Die Präsentation wird geladen. Bitte warten

Die Präsentation wird geladen. Bitte warten

Universität Stuttgart Institut für Kernenergetik und Energiesysteme Qualität von Software Qualität ist nicht messbar, sondern nur über die Erfüllung von.

Ähnliche Präsentationen


Präsentation zum Thema: "Universität Stuttgart Institut für Kernenergetik und Energiesysteme Qualität von Software Qualität ist nicht messbar, sondern nur über die Erfüllung von."—  Präsentation transkript:

1 Universität Stuttgart Institut für Kernenergetik und Energiesysteme Qualität von Software Qualität ist nicht messbar, sondern nur über die Erfüllung von Anforderungen zu definieren Die Erfüllung von Anforderungen ist oft nicht messbar. Deswegen müssen Metriken entwickelt werden und schon bei der Formulierung der Anforderungen Aussagen darüber gemacht werden, unter welchen Bedingungen die Anforderungen erfüllt sind. Beispiel Prozessmetrik Balkenplan –Balkenplan gibt Anteil einer Aufgabe am Gesamtzeitbedarf eines Projektes an –Projektfortschritt gleich Summe der bereits erledigten Anteile –Vergleich geplanter und tatsächlicher Fortschritt erlaubt Aussagen zum Stand eines Projektes –Bei groben Abweichungen Anpassung der geplanten Aufgaben und der dafür geplanten Ressourcen unter Berücksichtigung der Randbedingungen des Projektes

2 Universität Stuttgart Institut für Kernenergetik und Energiesysteme Attribute guter Software Software sollte dem Benutzer die geforderte Funktionalität (Korrektheit) und Performance liefern, sowie wartbar, zuverlässig und benutzbar sein. Wartbarkeit Software muss gewartet werden, um den Änderungsbedarf zu erfüllen Zuverlässigkeit Software muss vertrauenswürdig sein Effizienz Software sollte keine Systemressourcen verschwenden Benutzbarkeit Software sollte für den Benutzer, für den sie entworfen wurde, einsetz- bar sein. Das erfordert eine anwendungsspezifische Oberfläche und Robustheit gegenüber Fehlverhalten. Sind diese Kriterien erfüllt, sollte die Software möglichst häufig wiederverwendet werden.

3 Universität Stuttgart Institut für Kernenergetik und Energiesysteme Verbesserung der Softwarequalität Grundannahmen Qualitätsziele werden während der Konzeptfindung vorgegeben. Der Entwicklungsprozess bestimmt Eigenschaften und Qualität des Produktes. Die Qualität des Entwicklungsprozesses kann definiert gemessen und verbessert werden. Die Produktqualität wird wesentlich durch die Prozessqualität bestimmt Produktqualität Nachweis durch Prüfung Prozessqualität Anforderungen und/oder Erwartungen an das Produkt Merkmale und Eigenschaften des Produktes AnweisungenAusführung PROZESS

4 Universität Stuttgart Institut für Kernenergetik und Energiesysteme Was ist ein Softwareentwicklungsprozess? Der Softwareentwicklungsprozess beschreibt eine Menge von Tätigkeiten, die die Entwicklung der Software als Ziel haben. Allgemeine Tätigkeiten in allen Softwareprozessen sind: Spezifikation: Was das System können unter gegebenen Entwicklungsbedingungen muss Entwicklung: Produktion des Softwaresystems Validierung: Testen, ob die Software das macht, was der Kunde wollte Wartung: Änderungen der Software in Antwort auf die Änderungswünsche Das Wasserfallmodell ist die bekannteste Ausprägung einer Beschreibung des Softwareentwicklungsprozesses

5 Universität Stuttgart Institut für Kernenergetik und Energiesysteme Prozessmodelle - Eigenschaften Prozess-PrimäresAntreibendesBenutzer-Characteristika ModellZielMomentbeteiligung Wasserfall-minimalerDokumentegeringsequentiell, modellManagement-volle Breite aufwand SpiralmodellRisiko-RisikomittelEntscheidung pro minimierungZyklus über weiteres Vorgehen Prototypen-Risiko-Codehochnur Teilsysteme Modellminimierung(horizontal oder vertikal) V-ModellmaximaleDokumentegeringsequentiell, Qualitätvolle Breite, (safe-to-Validation, market)Verifikation Diesen Prozessmodellen liegt im Wesentlichen das Paradigma der strukturierten Methoden zu Grunde. Die Objektorientierung wird erst durch neuere Modelle adäquat unterstützt. Dazu gehören das V-Modell- 97 und der Rational Unified Process. In diesen Modellen steht der Qualitätsgedanke im Vordergrund. Sie versuchen daher eine stärkere Einbindung des Nutzers.

6 Universität Stuttgart Institut für Kernenergetik und Energiesysteme Verbesserung der Prozessqualität: Ansätze und Ziele QM-Systeme Assessment Statische Ansätze zur Verbesserung der Prozessqualität Statische Ansätze zur Verbesserung der Prozessqualität ISO 9000(2000) Erreichung der nächsten Reifegradstufe Erreichung der nächsten Reifegradstufe Prinzipien Forderungen an Prozesse Forderungen an Prozesse TQM Business Engineering Business Engineering Audit SPICE CMM

7 Universität Stuttgart Institut für Kernenergetik und Energiesysteme ISO 9000 Im ISO 9000-Normenwerk werden allgemeingültige, branchenneutrale Minimal- anforderungen an ein Qualitätsmanagementsystem (QM-System) aufgestellt. Ein QM-System soll vollständig, dokumentiert, bekannt, überprüfbar, evolutionär und eingehalten sein. Dies wird in der Regel nur in mehreren Schritten (Reifestufen) erreicht. Beim Aufbau eines QM-Systems sind die betriebsinternen Prozesse zu erfassen und zu dokumentieren. Qualitätsrelevante Dokumente werden gesichert. Die Zuständigkeiten und Verantwortlichkeiten in der Aufbauorganisation werden erfasst. Anschließend erfolgt eine kritische Wertung des Istzustandes bezogen auf die Anforderungen der Qualitätssicherung. Meistens ist eine Anpassung der Ablauforganisation und eindeutige Festlegung von Zuständigkeiten und Befugnissen nötig. Die Qualitätsphilosophie des Unternehmens, die Dokumente und die Aktivitäten werden in einem Qualitätssicherungs-Handbuch dokumentiert. Nach der Einführung des QM-Systems erfolgt eine Funktions- und Wirksamkeitskontrolle zunächst durch ein internes Audit, dann durch ein externes Audit.

8 Universität Stuttgart Institut für Kernenergetik und Energiesysteme Ansätze zur Verbesserung des SE Prozesses Total Quality Management – TQM Ganzheitliche, umfassende aber nicht klar abgegrenzte Unternehmensphilosophie, die das Ziel hat, die Prinzipien Primat der Qualität, Zuständigkeit aller Mitarbeiter, ständige Verbesserung, Kunden-orientierung, internes Kunden-Lieferanten-Verhältnis und Prozess-orientierung umzusetzen. Software Process Improvement and Capability Determination - SPICE Zweidimensionales Referenzmodell zur Bewertung und Verbesserung von Software-Prozessen, als ISO-Norm vorgesehen. Business Engineering Unternehmen und ihre Geschäftsprozesse werden in Abhängigkeit von ihren Zielen und Aufgaben ingenieurmäßig gestaltet, wobei alle Möglichkeiten der Informations- und Kommunikationstechnik genutzt werden.

9 Universität Stuttgart Institut für Kernenergetik und Energiesysteme Qualitätsentwicklung


Herunterladen ppt "Universität Stuttgart Institut für Kernenergetik und Energiesysteme Qualität von Software Qualität ist nicht messbar, sondern nur über die Erfüllung von."

Ähnliche Präsentationen


Google-Anzeigen