualität stellen Design und Zusatzleistung ein wichtiges Erfolgsmerkmal dar

18 Produkte und Innovation Zwei Beispiele Wie geht GROHE mit der wachsenden Anforderung nach Mehrleistung um: 1. Beispiel: ARTiculation Idee: Produkte als Sprache, Mittel zum Ausdruck der eigenen Persönlichkeit 2. Beispiel: Movario-Linie Idee: alltägliche Ritual der Körperpflege verbunden mit dem Bedürfnis der Entspannung

19 Produkte und Innovation 1.Beispiel: ARTiculation ATRIO = Purismus ECTOS = Avantgardismus CHIARA = Eleganz TARON = Dynamik SINFONIA = Sinnlichkeit

20 Produkte und Innovation Einsatzbereiche Privatwohnungen öffentliche Einrichtungen: Krankenhäuser, Hotels, Sportzentren, Firmenzentren besondere Anforderungen ( Wirtschaftlichkeit, Langlebigkeit, Widerstandsfähigkeit, etc. )

21 Produkte und Innovation Innovation & Wissenstransfer

22 Kunden: Anregungen durch praktische Nutzung Mitarbeiter: betriebliches Vorschlagswesen »Motivation:- Information über neue Ziele - Schulungen/ Fortbildungen Spezialisten anderer Bereiche: - Architekten/ Designer/ Künstler - Innovationsworkshops & Roundtable Gespräche Spezialisten der GROHE-Gruppe: F&E - Meetings Institute/Universitäten: Projekte zur Grundlagenforschung Integration von Systemlieferanten

23 Produkte und Innovation Effizienz: Investitionen & Reorganisation: neue internationale Fertigungsstrategie - Konzentration der einzelnen Werke auf spezifische Produkte weltweite Einführung der Standardsoftware SAP R/3 GROHE Designcenter Produktionsmanagement Center

24 Leitlinien im Qualitätsmanagement Sicherung von Umsatz und Ertrag durch Wertschätzung der Kunden Kundenzufriedenheit durch kontinuierliche Verbesserung von Produkten, Prozessen, Leistungen Zielvereinbarungen zwischen Mitarbeitern und Lieferanten Zielgerichtete Schulung, Information und Kommunikation aller Beteiligten Qualität und Umwelt

25 GROHE Best Alle Programme und Projekte zur effizienten Gestaltung aller Prozesse Qualitätsförderungsprogramm Q2000+ Schwerpunkte: Verringerung von Produktionsfehlern und Reklamationen Weiterentwicklung der Kernprozesse Verkürzung von Entwicklungszeiten neuer Produkte Minimierung von Anlaufproblemen in der Produktion Einführung von Verfahrens- und Prozessqualifikationen für alle Werke Qualität und Umwelt

26 Qualität – Made by Grohe Alle Produktionsstandorte sind eingebunden in ein konzernweites Qualitätsmanagement Alle Werke des Unternehmens erfüllen die Anforderungen der internationalen Qualitätsnorm (ISO 9001:2000) Der Zentralbereich Qualitäts- und Umweltmanagement im Stammsitz Hemer sorgt dafür, dass diese einheitlichen Standards Made by Grohe weltweit eingeführt und eingehalten werden Qualität und Umwelt

27 Qualität – Made by Grohe Sicherstellung der Qualitätsstandards durch Dauertests in allen Phasen der Entwicklung Moderne Planungsmethoden in Design und Entwicklung Einsatz neuester Materialien Mitarbeitermotivation Anforderungen an Funktionalität, Sicherheit, Ergonomie Bestrahlung mit künstlichem Sonnenlicht Qualität und Umwelt

28 Qualität in Innovation Carbodur - Schmierung von Keramikscheiben in Funktionsoberteilen SpeedClean - elastische Strahlengänge zur leichten Reinigung Aquadimmer - Möglichkeit der gleichzeitigen Steuerung von Wasserfluss, Wassermenge, Entnahmepunkt Qualität und Umwelt

29 Grundsätze im Umweltschutz Einhaltung aller gesetzlichen Vorschriften und Auflagen Mitarbeiterschulung und –information Umweltverträgliche Entwicklung von Produkten, ökologische Gestaltung aller Prozesse und Unterstützung aller umweltfreundlichen Aktivitäten der Geschäftspartner Qualität und Umwelt

30 Zentrales Umweltmanagement Umweltpflege als spezielles Aufgabenfeld im Bereich Qualitätsmanagement Aufgaben: Koordination der Umweltaufgaben in den einzelnen Bereichen des Unternehmens Aufbau eines konzernweit gültigen Umweltmanagementsystems Alle Produktionsstandorte folgen den gleichen Umweltgrundsätzen Made by Grohe Qualität und Umwelt

31 Umweltschutz – Made by Grohe 1)Produkte Möglichst niedriger Verbrauch von Wasser und Energie im Haushalt des Kunden Elektronische Armaturen Einhandmischer Sparfunktionen für WC-Spülungen Qualität und Umwelt

32 Umweltschutz – Made by Grohe 2) Produktion Umweltgerechte Verwendung von Materialien und sparsamer Umgang mit Energie und Wasser im Fertigungsprozess Materialreste (Späne, Schrotte) werden gesammelt und erneut verwertet Sparsame Energienutzung beim Gießen der Bauteile Verwendung umweltfreundlicher Schmierstoffe Qualität und Umwelt

33 Umweltschutz – Made by Grohe 3) Vertrieb Entwicklung von umweltschonenden Transportsystemen in Zusammenarbeit mit Lieferanten und Spediteuren Öko-Tour Logistikkonzept (Umweltbelastungen können durch Verringerung von Lkw-Leerfahrten und den Einsatz von Mehrwegverpackungen für den Transport verringert werden) Qualität und Umwelt

34


Herunterladen ppt "Von Alexandra Goletz, Britta Kohlmann und Bastian Rutenkolk."

Ähnliche Präsentationen


Google-Anzeigen