Die Präsentation wird geladen. Bitte warten

Die Präsentation wird geladen. Bitte warten

Universität Stuttgart Institut für Kernenergetik und Energiesysteme Prozessbeschreibung SADA allgemeiner Ablauf Bewerbung des Studenten für SADA Bewerbung.

Ähnliche Präsentationen


Präsentation zum Thema: "Universität Stuttgart Institut für Kernenergetik und Energiesysteme Prozessbeschreibung SADA allgemeiner Ablauf Bewerbung des Studenten für SADA Bewerbung."—  Präsentation transkript:

1 Universität Stuttgart Institut für Kernenergetik und Energiesysteme Prozessbeschreibung SADA allgemeiner Ablauf Bewerbung des Studenten für SADA Bewerbung des Studenten für SADA Planungsphase Anmeldung Einrichten Projekt Anmeldung Einrichten Projekt Bearbeitung der SADA Ende der SADA Nachbearbeitung Erstellung Ausarbeitung Netzversion Erstellung Ausarbeitung Netzversion Abgabe und Benotung der SADA Abgabe und Benotung der SADA AktivitätVerantwortlicher Betreuer, Professor Betreuer Betreuer, Professor

2 Universität Stuttgart Institut für Kernenergetik und Energiesysteme Prozessbeschreibung SADA Planungsphase Der Workflow Lastenheft ist typisch für alle Aktivitäten. Er wird daher im Folgenden nicht jedes Mal wiederholt. Planungsphase Vorlage Lastenheft Lastenheft Checkliste Planungs-Review Checkliste Planungs-Review Ende der Planungsphase Ende der Planungsphase Planungs-Review Aktivität Verantwortliche Betreuer Professor Betreuer Planungs- Review-Protokoll Planungs- Review-Protokoll Erstellung des Lastenhefts Erstellung des Lastenhefts Lastenheft akzeptiert Lastenheft akzeptiert Betreuer legt Lastenheft und Review-Protokoll im entsprechenden Netz-Verzeichnis ab. nein ja Vorlage

3 Universität Stuttgart Institut für Kernenergetik und Energiesysteme Lastenheft als Produkt der Planung Bitte beachten Sie die Randbedingung Zeit. Eventuelle andere Randbedingungen müssen vom Betreuer erläutert werden Im folgenden wird angenommen, dass Kern der SADA mit software zu tun hat. Alle Arbeiten sind Anwendungsbezogen und folgen einem Ingenieurmäßigen Vorgehen Basismodell ist daher das V Modell

4 Universität Stuttgart Institut für Kernenergetik und Energiesysteme Projekt Studienarbeit im V Modell Link: Projekt Studienarbeit Projekt Studienarbeit

5 Universität Stuttgart Institut für Kernenergetik und Energiesysteme Zum Projektmanagement SADA Das Projekt ist klein. Projektmanager ist die/der Studierende Das Projekt sollte möglichst linear verlaufen. Basis für Vorgehensmodell ist das testgetriebene Wasserfallmodell. Iterationen sollten vermieden werden. Inkrementelle Verbesserungen sind im Wechselspiel mit dem Betreuer zu erreichen (vor allem während Ausarbeitung) Der Projektablauf wird durch ein Balkendiagramm beschrieben. In ihm sind auch die erwarteten Produkte angegeben

6 Universität Stuttgart Institut für Kernenergetik und Energiesysteme Aktivitäten, Produkte und Rollen im Projekt SADA

7 Universität Stuttgart Institut für Kernenergetik und Energiesysteme Zum Qualitätsmanagement SADA Das Projekt ist klein. QM beschränkt sich auf Grundsicherung Prozessqualität wird durch Vorgabe des Prozessverlaufes und die Vereinbarung der Ziele der einzelnen Aktivitäten erreicht Produktqualität wird erreicht durch –frühzeitige Vereinbarung der Abnahmetests –Anwendung des Unit Testframeworks während Entwicklung –zeitnahe Abnahme der Produkte durch Betreuer

8 Universität Stuttgart Institut für Kernenergetik und Energiesysteme Zum Konfigurationsmanagement SADA Das Projekt ist klein. Daher kann eine Standardstruktur verwendet werden, die vom Projektmanager nur noch geringfügig verändert werden sollte Tailoring also in Hinblick auf Anwendungsbereich

9 Universität Stuttgart Institut für Kernenergetik und Energiesysteme Teil-Submodell Softwareentwicklung V-Modell der Software-Entwicklung (Thaller: ISO 9001) zeigt die Verbindung von Prozessmodell und Qualitätsicherung Lastenheft Pflichtenheft Spezifikation

10 Universität Stuttgart Institut für Kernenergetik und Energiesysteme Best Practise für Softwarentwicklung in SADA Verwalte Anforderungen (elektronisches Projekthandbuch) Entwickle iterativ durch Verwendung eines Frameworks Entwickle inkrementell im Rahmen der Arbeit Nutze Komponenten (Java beans) Unterstütze Entwicklung visuell (Eclipse mit Omondo) Überprüfe Qualität in allen Phasen (Test suite) Verfolge Änderungen durch Dokumentation (CVS) Weitere Infos im Software Programm Manager Network

11 Universität Stuttgart Institut für Kernenergetik und Energiesysteme Prozessbeschreibung SADA Anmeldung Anmeldung ausfüllen Anmeldung ausfüllen Laufzettel anlegen Laufzettel anlegen Arbeitsplatz einrichten Arbeitsplatz einrichten Ende Anmeldung Anmeldung AktivitätVerantwortliche Betreuer Anmeldung Laufzettel Regeln PC Beurteilungs- bogen Beurteilungs- bogen Beurteilungsbogen anlegen Beurteilungsbogen anlegen Student Betreuer Vorlage

12 Universität Stuttgart Institut für Kernenergetik und Energiesysteme Produkte der Anmeldung Folgende Dokumente sind als Produkte der Anmeldung zu erstellen –Anmeldung –Zugang zu Rechnern am IKE –Laufzettel –Beurteilungsbogen Arbeit –Beurteilungsbogen Vortrag

13 Universität Stuttgart Institut für Kernenergetik und Energiesysteme Prozessbeschreibung SADA Bearbeitung Definitionsphase Änderung in Planungsphase notwendig ? Entwurfsphase Implementierungsphase Bearbeitung der SADA Änderung in Definitionsphase notwendig ? Änderung in Entwurfsphase notwendig ? Vorlage Projekthandbuch Framework das iterativ verbessert wird Prüfprotokolle Teil-Produkte bzw. Quell- programme Systemarchitektur, Spezifikation der Systemkomponenten, Prüfspezifikation. ja nein ja Validierungsphase Änderung in Implementierungsphase notwendig ? Erstellung des Projektabschlussberichts Review Abschlussbericht akzeptiert ? Ende der Bearbeitung der SADA Vorlage Bericht Benutzungs- anleitung, Abnahme- Review-Protokoll Produkt bzw. installiertes System Prüfprotokolle Projektplan, Pflichtenheft ja nein Vorlage Aktivität VV S+B Professor

14 Universität Stuttgart Institut für Kernenergetik und Energiesysteme Das Projekthandbuch als 1. Produkt der Bearbeitungsphase Das Projekt ist klein. Alle wesentlichen Entscheidungen und die Ergebnisse ihrer Überprüfung können in einem Produkt, dem Projekthandbuch, zusammengefasst werden. Das Projekthandbuch dokumentiert gleichzeitig die Ergebnisse der Reviews und der daraus sich ergebenden Änderungen früherer Entscheidungen Die Basisstruktur eines Produkthandbuches kann dann wie folgt aussehen –Einleitung und Problembeschreibung (aus Lastenheft) –Ausgangssituation, Entwicklungsumfeld, Ziele und Validierung (Pflichtenheft) –Spezifikation und Festlegung der Unit Tests –Validierung und Anwendungsbeispiele Eine Vorlage für ein Projekthandbuch findet man hier

15 Universität Stuttgart Institut für Kernenergetik und Energiesysteme Der Code als 2. Produkt der Bearbeitungsphase Die eigentliche Implementierungsphase sollte nur etwa 20% der Projektzeit in Anspruch nehmen Man erreicht dies durch Einsatz von Entwicklungswerkzeugen und durch Wiederverwendung von Klassen, Entwurfsmustern oder Frameworks. Der Komponentenansatz ist dabei besonders hilfreich. Die Dokumentation der Software erfolgt über UML Diagramme und Dokumentation im Code Die am IKE verwendeten Einstellungen von Eclipse und die Programmierregeln geben den Rahmen vor Zum Nachweis der Korrektheit des Codes werden frühzeitig Abnahmetests definiert. Der Code ist korrekt im Sinne des Lastenheftes, wenn er diese Tests besteht. Bei guten Programmen lernt man während der Abnahmetests und beim darauffolgenden Einsatz was noch nice to have wäre. Die Umsetzung solcher Features erfordert einen neuen Softwareentwicklungsvertrag.

16 Universität Stuttgart Institut für Kernenergetik und Energiesysteme Prozessbeschreibung SADA Abgabe Note besser 2 Beurteilungszettel ja nein Abgabe und Benotung der SADA Überprüfung von SADA und Laufzettel durch Betreuer Betreuer macht Notenvorschlag Benotung der SADA durch Professor Erstellung der SADA im Netz ja nein Meldung der Note an Prüfungsamt, Archivierung des Laufzettels Archivierung der SADA Ende der Abgabe und Benotung der SADA ja Einstellung Vortrag im Netz wenn Studierender zustimmt

17 Universität Stuttgart Institut für Kernenergetik und Energiesysteme Dokumentation SADA Das Projekt ist klein. Wesentliche Teile der Dokumentation sollten sich als Produkte der einzelnen Aktivitäten ergeben Die Basisstruktur einer SSDA kann dann wie folgt aussehen –Einleitung und Problembeschreibung –Ausgangssituation, Entwicklungsumfeld, Ziele und Validierung –Spezifikation und Festlegung der Unit Tests –Dokumentation wesentlicher Programmschritte –Validierung und Anwendungsbeispiele –Zusammenfassung, Bewertung und Ausblick


Herunterladen ppt "Universität Stuttgart Institut für Kernenergetik und Energiesysteme Prozessbeschreibung SADA allgemeiner Ablauf Bewerbung des Studenten für SADA Bewerbung."

Ähnliche Präsentationen


Google-Anzeigen