Die Präsentation wird geladen. Bitte warten

Die Präsentation wird geladen. Bitte warten

Fachbereich BLV Bauingenieurwesen, Lebensmitteltechnik, Versorgungstechnik Fachrichtung: Gebäude-, Versorgungs- und Energietechnik Bachelorstudiengang:

Ähnliche Präsentationen


Präsentation zum Thema: "Fachbereich BLV Bauingenieurwesen, Lebensmitteltechnik, Versorgungstechnik Fachrichtung: Gebäude-, Versorgungs- und Energietechnik Bachelorstudiengang:"—  Präsentation transkript:

1 Fachbereich BLV Bauingenieurwesen, Lebensmitteltechnik, Versorgungstechnik Fachrichtung: Gebäude-, Versorgungs- und Energietechnik Bachelorstudiengang: Technische Gebäudeausrüstung & Versorgungstechnik Prof. Dr.-Ing. M. Schlich Prof. Dr.-Ing. K. Zellner INFOTAG am

2 27/02/082 (B. Eng.) Technische Gebäudeausrüstung und Versorgungstechnik Grundkonzept des Studiengangs Sieben Semester, davon 1 Praxissemester (auch Auslandssemester) Dualer Studiengang möglich: Studium in Kombination mit Berufsausbildung zum AnlagenmechanikerIn für Heizungs- und Klimatechnik Abschluss: Akademischer Grad Bachelor of Engineering - B. Eng. Im Anschluss Masterstudiengang Technisches Gebäudemanagement und Energiemanagement möglich – 3 Sem.

3 27/02/083 (B. Eng.) Technische Gebäudeausrüstung und Versorgungstechnik Klassische TGA-Bereiche: Gas, Wasser,...

4 27/02/084 (B. Eng.) Technische Gebäudeausrüstung und Versorgungstechnik Technische Gebäudeausrüstung (TGA) = Versorgungstechnik im Gebäude Heizungsanlagen auf Basis fossiler und regenerativer Energieträger (inkl. Warmwasserbereitung), auch Kombination mit Stromerzeugung Klima- und Lüftungsanlagen Kälteerzeugung und Kälteanlagen (z. B. Kühlhäuser) Sanitärtechnik

5 27/02/085 (B. Eng.) Technische Gebäudeausrüstung und Versorgungstechnik Versorgungstechnik (vor dem Gebäude) Wasserversorgung und Energieversorgung (ohne elektrische Energie) Entwicklung von Konzepten der Energie- und Wasserversorgung Planung, Bau und Betrieb von Anlagen zur Energie- und Wasserversorgung auch Entsorgung von Abfällen sowie deren energetische Nutzung

6 27/02/086 Schwerpunkte des Fachstudiums: Klimatechnik Kältetechnik (B. Eng.) Technische Gebäudeausrüstung und Versorgungstechnik

7 27/02/087 Schwerpunkte des Fachstudiums: Heizungstechnik Wärmetechnik (B. Eng.) Technische Gebäudeausrüstung und Versorgungstechnik

8 27/02/088 Schwerpunkte des Fachstudiums: Sanitärtechnik (B. Eng.) Technische Gebäudeausrüstung und Versorgungstechnik

9 27/02/089 Schwerpunkte des Fachstudiums: Gastechnik (B. Eng.) Technische Gebäudeausrüstung und Versorgungstechnik

10 27/02/0810 Schwerpunkte des Fachstudiums: Wasserversorgung (B. Eng.) Technische Gebäudeausrüstung und Versorgungstechnik

11 27/02/0811 Weil:....die Umwelt immer weniger durch die Menschen belastet werden kann: daher Klimaschutz, Energiesparen, integrierter Umweltschutz bisher nur 20% der Menschheit genügend Energie, sauberes Wasser und saubere Luft genießen können, die anderen 80% beanspruchen das auch... Daher langfristig umdenken in Richtung Faktor 4.. Mit halben Energieeinsatz, doppelten Wohlstand sichern....die Technik immer mehr auf ihre Umweltwirkungen hin untersucht und optimiert werden muss: Ökobilanzen, Umwelt- Audits, die Technik immer komplexer wird, auch in ihren Wirkungen: daher Systemanalysen und vernetztes Denken!...die Ingenieure/innen auch in wirtschaftlichen und rechtlichen Fragen mitreden können müssen (B. Eng.) Technische Gebäudeausrüstung und Versorgungstechnik

12 27/02/0812 (B. Eng.) Technische Gebäudeausrüstung und Versorgungstechnik Ingenieurinnen und Ingenieure der TGA und der Versorgungstechnik: Schlüsselfunktionen für die Zukunft der Menschheit (Energie, Wasser, Umweltschutz) vielfältige Aufgabenfelder (Technik, Kosten und rechtliche Rahmenbedingungen) in Planung, Bau, Betrieb sowie technischer Überwachung und natürlich im Management globaler Bedarf

13 27/02/0813 Weltenergieverbrauch Prognosen (B. Eng.) Technische Gebäudeausrüstung und Versorgungstechnik

14 27/02/0814 (B. Eng.) Technische Gebäudeausrüstung und Versorgungstechnik

15 27/02/0815 Niedrigenergiehaus Passivhaus Wärmerückgewinnung Holzhackschnitzelheizung Erdwärme Pelletheizung Wärmedämmung (B. Eng.) Technische Gebäudeausrüstung und Versorgungstechnik Energieeinsparverordnung EnEV

16 27/02/0816 (B. Eng.) Technische Gebäudeausrüstung und Versorgungstechnik Solaranlagen

17 27/02/0817 (B. Eng.) Technische Gebäudeausrüstung und Versorgungstechnik

18 27/02/0818 Berufliche Ausrichtung auf die/den: Planende/n Ingenieur/in (B. Eng.) Technische Gebäudeausrüstung und Versorgungstechnik

19 27/02/0819 Berufliche Ausrichtung auf die/den: Ausführende/n Ingenieur/in Betriebsingenieur/in (B. Eng.) Technische Gebäudeausrüstung und Versorgungstechnik

20 27/02/0820 Berufliche Ausrichtung auf die/den: Technische/n Sachverständige/n Technische/n Angestellte/n (B. Eng.) Technische Gebäudeausrüstung und Versorgungstechnik

21 27/02/0821 (B. Eng.) Technische Gebäudeausrüstung und Versorgungstechnik Bachelorstudium (7 Semester): Studieninhalte:

22 27/02/0822 (B. Eng.) Technische Gebäudeausrüstung und Versorgungstechnik Studieninhalte Studieninhalte:

23 27/02/0823 (B. Eng.) Technische Gebäudeausrüstung und Versorgungstechnik Studieninhalte Studieninhalte:

24 27/02/0824 (B. Eng.) Technische Gebäudeausrüstung und Versorgungstechnik Studieninhalte Studieninhalte:

25 27/02/0825 (B. Eng.) Technische Gebäudeausrüstung und Versorgungstechnik Praktisches Studiensemester (Praxissemester) 6 Monate im 5. Semester 4 Varianten: Praktikum in einem Unternehmen (als Ingenieurassistent/in) im In- oder Ausland Studiensemester an einer ausländischen Hochschule mit Nachweis von Prüfungsleistungen Praktikum in der Hochschule (Projektarbeit, z. B. als Teil eines Forschungs- oder Entwicklungsprojektes) Teil der Berufsausbildung für Studierende des dualen Studiengangs Studieninhalte Studieninhalte:

26 27/02/0826 (B. Eng.) Technische Gebäudeausrüstung und Versorgungstechnik Abschlussarbeit/Bachelorarbeit: zehn Wochen (max. 16) in der zweiten Hälfte des 7. Semesters vorzugsweise in einem Unternehmen Zielsetzung: Die Studierenden sollen unter Beweis stellen, dass sie in der Lage sind, innerhalb einer vorgegebenen Frist ein Fachproblem selbstständig mit wissenschaftlichen Methoden erfolgreich zu bearbeiten. Studieninhalte Studieninhalte:

27 27/02/0827 (B. Eng.) Technische Gebäudeausrüstung und Versorgungstechnik Dualer Studiengang: (Lehre plus Studium)

28 27/02/0828 (B. Eng.) Technische Gebäudeausrüstung und Versorgungstechnik Ist das Studium tatsächlich in sieben Semestern zu schaffen? Ja – und das auch mit guten Noten! Von Vorteil dafür ist: Engagement für die eigene Sache (Grundlage schaffen für eine Berufskarriere) Jobben neben dem Studium auf ein sinnvolles Maß begrenzt Bildung von Arbeits- und Lerngruppen gute Planung (braucht man auch später im Ingenieurberuf!)

29 27/02/0829 (B. Eng.) Technische Gebäudeausrüstung und Versorgungstechnik Muss man fit sein in Mathe und Physik? Die Erfahrung zeigt, dass die Vorbildung der Studienanfänger in diesen beiden Fächern breit streut. Darauf nimmt das Studienkonzept Rücksicht. Zudem ist die Mathematik für Ingenieure ein Handwerkszeug – und praktische Mathematik kann man sich gut aneignen.

30 27/02/0830 Und wie ist meine Chance hinterher? !-Die Lage am Arbeitsmarkt - Prognose für die Jahre 2009/10: Sehr gut! attraktive Zukunft Die jungen Menschen in Deutschland haben eine attraktive Zukunft vor sich, die eine solide technische Ausbildung haben über ein gutes Grundwissen in modernen Informationstechniken verfügen Teamfähigkeit besitzen...und mindestens Englisch beherrschen! Bachelor Eng.

31 27/02/0831 Welche Möglichkeiten / Chancen haben Sie nach Abschluss des Studiums? Direkteinstieg in ein Unternehmen, z.B. in Luxemburg Einstieg in ein Trainee-Programm (große Unternehmen) Masterstudium – z.B. Gebäude- und Energiemangament Ihr Wert auf dem Arbeitmarkt: -Berufsanfänger ca /Monat -Mit 2 Jahren Berufserfahrung: – Jahresgehalt Bachelor of Eng.

32 27/02/0832 Und welche Alternative gibt es noch? Masterstudium:Technisches Gebäude- und Energiemanagement

33 27/02/0833 (M. Eng.) Technisches Gebäude- und Energiemanagement Merkmale des Masterstudiums Drei Semester Direkt im Anschluss an Bachelorstudium oder nach einigen Berufsjahren Vorbereitung auf Managementaufgaben Berechtigung zum Einstieg in den höheren Dienst (Bund, Land, Kommune) Interessante Fächerkombinationen auch aus anderen Studiengängen und anderen Hochschulen, z.B. Uni Luxemburg Vorlesungen, Seminare, Projekte Umfangreiche Masterarbeit – 1 Sem. Abschluss: Master of Engineering (M. Eng.)

34 27/02/0834 (M. Eng.) Technisches Gebäude- und Energiemanagement Beispiele für das Fächerangebot Planungsprozesse und Managementsysteme Projektmanagement Betriebswirtschaft, Wirtschaftsrecht, Volkswirtschaft Energiewirtschaft Energiemanagement Facility Management Gebäudeautomation Regenerative Energiesysteme und Brennstoffzellen (Vertiefung) Kraftwerkstechnik und Luftreinhaltung Alternative Brennstoffe Projektierung und Betrieb von Versorgungsnetzen (Gas, Wasser, Wärme) Projektierung und Betrieb von elektrischen Energiesystemen

35 27/02/0835 Ihr Studienwunsch? Sie wollen nach einem Studium einen interessanten, gut bezahlten und auch für eine Volkswirtschaft wichtigen d. h. angesehenen Beruf ausüben?

36 27/02/0836 Ihr Studienwunsch! Dann kann unser Bachelorstudiengang allein oder erst recht in Kombination mit unserem Masterstudiengang das nötige Fundament dafür schaffen! Gemeinsam kriegen wir das hin!

37 27/02/0837 Wir freuen uns auf die Zusammenarbeit mit Ihnen!


Herunterladen ppt "Fachbereich BLV Bauingenieurwesen, Lebensmitteltechnik, Versorgungstechnik Fachrichtung: Gebäude-, Versorgungs- und Energietechnik Bachelorstudiengang:"

Ähnliche Präsentationen


Google-Anzeigen