Die Präsentation wird geladen. Bitte warten

Die Präsentation wird geladen. Bitte warten

1 Psychoanalytische Konzepte der Borderlinestörung Ulrike Röthig Birte Keck (Wutke WS 2005-2006)

Ähnliche Präsentationen


Präsentation zum Thema: "1 Psychoanalytische Konzepte der Borderlinestörung Ulrike Röthig Birte Keck (Wutke WS 2005-2006)"—  Präsentation transkript:

1 1 Psychoanalytische Konzepte der Borderlinestörung Ulrike Röthig Birte Keck (Wutke WS )

2 2 Gliederung 1.Merkmale 2.Hauptabwehrmechanismus 3.Theorie der inneren Objekte 4.Konzept der projektiven Identifizierung 5.Kernbergs Theorie 6.Mentalisierung von Fonagy 7.Greens Grenzfälle 8.Rückzugsort nach Steiner 9.Therapie

3 3 Merkmale der Borderlinestörung 1.Keine beobachtende Außenposition 2.Keine Als-ob-Qualität 3.Hauptabwehrmechanismen Spaltung Projektive Identifizierung 4.Intensive Übertragung 5.Behandlungsresistent

4 4 Hauptabwehrmechanismus Spaltung RealitätPhantasie Zufluchtsort Veränderung = Leid

5 5 Theorie der inneren Objekte von Melanie Klein Mutter-Kind-Beziehung Innere Objekte werden durch Phantasie und Ängste des Kindes beeinflusst färben die Wahrnehmung der Außenwelt Werden durch Reaktionen der Außenwelt beeinflusst In der frühen Entwicklung durchläuft das Kind zwei verschiedene Stadien der Abwehr von Aggression und Frustration

6 6 paranoid-schizoide Position Keine Identitätsfindung Gespaltenes Selbst 2 Objekte: gut vs. böse normal in den ersten 6 Lebensmonaten Ebene der Borderlinestörung Depressive Position Mutter als ganzes Objekt Schuldgefühle gegenüber Mutter normal ab dem 6 Monat

7 7 Projektive Identifizierung

8 8 Kernbergs Theorie Unfähigkeit frühe Selbst- und Objektbilder zu integrieren Spaltung schützt das gute vor dem bösen Objekt Inszenierung der Spaltung auf der Verhaltensebene

9 9 Mentalisierung Normal Mutter = Spiegel der Gefühle des Säuglings Lernt eigene Gefühle kennen Mit Hilfe der Mutter können Phantasie und Realität unterschieden werden Realitätsprüfung Phantasie Realität Borderlinestruktur Kind = Spiegel für Mutter Lernt nicht die eigenen Gefühle kennen Keine Überprüfung durch die Mutter Wie fühle ich mich gerade? Keine Trennung zw. Phantasie und Realität Projektion

10 10 Greens Konzept der Grenzfälle Trennungsangst und Angst vor Eindringen doppelte Angst Abwehr der Angst durch radikale Entziehung der Besetzung des Objekts Desobjektalisierung: Was nicht gedacht wird, existiert auch nicht. blande Psychose: Zustand der Leere, des Nichtsseins und des Nichts Verbesserung = phobische Position

11 11 Rückzugsort nach Steiner Borderline-Position (Rückzugsort) Paranoid-schizoide Position Depressive Position Zufluchtsort ist eine Phantasiewelt

12 12 Therapie Übertragung und Handlungsebene sind Ansatzpunkte Implizites Gedächtnis als Ort des Lernens während der Handlung Erkennen von eigenen Gefühlen während der Übertragung

13 13 Vielen Dank für eure Aufmerksamkeit


Herunterladen ppt "1 Psychoanalytische Konzepte der Borderlinestörung Ulrike Röthig Birte Keck (Wutke WS 2005-2006)"

Ähnliche Präsentationen


Google-Anzeigen