Die Präsentation wird geladen. Bitte warten

Die Präsentation wird geladen. Bitte warten

Auf den Spuren des französischen Arbeitpädagogen Célestin Freinet: Buchdruck mittels Handsatz und Handpressendruck sowie einfacher Druckgrafik, Teil 1.

Ähnliche Präsentationen


Präsentation zum Thema: "Auf den Spuren des französischen Arbeitpädagogen Célestin Freinet: Buchdruck mittels Handsatz und Handpressendruck sowie einfacher Druckgrafik, Teil 1."—  Präsentation transkript:

1 Auf den Spuren des französischen Arbeitpädagogen Célestin Freinet: Buchdruck mittels Handsatz und Handpressendruck sowie einfacher Druckgrafik, Teil 1 Realschullehrer Hartmut Hauck, Prof. Dr. Gérald Schlemminger PH Karlsruhe

2 Sommersem Wintersem. 2004/05Hauck / Schlemminger 2 Auf den Spuren des französischen Arbeitspädagogen Célestin Freinet Schulentwicklung à la Freinet Rahmen Lécole de demain sera lécole du travail. […] Le travail sera le grand principe, le moteur et la philosophie de la pédagogie populaire, lactivité doù dérouleront toutes les acquisitions. […] Ce redressement pédagogique et social porte en lui une harmonie nouvelle qui suscite un ordre profond et fonctionnel, une discipline qui est lordre même dans lorganisation de lactitivté et du travailn une efficience qui résulte dune rationalisation humaine de la vie scolaire. […] Lécole du peuple ne saurait êtr sans la société populaire. (C. Freinet 1969, p. 20 et sqq., Pour lécole du peuple) Ziele Gesellschaftsveränderung e i n h e r g e h e n d mit der Veränderung der Schule Gebiete Bildungspolitik Erziehungsfragen Schulorganisation Lernorganisation Materialentwicklung

3 Sommersem Wintersem. 2004/05Hauck / Schlemminger 3 Auf den Spuren des französischen Arbeitspädagogen Célestin Freinet Tradition der Arbeitspädagogik Reformschulbewegung Pawel Petrowitsch Blonskij (UDSSR Anton Semjonowitsch Makarenko (UDSSR) John Dewey (USA) Adolphe Ferrère (Ch) Célestin Freinet (F) Hugo Gaudig (D) Georg Kerschensteiner (D)

4 Sommersem Wintersem. 2004/05Hauck / Schlemminger 4 Auf den Spuren des französischen Arbeitspädagogen Célestin Freinet Arbeitspädagogik (1) Grundkonzepte Zusammengehen von manueller + intellektueller Tätigkeit aktive Methode: Lernen = Arbeiten, Schaffen, Probieren, Erleben im Medium der Wirklichkeit natürliche Methode: Lernen erfolgt über direkte sinnliche Eindrücke, Assoziationtechniken + Gedächntnisarbeit Lernen im Produktionsprozeß, Motivation durch Arbeitsprozeß Kooperation / Arbeit in der Gruppe Selbsttätigkeit / Selbständigkeit Lehrerrolle: Organisator des Unterrichts: Bereitstellung der Arbeitsmittel Arbeitsplan / Projektplan Produktionsschule / Industrieschule

5 Sommersem Wintersem. 2004/05Hauck / Schlemminger 5 Auf den Spuren des französischen Arbeitspädagogen Célestin Freinet Arbeitspädagogik (2) Pädagogische Ziele Lernprozeß über kooperativen Produktionsprozeß einleiten verschiedene Einstiegsmöglickeiten in die "Klasse" herstellen Lernen durch Selbsterfahrung Lernprozeß selbstbestimmen: lernen je nach Rhythmus, Fähigkeiten und Interessensgebieten des Schülers selbständiges, selbsttätiges, handlungsorientiertes Lernen initieren überwinden der dualen Beziehungsstruktur / aufbauen vermittelter Beziehungen

6 Sommersem Wintersem. 2004/05Hauck / Schlemminger 6 Auf den Spuren des französischen Arbeitspädagogen Célestin Freinet Die elementaren Freinet-Techniken (Techniken der Mitteilung) 1.Der freie Text (schließt andere Formen des freien Ausdrucks mit ein) Es gibt ein pädagogisch- organisatorisches Umfeld (individuell gestaltete Lernphasen, soziales Klassenleben, das Anlässe zum Schreiben bietet), welches die äußeren Rahmenbedingungen zum Schreiben freier Texte anregt und ermöglicht. Es gibt einen Ort der Sozialierung der Texte: (Kriterien zur) Auswahl der zu veröffentlichten Texte, ihre formale u. inhaltliche Aufarbeitung, gemeinsame Veröffentlichung; Verarbeitung der nicht veröffentlichten Texte. 2.Die Klassenkorrespondenz Es gibt ein pädagogisch- organisatorisches Umfeld (Kontakte außerhalb der Schule, soziales Klassenleben, das Anlässe zum Schreiben bietet), welches die Notwendigkeit schafft, sich anderen mitteilen zu wollen. Es gibt einen Ort der Sozialierung der individuellen und kollektiven Mitteilungen: (Kriterien zur) Auswahl der zu sendenden Dokumente, ihre formale u. inhaltliche Aufarbeitung, Organisation der Korrespondenz (Frequenz, Art der Korrespondenz, Inhalte…). 3.Die Klassen- / Schulzeitung Es gibt ein pädagogisch- organisatorisches Umfeld (Kontakte außerhalb der Schule, soziales Klassenleben, das Anlässe zum Schreiben bietet), welches die Notwendigkeit schafft, sich Vielen regelmäßig und gleichzeitig mitteilen zu wollen. Es gibt einen Ort der Sozialierung der zu veröffentlichenden Dokumente: Redaktionskomitee, (Kriterien zur) Auswahl der zu veröffentlichten Dokumente, ihre formale u. inhaltliche Aufarbeitung; gemeinsame technische Herstellung (Druck-, Illustrations- und Vervielfältigungstechniken…); Einbeziehung der rechtlichen Bestimmung (Presserecht, Copyright, Quellen…), der Sicherheitsregeln (Schutz des Schreibers); Verkaufs- und Verteilungskonzept. 4.Erkundung Es gibt ein pädagogisch- organisatorisches Umfeld (Kontakte außerhalb der Schule, soziales Klassenleben); welches die Möglichkeit schafft, einzelnd / in der Gruppe innerhalb / außerhalb der Klasse forschend zu entdecken. Es gibt einen Ort der Sozialierung der Erkundung: Erlernen der Techniken des Erkundens und des Vortragens; der Vortrag; das Erstellen eines Albums / die Veröffentlichung der Ergebnisse; Einbeziehung der rechtlichen Bestimmung (Schulrecht für Aufenthalte außerhalb der Klasse; Copyright, Quellenangabe). Grundlagen der Freinet-Pädagogik (1)

7 Sommersem Wintersem. 2004/05Hauck / Schlemminger 7 Auf den Spuren des französischen Arbeitspädagogen Célestin Freinet Grundlagen der Freinet-Pädagogik (2)

8 Sommersem Wintersem. 2004/05Hauck / Schlemminger 8 Auf den Spuren des französischen Arbeitspädagogen Célestin Freinet Grundlagen der Freinet-Pädagogik (3)

9 Sommersem Wintersem. 2004/05Hauck / Schlemminger 9 Auf den Spuren des französischen Arbeitspädagogen Célestin Freinet arbeitspädagogisches Produktionsmodell

10 Sommersem Wintersem. 2004/05Hauck / Schlemminger 10 Auf den Spuren des französischen Arbeitspädagogen Célestin Freinet Produktionstechniken (1)

11 Sommersem Wintersem. 2004/05Hauck / Schlemminger 11 Auf den Spuren des französischen Arbeitspädagogen Célestin Freinet Produktionstechniken (2)

12 Sommersem Wintersem. 2004/05Hauck / Schlemminger 12 Auf den Spuren des französischen Arbeitspädagogen Célestin Freinet Produktionsmodell: freier Text

13 Sommersem Wintersem. 2004/05Hauck / Schlemminger 13 Auf den Spuren des französischen Arbeitspädagogen Célestin Freinet Arbeitstechniken (1)

14 Sommersem Wintersem. 2004/05Hauck / Schlemminger 14 Auf den Spuren des französischen Arbeitspädagogen Célestin Freinet Arbeitstechniken (2)

15 Sommersem Wintersem. 2004/05Hauck / Schlemminger 15 Auf den Spuren des französischen Arbeitspädagogen Célestin Freinet Arbeitstechniken (3)

16 Sommersem Wintersem. 2004/05Hauck / Schlemminger 16 Auf den Spuren des französischen Arbeitspädagogen Célestin Freinet Gruppentechniken (1)

17 Sommersem Wintersem. 2004/05Hauck / Schlemminger 17 Auf den Spuren des französischen Arbeitspädagogen Célestin Freinet Gruppentechniken (2)

18 Sommersem Wintersem. 2004/05Hauck / Schlemminger 18 Auf den Spuren des französischen Arbeitspädagogen Célestin Freinet Gruppentechniken (3)

19 Sommersem Wintersem. 2004/05Hauck / Schlemminger 19 Auf den Spuren des französischen Arbeitspädagogen Célestin Freinet Gruppentechniken (4)

20 Sommersem Wintersem. 2004/05Hauck / Schlemminger 20 Auf den Spuren des französischen Arbeitspädagogen Célestin Freinet Gruppentechniken (5): die kooperative Klasse

21 Sommersem Wintersem. 2004/05Hauck / Schlemminger 21 Auf den Spuren des französischen Arbeitspädagogen Célestin Freinet Quellen

22 Sommersem Wintersem. 2004/05Hauck / Schlemminger 22 Auf den Spuren des französischen Arbeitspädagogen Célestin Freinet Bibliographie

23 Sommersem Wintersem. 2004/05Hauck / Schlemminger 23 Merci pour votre attention !


Herunterladen ppt "Auf den Spuren des französischen Arbeitpädagogen Célestin Freinet: Buchdruck mittels Handsatz und Handpressendruck sowie einfacher Druckgrafik, Teil 1."

Ähnliche Präsentationen


Google-Anzeigen