Die Präsentation wird geladen. Bitte warten

Die Präsentation wird geladen. Bitte warten

Prof. Dr. Olav Hohmeyer Kohlekraftwerke und Klimawandel Folie 1 Neue Kohlekraftwerke und Klimawandel Absehbare Fehlinvestitionen Prof. Dr. Olav Hohmeyer.

Ähnliche Präsentationen


Präsentation zum Thema: "Prof. Dr. Olav Hohmeyer Kohlekraftwerke und Klimawandel Folie 1 Neue Kohlekraftwerke und Klimawandel Absehbare Fehlinvestitionen Prof. Dr. Olav Hohmeyer."—  Präsentation transkript:

1 Prof. Dr. Olav Hohmeyer Kohlekraftwerke und Klimawandel Folie 1 Neue Kohlekraftwerke und Klimawandel Absehbare Fehlinvestitionen Prof. Dr. Olav Hohmeyer Universität Flensburg Vice Chair WG III IPCC

2 Prof. Dr. Olav Hohmeyer Kohlekraftwerke und Klimawandel Folie 2 Struktur des Vortrags Neuste Ergebnisse zum anthropogenen Treibhauseffekt (IPCC 2007) – Der Einfluss des Menschen auf das Klima – Auswirkungen des Klimawandels – Handlungsmöglichkeiten Die verbleibende Zeit zu handeln Unsere Handlungsoptionen Die Kosten der Optionen Energie – Kern des Problem und Schlüssel zum Erfolg Kohlekraftwerke in Dörpen oder die programmierte Pleite Schlussfolgerungen

3 Prof. Dr. Olav Hohmeyer Kohlekraftwerke und Klimawandel Folie 3 Neuste Ergebnisse zum anthropogenen Treibhauseffekt (IPCC 2007) Der Einfluss des Menschen auf das Klima

4 Prof. Dr. Olav Hohmeyer Kohlekraftwerke und Klimawandel Folie 4 Was ist das IPCC? (UN Klimarat) UN Organisation mit ca. 190 Mitgliedsländern 1988 als Tochter von WMO und UNEP gegründet Berichtet regelmäßig über den neusten Stand der Klimaforschung Beruft für jeden Bericht ca. 150 – 200 führende Wissenschaftler aus allen Teilen der Welt IPCC hat vier Schwerpunkte und drei Arbeitsgruppen Berichtserstellung mit mehrfacher Überprüfung und Konsensbeschluss über das Ergebnis (190 Länder!) Grundlage für die internationale Klimapolitik

5 Prof. Dr. Olav Hohmeyer Kohlekraftwerke und Klimawandel Folie 5 Der Treibhauseffekt Quelle: Houghton 2001

6 Prof. Dr. Olav Hohmeyer Kohlekraftwerke und Klimawandel Folie 6 Konzentrationen der THGs CO 2, CH 4 und N 2 O : weit höher als vor der Industrialisierung - seit 1750 aufgrund menschlicher Aktivitäten sehr stark gestiegen Nur geringe Veränderungen vor der Industrialisierung Quelle: IPCC 2007a (WG I, SPM, S. 3) Menschlicher Einfluss auf das Klima

7 Prof. Dr. Olav Hohmeyer Kohlekraftwerke und Klimawandel Folie 7 Beschleunigter globaler Temperaturanstieg Period Rate Years /decade Quelle: Pachauri und Jallow, Wärmste 12 Jahre seit 1850: 1998,2005,2003,2002,2004,2006, 2001,1997,1995,1999,1990,2000

8 Prof. Dr. Olav Hohmeyer Kohlekraftwerke und Klimawandel Folie 8 Quelle: IPCC 2007a (WG I TS S.62) Menschlicher Einfluss auf den Klimawandel

9 Prof. Dr. Olav Hohmeyer Kohlekraftwerke und Klimawandel Folie 9 Bedeutung der verschiedenen Faktoren Quelle: IPCC 2007a (WG I, SPM S.4)

10 Prof. Dr. Olav Hohmeyer Kohlekraftwerke und Klimawandel Folie 10 Zunahme der Treibhausgasemissionen von 1970 bis 2004 um 70% Quelle: IPCC 2007 (TS WG III, S. 4)

11 Prof. Dr. Olav Hohmeyer Kohlekraftwerke und Klimawandel Folie 11 Neuste Ergebnisse zum anthropogenen Treibhauseffekt (IPCC 2007) Auswirkungen des Klimawandels

12 Prof. Dr. Olav Hohmeyer Kohlekraftwerke und Klimawandel Folie 12 Der Zeitfaktor im Klimasystem Quelle: IPCC TAR 2001, S. 89

13 Prof. Dr. Olav Hohmeyer Kohlekraftwerke und Klimawandel Folie 13 Temperaturanstiegsszenarien bis 2100 (AR4) Quelle: IPCC 2007a (WG I, SPM S.14)

14 Prof. Dr. Olav Hohmeyer Kohlekraftwerke und Klimawandel Folie 14 Temperaturanstieg bis 2100 nach Szenario A2 und B1 (AR4) Erwärmung über Grönland : B1: 1 – 3°C (Süd- bis Nordspitze) A2: 2,5 – 7,5°C (Weiter so!) Kritischer Wert 3°C (TAR) Eisvolumen für 7m Meeresspiegelanstieg Quelle: IPCC 2007a (WG I, SPM S.15) A2B1

15 Prof. Dr. Olav Hohmeyer Kohlekraftwerke und Klimawandel Folie 15 Neuste Ergebnisse zum anthropogenen Treibhauseffekt (IPCC 2007) Handlungsmöglichkeiten: Die verbleibende Zeit zu handeln

16 Prof. Dr. Olav Hohmeyer Kohlekraftwerke und Klimawandel Folie 16 Welche Entwicklungspfade vermeiden die schlimmsten Klimafolgen? Quelle: IPCC 2007 (TS WG III, S. 19) (Pre industrial temperature to average about -0.4 °C)

17 Prof. Dr. Olav Hohmeyer Kohlekraftwerke und Klimawandel Folie 17 Neuste Ergebnisse zum anthropogenen Treibhauseffekt (IPCC 2007) Handlungsmöglichkeiten: Unsere Handlungsoptionen

18 Prof. Dr. Olav Hohmeyer Kohlekraftwerke und Klimawandel Folie 18 Wirtschaftliches Vermeidungspotential in 2030 in Gt CO2eq/a Quelle: IPCC 2007 (SPM WG III, S. 11) (Present (2004) annual emissions about 45 Gt CO2eq/a)

19 Prof. Dr. Olav Hohmeyer Kohlekraftwerke und Klimawandel Folie 19 Verschiedene Vermeidungsoptionen bis 2030 und 2100 (650 / ppmv CO2-eq) Quelle: IPCC 2007 (SPM WG III, S. 25)

20 Prof. Dr. Olav Hohmeyer Kohlekraftwerke und Klimawandel Folie 20 Neuste Ergebnisse zum anthropogenen Treibhauseffekt (IPCC 2007) Handlungsmöglichkeiten: Die Kosten der Optionen

21 Prof. Dr. Olav Hohmeyer Kohlekraftwerke und Klimawandel Folie 21 Vermeidungskosten des Klimawandels in 2030 Quelle: IPCC 2007 (SPM WG III, p. 15)

22 Prof. Dr. Olav Hohmeyer Kohlekraftwerke und Klimawandel Folie 22 BSP ohne Vermeidung BSP bei Vermeidung für ppmv CO 2 eq BSP Zeit 80% % ~1 Jahr Veranschaulichung der Vermeidungskosten bis Quelle: nach Metz 2007

23 Prof. Dr. Olav Hohmeyer Kohlekraftwerke und Klimawandel Folie 23 Energie – Kern des Klimaproblems und Schlüssel zur Lösung

24 Prof. Dr. Olav Hohmeyer Kohlekraftwerke und Klimawandel Folie 24 Fossile Energieträger – der Kern des Problems (Beispiel Deutschland) Quelle: BMU 2003, S. 32 und UBA 2002, S. 31 CO 2 EL/FW Ind. Anteile GHGs in D 2000: CO 2 : 87% CH4: 6% N2O: 6% HFCS/PFCS: 1% SF6: 0,25% CO 2 zu 97% aus Energieumwandlung! Fossile Energieträger sind 85% des Problems Gesamtemissionen im Jahr Mt CO 2 Eq. Treibhausgasemissionen in D 2000

25 Prof. Dr. Olav Hohmeyer Kohlekraftwerke und Klimawandel Folie 25 Neue Kohlekraftwerke ohne CCS haben viel zu hohe CO 2 Emissionen Gesamtemissionen 2000:ca. 990 Mt CO 2 Eq./a Elektrizitätserzeugung:ca. 310 Mt CO 2 Eq./a Notwendige Reduktion bis 2050 (-80%) auf:ca. 200 Mt CO 2 Eq./a Verbleibender Anteil Elektrizitätserzeugung:66 Mt CO 2 Eq./a Emissionen Dörpen (900 MW Kohle):5,1 Mt CO 2 Eq./a Anteil Dörpen an der Stromproduktion 2050:ca. 1% Anteil Brunsbüttel an den zulässigen Emissionen:ca. 8% Emissionen aller heute geplanten 30 Kohleblöcke:ca. 168 Mt CO 2 Eq./a Anteil an der Stromproduktion 2050:37% Anteil an den zulässigen Emissionen 2050:255%

26 Prof. Dr. Olav Hohmeyer Kohlekraftwerke und Klimawandel Folie 26 Neue Kohlekraftwerke und zulässige Emissionen der Elektrizitätserzeugung Allein die heute geplanten Kohlekraftwerke verursachen ab 2029 mehr als die insgesamt zulässigen Emissionen der Elektrizitätserzeugung

27 Prof. Dr. Olav Hohmeyer Kohlekraftwerke und Klimawandel Folie 27 Energieversorgung ohne CO 2 Emissionen Vier Optionen Kernenergie Saubere fossile Brennstoffnutzung Effizienzsteigerung und Einsparung Regenerative Energiequellen –Solarenergie –Windenergie –Biomasse –Wasserkraft –Geothermie

28 Prof. Dr. Olav Hohmeyer Kohlekraftwerke und Klimawandel Folie 28 Kernenergie Kernenergie birgt erhebliche Risiken von Großunfällen (z. B. Harrisburg, Tschernobyl) Die Langzeitsicherheit von Endlagern radioaktiver Abfälle kann auch nach langjähriger Forschung nicht gewährleistet werden Massiver Kernenergieeinsatz birgt erhebliche Proliferationsrisiken (Atomwaffenverbreitung) Kernenergie hat große Akzeptanzprobleme in der Gesellschaft Kernenergie ist keine nachhaltige Lösung!

29 Prof. Dr. Olav Hohmeyer Kohlekraftwerke und Klimawandel Folie 29 Clean Fossil Fuels Abtrennung des CO 2 vor oder nach der Verbrennung –Generatorgas (H 2 und konzentriertes CO 2 ) –Reinsauerstoffverbrennung –Katalytische Abtrennung von CO 2 aus dem Rauchgas Langfristige (?) Lagerung von CO 2 ohne Kontakt zur Atmosphäre –Alte Öl- und Gaslagerstätten – viel zu geringe Kapazität –Saline Tiefenaquifere – begrenzte Kapazität –Einbringung in Ozeane – unklare Risiken Probleme: Dauerhaftigkeit Konkurrenz zu Biomasse und Speicherung

30 Prof. Dr. Olav Hohmeyer Kohlekraftwerke und Klimawandel Folie 30 Effizienzsteigerung Energieeffizienzsteigerungen sind auf allen Stufen der Nutzungsketten möglich Je nach Bereich kann der spezifische Primärenergiebedarf um bis zu 90% gesenkt werden Im Schnitt ist eine Reduzierung des spezifischen Energiebedarfs um 35-50% möglich Es verbleibt aber immer ein substantieller Energiebedarf ! – Nur Teillösung!

31 Prof. Dr. Olav Hohmeyer Kohlekraftwerke und Klimawandel Folie 31 Regenerative Energiequellen Regenerative Energiequellen: –sind relativ teuer zu nutzen –Sonnen-, Wind- und Wellenenergie schwanken im Angebot –bei hohem Marktanteil Speicherung notwendig –stehen noch Milliarden Jahre zur Verfügung –emittieren kein zusätzliches CO 2 –sind relativ umweltfreundlich –die jährliche Sonneneinstrahlung beträgt das fache des Weltenergieverbrauchs (3,5 Mill. EJ/a)

32 Prof. Dr. Olav Hohmeyer Kohlekraftwerke und Klimawandel Folie 32 Nach: BWE,2004 Das Angebot erneuerbarer Energien 1/15000 der eingestrahlten Solarenergie kann unseren gesamten Energiebedarf decken!

33 Prof. Dr. Olav Hohmeyer Kohlekraftwerke und Klimawandel Folie 33 Klimaverträgliche Energieversorgung Zwei Säulen einer langfristig klimaverträglichen Energieversorgung: Rationelle Energienutzung Regenerative Energiequellen Reichen aus, um den Energiebedarf der Menschheit für die nächsten 5 Milliarden Jahre zu decken! Energie wird dabei langfristig ca. 30% teurer sein als heute

34 Prof. Dr. Olav Hohmeyer Kohlekraftwerke und Klimawandel Folie 34 Kohlekraftwerke in Dörpen oder die programmierte Pleite

35 Prof. Dr. Olav Hohmeyer Kohlekraftwerke und Klimawandel Folie 35 Elektrizitätserzeugung heute: Stromnachfrage und Einspeisung

36 Prof. Dr. Olav Hohmeyer Kohlekraftwerke und Klimawandel Folie 36 Quelle: ISET 2007 Stromeinspeisung aus Windenergie in 2007

37 Prof. Dr. Olav Hohmeyer Kohlekraftwerke und Klimawandel Folie 37 Fluktuierend Einspeisung und Kraftwerksdispatch

38 Prof. Dr. Olav Hohmeyer Kohlekraftwerke und Klimawandel Folie 38 Quelle: Grimm, 2007, S. 9n Eigenschaften thermischer Kraftwerke

39 Prof. Dr. Olav Hohmeyer Kohlekraftwerke und Klimawandel Folie 39 Quelle: Hohmeyer 2003, S. 19 Eignungsgebiete für Windenergie in der deutschen Nordsee Allein die bisher in der Nordsee geplanten Nutzungsflächen bieten Platz für mehr als 50 GW zur Produktion von mehr als 200 TWh Strom/a

40 Prof. Dr. Olav Hohmeyer Kohlekraftwerke und Klimawandel Folie 40 Quelle: Hohmeyer 2003, S. 21 Szenario für den Ausbau der Windenergie in der deutschen Nordsee (50 GW gesamt) Windenergie aus der Nordsee: Bis zu 50 GW Leistung

41 Prof. Dr. Olav Hohmeyer Kohlekraftwerke und Klimawandel Folie 41 Ausbau Windenergie in der Nordsee bis 2011 (8 GW bis 2011) Quelle: E.ON Netz 2007

42 Prof. Dr. Olav Hohmeyer Kohlekraftwerke und Klimawandel Folie 42 Offshore Windenergie wird ca Volllaststunden (Äquivalente) erreichen Bereits jetzt gibt es Netzengpässe für die On Shore Windenergie Im Offshorebereich kommen bald 4-8 GW Leistung dazu Die vorhanden Kapazitäten zwischen Dörpen und dem Ruhrgebiet werden relativ schnell durch Windenergie ausgelastet Konventionelle Kraftwerke werden am Standort nur bis Stunden laufen können Kohlekraftwerke sind dann nicht mehr wettbewerbsfähig Kohlekraftwerke sind am Standort pleite, bevor sie ans Netz gehen Netzengpässe und Betriebsstunden Ausschnitt Netzkarte VDN, 2000 Dörpen

43 Prof. Dr. Olav Hohmeyer Kohlekraftwerke und Klimawandel Folie 43 Konsequenzen für den Ausbau des Standortes Dörpen Kohle und Kernkraftwerke sind am Standort ökonomisch nicht zu betreiben, sobald der Windstrom aus der Nordsee kommt (bis 2011 ca. 8 GW zusätzlich) Gaskraftwerke und Druckluftspeicher können die Windenergie gut ergänzen Betreiber und Planer von Kohle- und Kernkraftwerken haben gute Gründe die Windenergienutzung in der Nordsee so lange wie möglich zu verhindern

44 Prof. Dr. Olav Hohmeyer Kohlekraftwerke und Klimawandel Folie 44 Schlussfolgerungen

45 Prof. Dr. Olav Hohmeyer Kohlekraftwerke und Klimawandel Folie 45 Schlussfolgerungen Die Zeit drängt, denn der Klimawandel läuft erheblich schneller als wir bisher gedacht haben! Kohlekraftwerke sind Bremsklötze für die Lösung des Klimaproblems Am Standort Dörpen machen Kohlekraftwerke nicht einmal betriebswirtschaftlich Sinn Es ist im Interesse der potentiellen Betreiber keine Kohlekraftwerke (sondern Gaskraftwerke) zu bauen Ein Engagement im Bereich der Windenergie und Gaskraftwerke ist sehr viel zukunftsweisender und hilft das Klimaproblem zu lösen Eine erfolgreiche Bürgerinitiative wird die Investoren vor großen Verlusten bewahren! (Sie sollten sich bei Ihnen bedanken!)

46 Prof. Dr. Olav Hohmeyer Kohlekraftwerke und Klimawandel Folie 46 Vielen Dank für Ihre Aufmerksamkeit!


Herunterladen ppt "Prof. Dr. Olav Hohmeyer Kohlekraftwerke und Klimawandel Folie 1 Neue Kohlekraftwerke und Klimawandel Absehbare Fehlinvestitionen Prof. Dr. Olav Hohmeyer."

Ähnliche Präsentationen


Google-Anzeigen