Die Präsentation wird geladen. Bitte warten

Die Präsentation wird geladen. Bitte warten

Klimaschutz mit der KfW Förderbank 19.10.2006 Carola Kretschmer.

Ähnliche Präsentationen


Präsentation zum Thema: "Klimaschutz mit der KfW Förderbank 19.10.2006 Carola Kretschmer."—  Präsentation transkript:

1 Klimaschutz mit der KfW Förderbank Carola Kretschmer

2 2 Markenstruktur

3 3 Ausgangslage Verpflichtung Deutschlands im Rahmen des Lastenausgleichs der Europäischen Union Ausstoß der sechs im Kyoto-Protokoll genannten Treibhausgase im Zeitraum um 21 % reduzieren (Basisjahr 1990) Nationales Klimaschutzprogramm 2005 in 2020 Reduktion der Treibhausgasemissionen um 40 %

4 4 Internationaler Vergleich Internationaler Klimaschutz-Index der Umwelt- und Entwicklungsorganisation Germanwatch Vergleich der Klimaschutz-Leistungen von 53 Industrie- und Schwellenländern (zusammen für 90 % des weltweiten CO 2 - Ausstoßes verantwortlich) Deutschland belegt Rang 5 im Gebäudesektor jedoch nur Platz 31 (Quelle:

5 5 Maßnahmen Mittelpunkt des Nationalen Klimaschutzprogramms 2005: Private Haushalte und Verkehr Förderinitiaitve WUW (Wohnen, Umwelt, Wachstum) Altbausanierung: KfW-CO 2 -Gebäudesanierungsprogramm Wohnraum Modernisieren Neubau: Ökologisch Bauen Zentrale Klimaschutzinstrumente im deutschen Gebäudesektor Energieeinsparverordnung (EnEV) seit 2002

6 6 Vorgängerprogramme KfW-Programm zur CO 2 -Minderung: DM/qm Wohnfläche, ab % Finanzierung Wohnraum Modernisieren: ca. 40 % des Wohnungsbestandes in den NBL saniert Wohnraum Modernisieren, Nachfolger: ab 2005 mit den Zinsvarianten Öko Plus und Standard für alle Eigentümer, bzw Euro Höchstbetrag CO 2 -Gebäudesanierungsprogramm: ab 2001

7 7 Änderungen zum CO 2 - Gebäudesanierung MP 0-4 und MP 5 MP 0-4 ESH 40 PH MP 5 PV CO 2 - Minderung ESH 60 Heizung EE Neubau Photovoltaik Energetisch Sanieren Sanierung Energetisch Sanieren Photovoltaikanlagen PVPV ÖKO-PLUSMIXSTANDARD Wohnraum Modernisieren ESH 40, ESH 60, PH Heizung EE Neubau Wohnraummodern bis CO2 - Gebäudesanierung Ökologisch Bauen Solarstrom Erzeugen

8 8 Förderprogramme 1990 bis 2005: jährlicher CO 2 -Ausstoß im Wohnungsbestand konnte durch die geförderten Investitionen um 10 Mio. t gesenkt werden Kreditvolumen : 5 Mrd. EUR CO 2 -Minderung ca. 0,5 Mio. t CO 2 ab 2006: Kreditvolumen von ca. 1,8 Mrd. EUR jährlich; dadurch Emissionsminderungen von 0,18 Mio. t CO 2 pro Jahr EUR Investition für 1 t CO 2 Einsparung

9 9 Zusagen in den wohnwirtschaftlichen Programmen in Mrd EUR

10 KfW-CO 2 - Gebäudesanierungsprogramm Finanzierung von Maßnahmenpaketen für die energetische Sanierung von Wohngebäuden

11 11 KfW-CO 2 -Gebäudesanierungsprogramm Ziel: umfassende energetische Sanierung von Wohngebäuden des Altbaubestandes (vor 1984) Einsparung von mindestens 40 kg CO 2 pro m 2 Gebäudenutzfläche und Jahr Der Zinssatz wird in den ersten 10 Jahren der Kreditlaufzeit stark verbilligt. Ziel: Erreichen des Neubau-Niveaus nach EnEV Dafür gibt es zusätzlich 5 % Tilgungszuschuss.

12 12 Wer kann Anträge stellen? Alle Träger der Investitionsmaßnahmen an selbst genutzten und vermieteten Wohngebäuden, z. B. Privatpersonen Wohnungsunternehmen oder -genossenschaften Gemeinden Kreise Gemeindeverbände Körperschaften und Anstalten des öffentlichen Rechts Contractinggeber KfW-CO 2 -Gebäudesanierungsprogramm

13 13 KfW-CO 2 -Gebäudesanierungsprogramm Maßnahmenpaket Maßnahme MP0MP1MP2MP3 Wärmedämmung des gesamten Daches Wärmedämmung aller Außenwände Wärmedämmung der gesamten Kellerdecke oder aller erdberührter Außenflächen Erneuerung aller Fenster Austausch der Heizung Umstellung des Heizenergieträgers Maßnahmenpakete, kein Sachverständiger erforderlich

14 14 Maßnahmenpaket 4 Kombinationen außerhalb der Pakete 0 bis 3 abweichende Maßnahmen abweichende Maßnahmenkombinationen Maßnahmen mit abweichenden technischen Spezifikationen können gefördert werden, wenn ein Sachverständiger nachweist, dass mit den Maßnahmen eine CO 2 -Einsparung von mindestens 40 kg/m 2 Gebäudenutzfläche und Jahr erreicht wird. KfW-CO 2 -Gebäudesanierungsprogramm

15 15 MP 0-3: Anforderungen der EnEV und Anlage A zum Merkblatt einhalten MP 4: Anforderungen der EnEV und Anlage B zum Merkblatt einhalten Sachverständige: - zugelassene Energieberater - im Bundesprogramm Vor-Ort-Beratung oder - vom Verbraucherzentrale Bundsverband e.V. - nach Landesrecht berechtigte Personen für die Aufstellung/Prüfung der Nachweise nach der EnEV KfW-CO 2 -Gebäudesanierungsprogramm

16 16 KfW-CO 2 -Gebäudesanierungsprogramm 5 % Tilgungszuschuss für alle Maßnahmenpakete - wenn nicht nur 40 kg CO2 eingespart werden, sondern außerdem - das Neubau-Niveau nach EnEV erreicht wird. Gutschrift als Sondertilgung Wahlmöglichkeit: Reduzierung der Laufzeit oder Reduzierung der Annuität

17 17 KfW-CO 2 -Gebäudesanierungsprogramm Konditionen Zinssatzbei Antragseingang oder Kreditzusage (Konditionenschutz) fest für 10 Jahre Bereitstellungsprovisionkeine Kreditlaufzeit max. 30 Jahre tilgungsfreie Jahre1-5 Jahre (laufzeitabhängig) Förderhöchstbetragbis zu 100 % der Investitionskosten max Euro je Wohneinheit

18 18 KfW-CO 2 -Gebäudesanierungsprogramm Konditionen: Auszahlung100 % Abruffrist12 Monate Tilgungin vierteljährlichen Annuitäten Besicherungbankübliche Sicherheiten Kumulierungmöglich, z. B. mit dem KfW-Programm Wohnraum Modernisieren vorzeitige Rückzahlungjederzeit kostenfrei möglich, auch in Teilbeträgen

19 19 KfW-CO 2 -Gebäudesanierungsprogramm Konditionen per Laufzeit/max. FreijahreZinssatz effektiv in % p.a. 20/32,78 30/52,95 Beispiel: Höchstbetrag Euro, Finanzierung über 20 Jahre, Zinssatz fest 10 Jahre, 1 tilgungsfreies Jahr, Zuschuss für die Reduzierung der Annuität Annuität 846 Euro, monatliche Belastung bis zum 10. Jahr: 282 Euro

20 Wohnraum Modernisieren STANDARD & ÖKO-PLUS CO 2 -Minderung und Modernisierung im Wohnungsbestand

21 21 Wohnraum Modernisieren Ziel: langfristige Finanzierung im Wohnungsbestand unabhängig vom Alter der Immobilie STANDARD: Standardmaßnahmen zur Wohnraummodernisierung mit einer Basisförderung ÖKO PLUS: Einzelmaßnahmen zur Energieeinsparung mit einem besonders günstigen Zinssatz Für die umfassende energetische Sanierung von Wohngebäuden, die vor 1984 errichtet wurden, steht das KfW-CO 2 -Gebäudesanierungsprogramm zur Verfügung.

22 22 1.Modernisierung und Instandsetzung bauliche Maßnahmen zur Gebrauchswertverbesserung, z. B. Wohnungszuschnitt, sanitäre Anlagen, Balkone, Aufzüge Instandsetzung, Reparatur, Erneuerung, z. B. Fußböden, Fenster alten- und behindertengerechter Umbau von Wohnungen Erneuerung der Heizungstechnik durch Gas/Öl-ZH (Brennwert- oder Niedertemperaturkessel) bauliche Maßnahmen nach Teilrückbau, z. B. Dachaufbau Garagen (Modernisierung, kein Neubau) Wohnraum Modernisieren STANDARD-Maßnahmen

23 23 Wohnraum Modernisieren STANDARD-Maßnahmen 2. Verbesserung der Außenanlagen bei Mehrfamilienhäusern z. B. Grünanlagen, Spielplätze 3.Rückbau von leer stehenden Mietwohngebäuden in den NBL und Berlin Ost im Rahmen des Stadtumbaus, einschl. Vor- und Nachbereitungsaufwand wie Freiziehen der Wohnungen und Herrichtung des Grundstücks für die neue Nutzung

24 24 Wohnraum Modernisieren ÖKO-PLUS-Maßnahmen 1.Wärmeschutz der Gebäudeaußenhülle Dämmung Außenwände Dämmung Dach Dämmung der obersten Geschossdecke, der Kellerdecke und von erdberührten Außenflächen beheizter Räume

25 25 Wohnraum Modernisieren ÖKO-PLUS-Maßnahmen 2.Erneuerung der Heizungstechnik auf Basis erneuerbarer Energien, Kraft-Wärme- Kopplung und Nah-/Fernwärme Austausch von Kohle-, Öl- und Gaseinzelöfen sowie Nachtspeicherheizungen durch Zentralheizungs- anlagen auf Basis Brennwerttechnologie

26 26 Wohnraum Modernisieren Konditionen Zinssatzfestlegungbei Antragseingang oder Kreditzusage (Konditionenschutz) Zinssatzfestschreibung5 oder 10 Jahre Bereitstellungsprovision0,25 % p. M., nur STANDARD Kreditlaufzeit max. 30 Jahre tilgungsfreie Jahre1-5 Jahre (laufzeitabhängig) Förderhöchstbetragbis zu 100 % der Investitionskosten ÖKO PLUS: max Euro STANDARD: max Euro je Wohneinheit

27 27 Wohnraum Modernisieren Konditionen AuszahlungÖKO PLUS 100 % STANDARD 96 % Abruffrist12 Monate Tilgungin vierteljährlichen Annuitäten Besicherungbankübliche Sicherheiten Kumulierungja vorzeitige Rückzahlungjederzeit kostenfrei möglich, auch in Teilbeträgen

28 28 Wohnraum Modernisieren Zinskonditionen per für 20-jährige Laufzeit und 10-jährige Zinsbindung Zinssatz richtet sich nach der Finanzierungskategorie. Wohnraum Modernisieren/ Variante Auszahlung Eff. Zinssatz p. a. in % ÖKO-PLUS1003,55 STANDARD964,16 Gleiches Beispiel: monatliche Belastung ÖKO PLUS 306 Euro, STANDARD 315 Euro.

29 Ökologisch Bauen KfW-Energiesparhäuser 40 und 60, Passivhäuser, Heiztechnik auf Basis erneuerbarer Energien für Neubauten

30 30 Ziel: Langfristige Finanzierung Neubau von KfW-Energiesparhäusern 40 und 60 sowie Passivhäusern und Einbau von Heiztechnik auf der Basis erneuerbarer Energien in Neubauten Ökologisch Bauen

31 31 Ökologisch Bauen A.Errichtung, Herstellung oder Ersterwerb KfW-Energiesparhaus 40 - Jahres-Primärenergiebedarf beträgt nicht mehr als 40 kWh je m² Gebäudenutzfläche A N und - der spezifische Transmissionswärmeverlust (H T´ ) unterschreitet den in der EnEV angegebenen Höchstwert um mindestens 45 %. Passivhaus - Jahres-Primärenergiebedarf beträgt nicht mehr als 40 kWh je m² Gebäudenutzfläche A N und - der Jahres-Heizwärmebedarf beträgt nicht mehr als 15 kWh je m 2 Wohnfläche.

32 32 Ökologisch Bauen B.Errichtung, Herstellung oder Ersterwerb von: KfW-Energiesparhaus 60 - Der Jahres-Primärenergiebedarf beträgt nicht mehr als 60 kWh je m² Gebäudenutzfläche A N und - der spezifische Transmissionswärmeverlust (H T´ ) unterschreitet den in der EnEV angegebenen Höchstwert um mindestens 30 %. Die Einhaltung dieser Kennziffern muss durch einen Sachverständigen nachgewiesen werden.

33 33 Ökologisch Bauen C. Einbau von Heizungstechnik auf Basis erneuerbarer Energien, Kraft-Wärme-Kopplung und Nah-/Fernwärme Brennwertkessel, Niedertemperatur-Heizkessel nur im Zusammenhang mit der Installation einer solarthermischen Anlage

34 34 Ökologisch Bauen Konditionen Kreditlaufzeit max. 30 Jahre tilgungsfreie Jahre1-5 Jahre (laufzeitabhängig) Förderhöchstbetrag EUR je Wohneinheit Bereitstellungsprovisionkeine Abruffrist12 Monate AuszahlungESH 40 und Passivhäuser: 100 % ESH 60 und Heizung: 96 % Tilgungin vierteljährlichen Annuitäten vorzeitige Tilgungjederzeit kostenfrei möglich, auch in Teilbeträgen

35 35 Ökologisch Bauen Zinskonditionen Konditionenschutz, Zinssatz per Antragseingang oder Zusage Zinsfestschreibung für 10 Jahre Programm-VarianteLaufzeit in Jahren Zinssatz * eff. in % p. a. ESH 40/Passivhaus 20 3,60 ESH 60 und Heizung 20 4,00 *per

36 Informations- und Beratungsangebot der KfW

37 37 Förderberater

38 38 Tilgungsrechner

39 39 Newsletter

40 40 Beratung bei der KfW Beratungszentrum Frankfurt a.M. Bockenheimer Landstraße Frankfurt a.M. Beratungszentrum Berlin Behrenstraße Berlin Beratungszentrum Bonn Ludwig-Erhard-Platz Bonn Infocenter der KfW Förderbank / Internet:

41 41 Ihre Referentin Carola Kretschmer KfW Niederlassung Berlin Charlottenstr Berlin Tel Fax


Herunterladen ppt "Klimaschutz mit der KfW Förderbank 19.10.2006 Carola Kretschmer."

Ähnliche Präsentationen


Google-Anzeigen