Die Präsentation wird geladen. Bitte warten

Die Präsentation wird geladen. Bitte warten

Referent: Martin EggertJugenddienst D1900: Vortragsthema OUTBOUND im Schüleraustausch Grundlagen und allgemeine Vorbereitungen.

Ähnliche Präsentationen


Präsentation zum Thema: "Referent: Martin EggertJugenddienst D1900: Vortragsthema OUTBOUND im Schüleraustausch Grundlagen und allgemeine Vorbereitungen."—  Präsentation transkript:

1 Referent: Martin EggertJugenddienst D1900: Vortragsthema OUTBOUND im Schüleraustausch Grundlagen und allgemeine Vorbereitungen

2 Referent: Martin EggertJugenddienst D1900: Vortragsthema Empfehlung zum einfachen Handling: 1.Download und Speichern auf der Festplatte 2.Übertragen auf zweiten Rechner (offline) 3.Während Sie offline die Präsentation durchgehen, können Sie auf dem ersten Rechner Online die angegebenen Links direkt ausprobieren. 4.Gerade für Arbeit mit der Datenbank ist das eine wesentliche Erleichterung, viel Erfolg! 5.Verbesserungsvorschläge senden Sie bitte an - Eure Mail

3 Referent: Martin EggertJugenddienst D1900: Vortragsthema Inhalt: Folien Nr. 1.Empfehlung zum Handling2 2.Inhaltsverzeichnis3 3.Grundlagen Allgemeine Vorbereitungen des Clubs

4 Referent: Martin EggertJugenddienst D1900: Vortragsthema Gliederung Grundstrukturen im Austausch Allgemeine Vorbereitungen Vorgehen des Distrikts Vorgehen des Club-JD Vorgehen des Schülers Datenbank Probleme Fragen

5 Multidistrikt Rotary Jugenddienst Deutschland e.V. =RJD Schülerjahresaustausch Organisations-Chart RI Club Distrikt Bewerber Ausländischer Multidistrikt Gast-Distrikt Gast-Club Bewerber Ausländischer Trägerverein

6 Schülerjahresaustausch Organisations-Chart Rotary Club Clubjugenddienst Inbound 1 Club-Präsident Gastfamilie 1 Gastfamilie 2 Gastfamilie 3 Inbound 2Inbound 3 Counselor 1Counselor 2Counselor 3 Schule Klassenlehrer Patenschüler Schatzmeister Vortragswart Kranken- versicherung Distrikt

7 Referent: Martin EggertJugenddienst D1900: Vortragsthema Allgemeine Vorbereitungen Distrikt Ausbildung aller Beteiligten Ansprechpartner bei Fragen Zertifizierung des Distrikts erlangen Zertifizierung der Clubs unterstützen PR der Clubs koordinieren Bewerbungsunterlagen erstellen Daten erfassen und pflegen Berichten an RI

8 Referent: Martin EggertJugenddienst D1900: Vortragsthema Vorbereitungen Distrikt Länderkontingente sichern Argentinien 7 Indien2Russland1 Australien 4 Kanada2Slowakei1 Bahamas 0 Korea1Südafrika 0-1 Bolivien1 Kroatien1 Schweiz 1 Brasilien22 Lettland1Taiwan2 Chile 1 Litauen 1 Thailand3 Ecuador 2 Mexiko 15Türkei2 Estland 1 Neuseeland 0- 1USA 18 Finnland 1 Paraguay 1Venezuela 5 Frankreich 0-1 Peru 0-1 Polen 1

9 Referent: Martin EggertJugenddienst D1900: Vortragsthema Allgemeine Vorbereitungen Club Zahl der Austausche planen Budget aufstellen Informationsveranstaltungen durchführen Counselors schulen Schule für Inbound sichern 3 Gastfamilien je Outbound finden (Rotation möglich, z.B. 3 Familien – 3 Outbounds) Gastfamilieninterview mit 2 Rotariern Bewerber auswählen, Eignung prüfen

10 Referent: Martin EggertJugenddienst D1900: Vortragsthema Allgemeine Vorbereitungen Club Homepage einsetzen Lesezeichen im Browser setzen auf Infos für… Schüler Outbounds Eltern Gasteltern Counselors

11 Referent: Martin EggertJugenddienst D1900: Vortragsthema Allgemeine Voraussetzungen Gastfamilie Zeit Interesse Hobbies, soziale Kontakte Neugier und Bereitschaft, fremdes zu akzeptieren und zu tolerieren Kompatibilität mit anderen Gastfamilien und dem Rotaryclub Entfernung max. 45 Min. mit ÖPNV

12 Referent: Martin EggertJugenddienst D1900: Vortragsthema Gastfamilien-Interview vorbereiten durch Download - Info für – Jugenddienst - Bewerbungsverfahren Potentielle Gastfamilien erhalten vom Jugenddienst per Download oder vorbereitend für das Interview die Dokumente Informationen zur Aufgabe als Gasteltern Fragebogen Gastfamilie Fragebogen Gastfamilie und den Informationsbogen Gasteltern,

13 Referent: Martin EggertJugenddienst D1900: Vortragsthema Gastfamilien-Interview durchführen Zwei Rotarier alle Familienmitglieder anwesend Unterlagen besprechen Rotary: Programm erörtern Eignung der Familie beurteilen und Referenzen klären Zeiten der Aufnahme des Inbound klären Interview-Protokoll 5 Jahre archivieren

14 Referent: Frank Bisterfeld Jugenddienst D1900: Ihr nächster Outbound: Darauf sollten Sie achten! Allgemeine Voraussetzungen Bewerber Physische und psychische Gesundheit Alter: 16 – 18 Jahre Bewusstsein für Belastungen Bereitschaft, fremdes zu akzeptieren und zu tolerieren Gepflegtes Aussehen und gepflegte Umgangsformen Gutes Schulzeugnis, mindestens 3,0

15 Referent: Frank Bisterfeld Jugenddienst D1900: Ihr nächster Outbound: Darauf sollten Sie achten! Motivation? Frühe Entscheidung? Fundierte Vorstellungen? Erkennbare Planung? Einfluss durch Eltern Freundinnen und Freunde Festlegung auf ein Land?

16 Referent: Frank Bisterfeld Jugenddienst D1900: Ihr nächster Outbound: Darauf sollten Sie achten! Persönlichkeitsmerkmale Kommunikative Fähigkeiten Sprachliche Fähigkeiten Offenheit/ Aufgeschlossenheit Anpassungsfähigkeit Orientierungsbereitschaft Kritikfähigkeit Fähigkeit zur Selbstreflexion Interesse an Neuem: Kultur, Politik, Geschichte, Landeskunde

17 Referent: Frank Bisterfeld Jugenddienst D1900: Ihr nächster Outbound: Darauf sollten Sie achten! Parallelbewerbung Hat der Bewerber ein zweites Eisen im Feuer? Die Austauschgebühr wird nicht zurück erstattet. Die Aufnahmepflicht für einen Inbound besteht in jedem Fall weiter, wenn der Schüler nach Abgabe der Bewerbung vom Austausch mit Rotary Abstand nimmt. (Schonfrist je nach Umständen maximal 6 Wochen)

18 Referent: Martin EggertJugenddienst D1900: Vortragsthema vor Einstieg in Datenbank: Medizinische Fragebögen beibringen Impfungen vollständig und aktuell? Jede einzelne Impfdosis datieren lassen Siehe Infos für… - Outbounds – Impfen- Schon vor der Bewerbung wichtig Ohne Impfschutz: Ablehnung durch Schule Visum wird nicht erteilt Austausch kommt nicht zustande, aber Aufnahmepflicht für Inbound bleibt

19 Referent: Martin EggertJugenddienst D1900: Vortragsthema vor Einstieg in Datenbank Schulgutachten beibringen Schulgutachten sind im Schnitt eine ganze Note besser als die Zeugnisse: Positiv-Beurteilungen bedeuten wenig Negativ-Beurteilungen ernst nehmen! Der Club ist und bleibt verantwortlich. Warum nicht den Lehrer fragen?

20 Referent: Martin EggertJugenddienst D1900: Vortragsthema vor Einstieg in Datenbank Schulvereinbarung beibringen Die Schule bestätigt, dass sie einen Inbound aufnehmen wird. Der Club verpflichtet sich, die Guarantee Form des Inbound umgehend auszufüllen und zurück an den Inboundbeauftragten des Distrikts zu senden. Frist 14 Tage! Infos für- Jugenddienst - Bewerbungsverfahren

21 Referent: Martin EggertJugenddienst D1900: Vortragsthema vor Einstieg in Datenbank Reisepass Reisepass sofort beantragen! Keine Bewerbung ohne Pass Ersatzweise Pass-Antragskopie beifügen Letzte Frist für Pass: 31. Dezember Gültigkeitsdauer: 2 Jahre mindestens! Eltern machen Einwände Behörden machen Einwände Wie auch immer - Bitte die Schüler unterstützen

22 Referent: Martin EggertJugenddienst D1900: Vortragsthema vor Einstieg in Datenbank -Adresse Der Schüler soll: Eigene -Adresse anlegen Seriösen Namen wählen Genügend Speicherplatz haben Regelmäßig Posteingang checken Adresse beibehalten bis zum Ende des Austauschs

23 Referent: Martin EggertJugenddienst D1900: Vortragsthema Vor Einstieg in Datenbank Digitale Fotos erstellen 4 Fotos B X H = 7 x 8,8 cm My Family My special Interest Something important to me My Home Fotos vorbereiten mit Bildbearbeitungs- Software : Dateigröße KB Breite/Höhe anpassen Passbild 1. Qualität B x H = 5x6,5 cm

24 Referent: Martin EggertJugenddienst D1900: Vortragsthema vor Einstieg in Datenbank Länderwünsche klären Ist das Land überhaupt aktuell im Angebot? Ist es für diesen Club zu haben? Wie viele Plätze insgesamt hat der Distrikt dort? Infos für… - Outbounds - Regeln für die Länderwahl Zielländer – Angebot und Nachfrage

25 Referent: Martin EggertJugenddienst D1900: Vortragsthema Eure Chance Ich befinde mich in einem so tollen Land, mit den besten Freunden, die ich mir nie hätte vorstellen können, ich wohne in einer tollen Familie und ich muss sagen, ich will hier noch nicht weg! Die beste Zeit hat doch grade erst begonnen... Ich bin mir sicher, dass der 20. Juli 08 einer der allerschwersten Tage meines Lebens wird. Ein Abschied ins Ungewisse... Henriette Lücke, RC Unna aus Jucutuquara, District 4410 (Espirito Santo, Brasil) Mai 2007: Brasilien, Oh nein!!! Mai 2008:

26 Referent: Martin EggertJugenddienst D1900: Vortragsthema Warum wählst du dein Austauschland? Du wirst ca. 42 Wochen Schüler sein. Du wirst maximal 6 Wochen im Land reisen. Du wirst nicht da wohnen, wohin die Reisebüros Touristen locken. Was brauchst du für ein glückliches Jahr? Länderwünsche Motive klären

27 Referent: Martin EggertJugenddienst D1900: Vortragsthema Was macht dein Austauschjahr zum Traumjahr? Eine gute Familie Eine gute Schule Gute Freunde Ein guter Rotary Club Wo findest du das? In sehr vielen Ländern, also wähle: Länderwünsche Motive

28 Referent: Martin EggertJugenddienst D1900: Vortragsthema Bitte wähle ausschließlich aus diesem Angebot: Argentinien, Australien, Bahamas, Bolivien, Brasilien, Ecuador, Estland, Finnland, Frankreich, Indien, Island, Japan, Kanada, Kroatien, Lettland, Litauen, Malaysia (nur für Jungen), Mexiko, Neuseeland, Paraguay, Peru, Polen, Russland, Schweiz, Slowakei, Südafrika, Südkorea, Taiwan, Thailand, Türkei, Ungarn, USA, Venezuela, Zimbabwe Das Angebot: Regel 1

29 Referent: Martin EggertJugenddienst D1900: Vortragsthema Jeder Outbound darf maximal ein einziges Englischsprachiges Land wählen Südafrika und Quebec in Kanada sind Englischsprachig Länderwünsche Regel 2

30 Referent: Martin EggertJugenddienst D1900: Vortragsthema Eine spezielle Region oder Provinz im Land ist nicht wählbar. Zielländer und Zuteilung Länderwünsche Regel 3

31 Referent: Martin EggertJugenddienst D1900: Vortragsthema Der Rotary Club darf eine regelwidrige Bewerbung nicht annehmen. Der Rotary Club prüft und bestätigt die Korrektheit der Länderwünsche. Der dem Club übergeordnete Distrikt weist Bewerbungen zurück, wenn die Länderwünsche den vorgenannten Regeln nicht entsprechen. WICHTIGER HINWEIS:

32 Referent: Martin EggertJugenddienst D1900: Vortragsthema Stand: Stand:

33 Referent: Martin EggertJugenddienst D1900: Vortragsthema Rad- und Burgentour am Rhein für 11 Inbounds RC Hattingen


Herunterladen ppt "Referent: Martin EggertJugenddienst D1900: Vortragsthema OUTBOUND im Schüleraustausch Grundlagen und allgemeine Vorbereitungen."

Ähnliche Präsentationen


Google-Anzeigen